Menü

Interessengruppen

Idee

Ein Projekt der FRA-UAS zur Förderung der Studierfähigkeit und der Studienorientierung von Schülerinnen und Schülern

"Bin ich überhaupt für ein Studium geeignet? Was sollte oder kann ich studieren?" Solche Fragen beschäftigen viele Schülerinnen und Schüler. Besonders auch diejenigen, die als Erste/r in ihrer Familie das (Fach-)Abitur machen. Doch: wer unvorbereitet irgendein Studium beginnt, läuft Gefahr es bald nach Beginn wieder abzubrechen.
Die meisten Schülerinnen und Schüler haben bis zum (Fach-)Abitur kaum eine Vorstellung vom Studium. Schüler/-innen, in deren Familien bisher niemand studiert hat, haben zudem nicht selten die Befürchtung, dass sie für ein Studium nicht geeignet sein könnten. Dies drückt sich vor allem auch in dem niedrigen Anteil von Nichtakademikerkindern an den Studierenden aus. Laut einer Sozialerhebung des deutschen Studentenwerks nehmen von 100 Akademikerkindern 83 ein Hochschulstudium auf. Dagegen studieren von 100 Kindern nichtakademischer Herkunft lediglich 23, obwohl doppelt so viele die Hochschulreife erreichen. Deutschland nimmt hier international einen schlechten Platz ein. Dies trägt zu einer relativ hohen Abbrecherquote bei, die durch entsprechend gute Vorbereitung verringert werden könnte. Laut einer OECD-Studie liegt diese deutschlandweit bei 23 Prozent.

"Wer mit schulischen Defiziten und schlechter Abschlussnote ein Studium aufnimmt, dazu noch ein Fach gewählt hat, das weniger den eigenen Interessen als vielmehr marktstrategischen Erwägungen entspricht, und dann womöglich noch unzureichend betreut wird, bricht sein Studium mit hoher Wahrscheinlichkeit ab." So resümiert die FAZ am 12.1.2010 die Ergebnisse einer Befragung des Hochschulinformations-Systems (HIS). Danach scheiterten 31 Prozent aller Studienabbrecher an Leistungsproblemen.

Warum wir das Projekt machen

Die Frankfurt University of Applied Sciences geht diese Probleme, durch eine Intensivierung der Zusammenarbeit mit Schulen und die gezielte ganzheitliche Begleitung von Schülerinnen und Schülern, an und verbessert damit deren Studierfähigkeit nachhaltig.
Konkret stehen Studierende der Hochschule als Mentorinnen und Mentoren ca. 100 Schülerinnen und Schülern von acht Partnerschulen als Ansprechpartner/-innen zur Verfügung und begleiten sie im letzten Schuljahr vor dem (Fach-)Abitur und bis ins erste Studiensemester hinein.
Zum Förderprogramm gehören im Bedarfsfall Nachhilfeunterricht in verschiedenen Fächern, vor allem Mathematik und Englisch.

Lesen Sie auf den folgenden Seiten mehr zu den Hintergründen des Projektes sowie den Kooperations- und Ansprechpartnern.

Für Interessierte

Programmbeschreibung

Das Hochschulprogramm „Chancen bilden- Fit fürs Studium“ fördert sowohl die Studierfähigkeit als auch die Studienorientierung von Schülern und Schülerinnen, die als Erste(r) in ihrer Familie den Schritt an eine Hochschule vagen möchten. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen  werden durch persönliche und fachliche Begleitung im Orientierungs- und Qualifizierungsprozess nachhaltig unterstützt. Diese Begleitung wird – unter fachlicher Anleitung – von studentischen Mentorinnen und Mentoren durchgeführt und bezieht sich auf die letzte schulische Phase vor dem Fachabitur bzw. Abitur und die daran anschließende Studieneingangsphase.

Warum ist unser Programm notwendig?

Die meisten Schülerinnen und Schüler haben bis zum (Fach-)Abitur kaum eine Vorstellung vom Studium. Schüler/-innen, in deren Familien bisher niemand studiert hat, haben zudem nicht selten die Befürchtung, dass sie für ein Studium nicht geeignet sein könnten. Dies drückt sich vor allem auch in dem niedrigen Anteil von Nichtakademikerkindern an den Studierenden aus.

Laut einer Sozialerhebung des deutschen Studentenwerks nehmen von 100 Akademikerkindern 83 ein Hochschulstudium auf. Dagegen studieren von 100 Kindern nichtakademischer Herkunft lediglich 23, obwohl doppelt so viele die Hochschulreife erreichen. Deutschland nimmt hier international einen schlechten Platz ein. Dies trägt zu einer relativ hohen Abbruchquote bei, die durch entsprechend gute Vorbereitung verringert werden könnte. Laut einer OECD-Studie liegt diese deutschlandweit bei 23 Prozent.

Zentrale Ziele des Programms sind daher Förderung der besseren Studienorientierung und der Studierfähigkeit von Erstakademiker/-innen vor der Hochschulreife.

Kern des Hochschulprogramms ist die Kooperation zwischen Schule und Hochschule. Derzeit arbeitet die Frankfurt University of Applied Sciences mit acht Schulen zusammen.

Für (zukünftige) Mentor/-innen

Auf der Suche nach und Interesse an einer Mentor/-innentätigkeit?

Sie wären gerne Wegbegleiter/-in, Motivator/-in, Ratgeber/-in und/oder Wissensvermittler/-in? – Dann suchen wir vielleicht genau Sie!

Die Zentrale Studienberatung sucht Studierende (mindestens im 2. Hochschulsemester), die bei der Durchführung verschiedener Workshops und Module im Rahmen des Hochschulprogramms „Chancen bilden – Fit fürs Studium“ unterstützen und so Schüler/-innen bei der Entwicklung ihrer Zukunftsperspektiven begleiten.

