Menü

HAW Hessen-Vorsitz wechselt erneut an die Frankfurt UAS

Hochschulpräsident Frank Dievernich übernimmt das Amt von THM-Präsident Matthias Willems

Der Präsident der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS), Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich, ist nochmals zum neuen Vorsitzenden der HAW Hessen gewählt worden. Er hat diese Aufgabe am 1. Januar 2022 von Prof. Dr. Matthias Willems, Präsident der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM), übernommen. Dievernich wird den Zusammenschluss der fünf staatlichen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAWs) in Hessen sowie der Evangelischen Hochschule Darmstadt für ein Jahr nach außen vertreten. Die neue stellvertretende Vorsitzende ist Prof. Dr. Eva Waller, Präsidentin der Hochschule RheinMain. Die 1. Sitzung in der neuen Konstellation fand am 24. Januar 2022 statt. Dievernich hatte den Vorsitz 2018 und 2019 inne und agierte 2020 bis 2021 als stellvertretender Vorsitzender. Er übernimmt außerplanmäßig für ein Jahr anstatt für zwei Jahre das Amt, um Waller, die erst 2021 von Nordrhein-Westfalen nach Hessen wechselte, in die Amtsgeschäfte einzuführen. Diese wird den Vorsitz von 2023 bis Ende 2024 übernehmen.

„Ich danke allen Hochschulpräsidentinnen und -präsidenten für ihr Vertrauen, erneut die HAW Hessen nach außen vertreten zu dürfen. In der laufenden Amtszeit wird der Abschluss der individuellen Zielvereinbarungen unserer Hochschulen mit dem Land Hessen zeitnah erfolgen. Ein wichtiges zukunftsweisendes Thema für die hessischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften wird die Landtagswahl 2023 sein. Wir werden diesbezüglich den engen Dialog mit der Politik fortführen und suchen. Es ist für die hochschulische wie gesellschaftliche Weiterentwicklung wichtig, dass wir gegenüber der Politik sichtbar auftreten und eng mit dem Wissenschaftsministerium, dem Landtag und im Vorgriff der Wahl mit den Kandidatinnen und Kandidaten für den hessischen Landtag im Austausch sind“, erklärt Dievernich. Mit Blick auf Gegenwart und Zukunft müssen die HAWs ihre gewonnenen Erkenntnisse aus der Corona-Pandemie nutzen und den Hochschultyp HAW für die Zukunft ausrichten. „Dazu gehört die weitere Profilierung und strategische Ausrichtung der einzelnen HAWs in Hessen – und die Orchestrierung zu einem Gesamtbild. Es gilt, wieder Tempo aufzunehmen: Nach den Einschränkungen während der Pandemie wollen wir wieder verstärkt in direkten Kontakt treten. Gerade die HAWs mit ihrem Schwerpunkt im Transfer brauchen den unmittelbaren, persönlichen Kontakt zu den Unternehmen und Organisationen aus Wirtschaft und Gesellschaft. Mir ist es für die hessische, aber gleichermaßen für die bundespolitische Ebene wichtig, zu prüfen, wo wir noch mehr als zuvor als Verbund Lösungen für dringende gesellschaftliche Probleme anbieten können, wie beispielsweise den Klimawandel oder die Digitalisierung“, ergänzt Dievernich.

