Exchanging Prevention Practices on Polydrug Use among Youth in Criminal Justice System (EPPIC)

Projektbeschreibung: Das Ziel des Projekts, das von ExpertInnen in Großbritannien koordiniert wird und in Dänemark, Deutschland, Italien, Österreich und Polen durchgeführt wird, ist die Sammlung und Verbreitung von Wissen über Erfolgsfaktoren, die den illegalen Drogenkonsum, die Entwicklung von mehrfacher Drogensucht und den Gebrauch Neuer Psychoaktiver Substanzen (NPS) speziell bei Jugendlichen in Kontakt mit dem Strafjustizsystem verhindern oder zumindest verringern können. Diese Erfolgsfaktoren sollen im Rahmen von Handlungsleitlinien europaweit für die Praxis nutzbar gemacht werden.

Ausführliche Informationen zum Forschungsprojekt und erste Ergebnisse sind hier zu finden: https://www.eppic-project.eu

Auftraggeber: European Union (EU)

MitarbeiterInnen: Niels Graf, Heino Stöver

Laufzeit: 3 Jahre KooperationspartnerInnen: • MIDDLESEX UNIVERSITY (UK) • AARHUS UNIVERSITET (Denmark) • ECLECTICA SAS (Italy) • INSTYTUT PSYCHIATRII I NEUROLOGII (Poland) • EUROPAISCHES ZENTRUM FUR WOHLFAHRTSPOLITIK UND SOZIALFORSCHUNG (Austria) • CHANGE, GROW, LIVE (UK)

Stephan BartenID: 18010