Menü

Im Rahmen der CampusKultur hat der Hochschulchor seit seiner Gründung im Jahr 2009 außer eigenen Konzertaktivitäten mannigfache universitäre Veranstaltungen mit Songs aus Ethno, Pop und Jazz bereichert.

Seit dem Sommersemester 2017 präsentiert sich der Chor in einem neuen Format: Einstudiert wird ein jeweils auf ein Semester konzipiertes Kurzprogramm mit anschließender Präsentation – zusammen mit Studierenden des Studium Generales. Unter dem Motto "Notorisch chorisch" präsentiert sich der Chor unisono, mehrstimmig, vielstimmig und kanonisch, a cappella oder mit Klavier- / Big Band Begleitung.

Mitmachen können Studierende, Mitarbeitende, Professorinnen und Professoren sowie Lehrende aller Fachbereiche.

Musik verbindet in der Coronakrise: Machen Sie mit beim Big Band und Chorprojekt im Home office Modus ab Mai 2020.

Da in diesem Semester leider keine Präsenzveranstaltungen stattfinden können, bietet die Musikerin Viola Engelbrecht ein gemeinsames Projekt für Bigband und Chor an, das im „Homeoffice-Modus“ startet. Unter dem Arbeitstitel „Alone together – gemeinsam allein“ studieren Singende und Musizierende eine mehrteilige Suite ein. Aspekte, Themen und Gefühle wie Angst, Alleinsein und Freiheit, die in der in der Coronakrise allgegenwärtig sind, werden musikalisch verarbeitet. Die Komposition greift außer traditionellen Elementen auch experimentelle und improvisatorische Arbeitsformen auf

Mittels Email oder Videokonferenz bekommen die Mitwirkenden verschiedene musikalische Arbeitsaufgaben, die zunächst alleine oder in Kleinstgruppen (2-3) bewältigt werden.

Die Ergebnisse werden – sobald das wieder nach den jeweiligen Bestimmungen möglich ist – in einem Konzert zusammengeführt. Das Projekt ist als work in progress angelegt und wird sich auch in der Arbeitsform den aktuellen Corona-Richtlinien anpassen.

Neben dem Einüben der neuen Komposition werden auch andere Songs einstudiert.

Der Projektzeitraum geht von 1.5.2020 bis 30.6.2020

Ein virtuelle Probe findet statt am Mittwoch, 6. Mai 2020 um 17 Uhr über das Videokonferenz-Programm "Jitsi". Dort können auch nochmals Fragen zum Projektablauf gestellt werden.

Wer mitmachen möchte, meldet sich bitte bis spätestens 5. Mai 2020 direkt bei Viola Engelbrecht. Machen Sie mit, denn Musik verbindet!

Ort: Geb. 2, Raum 75

Leitung: Viola Engelbrecht (www.violaengelbrecht.com)

Kontakt

Prof. Dr.
Patricia Ines Hoeppe
Stellv. Studiengangsleiterin Performative Künste in sozialen Feldern
Gebäude 2, Raum 507
Fax : +49 69 1533-2809
Soziologe, M.A.
Marc-Oliver Maier
Leitung Selbstlernzentrum, Lernen und Kompetenzentwicklung
Gebäude BCN, Raum 234

sowie...

  • Kultur-AStA
  • Laura Knäbel (Katholische Hochschulgemeinde)
  • Peter Philipp Müller (Evangelische Studierendengemeinde)
Campus KulturID: 1832
letzte Änderung: 16.06.2020