Literatur

Interdisziplinäres Lernziel

Die Studierenden erarbeiten sich an Hand von ausgewählten Werken aus Literatur und Film den Zugang zu relevanten gesellschaftlichen Fragestellungen und setzen sich kritisch mit dem politischen, wirtschaftlichen und sozialen Wertesystem von etablierten Gesellschaften auseinander. Sie erproben die gemeinsame Bewältigung einer Aufgabenstellung in interdisziplinären Teams und erarbeiten Möglichkeiten, das in ihrem Studiengang erworbene Fachwissen auf einen unvertrauten Kontext zu übertragen und anzuwenden.

Modulinhalte

Die Themen wechseln in jedem Semester; Thema im Wintersemester 2017/18:

Fremde Kulturen und Lebensweisen in der Literatur

An Hand von beispielhaften Texten und Filmen wird das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Berücksichtigt werden dabei insbesondere soziale, ökonomische, juristische und technische Perspektiven. Im Anschluss an einen thematischen Input und die gemeinsame Analyse einiger Beispiele erarbeiten die Studierenden in interdisziplinären Arbeitsgruppen mit Studierenden aller Fachbereiche eigenständig die Inhalte und unterschiedlichen Aspekte eines selbstgewählten Buchs oder Films. Diese werden in einer von der Arbeitsgruppe moderierten Seminarsitzung präsentiert und im Anschluss im Plenum diskutiert.

Literatur

Eine endgültige Auswahl der im Wintersemester behandelten Texte und Filme wird zu Beginn der Veranstaltung vorgenommen. Studentische Vorschläge sind willkommen.

Lehrende

  • Dr. David Schmidt (Fb 2)
  • Dr. Rita Obermann (Fb 4)
  • Prof. Dr. Axel Blokesch (Fb2)

Modulprüfung

Projektarbeit (Gruppenpräsentation mit schriftlicher Ausarbeitung)

Termin der Veranstaltung

  • jeweils Mittwoch Nachmittags, 14:15-17:45 (4. und 5. Block)
  • Einführungsveranstaltung: 25.10.2017, 14:15 Uhr, (Achtung, Termin wurde geändert!) in  Gebäude 1, Raum 130
  • Abgabetermin Projektarbeiten: 07.03.2018

Lernergebnis / Kompetenzen

Die Studierenden erweitern die fachspezifischen Denkweisen (Theorien und Methoden) durch Einblicke in Fachwissen, Methodenkenntnisse und Denkweisen anderer Disziplinen.

Die Studierenden sind in der Lage:

  • interdisziplinär zu denken und unterschiedliche Aspekte eines Querschnittsthemas zu erkennen, diese gegeneinander abzuwägen und ganzheitlich zu reflektieren;
  • Zusammenhänge ihres künftigen Berufsfelds im Raum unterschiedlicher Disziplinen sowie gesellschaftlicher Interessen verständlich zu machen und diese Zusammenhänge fachlich versiert darzustellen und argumentativ zu vertreten;
  • die Wirkungen und Folgen ihrer beruflichen und gesellschaftlichen Tätigkeit zu reflektieren  und daraus Konsequenzen für ihr eigenes Handeln abzuleiten;
  • anhand konkreter interdisziplinärer Aufgabenstellungen Verständnis für die fachfremden Denkweisen zu entwickeln und kooperativ im Umgang mit verschiedenen Kulturen und Wertesystemen zu handeln;
  • eine mit eigenen sprachlichen Mitteln gestaltete Interpretation (Darstellung, Präsentation) literarischer Sachverhalte zu entwickeln und dabei ihre fachliche Perspektive mit einzubringen.

E-Learning/Blended Learning

über die Moodle-Plattform der FRA-UAS

Das Passwort wird von den Lehrenden in der Einführungssitzung mitgeteilt bzw. kann anschließend bei Dr. David Schmidt erfragt werden (david.schmidt@fb2.fra-uas.de).

Technische Voraussetzungen

Zugang zu einem Rechner und Zugang zum Internet. PC-Arbeitsplätze sind an der FRA-UAS vorhanden.

Zentrale WebredaktionID: 14084