Menü

Prima Klima: Energieversorgung mit Fernwärme

Das Land Hessen setzt bei der effizienten Wärmeversorgung seiner Liegenschaften auf Fernwärme, da sie neben Kostenersparnissen im Vergleich zur zentralen Wärmeerzeugung vor Ort ein erhebliches CO2-Einsparpotenzial bietet.

Der örtliche Energieversorger Mainova AG und das Land Hessen arbeiten in Frankfurt eng zusammen. Im Zuge dieser Strategie wurde die Frankfurt UAS 2018 (Beginn der Bauarbeiten) mit einer ca. 1,7 kom langen neuen Leitung an das Fernwärmenetz angebunden. Die Trasse wurde von der Eschersheimer Landstraße parallel der Adickes- und Nibelungenallee an die Hochschule geführt. Damit ist eine klimaschonende Energieversorgung entlang der Frankfurter Campus-Meile von der Goethe-Universität (Campus Westend) bis zum Nibelungenplatz gewährleistet; das Einsparpotenzial beträgt rund 700 Tonnen CO2 pro Jahr. Seit dem Wintersemester 2019/20 heizt die Frankfurt UAS mit Fernwärme.

Aktuelles und Hintergründe

Maßnahmen 2019/2020:

  • Einrichtung einer neuen Übergabestation in Gebäude 3 (Bibliothek)
  • Anbindung im Bestand an die Übergabestationen in Gebäude 2 und 3
  • Versorgung durch Fernwärme in der Heizperiode 2019/2020

Mehr Informationen:

Nadine NätherID: 6396
letzte Änderung: 16.06.2020