Menü

Qualifizierung in digitalen Technologien ­– Transnationales Projektmeeting des DDSkills-Projekts

Da das geplante transnationale Treffen an der Frankfurt UAS nicht möglich war, trafen sich die Partner des Erasmus+ Projektes „DDSkills“ am 3. November zu einem Online-Meeting, um die geleistete Arbeit und die in den ersten zehn Monaten des Projekts erzielten Ergebnisse vorzustellen und über die nächsten Schritte des Projekts zu diskutieren.

Das DDSkills-Projekt zielt darauf ab, eine zertifizierte Weiterbildung zu entwickeln, um die digitalen Kompetenzen von Fachleuten im Gesundheits- und Sozialwesen zu verbessern, damit sie Menschen mit Behinderungen und ihre Familien durch die Nutzung neuer digitaler Technologien unterstützen können.

Der Projektpartner FONDAZIONE SANTA LUCIA (Italien) stellte im Rahmen des Treffens die Ergebnisse einer Erfassung der derzeitigen Weiterbildungsmöglichkeiten in den Partnerländern im Bereich der Assistiven Technologien vor, die auch die Bereiche Smart Home/Ambient Assisted Living, Virtual und Augmented Reality, Robotik und Brain-Computer Interface beinhaltete. Trotz der Corona-Einschränkungen konnte eine Befragung bei betroffenem Fachpersonal in den beteiligten Ländern der Partner aus Italien, Griechenland, Zypern, Deutschland, Irland und Litauen durchgeführt werden, inwiefern entsprechende Technologien bereits genutzt werden und wie hoch der Bedarf an Weiterbildungen ist. Es kristallisiert sich ein hohes Interesse an digitalen Fortbildungsmöglichkeiten im Gesundheitssektor bei gleichzeitig geringem Angebot heraus.

In den nächsten Monaten wird das Curriculums erarbeitet, das sowohl Lernmöglichkeiten durch eLearning als auch durch praktische Erfahrung mit Robotik, Virtual und Augmented Reality und Brain-Computer Interface bieten soll.

Mehr über das DDSkills-Projekt finden Sie unter http://www.ddskills.eu/

Zentrale WebredaktionID: 6079
letzte Änderung: 29.01.2019