Menü

Saugstation, „PlantBrain“ und Einsatz für die Streetball-Szene

Innovative Ideen beim sechsten AppliedIdea-Ideenwettbewerb der Frankfurt UAS ausgezeichnet

Eine Saugstation, die eine Gleisbett-Reinigung von einem sicheren Standort ermöglicht, ein System, mit dem das Einpflanzen, Pflegen und Ernten von Pflanzen verbessert werden soll, und ein Non-Profit-Projekt zur Förderung der Frankfurter Streetball-Szene: Im Februar 2022 wurden die Preisträger/-innen des sechsten AppliedIdea-Ideenwettbewerbs der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) ausgezeichnet. Der Ideenwettbewerb für Angehörige der Frankfurt UAS fördert innovative Ideen noch vor einer möglichen Umsetzung und soll die Teilnehmenden dazu motivieren, ihre Idee zu verwirklichen. Er wurde 2016, damals gefördert durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK), an der Frankfurt UAS eingeführt. Neben der Chance auf die drei Hauptpreise hatten die besten Teams und Einzelpersonen des Wettbewerbs auch die Möglichkeit, ihre Ideen auf der Abschlussveranstaltung, die bedingt durch die Corona-Pandemie im Online-Format stattgefunden hat, vorzustellen. Anhand dieser Kurzpräsentationen („Elevator Pitches“) wurde im Zuge dieser Veranstaltung zudem ein Publikumspreis ermittelt.

Der erste Preis des Wettbewerbs in Höhe von 1.500 Euro geht an Igor Meier, Bassam Al Magrakuni, Abel Johannes, Stefan Resch und André Röll für die Idee „Saugstation“. Die Saugstation ermöglicht die Reinigung eines mit Müll verunreinigten Gleisbetts von einem sicheren Standort wie z.B. dem Bahnsteig oder einem Arbeitswagen aus. Der fraktale Rohraufbau der Station, welcher in Kombination mit einem speziellen Bürstensystem eine Absaugung der Verunreinigungen über die gesamte Breite des Gleisbetts ermöglicht, stellt die Besonderheit der Idee dar. Mithilfe verschiedener Düsenaufsätze können Grob- und Feinverschmutzungen aufgesaugt werden, sodass ein homogenes Reinigungsbild im Gleisbett entsteht.

Den zweiten Preis in Höhe von 1.000 Euro erhalten Tillmann Stickler und Tümer Tosik, die mit ihrer Idee „PlantBrain“ das gefragte Thema Selbstversorgung aufgreifen. Mit PlantBrain wollen sie das Einpflanzen, Pflegen und Ernten von Pflanzen revolutionieren und für alle Interessierten zugänglich machen. Ihr System stützt sich auf KI-gesteuerte Sensoren, welche die Bewässerung und Versorgung von Pflanzen mit Nährstoffen sowie den pH-Wert ständig überwachen und anpassen; auch die Wachstumsphase wird von einer Kamera verfolgt und mithilfe eines „Deep Neural Networks“ analysiert.

Mit dem dritten Preis in Höhe von 500 Euro wurde Thorsten Alexander De Souza ausgezeichnet. Sein Non-Profit-Projekt „EZBBASKETBALL“ repräsentiert die zentrale Streetball-Community des Frankfurter Hafenparks, welche unter anderem das Ziel verfolgt, die Streetball-Courts Frankfurts nachhaltig zu renovieren. Es soll dadurch eine authentische und nachhaltige Plattform zur aktiven Förderung der freien und öffentlichen Sportszene geboten werden, die es ermöglicht, unter sicheren und verletzungsfreien Bedingungen Sport zu treiben sowie weitere Kontakte zu Sportlerinnen und Sportlern aller möglichen Kulturen und unabhängig vom finanziellen Status zu knüpfen. Weitere Informationen zur Idee finden sich auf der Webseite www.ezbbasketball.comsowie unter https://www.instagram.com/ezbbasketball/.

Den bei der Preisverleihung vom Publikum bestimmten Sachpreis des Wettbewerbs erhielten Luca Krohn, Moritz Busse, Ruben Christ, Felix Neumann, Anastasia Tazheeva, David von Kriegstein, Saskia Westhäuser und Christian Zöller für die Idee „Saugcontainer“. Mit dem Saugcontainer lassen sich Müll und Unrat aus einem Gleisbereich entfernen, ohne dass in den streng getakteten Bahnverkehr eingegriffen werden muss. Gleichzeitig werden der Personalbedarf und die Reinigungskosten gesenkt sowie die Sicherheit für das Reinigungspersonal und den Fahrgast gesteigert. Untergebracht ist das System in einem Seecontainer, welcher mittels gängigem Flachwagen von einer Arbeits-Lok über das entsprechende Gleis gezogen wird.

Der AppliedIdea-Ideenwettbewerb
Die Teilnahme am AppliedIdea-Ideenwettbewerb steht allen Studierenden, Professorinnen und Professoren, Mitarbeitenden sowie Alumni und Alumnae bis fünf Jahre nach ihrem Abschluss offen, die eine besondere Idee, sei es für eine kommerziell orientierte Unternehmung oder für einen Non-Profit-Ansatz, vorstellen wollen. Neben den Geldpreisen wird im Rahmen des Wettbewerbs Unterstützung bei der Realisierung der Ideen und professionelles Feedback von Expertinnen und Experten aus Hochschule und Wirtschaft geboten.

Kontakt

Frankfurt University of Applied Sciences
Abteilung Forschung, Innovation, Transfer
Kristiane Seidel
Tel.: +49 69 1533-2162
ideenwettbewerb(at)fit.fra-uas.remove-this.de

Weitere Informationen zum AppliedIdea-Ideenwettbewerb unter: www.appliedidea.de.

Navigation

Zurück zur Übersicht der Pressemitteilungen | Zum Archiv der Pressemitteilungen

Kontakt zur Pressestelle

Dr.
Nicola Veith
Pressesprecherin / stv. Leitung Kommunikation
M.A.
Claudia Staat
Referentin Interne/Externe Kommunikation
M.A.
Friederike Mannig
Referentin Interne/Externe Kommunikation

Besucheradresse
Tel.: +49 69 1533-3047
Fax: +49 69 1533-2403

Anschrift
Frankfurt University
of Applied Sciences
Abteilung Kommunikation
Nibelungenplatz 1
D-60318 Frankfurt am Main

Zentrale WebredaktionID: 3565
letzte Änderung: 09.01.2024