Menü

Mehr Zeit für Forschung, Transfer und Lehrkonzepte durch Innovationsprofessur

Drei Wissenschaftlerinnen starten im Wintersemester 2022/23 mit ihren Projekten / insgesamt profitieren elf Professorinnen und Professoren von dem neuen Angebot

Um innovative Ideen zu fördern und den Professorinnen und Professoren den dafür nötigen Freiraum zu verschaffen, hat die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) ein neues Format geschaffen: die Innovationsprofessur. Über insgesamt drei Jahre werden sich elf Innovationsprofessorinnen und professoren intensiv neuen Forschungs, Lehr- und Transferprojekten widmen und wichtige Beiträge zur weiteren Profilierung der Frankfurt UAS leisten. Das Lehrdeputat der Professorinnen und Professoren wird in diesem Zeitraum um sechs Semesterwochenstunden reduziert und von Vertretungsprofessorinnen und -professoren übernommen. Die Maßnahme wird durch das Projekt PROFfm ermöglicht, das im Rahmen des Bund-Länder-Programms FH Personal mehrere Personalentwicklungsmaßnahmen an der Frankfurt UAS umsetzt.

„Die Projekte aller Innovationsprofessuren eint der Blick in die Zukunft, und sie stellen explizit auf unsere profilbildenden Merkmale ab, beispielsweise auf das Thema Praxisnähe oder die Nachhaltigkeit. Es freut mich, dass wir den Innovationsprofessorinnen und -professoren mehr Flexibilität für ihre Forschung einräumen können und so unserem Anspruch gerecht werden, konsequent an der Beantwortung der großen Zukunftsfragen zu arbeiten. Gleichzeitig nehmen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Ergebnisse und Erkenntnisse mit in die Lehre und prägen so auch diejenigen, die Lösungen für künftige Herausforderungen entwickeln werden“, so Prof. Dr. Susanne Rägle, Vizepräsidentin für Forschung, Weiterbildung und Transfer der Frankfurt UAS.

 

Neue Innovationsprofessuren gehen an drei Wissenschaftlerinnen

Zum Wintersemester 2022/23 vergibt die Hochschule bereits zum dritten Mal Innovationsprofessuren, nunmehr an drei Professorinnen: Prof. Dr. Gabriela Alves Werb, Prof. Dr. Annegret Horbach und Prof. Dr. Petra Rucker-Gramm. Die geförderten Vorhaben bilden ein breites Themenspektrum ab: von der Herstellung CO2-reduzierten Betons über die transparente Darstellung von Nachhaltigkeitsstrategien in Wirtschaftsunternehmen bis hin zu einer engeren Verzahnung von Theorie und Praxis in den Pflegewissenschaften.
 

Forschungs- und Ideenvielfalt an der Frankfurt UAS

Bereits im Wintersemester 2021/22 und im Sommersemester 2022 wurden jeweils vier Innovationsprofessuren vergeben. Damit profitieren derzeit insgesamt elf Wissenschaftler/-innen an der Frankfurt UAS von dem Angebot. Die Innovationsprofessuren sind an allen vier Fachbereichen verankert und stärken das Forschungsprofil wie auch die Lehre an der Hochschule. So untersucht Prof. Dr. Olaf Meyer, Professor für Bürgerliches Recht, ob und wie gut sich juristische Entscheidungen auf Maschinen übertragen lassen. Damit leistet er einen wichtigen Beitrag zum Forschungsbereich Legal Tech 3.0. Prof. Dr. Maren Harnack, Professorin für Städtebau, beschäftigt sich mit der Frage, wie wir gerecht und nachhaltig in Zukunft wohnen werden. Während ihrer Innovationsprofessur untersucht sie zwei Entwicklungsvorhaben in Frankfurt am Main und Rüsselsheim, an denen die gesellschaftlichen Konfliktlinien sichtbar werden.

Einen Überblick zu den Innovationsprofessuren sowie Interview- und Bildmaterial findet sich unter www.frankfurt-university.de/innovationsprofessur.

 

PROFfm: Investition in die Zukunft

Das Hochschulentwicklungsprojekt „PROFfm - Ausbau und Verbesserung der Rekrutierungs- und Entwicklungsmaßnahmen für professorales Personal an der Frankfurt University of Applied Sciences“ ist 2021 u.a. gestartet, um die HAW-Professur bekannter zu machen und auch zukünftig Wissenschaftler/-innen für die Hochschule zu begeistern. Zentraler Bestandteil von PROFfm sind die drei neuen Beschäftigungsformate Praxis-Promotion, Praxis-Postdoc und Kooperative Professur, mit denen die Frankfurt UAS neue Wege in der Personalgewinnung geht. PROFfm wird im Rahmen des Dachprogramms FH Personal vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Land Hessen unterstützt und läuft bis Mai 2027.

Die Pressemitteilung zum Start der Praxis-Promotion ist nachzulesen unter www.frankfurt-university.de/pm-praxis-promotionen;
Näheres zur Kooperativen Professur in der Pressemitteilung unter www.frankfurt-university.de/pm-koop-professur.

 

Kontakt

Bei Interesse an Gesprächen mit den Professorinnen und Professoren oder dem PROFfm-Projektteam kontaktieren Sie bitte:
Frankfurt University of Applied Sciences
Abteilung QEP/PROFfm
Franziska Hedrich
Kommunikation & Netzwerkarbeit PROFfm
Tel.: +49 69 1533-3076
franziska.hedrich(at)qep.fra-uas.remove-this.de

 

Näheres zu PROFfm: www.frankfurt-university.de/proffm 

Navigation

Zurück zur Übersicht der Pressemitteilungen | Zum Archiv der Pressemitteilungen

Kontakt zur Pressestelle

Verena PlettenbergLeitung Kommunikation
Fax : +49 69 1533-2403
Dr.
Nicola Veith
Pressesprecherin / stv. Leitung Kommunikation
Fax : +49 69 1533-2403
M.A.
Sarah Blaß
Pressereferentin
Fax : +49 69 1533-2403
M.A.
Claudia Staat
Referentin Interne/Externe Kommunikation
Fax : +49 69 1533-2403
M.A.
Friederike Mannig
Referentin Interne/Externe Kommunikation

Besucheradresse
Tel.: +49 69 1533-3047
Fax: +49 69 1533-2403

Anschrift
Frankfurt University
of Applied Sciences
Abteilung Kommunikation
Nibelungenplatz 1
D-60318 Frankfurt am Main

Zentrale WebredaktionID: 3565
letzte Änderung: 30.08.2022