Rückblick auf die Amtszeit 2020-2021
Neben der Unterzeichnung des Hessischen Hochschulpakts 2021-2025 und der Durchführung des Strategie-Audits prägten die Unsicherheiten aufgrund der Corona-Pandemie die vergangene Amtszeit 2020-2021: Unter Berücksichtigung rascher Entwicklungen und der Bewertung kurzfristig veränderter Empfehlungen und Verordnungen war für die HAWs handlungsleitend, den Hochschulbetrieb aufrechtzuerhalten und die Präsenz an den Hochschulen für Studierende und Beschäftigte so sicher wie möglich zu gestalten. „Die Hochschulen der HAW Hessen haben in der Krise ihre Leistungsstärke und Adaptionsfähigkeit bewiesen und konnten dennoch zahlreiche Zukunftsthemen in Angriff nehmen. Das 50-jährige Jubiläum war ein Höhepunkt: die Beschäftigung mit der Vergangenheit hat uns noch einmal deutlich gemacht, welch eindrucksvolle Entwicklung die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften genommen haben“, fasst der scheidende Vorsitzende Willems zusammen. Er koordinierte den Austausch zwischen den Mitgliedshochschulen zur konkreten Umsetzung der Maßnahmenpakete. Willems ist es gelungen, einen breiten Konsens innerhalb des Verbunds zu erreichen und in konstruktiver Zusammenarbeit mit dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) auch in zeitkritischen Situationen Entscheidungen herbeizuführen, ohne künftige Entwicklungsbedarfe aus den Augen zu verlieren.

Im Jahr 2021 stand das 50-jährige Gründungsjubiläum von fünf HAWs im Mittelpunkt der Kommunikationsaktivitäten. Höhepunkt war der Festakt im Wiesbadener Kurhaus im Oktober, welcher durch das HMWK in Zusammenarbeit mit der HAW Hessen vor Gästen aus Wissenschaft und Politik verwirklicht wurde. Willems erinnerte hier an die Gründungsphase in den 1970er Jahren, würdigte die Kontinuität der erfolgreichen Entwicklung der Fachhochschulen bzw. HAWs und deren Bedeutung für das hessische Bildungssystem und die Innovationsfähigkeit Deutschlands.

Zur Person des HAW-Vorsitzenden:
Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich ist Präsident der Frankfurt University of Applied Sciences sowie Professor für Organisationsberatung, Coaching und Changemanagement. Zudem ist er Vorsitzender der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Hessen (HAW Hessen) und Mitglied des Senats der Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Er ist außerdem Mitglied im Arbeitskreis Hochschule/Wirtschaft der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und der HRK. Dievernich studierte Betriebswirtschaftslehre sowie Soziologie. Bei der Deutschen Bahn AG sowie der Unternehmensberatung Kienbaum war er in Managementfunktionen tätig. Bis zur Wahl zum Präsidenten der Frankfurt University of Applied Sciences war er Professor für Organisation, Führung und Personal sowie Studiengangsleiter Executive MBA an der Hochschule Luzern und zuvor Professor für Unternehmensführung am Kompetenzzentrum für Unternehmensführung der Berner Fachhochschule. Er ist Businesscoach und verfügt über eine familientherapeutische Grundausbildung. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Change- und Human Resources-Management sowie in der Management- und Beratungsforschung. Er veröffentlichte zahlreiche Publikationen zu Management, Organisation, Kultur, Digitalisierung und Gesellschaft. 

Navigation

Zurück zur Übersicht der Pressemitteilungen | Zum Archiv der Pressemitteilungen

Kontakt zur Pressestelle

Verena PlettenbergLeitung Kommunikation und Veranstaltungsmanagement
Fax : +49 69 1533-2403
Dr.
Nicola Veith
Pressesprecherin / stv. Leitung Kommunikation und Veranstaltungsmanagement
Fax : +49 69 1533-2403
M.A.
Sarah Blaß
Pressereferentin
Fax : +49 69 1533-2403
M.A.
Claudia Staat
Referentin Interne/Externe Kommunikation
Fax : +49 69 1533-2403
M.A.
Friederike Mannig
Referentin Interne/Externe Kommunikation

Besucheradresse
Tel.: +49 69 1533-3047
Fax: +49 69 1533-2403

Anschrift
Frankfurt University
of Applied Sciences
Abteilung Kommunikation und Veranstaltungsmanagement
Nibelungenplatz 1
D-60318 Frankfurt am Main

Zentrale WebredaktionID: 3565
letzte Änderung: 20.04.2022