Menü

Raul Gschrey

Person und Ansatz

In meinen (Video)installationen, Performances und künstlerischen Interventionen im urbanen Raum, in innovativen Ausstellungs- und Galerienkonzepten, in meiner wissenschaftlichen Arbeit und Promotion am GCSC der Liebig-Universität Gießen sowie in meiner medienpädagogischen Arbeit sind soziale und politische Fragestellungen zentral. Meine Arbeitsweise verbindet künstlerische und wissenschaftliche Ansätze und Fragestellungen, oftmals durch eine kuratorische Herangehensweise. Das Zeigen von und das Sprechen über Kunst sind performative Prozesse; Ausstellungen und deren Konzeption eröffnen dialogische Räume, die ästhetische, aber auch pädagogische Momente haben. Die Vermittlung von Inhalten und Kompetenzen gelingt gerade durch kreative Prozesse und die gemeinsame Arbeit an konkreten Projekten.

www.gschrey.org
zur Webseite von Raul Gschrey an der Frankfurt UAS

Ausgewählte Projekte an der Frankfurt UAS

ab/aus/ein DRUCK – Intermediale Erfahrungsräume

Studierende des Masterstudiengangs „Performative Künste in Sozialen Feldern“ (FRA-UAS) präsentierten in Winter 2017 intermediale Arbeiten im Atelierfrankfurt. In verschiedenen Stationen waren Besucher*innen eingeladen neue, wechselwirkende Blicke auf sich und ihre Umwelt zu werfen, auf den Abdruck und Ausdruck des Menschen, der sich als Eindruck im Gegenüber spiegelt. In vielen Arbeiten standen der menschliche Körper, dessen Gestaltungsmöglichkeiten und soziale Prägungen im Zentrum. Die Studierenden überschreiten in den Erfahrungsräumen Grenzen medialer Formate und Genres und eröffnen damit neue intermediale Perspektiven auf das Spannungsfeld des ab/aus/ein DRUCKS.

https://youtu.be/dObof9Unrss

trans/formance – Positionen performativer Künste in sozialen Feldern

Die Lecture/Performance-Reihe „trans/formance“ mit Gästen aus Kunst und kultureller Bildung bringt zeitgenössische performative Positionen in sozialen Feldern an verschiedene Orte der Kultur, der kulturellen Bildung und der sozialen Arbeit in Frankfurt. Neben den künstlerischen Interventionen können Gäste auch die Gastinstitutionen und deren Arbeit kennen lernen, sowie im Anschluss in entspannter Atmosphäre diskutieren. Organisiert von Raul Gschrey im Rahmen des Masterstudiengangs „Performative Künste in Sozialen Feldern“ an der FRA-UAS. Gäste (2017/18): Margarethe Rabow @ Katharinenkirche & Frankfurter Hauptschule @ Ausstellungshalle des Instituts für Kunstpädagogik, Goethe-Universität.

https://transformancesite.wordpress.com

Zwischen/Raum

Im Seminar Zwischen/Raum im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit an der FRA-UAS entwickelten wir eine spezielle Architektur, die das Seminarthema aufgreift und die Ergebnisse in einer Installation präsentiert. In den „Videocube“, sind Monitore eingelassen auf denen die Videos der Studierenden zu architektonischen, sozialen und politischen Räumen gezeigt werden. Die Betrachter können sich um den Cube bewegen, spähen in die Zwischenräume und treten näher um mittels Kopfhörer ganz in das Geschehen einzutreten.

Interformance

Unter dem Stichwort Interformance präsentieren Studierende des Bachelorstudiengangs Soziale Arbeit im Schwerpunkt Kultur und Medien Performances und Interventionen zum Thema „Das Internet als neuer Sozialraum“. In dem interdisziplinären Seminar im Sommersemester 2016 an der Frankfurt University of Applied Sciences unter Leitung von Jan-Sebastian Schwab, Paul Weiler (Soziologie) und Raul Gschrey (künstlerische Betreuung) thematisierten Studierende in künstlerisch-sozialen Interventionen die Thematiken der digitalen Gegenwart wie Überwachung, Kontrolle, Datamining, Handyabhängigkeit, sowie Konsum und spiegelten die Ergebnisse zurück ins Netz.

http://www.interformance.wordpress.com

Prof. Frank MatzkeID: 5320
letzte Änderung: 10.10.2018