Weltbilder

Wie Wissenschaft, Information und Multimedia unser Denken prägt.

Für Online- und Dual-Studierende teilweise geeignet - siehe Abschnitt "Termin der Veranstaltung"

Interdisziplinäres Lernziel

Die Studierenden sind in der Lage, das kritische Hinterfragen von fremden und eigenen Weltbildern zu leisten. Dies ist möglich durch das im Modul vermittelte Grundlagenwissen im Hinblick auf den Fortgang der Welterkenntnis im Laufe der Geschichte. Die Teilnehmer kennen sowohl die historischen als auch die philosophischen und psychologischen Hintergründe bei der Formung von Weltbildern, wo speziell die Naturwissenschaft (z.B. die Kosmologie, Biologie, Quantenphysik etc.) wesentliche Einflussfaktoren darstellen. Die Teilnehmer können neue Formen der Weltbildkonstruktion, die u.a. von Massenmedien und den neuen Möglichkeiten des Internets beeinflusst sind beurteilen und  können die Möglichkeiten abschätzen, die sich in der Zukunft im Privaten aber vor allem auch im beruflichen Leben ergeben werden.

Modulinhalte

kommentierte Präsentation (Video) der Modulvorstellung für das Wintersemester 2014:

Video der Modulvorstellung

Jede/r hat ein eigenes Weltbild. Doch wie entstehen diese? Was beeinflusst sie? Wichtige Einflussfaktoren sind durch Kultur, Erziehung, Ausbildung, Erfahrungen usw. gegeben; manches an einem Weltbild ist rational, manches nicht. Sie lernen im Rahmen dieses Kurses zunächst einen geschichtlichen Abriss über verschiedene etablierte Weltbilder kennen, wie die Zeit und Naturwissenschaft sowie philosophische Strömungen diese Weltbilder verändert hat. Besonderer Fokus wird auf heutige Weltbilder gelegt, dabei wird der Frage nachgegangen, wie weltbildprägend heute der Stand der Naturwissenschaft und Philosophie ist. Was ist überhaupt Realität? Ferner werden Kontroversen, ethische Schlussfolgerungen und soziale Strömungen aufgezeigt und diskutiert. In neuester Zeit bestimmen insbesondere der Einfluss neuer Medien wie Internet, Web 2.0, Soziale Netzwerke etc. unsere Weltbilder. Warum? Wie funktionieren diese Dinge, was ist ihr Nutzen, was ihre mögliche Gefahr? Vermittelt werden unter anderem: Erkennen und Einordnen verschiedener naturwissenschaftlicher und philosophischer Strömungen in unsere eigene Denkweise; kritische Analyse dieser Einflussfaktoren, Erkennen von selbstwidersprüchlichen Strömungen (logische Konsistenz).

Lehrende

  • Prof. Dr. Peter Zöller-Greer (Fb2)
  • Prof. Dr. Ralf Jankowski (Fb3)

Modulprüfung

Projektarbeit (Erstellung von Videobeiträgen zu unterschiedlichen Themen, Bearbeitungszeit: 6 Wochen). Bei Teilnahme an diesem Kurs erklären Sie sich damit einverstanden, in einem Videobeitrag mit Ihrem persönlichen Videobild und Stimme präsent zu sein. Sehr gute Videobeiträge werden ggf. auch in anderen Veranstaltungen an der FRA-UAS gezeigt.

Termin der Veranstaltung

  • Jeweils Mittwoch Nachmittag, 14:15-17:45 Uhr (4. und 5. Block) (Virtuelles Klassenzimmer)
  • Einführungsveranstaltung: 25.10.2017, 14:15 Uhr im virtuellen Klassenzimmer
  • Termin Einteilung Projektgruppen:  siehe Terminkalender im Moodlekurs "Weltbilder"
  • Für die Teilnahme an diesem Modul ist eine Einschreibung im Moodlekurs "Weltbilder" erforderlich. In der Kursbeschreibung finden sich vor Semesteranfang auch die Einschreibefristen.
  • für diese Veranstaltung ist das Einschreiben (ohne Passwort) in Moodle (nur offiziell zugelassene Kandidat/-innen; checken Sie dies zuvor im HIS) notwendig.
  • Abgabe Prüfungsleistung/Präsentation: 10.02.2018
  • Termine und Zeitfenster im Rahmen des "Virtuellen Klassenzimmers" werden in der Einführungssitzung bekannt gegeben.
  • Smartphone-/Netbook-Besitzer/innen werden gebeten, Kopf-/oder Ohrhörer mitzubringen. 
  • Termin und Uhrzeit der 2. Sitzung: Erneut im virtuellen Klassenzimmer - Zugang und Termine siehe Website von Herrn Zöller-Greer
  • Die Besprechungstermine mit den Projektbetreuern werden jeweils mit den Gruppen gesondert vereinbart.
  • Über kurzfristig erforderliche Änderungen von Kursterminen, Räumen etc. im Semester informieren die Lehrenden im "Virtuellen Klassenzimmer" und in Moodle.

