Menü

Einreise- und Quarantänebestimmungen für internationale Studierende, die aus dem Ausland zum Studium (wieder-)einreisen wollen

Einreisebestimmungen

gültig bis vorerst 03.03.2021

Vorbemerkung für Studierende, die bisher von ihrer Heimat aus am Online-Studium teilgenommen haben:

Die Frankfurt UAS möchte nicht, dass Sie zur Teilnahme an Präsenz-Prüfungen des  Wintersemesters 2020/21 erstmals nach Deutschland einreisen müssen. Wenn für Sie noch Präsenz-Prüfungen angesetzt sind, melden  Sie sich bitte bei Ihren Fachbereichen, damit Ihnen auch in diesen Fällen Online-Prüfungen angeboten werden können.

Alle internationalen Studierenden, die  zur Studienaufnahme oder  -fortsetzung zum Sommersemester 2021 einreisen wollen, müssen die pandemiebedingten  Einreisebestimmungen beachten, die  jeweils für das Land gelten, aus dem Sie einreisen. Abhängig vom Infektionsrisiko vor Ort haben die deutschen Behörden die Herkunftsländer in vier Kategorien eingeteilt, für die jeweils unterschiedliche Bestimmungen gelten. Zu welcher Kategorie das Land zählt, aus dem Sie einreisen, können Sie hier sehen:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Grundsätzlich gilt:

a) Für Länder, die derzeit nicht mehr als Risikogebiete gelten (siehe hier) müssen lediglich ein gültiges Studienvisum (D-Visum) bzw. ein gültiger deutscher Aufenthaltstitel  vorgelegt werden. Dazu sollten Sie für Nachfragen den Zulassungsbescheid bzw. die Semesterbescheinigung bereithalten.

b) Für Länder, die als Risikogebiete gelten, ist zunächst die Vorlage  der unter (1) genannten Dokumente erforderlich. Zusätzlich muss bereits vor der Abreise die elektronische Einreiseanmeldung  ausgefüllt werden.  In dieser Anmeldung müssen Sie Angaben darüber machen, wo Sie sich 10 Tage vor und nach der Einreise aufhalten.  Ein Nachweis über die erfolgte Einreiseanmeldung muss (elektronisch oder per Ausdruck) den Fluggesellschaften und der Grenzpolizei (Bundespolizei) auf Anforderung gezeigt werden. Außerdem müssen Sie innerhalb von 48 Stunden nach der Einreise einen Coronatest machen lassen. Das ist noch am Flughafen selbst möglich oder später bei einer der anderen Testmöglichkeiten (siehe „Quarantänebestimmungen“) 

c) Für Länder, die als Hochinzidenzgebiete gelten, müssen bei der Grenzkontrolle die unter  (1) und (2) verlangten Dokumente vorgelegt werden. Dazu muss  ein  negativer Coronatest (PCR oder anerkannter Schnelltest) nachgewiesen werden, der bereits vor der Einreise  durchgeführt wurde. Dieser darf höchstens  48 Stunden vor der Einreise durchgeführt worden sein.

d) Aus Ländern, die als Virusvariantengebiete  gelten, ist derzeit grundsätzlich keine Einreise zum Studium möglich. Es gelten nur wenige Ausnahmen, z.B. wenn bereits Wohnsitz und Aufenthaltsrecht in Deutschland gegeben sind. Bitte warten Sie ab, ob nach dem 03.03. vielleicht wieder günstigere Bedingungen für eine Einreise bestehen.

Für die meisten der EU Staaten (plus Schweiz, Liechtenstein, Norwegen, Island), bestehen keine pandemiebedingten Einreisebeschränkungen. Einige Staaten werden jedoch als „Risikogebiete“ und „Hochinzidenzgebiete“ beurteilt. Daher gelten hier die Bestimmungen zu b) und c). Portugal, Irland, Slowakei, Tschechien und das österreichische Bundesland Tirol werden derzeit als "Virusvariantengebiete" betrachtet, d.h. von dort aus ist in der Regel keine  (Erst-)Einreise zum Studium erlaubt.

