Menü
  • Rolle und Aufgaben des Managements
  • Grundlagen des Rechnungswesens und des Finanzmanagements
  • Aufgaben der Unternehmensführung und -entwicklung
  • Grundlagen moderner Managementkonzepte
  • Gegenstand, Grundbegriffe und Grundkonzepte des Strategischen Managements
  • Die zunehmende Dynamik des globalen Wettbewerbs als zentrale Herausforderung des Strategischen Managements
  • Internationalisierung und Globalisierung als Aufgaben des Strategischen Managements
  • Analyse ausgewählter und aktueller Probleme des Strategischen Managements und der strategischen Planung

In diesem Modul werden die Arten von Innovation und die Anforderungen an eine innovationsfördernde Unternehmenskultur und -organisation betrachtet. Neben weiteren Aspekten zur Innovationstätigkeit werden unterschiedliche Methodenansätze und Prozessmodelle präsentiert. Im Vordergrund stehen dabei Diskussionen zu Beispielen aus der Praxis und die Studierenden erhalten anhand einer Übungsaufgabe die Gelegenheit, Inhalte des Moduls anzuwenden und zu reflektieren. Die Fähigkeit zur kritischen Beurteilung des Innovationspotentials von Produkten, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen durch die Studierenden ist ein zentrales Ziel der Lehrveranstaltung.

Nach Klärung des Grundbegriffes Marketing, werden die wichtigsten Methoden der Marktforschung besprochen. Ziel ist es hierbei nicht, die Studierenden zu Marktforschern zu machen, sondern Sie auf den professionellen Umgang mit Marktforschungsinstituten vorzubereiten. Es folgen die bekannten 4Ps Product, Price, Place und Promotion mit besonderem Fokus auf die gerade in KMUs häufig schlecht gemanagte Preispolitik. Im abschließenden Teil „Sales“ werden die Vertriebsplanung sowie die wichtigsten Verkaufstechniken behandelt.

Die Studierenden arbeiten daran, ihre (Geschäfts-)Ideen überzeugend zu präsentieren. Sie lernen Kreativitätstechniken kennen und wenden diese auf eigene Fragestellungen an. Ein weiterer Schwerpunkt des Moduls ist die Auseinandersetzung mit individuellen Stärken und Entwicklungspotentialen. Hierfür werden Feedback von außen sowie Selbstreflexion genutzt.

Die Studierenden sollen die unterschiedlichen Bedingungen und Formen des Wachstums und der Unternehmenswertsteigerung sowohl von Start-up als auch von reifen Unternehmen und die damit verbundenen Wachstumschancen und -risiken kennenlernen. Insbesondere sollen sie die Möglichkeiten der Skalierung von Geschäftsmodellen an Beispielen analysieren und verstehen, wie die interne Organisation mit Umsatz und Unternehmensgröße mitwachsen kann.

  • Grundbegriffe, Grundkonzepte und wichtige Tendenzen des modernen Business Development
  • Internationales Business Development - Stand und Entwicklungsperspektiven
  • Theoretische Aspekte des Business Development, Radikale versus inkrementelle Business Innovation-Aktivitäten
  • Analyse ausgewählter und aktueller Probleme des Business Development Management sowie Analyse neuartiger Geschäftsmodelle
  • Definitionen von Entrepreneurship und dem Entrepreneur
  • Unterschiedliche Rollen von angestellten Managern und Unternehmern in Bezug auf Entscheidungsfindung, Risikobereitschaft, Zufallswahrnehmung, Handlungsmuster, Training, etc.
  • Formen von Start-ups (Franchising, Management Buy-out, etc.)
  • Kriterien für die Auswahl der Organisationsform
  • Haftungskriterien der Organisationen auseinander  
  • System interne Selbstkontrolle, Pflichtenbildung und das Risikomanagement
  • Einführung in die Interkulturelles, Internationales Management und die Internationale Entwicklung
  • Wichtigsten internationalen Markteintrittsstrategien, wie Export, Triade-Konzept etc.
  • verschiedene Finanzierungsarten
  • Unternehmensplanung und die Unternehmensbewertung
  • Die Studierenden werden aber auch aus bereits ausgewählten Bereichen Themen sich ansehen
  • IT-Strategie und IT-Governance
  • Digitalisierung, Internet und neue Geschäftsmodelle
  • Führung und Anforderungsanalyse
  • Fallstudie im Bereich Shared Economy oder Startup-Crowdfunding und Crowd Investment in der Luftfahrtindustrie
  • Absatz-, Umsatz-, Investitions-, Kapitalbedarfs-, Rentabilitäts-, Liquididätsplanung, Zeitplanung mit Meilensteinen
  • Finanzierungskonzepte, Fördermittel
  • Monitoring und Controlling, Risikomanagement
  • Teil-Implementationskonzepte für Organisation, IT und HR

Die Studierenden beschäftigen sich mit kommunikationspsychologischen Modellen und Kommunikationstechniken. Ein Schwerpunkt liegt hierbei auf dem Thema Verhandlungsführung. Die Studierenden nutzen diese Grundlagen, um herausfordernde Kommunikationssituationen ihrer beruflichen Praxis zu analysieren. Sie beraten sich wechselseitig im Hinblick auf die Lösung dieser Praxisfälle.

  • Business Development, Corporate Entrepreneurship und Start-up-Entrepreneurship im Dienstleistungsbereich sowie institutionelle Voraussetzungen
  • Entstehungs- und Wachstumsfaktoren von Clustern
  • Service Business Development als Leadership Aufgabe
  • Analyse ausgewählter und aktueller Geschäftsmodelle und Cases

Für kleine und mittelständische Unternehmen, vor allem auch Familienunternehmen gelten viele Lehrbuchsätze nur bedingt. Die Studierenden sollen die spezifischen Bedingungen und Besonderheiten der Entwicklung von KMU verstehen, deren Ziele oft nicht auf rasches Wachstum, sondern auf Bestandssicherung angelegt sind. Noch komplexere Zielsysteme haben Sozial- Öko- und Kulturunternehmen, für die ganz neuartige Finanzierungsmodelle entwickelt wurden.

  • Praxisfälle aus den Problembereichen der Liquiditätssicherung
  • Optimierung der Kapitalstruktur
  • Kreditwürdigkeitsprüfung / Rating
  • Fremd- und Eigenkapitelfinanzierungen
  • Unternehmensbewertung
  • Einwerbung von Private Equity
  • Crowdfunding
  • Crowdlending
  • Sanierung (Debt-for-Equity Swap)
  • IPO (Initial Public Offering)
  • Grundbegriffe des Human Ressource Management auf Projekte
  • Kompetenzprofile ermitteln und Bedarfe analysieren für die Personalentwicklung
  • Wissensmanagement und Methoden der Wissensaquise

Die Master-Thesis ist eine betreute Abschlussarbeit, mit der nachgewiesen wird, dass die Studierenden in der Lage sind, innerhalb einer vorgegebenen Frist wissenschaftliche Methoden selbständig anzuwenden. Weiterhin soll durch die erfolgreiche Masterarbeit nachgewiesen werden, dass die Studierenden fähig sind, auf der Grundlage von vertieftem und/oder spezialisiertem Wissen im Studiengebiet zu Problemlösungen, auch in neuen und unbekannten Umfeldern, zu gelangen.

Benötigen Sie weitere Informationen?
Kontaktieren Sie uns!

MBA Aviation and ToursimID: 6318