Aufgaben der Mentor/-innen:

  • Aktive Mitarbeit bei drei Workshops und Modulen, z. B. Moderation von Kleingruppengesprächen, Darstellen der eigenen Erfahrungen im Studium u. v. m.
  • Teilnahme an Treffen zur Vorbereitung sowie Nachbereitung der Workshops und Module (Schulungen, abschließendes Evaluationsgespräch)
  • Ansprechpartner/-in für Schüler/-innen rund um das Thema „Zukunftswege entwickeln“ bzw. „Studium“
  • Studierende(r) eines Bachelor- oder Master-Studiums an der FRA-UAS (mindestens im 2. Semester oder höher)
  • Zeitliche Kapazitäten in Höhe von mindestens 25,5 Stunden (zusätzliche Stunden möglich!)
  • Interesse an einer zweisemestrigen Beschäftigung
  • Freundliches Auftreten und Freude am Umgang mit anderen Menschen
  • Vorbereitung auf Ihre Tätigkeit
  • Coaching während der Betreuungszeit
  • Zertifikat und Zeugnis der Hochschule (nützlich für zukünftige Bewerbungen)
  • Vergütung als studentische Hilfskraft (Dauer insgesamt zwei Semester)

Bei Fragen steht Ihnen das Programmteam Sabrina Müller und Laura Theiß gerne zur Verfügung.

Dann richten Sie bitte Ihre Bewerbung (tabellarischer Lebenslauf plus kurzes Motivationsschreiben) an Frau Sabrina Müller. Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen zwar ganzjährig entgegen genommen werden, das Auswahlverfahren allerdings nur einmal jährlich im Herbst durchgeführt wird.  

Für Schüler/-innen

Du bist Schüler/-in an eine unserer Partnerschulen? Dein Schulabschluss naht und Du weißt noch nicht, welche Möglichkeiten sich Dir danach bieten? Lieber studieren oder doch eine Ausbildung? Lieber an eine Universität oder an eine Hochschule für angewandte Wissenschaften? Dich zu entscheiden fällt Dir schwer?Dann bist Du bei uns genau richtig, denn wir unterstützen und begleiten Dich sehr gerne auf Deinem Weg in Richtung Zukunft. Entwickle mit uns gemeinsam Deine Zukunftsperspektive!
 

Du möchtest teilnehmen?

Informiere Dich bitte vorab, lese unsere FAQ´s und besuche unsere Informationsveranstaltung an Deiner Schule.

Wir freuen uns auf Dich!

FAQ für Schüler/-innen

Wir bieten Dir Unterstützung und Begleitung durch Studierende unserer Hochschule. Sie sind als Mentor/-innen Ansprechpartner/-innen für alle Deine Fragen rund um das Thema „meinen Zukunftsweg entwickeln“ für Dich da. Nimm teil an unseren Workshops und Modulen, die für Deine Zukunftsentscheidung wichtig sind.

Das Programm beginnt im Dezember und endet mit der feierlichen Zertifikatsübergabe im April des darauffolgenden Jahres.

Die Workshops finden unter der Woche, nach Deiner Schulzeit statt. Der zeitliche Umfang richtet sich nach der Variante, die Du gewählt hast. Ein Workshop dauert 3 bis maximal 3,5 Stunden. Wenn Du Deine Chance nutzen möchtest, musst Du Dir im Klaren darüber sein, dass Du neben der Schule Zeit investieren musst, aber lass Dir gesagt sein: Es lohnt sich!

Es werden drei Workshops angeboten:

  • Date your future [WS 1]: Tauche mit uns in die akademische Welt ein und gehe mit Deinen Mentorinnen und Mentoren erste Schritte auf Deinem Zukunftsweg
  • Student life [WS 2]: Informationen zu Bewerbungs- und Zulassungsverfahren sowie Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten
  • Meet the experts [WS 3]: Tausche Dich mit Lehrenden und Studierenden zum Thema Studium aus

Es gibt zwei Zusatzmodule:

  • Rent a student: Besuche eine Lehrveranstaltung Deiner Wunschfachrichtungund sei Teil der studentischen Community
  • Campus-Tour: Besuche die Frankfurt UAS und mach Dir selbst ein Bild von unserer Hochschule

Die Workshops, Zusatzmodule und der Mathematik Crashkurs finden bei uns an der Frankfurt University of Applied Sciences statt. Angebote sind für Dich kostenlos.

Die Workshops finden nachmittags im Idealfall nach Deinem Schulunterricht statt.  

  • Date your future [WS 1]: im Dezember
  • Student life [WS 2]: im Januar/Februar
  • Meet the experts [WS 3]: im April 
  • Campus-Tour: im Januar
  • Rent a student: im April  

Viele Studiengänge haben einen NC (Numerus Clausus). Dies bedeutet, dass nicht alle Studienanwärter/-innen einen Platz bekommen. Umso besser Deine Noten sind, desto größer ist Deine Chance Deinen Traumstudiengang studieren zu können. Wir unterstützen Dich dabei!

Der Mathematik Crashkurs findet in der ersten Woche nach Deinen Weihnachtsferien statt.

Deine Eltern haben nicht studiert? Dann bist Du bei uns genau richtig. Du kannst Deine Chance ergreifen, wenn…

  • Du als Erste/r in Deiner Familie studieren willst
  • Du Schüler/-in einer unserer Partnerschulen bist
  • Du verlässlich und motiviert bist
  1. Schritt: Besuche unsere Informationsveranstaltung an Deiner Schule
  2. Schritt: Fülle unseren Bewerbungsbogen aus
  3. Schritt: Erhalte eine Zu- oder Absage per Mail
Zentrale WebredaktionID: 4227
letzte Änderung: 22.01.2020