International Week

Für Dual-Studierende nicht geeignet.

Interdisziplinäres Lernziel

Sie erleben die Zusammenarbeit in fachbereichsübergreifenden (interdisziplinären) Teams zur Planung und Durchführung eines Events im Rahmen der International Week 2017. Sie erfahren, wie sich Methodenkompetenzen (z.B. Projektmanagement, Moderation), fachliche (z.B. Marketing) und soziale Kompetenzen (z.B. Kommunikation im Team) auf Ihren Projekterfolg auswirken. Nach einer gezielten Vorbereitung in praxisorientierten Trainingseinheiten übernehmen Sie Verantwortung für Ihr Projekt und setzen dieses mit Unterstützung der Lehrenden um. Im Rahmen der gemeinsamen Projektauswertung wird der Kompetenzgewinn als erreichtes Lernziel betrachtet.

Modulinhalte

Sie erhalten in diesem Modul eine praxisorientierte Einführung in Methoden des Projektmanagements sowie Grundlagen der Moderation. Mit diesem Wissen bearbeiten Sie in interdisziplinären Projektteams ein zentrales Event im Rahmen der International Week 2017 am Fachbereich 3. Sie lernen dabei die Aufgaben, Rollen und Anforderungen kennen, die an Sie im Projektgestellt werden. Bei der Umsetzung der Projektaufgaben werden Sie intensiv begleitet undübernehmen auch in der Durchführung des Events eine aktive Rolle als Moderator/in.

Lehrende

  • Prof. Dr. Barbara Lämmlein, Fb3
  • Kinga Wagner, Lehrbeauftragte Fb3
  • Kent Nielsen, Associate Lecturer Lillebelt Academy University of Applied Sciences, Dänemark

Modulprüfung

Projektarbeit, Moderation, Abschlußpräsentation (Bearbeitungszeit: 10 Wochen)

Termin der Veranstaltung

  • Einführungsveranstaltung und Teameinteilung: 12.04.2017
  • Mittwochs: 14:15 – 17:00 Uhr (4. & 5. Block)
  • Begleitung International Week Fb3: 29.5.-2.6.2017 (tbd)
  • Abgabetermin Projektarbeiten: 28.06.2017
  • Prüfungstermin (Präsentation): 28.06.2017
  • Die Veranstaltung ist für Dual-Studierende nicht geeignet.

Lernergebnis / Kompetenzen

Die Studierenden erweitern die fachspezifischen Denkweisen (Theorien und Methoden) durch Einblicke in Fachwissen, Methodenkenntnisse und Denkweisen anderer Disziplinen.

Die Studierenden sind in der Lage:

  • interdisziplinär zu denken und unterschiedliche Aspekte eines Querschnittsthemas zu erkennen, diese gegeneinander abzuwägen und ganzheitlich zu reflektieren;
  • Zusammenhänge ihres künftigen Berufsfelds im Raum unterschiedlicher Disziplinen sowie gesellschaftlicher Interessen verständlich zu machen und diese Zusammenhänge fachlich versiert darzustellen und argumentativ zu vertreten;
  • die Wirkungen und Folgen ihrer beruflichen und gesellschaftlichen Tätigkeit zu reflektieren  und daraus Konsequenzen für ihr eigenes Handeln abzuleiten;
  • anhand konkreter interdisziplinärer Aufgabenstellungen Verständnis für die fachfremden Denkweisen zu entwickeln und kooperativ im Umgang mit verschiedenen Kulturen und Wertesystemen zu handeln;
  • Gesprächstechniken und Moderationsmethoden zielgruppenorientiert anzuwenden;
  • ein reales Projekt vom Auftrag bis zur Abschluß zu planen und durchzuführen;
  • eine Großgruppen-Moderation (World-Café) unter realen Bedingungen anzuwenden;
  • eine Gruppe nationaler und internationaler Gäste zu moderieren.

E-Learning/Blended Learning

über die Moodle-Plattform der FRA-UAS.

Literatur

Wird in der Veranstaltung besprochen.

Zentrale WebredaktionID: 14797