Offizielle Informationen zu den Einreisebestimmungen:  Corona-Virus: FAQ des BMI

Quarantänebestimmungen

gültig vorerst bis 07.03.2021

Alle  Studierenden, die aus einem „Risikogebiet“  oder einem „Hochinzidenzgebiet“ einreisen (siehe oben), müssen sich direkt nach der Ankunft   in  Quarantäne  begeben.  Risikogebiete bzw. Hochinzidenzgebiete sind Länder außerhalb Deutschlands, in denen nach den Kriterien der deutschen Behörden ein erhöhtes bzw. stark erhöhtes  Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus besteht.  Die Liste findet sich hier.

Pflicht zur Quarantäne bedeutet: Sie  müssen sich grundsätzlich  für 10 Tage in der eigenen Unterkunft isolieren. Die Unterkunft  darf in dieser Zeit nicht verlassen werden   – auch nicht, um zur Hochschule zu kommen!  Kontakt ist nur zu Personen erlaubt, die  dauerhaft in derselben Unterkunft wohnen (z.B. Familienangehörige). Besuch in der Unterkunft ist verboten. Wer alleine lebt, muss sich von Freunden,  Nachbarn oder Lieferdiensten Lebensmittel vor die Tür stellen lassen.

Die Pflicht zur Quarantäne gilt für Sie auch, wenn Sie aus einem Hochinzidenzgebiet bereits mit einem negativen Coronatest eingereist sind!

Die  Adresse  Ihrer Unterkunft in Deutschland  müssen Sie schon vor der Einreise über die elektronische Einreiseanmeldung  mitteilen (Näheres siehe obige Einreisebestimmungen), damit die  Gesundheitsbehörde (Gesundheitsamt)  die Einhaltung der Quarantäne überwachen kann.  Sie selbst müssen das  Gesundheitsamt  informieren, wenn während der Quarantäne einzelne oder mehrere Corona-Symptome  auftreten (akuter Husten, Fieber, Atemnot, Geruchs- und Geschmacksverlust, unklare Symptome). Die Adresse des für Sie zuständigen Gesundheitsamts können Sie hier ermitteln.

Die Quarantäne kann auf 5 Tage verkürzt werden. Dies ist möglich, wenn Sie frühestens ab dem 5. Tag Ihrer Quarantäne in einer Arztpraxis oder einem Testzentrum einen Coronatest machen  lassen (Adressen siehe hier ). Das Verlassen der Unterkunft  zu diesem  Zweck ist ausnahmsweise erlaubt.  Den Test zur Verkürzung der Quarantäne müssen Sie auch dann durchführen, wenn Sie kurz vor oder nach der Einreise bereits einen ersten negativen Test haben machen lassen. Die Durchführung des Tests müssen jetzt leider aus eigener Tasche bezahlt werden.

Fällt auch das Ergebnis des zweiten Tests negativ aus und bestehen gleichzeitig keine typischen Corona-Symptome, kann die Isolation nach Bekanntgabe des  Ergebnisses  beendet werden.  Das Testergebnis muss dann noch 10 Tage aufbewahrt werden.

Führen Sie keinen zweiten Test durch, endet die Quarantäne nach 10 Tagen, wenn  keine Symptome bestehen.

Verstöße gegen die Quarantänebestimmungen können mit Geldbußen von bis zu € 25.000 bestraft werden.

Offizielle Informationen zu den Quarantänebestimmungen:
https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/quarantaenebestimmungen-fuer-rueckreisende
https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/DE/themen/bevoelkerungsschutz/coronavirus/coronavirus-faqs.html
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende/merkblatt-dea.htm
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende/merkblatt-dea/faq-dea.html

 

Stand: 25.02.2021

International OfficeID: 8395
letzte Änderung: 25.02.2021