Kontakt

Referentin für Studienstrukturreform
Roswitha Perret
Tel.: +49 69 1533-3216
perret@bks.fra-uas.de

Rahmenvorgaben zur Entwicklung eines Studiengangkonzeptes

Bei der konzeptionellen Einordnung eines Studiengangs in das Studiensystem müssen die externen gesetzlichen respektive normativen bundes- und landesspezifischen Vorgaben sowie die internen Leitlinien und Beschlüsse der Frankfurt UAS am Main berücksichtigt werden:

Akkreditierungsrat (AR) und Kultusministerkonferenz (KMK)

  • Regeln des Akkreditierungsrates für die Akkreditierung von Studiengängen und für die Systemakkreditierung i.d.F. vom 23.02.2012
  • Ländergemeinsame Strukturvorgaben gemäß § 9 Abs. 2 HRG für die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen sowie im Anhang die Rahmenvorgaben für die Einführung von Leistungspunktesystemen und die Modularisierung von Studiengängen (KMK, 2010)
  • Maßgaben zur Auslegung der ländergemeinsamen Strukturvorgaben
  • Qualifikationsrahmen für Deutsche Hochschulabschlüsse (KMK, 2005)

Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) und Frankfurt University of Applied Sciences

Zielvereinbarungen zwischen dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) und der Frankfurt UAS 2006-2010 Hessisches Hochschulgesetz HHG (2009). Allgemeinen Bestimmungen für Prüfungsordnungen mit den Abschlüssen Bachelor- und Master an der Frankfurt UAS (2009). Leitlinien zur Studienstrukturreform an der Frankfurt UAS (SB-S 36, 2004).

Weitere Informationen, Rahmenvorgaben und Beschlüsse

An dieser Stelle wird darauf verzichtet, eine neue Linksammlung zu etablieren. Sie werden hier auf die aktuelle und umfassende Linkliste des Akkreditierungsrates, der Kultusministerkonferenz und der FIBAA weitergeleitet. Es wäre schön, Sie nach dem virtuellen Ausflug hier wieder zu sehen.

Gerne stehe ich Ihnen aber auch als Referentin für Studiengangsentwicklung und Studienstrukturreform (perret@bks.fra-uas.de) für alle anfallenden Fragen zur Verfügung.