Menü

Gemeinsam zur HAW-Professur

Kooperatives Karriereformat qualifiziert Nachwuchswissenschaftler/-innen / Frankfurt UAS besetzt zusammen mit externen Arbeitgebern vier innovative Praxis-Promotionsstellen

 Die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) besetzt gemeinsam mit den externen Arbeitgebern Jones Lang LaSalle, Saz-Rock e.V., TÜV Rheinland und varisano Klinikum Höchst vier Praxis-Promotionsstellen. Die neu konzipierten Kooperationsstellen bieten herausragenden Nachwuchswissenschaftler/-innen die Chance, sich für eine HAW-Professur zu qualifizieren. Zu je gleichen Anteilen werden sie innerhalb der nächsten drei Jahre wissenschaftliche und praktische Erfahrungen sammeln, die als Voraussetzung für eine Hochschulkarriere gelten. Neben der Dissertation gehören dazu Lehrverpflichtungen und die Arbeit im Unternehmen oder Verein. Die Praxis-Promotionsstellen werden ermöglicht durch das Bund-Länder-Programm FH Personal, das im Rahmen des Personalförderprojektes PROFfm an der Frankfurt UAS umgesetzt wird.

„Mit den Praxis-Promotionen schlagen wir ein neues Kapitel in der Rekrutierung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auf. Die Kombination theoretischer und praktischer Aufgaben bietet unseren neuen Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit, sich zielgerichtet auf eine professorale Laufbahn vorzubereiten. Zugleich stärken wir unsere Partnerschaften mit regional und überregional ansässigen Unternehmen, Verbänden und Einrichtungen und sichern den Wissenstransfer in die Gesellschaft“, begrüßt Prof. Dr. Susanne Rägle, Vizepräsidentin für Forschung, Weiterbildung und Transfer der Frankfurt UAS, den Start der Doktorandinnen und Doktoranden.


Große Bandbreite an Forschungsthemen

Die vier Nachwuchswissenschaftler/innen, die im Rahmen von PROFfm promovieren, bearbeiten in ihren Dissertationen eine große Bandbreite an Themen: von der Erforschung moderner Büro und innovativer Mobilitätskonzepte bis hin zu den Fragestellungen, wie die Professionalisierung in der offenen Kinder- und Jugendarbeit oder die Selbstdarstellung von Pflegepersonal gelingen kann. Somit profitieren zwei der vier Fachbereiche an der Frankfurt UAS von der Arbeit und den Erfahrungen der Praxis-Promovierenden. Dass sie zu je 50 Prozent an der Hochschule und bei einem externen Arbeitgeber beschäftigt sind, ist für die Doktorandinnen und Doktoranden ein großer Vorteil. Franziska Weiser, Promovierende im Fachbereich 1: Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik, erklärt: „Die PROFfm-Praxis-Promotionsstelle ist für mich die Möglichkeit, ein perfektes Zusammenspiel aus Praxis und Wissenschaft zu leben. Die Erkenntnisse aus der Forschung kann ich für Vorträge und Projekte in meinem Beruf verwenden und die Ergebnisse aus dem Berufsalltag können in der Lehre helfen, theoretischen Ansätzen einen Bezug zu geben. So beeinflussen sich beide Teile positiv, und es geht in Summe voran.“ Porträts aller Nachwuchswissenschaftler/-innen und ihrer Promotionsvorhaben finden sich unter: www.frankfurt-university.de/Praxis-Promovierende.

PROFfm: Investition in die Zukunft

Das Hochschulentwicklungsprojekt „PROFfm - Ausbau und Verbesserung der Rekrutierungs- und Entwicklungsmaßnahmen für professorales Personal an der Frankfurt University of Applied Sciences“ ist 2021 u.a. deshalb gestartet, um die HAW-Professur bekannter zu machen und auch zukünftig Wissenschaftler/-innen für die Hochschule zu begeistern. Zentraler Bestandteil von PROFfm sind die drei neuen Beschäftigungsformate Praxis-Promotion, Praxis-Postdoc und Kooperative Professur, mit denen die Frankfurt UAS neue Wege in der Personalgewinnung geht. Die Pressemitteilung zur ersten Kooperativen Professur findet sich hier: www.frankfurt-university.de/pm-koop-professur. PROFfm wird im Rahmen des Dachprogramms FH Personal vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Land Hessen unterstützt und läuft bis Mai 2027.

 

Kontakt:

Bei Interesse an Gesprächen mit den Nachwuchswissenschaftler/-innen, Praxispartnern oder dem PROFfm-Projektteam kontaktieren Sie bitte:

Frankfurt University of Applied Sciences
Abteilung QEP / PROFfm
Franziska Hedrich
Kommunikation & Netzwerkarbeit PROFfm
Tel.: +49 69 1533-3076
franziska.hedrich(at)qep.fra-uas.remove-this.de

 

Näheres zu PROFfm: www.frankfurt-university.de/proffm 

Navigation

Zurück zur Übersicht der Pressemitteilungen | Zum Archiv der Pressemitteilungen

Kontakt zur Pressestelle

Verena PlettenbergLeitung Kommunikation
Fax : +49 69 1533-2403
Dr.
Nicola Veith
Pressesprecherin / stv. Leitung Kommunikation
Fax : +49 69 1533-2403
M.A.
Sarah Blaß
Pressereferentin
Fax : +49 69 1533-2403
M.A.
Claudia Staat
Referentin Interne/Externe Kommunikation
Fax : +49 69 1533-2403
M.A.
Friederike Mannig
Referentin Interne/Externe Kommunikation

Besucheradresse
Tel.: +49 69 1533-3047
Fax: +49 69 1533-2403

Anschrift
Frankfurt University
of Applied Sciences
Abteilung Kommunikation
Nibelungenplatz 1
D-60318 Frankfurt am Main

Zentrale WebredaktionID: 3565
letzte Änderung: 30.08.2022