Menü

Projekt fraLine

Unter der Projektbezeichnung fraLine wurde von Oktober 2001 bis August 2014 ein Kooperationsprojekt der Stadt Frankfurt am Main – Stadtschulamt und des Frankfurter Technologiezentrums [:Medien] – FTzM der Frankfurt University of Applied Sciences durchgeführt.

Die hessenweit einmalige Kooperation wurde gegründet, um

  1.  Lehrerinnen und Lehrer in Frankfurter Schulen bei der Implementierung, Konzeptionierung und Betreuung der Schul-IT zu unterstützen
  2. und Studierenden zu ermöglichen, im Rahmen ihrer Ausbildung praktische Erfahrungen in ihrem Studienfeld sowie Berufserfahrung zu sammeln.

Im Projekt fraLine wurden vornehmlich Studierende beschäftigt, die sich in der Entwicklung von Schul-IT- und Schul-IT-Management-Lösungen engagierten sowie die 156 Frankfurter Schulen und deren mittlerweile über 19.000 PCs praktisch unterstützten. 

In der zwölfjährigen Geschichte des Projekts rückten die Erarbeitung und kooperative Entwicklung übergeordneter Konzepte und Lösungen für die Frankfurter Schul-IT zunehmend in den Fokus. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse flossen über die konkrete Beratung und Unterstützung der Frankfurter Schulen durch das fraLine-Team wieder zurück in die Praxis.

Nach erfolgreichem Abschluss des Projekts im August 2014 wird die Unterstützung und Weiterentwicklung um den lehr- und lernförderlichen Einsatz digitaler Medien an Frankfurter Schulen im Rahmen aktueller FuE- und Praxisprojekte des Frankfurter Technologiezentrums [:Medien] fortgesetzt, siehe www.ftzm.de/projekte.

Informationen zur Historie des Projekts fraLine sowie zu den Projektphasen fraLine1 (2001-2004), fraLine2 (2004-2007), fraLine3 (2007-2011) und fraLine4 (2011-2014) sind zu finden unter: www.fraline.de/profil

Der Abschlussbericht kann auch als Printpublikation kostenlos angefordert werden unter: 
info(at)ftzm.remove-this.de
www.ftzm.de

Projektleiterin

Olga Merz
Gebäude 9, Raum 402
Fax : +49 69 1533-3240

Direktor des FTzM

Dr.
Thomas Knaus
Wissenschaftlicher Direktor des FTzM
Gebäude 9, Raum 402

Projektkoordinatorin

Prof. Dr. Thomas KnausID: 4197
letzte Änderung: 25.04.2018