Downloads

Flyer des Studiengangs

Entwurf Modulhandbuch

Prüfungsordnung

Modulstruktur

Die Veröffentlichung der finalen Version des Modulhandbuchs folgt.

Kontakt

Gesamtprojektleitung:
Prof. Dr. Michaela Röber

Frankfurt University of Applied Sciences
MainCareer – Offene Hochschule
Nibelungenplatz 1
D-60318 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 1533 2620
Fax: +49 69 1533 2809

kontakt@maincareer.de

Logo BmBF
Logo Europäische Union

Das Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

FKZ: 16OH12011

Über uns > Wir über uns > MainCareer – Offene Hochschule > Produkte > Studiengangsentwicklung > Suchttherapie und Sozialmanagement in der Suchthilfe (M. A.)

Suchttherapie und Sozialmanagement in der Suchthilfe (M. A.)

Der neue Studiengang

Basierend auf einer intensiven Bedarfserhebung in der Suchthilfe und im regelmäßigen Austausch mit führenden Praxisvertreterinnen und -vertretern hat MainCareer den Master-Studiengang Suchttherapie und Sozialmanagement in der Suchthilfe (M. A.) entwickelt. In diesem ist eine von der Deutschen Rentenversicherung anerkannte sozial- / suchttherapeutische Weiterbildung (wahlweise psychoanalytisch oder verhaltenstherapeutisch) integriert, die in Kooperation mit dem Gesamtverband für Suchthilfe (GVS), einem führenden Anbieter für außerhochschulische Weiterbildungen im Bereich Suchttherapie, angeboten wird. Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs können daher neben dem Masterabschluss zusätzlich durch den GVS ein von den Deutschen Rentenversicherern anerkanntes Zeugnis als Suchttherapeut/-in (VT oder PA) erhalten.

Der Master-Studiengang umfasst insgesamt 120 ECTS über 6 Semester, wobei das 6. Semester ausschließlich der Erarbeitung der Masterthesis dient. Neben den suchttherapeutischen und suchthilfebezogenen Inhalten werden Kompetenzen in Leitung und Management von Suchthilfeprojekten und -einrichtungen, Mitarbeiterführung und praxisorientierter Suchtforschung vermittelt.

Wer kann sich bewerben?

Der Master-Studiengang Suchttherapie und Sozialmanagement in der Suchthilfe (M. A.) wendet sich an in der Suchthilfe beschäftigte Sozialarbeiter/-innen, Sozialpädagoginnen / Sozialpädagogen, Ärztinnen / Ärzte sowie Psychologinnen / Psychologen. Folgende Zulassungsvoraussetzungen gelten:

  1. ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit:
    1. Diplom oder Bachelor als Sozialarbeiter/-in oder Sozialpädagogin / Sozialpädagoge mit staatlicher Anerkennung
    2. oder Diplom oder Master in Psychologie mit der Berechtigung zur Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin / zum Psychologischen Psychotherapeuten
    3. oder Hochschulabschluss in Humanmedizin (mit Approbation)
  2. eine hauptamtliche Beschäftigung in einer Einrichtung der Suchtkrankenhilfe mit einem Stellenumfang von mindestens 50% mit der Möglichkeit einer kontinuierlichen Einzelbetreuung von Klientinnen und Klienten
  3. die erfolgreiche Teilnahme an einem Eignungsgespräch vor Beginn des Studiums

Termine

Der Master-Studiengang nimmt jeweils zum Wintersemester Studierende auf. Die Bewerbungsfrist endet jeweils zum 15.08. des Jahres.

Noch Fragen?

Gerne können Sie sich jederzeit mit allen Fragen an uns wenden. Die Kontaktdaten finden Sie auf der rechten Seite.

Weiterhin besteht die Möglichkeit in einen E-Mail-Interessentenverteiler aufgenommen zu werden, um wichtige Informationen nicht zu verpassen. Schreiben Sie einfach eine E-Mail an: info.suma@fb4.fra-uas.de

kontakt@maincareer.deID: 14424