Die Veranstaltungen werden mitgeschnitten. Leider kann aus technischen Gründen keine Garantie gegeben werden, dass die Mitschnitte nach der Sitzung in ausreichend hoher Qualität im Vergleich zum Livestream verfügbar sind. Darüber hinaus sollten die Teilnehmer Konzentration und Aufwand der Rezeption von vielen Vorlesungsmitschnitten nicht unterschätzen. Auch da man in den Referaten auf die Veranstaltung Bezug nehmen muss, empfehlen wir, an den Veranstaltungen zeitgleich (also Mi. 14.15-17.30 Uhr) und mit einem Computer (ortsunabhängig) teilzunehmen. Wenn irgend möglich sollte auch Online-Studierende sich bemühen, den einen oder anderen Mittwochnachmittag für die zeitgleich Teilnahme frei zu bekommen. Empfehlungen für 3-6 Nachmittage werden in der Einführungssitzung gegeben.

Lernergebnis/Kompetenzen

Die Studierenden erweitern die fachspezifischen Denkweisen (Theorien und Methoden) durch Einblicke in Fachwissen, Methodenkenntnisse und Denkweisen anderer Disziplinen.

Die Studierenden sind in der Lage:

  • interdisziplinär zu denken und unterschiedliche Aspekte eines Querschnittsthemas zu erkennen, diese gegeneinander abzuwägen und ganzheitlich zu reflektieren;
  • Zusammenhänge ihres künftigen Berufsfelds im Raum unterschiedlicher Disziplinen sowie gesellschaftlicher Interessen verständlich zu machen und diese Zusammenhänge fachlich versiert darzustellen und argumentativ zu vertreten;
  • die Wirkungen und Folgen ihrer beruflichen und gesellschaftlichen Tätigkeit zu reflektieren und daraus Konsequenzen für ihr eigenes Handeln abzuleiten;
  • anhand konkreter interdisziplinärer Aufgabenstellungen Verständnis für die fachfremden Denkweisen zu entwickeln und kooperativ im Umgang mit verschiedenen Kulturen und Wertesystemen zu handeln;
  • das Funktionieren von virtuellen Welten nachzuvollziehen, Online-Games zu verstehen und die Gefahren, die sich darin vergeben zu erkennen.

E-Learning/Blended Learning

Wichtig: Die Vorlesungen finden geblockt live als Internetstreams im sog. "Virtuellen Klassenzimmer" am Mittwochnachmittag statt

  • Information und Beispiele zum "Virtuellen Klassenzimmer" finden Sie hier.
  • Die Teilnahme an den Vorlesungen kann daher grundsätzlich von Zuhause aus erfolgen (siehe Technische Voraussetzungen).

Die Teilnehmer/innen werden aber gebeten, sich auch die weiteren Mittwochstermine im Semester sowohl für zusätzliche Sitzungen mit den Dozenten als auch für die Gruppenarbeit frei zu halten.

Die Teilnehmer/innen müssen darüber hinaus die Bereitschaft mitbringen, dass im Rahmen dieser Veranstaltung Videoaufzeichnungen und Ausarbeitungen von ihnen gespeichert und für eine geschlossene Benutzergruppe (FRA-UAS-Studierende) verfügbar gemacht werden.

"Studierende produzieren für Studierende" - Die Videobeiträge der Teilnehmer/innen sollten so gestaltet sein, dass andere Studierende an der FRA-UAS damit lernen können.

Literatur

Lanius, K.: Weltbilder-Eine Menschheitsgeschichte, Faber & Faber, 2005

Frühwald, W. et. all.: Das Design des Menschen, Dumont, 2004

Hacking, I.: Einführung in die Philosophie der Naturwissenschaften, Reclam, 1995

Craig, W.L., Smith, Q.: Theism, Atheism and Big Bang Cosmology, Oxford University Press, 1993

Siehe auch: http://www.jankowski-multimedia.de/fh/sgw/lit.htm

Weitere aktuelle Literatur (in Deutsch und Englisch) wird während des Projektes genannt.

Aktuelle Informationen

Aktuelle Informationen (inhaltlich und organisatorisch) finden Sie auch auf der Website von Herrn Zöller-Greer

Technische Voraussetzungen

Zugang zu einem Rechner mit Kopfhörer sowie Mikrofon zur Videoaufzeichnung mit integrierter oder externer Webcam. Zugang zum Internet (mind. DSL-Geschwindigkeit).

PC-Arbeitsplätze sind an der FRA-UAS vorhanden.

Zentrale WebredaktionID: 14067