Menü

Die Campusmeile: ein wissenschaftspolitisches Statement

Campusmeile: Wissenschaft als Marke

Wissenschaftliche Kompetenz und Potenz sichtbar und zum Markenzeichen machen – das ist Ziel der Initiative Campusmeile, die entlang des nördlichen Alleenrings (Nibelungen-/Miquelallee) vier renommierte Bildungsinstitutionen verbindet – Goethe-Universität, Deutsche Nationalbibliothek (DNB), die Frankfurt School of Finance & Management und die Frankfurt UAS.

Mit dem Vorhaben Campus V wird jetzt ein erster konkreter Schritt getan, um das ambitionierte Projekt an exponierter Stelle im Stadtbild sichtbar zu machen. Campus V soll ein offenes Haus der Wissenschaft, Anlaufstelle für die Gesellschaft, ein Haus für kreative Ideen und eine fruchtbare Zusammenarbeit sein. Thematische Schwerpunkte liegen in der Nachhaltigkeit (darunter green finance) sowie im Sozialen Unternehmertum (social entrepreneurship) und den Sozialen Innovationen (social innovation).

Der Begriff „Campusmeile“ soll Strahlkraft wie das Frankfurter Museumsufer und damit die Bedeutung Frankfurts als wichtigem Wissenschaftsstandort auch überregional unterstreichen. Ein weiteres Ziel dieser wissenschaftspolitischen Initiative ist es, die die Vernetzung der Institutionen deutlich zu machen und die Identifikation von Stadt und Region mit ihren wissenschaftlichen Institutionen zu stärken. Bereits ein Jahr nach der Veröffentlichung des von Hochschulen und Politik gemeinsam erarbeiteten Impulspapiers im Jahre 2016 wurde das ambitionierte Vorhaben im Koalitionsvertrag der Stadtregierung verankert.

"Campus V": Gemeinsam Lernen und Forschen

CAMPUS V wird ein erstes starkes, indes temporäres bauliches Zeichen setzen, das Raum für vielfältige Aktivitäten bietet: Das V steht für „Verantwortung“ und soll einen neuen, Frankfurter Typus akademischen Lernens und Forschens und akademischen Transfers etablieren. Lernen, Arbeiten, Forschen (und Wohnen) werden verschränkt. Soziale Innovationen, Impact Investing und Social Impact werden durch entsprechende Learning- und Co-Working Spaces gefördert. „Campus V“ mit ca. 17.000 m² (Nutz)Fläche soll bis 2025 realisiert werden. Ein Konsortium der beteiligten Institutionen zu Errichtung und Betrieb des Gebäudes hat sich im November 2021 gegründet.

Nutzen sollen diese Räume Studierende und Start-ups aus den Hochschulen; Lehrende könnten zu Coaches für die unterschiedlichen Projekte werden. Es gehe darum, so Mitinitiator Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich, allem, was mit sozialen Innovationen und Nachhaltigkeit zu tun habe, Raum zu geben und einen wirklichen Ort der Verantwortung zu schaffen. Ausdrücklich vorgesehen sind Nutzungsangebote an die Anwohner und Bürgerinnen des Frankfurter Nordends

Studentische Ideen: Wettbewerb „Campusmeile“ (2018)

Bereits 2018 hatte die Stadt Frankfurt einen bundesweit ausgeschriebenen studentischen Ideenwettbewerb initiiert; die Frankfurt UAS fungierte als Auslober und Organisator. Ziel war es, ohne einschränkende Kriterien kreative Gedanken zu entwickeln, wie die Vision Campusmeile unter Berücksichtigung des aktuellen Baubestandes realisiert werden könnte. Bau-Dezernent Mike Josef eröffnete im Mai 2018 im Frankfurter Planungsdezernat eine vielbeachtete Ausstellung, die die preisgekrönten Entwürfe der Studierenden präsentierte; sie war vom 28. Mai bis zum 8. Juni 2018 auch an der Frankfurt UAS zu sehen.

 

Kontakt

Zentrale WebredaktionID: 6395
letzte Änderung: 18.05.2022