Menü

Der Hochschulrat

Aufgaben und Funktionen eines zentralen Gremiums

Der Hochschulrat hat gemäß § 42 des Hessischen Hochschulgesetzes (HHG) die Aufgabe, die Hochschule bei ihrer Entwicklung zu begleiten, die von Seiten der beruflichen Praxis an die Hochschule bestehenden Erwartungen zu artikulieren und die Nutzung wissenschaftlicher Erkenntnisse und künstlerischer Leistungen zu fördern.

Er gibt zudem Empfehlungen zur Studiengangsplanung, zur Durchführung von Evaluierungsverfahren und dem Abschluss von Zielvereinbarungen und hat ein Auge auf die Gestaltung aufgabengerechter und effizienter Verwaltungsstrukturen, die Mittelverwendung und den Wissens- und Technologietransfer.

Die Entwicklungsplanung der Hochschule, der Wahlvorschlag des Präsidenten für die Wahl weiterer Mitglieder des Präsidiums, der Wahlvorschlag für den Präsidenten/die Präsidentin an den Senat sowie die Namensgebung für die Hochschule bedürfen der Zustimmung des Hochschulrates.

Überdies nimmt er Stellung zum Entwurf der Grundordnung, zum Rechenschaftsbericht des Präsidiums und zu den Lehr- und Forschungsberichten, zum Budgetplan, zur Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen sowie zur Gliederung der Hochschule in Fachbereiche.

Der Hochschulrat beteiligt sich an der Verwaltung des Eigenvermögens der Hochschule, an Berufungsverfahren  und wirkt an der Bestellung der Präsidiumsmitglieder mit.

Dem Hochschulrat der Frankfurt University of Applied Sciences gehören bis zu zehn Persönlichkeiten aus den Bereichen Wirtschaft, berufliche Praxis und Wissenschaft an; aktuell hat das Gremium zehn Mitglieder. Hinzu kommt ein Vertreter des Ministeriums, der mit beratender Stimme an den Sitzungen teilnimmt.

Jeweils die Hälfte der Mitglieder wird von Präsidium und Ministerium vorgeschlagen bzw. benannt; alle Mitglieder des Hochschulrates werden vom Ministerium im Regelfall für einen Zeitraum von vier Jahren bestellt.

Der Hochschulrat gibt sich eine Geschäftsordnung und wählt aus seiner Mitte eine/n Vorsitzende/n nebst Stellvertreter/in.

Sitzungen des Hochschulrates finden ca. vier Mal jährlich statt; sie sind nicht öffentlich; lediglich die Mitglieder des Präsidiums nehmen daran teil.

Mitglieder

Ehem. Direktor des Caritasverbandes für die Diözese Limburg e.V.

Diplom-Theologe, Diplom-Soziologe

Mitglied des Hochschulrates seit 2002

  • Mitglied des Verwaltungsrates des Hessischen Rundfunks
  • Vorsitzender der Jury „Walter-Dirks-Preis“
  • Mitglied des Redaktionsbeirats der Fachzeitschriften „Sozialwirtschaft“ und „Sozialwirtschaft aktuell“

Publikationen: Veröffentlichungen zu sozialen, sozialpolitischen und sozialethischen Themen sowie zu Methoden der Sozialarbeit und des Sozialmanagements.

Rechtsanwalt, Verbandsgeschäftsführer

Mitglied des Hochschulrates seit 2009

  • Geschäftsführer Bildungs- und Gesellschaftspolitik der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e. V. (VhU)
  • Stellvertretender Vorsitzender des Hochschulrats der Hochschule RheinMain
  • Vorstand der Gruppe Bildungswerke der Hessischen Wirtschaft
  • Mitglied im Hochschulbeirat der accadis Hochschule Bad Homburg
  • Herausgeber und Chefredakteur der Zeitschriften „Weiterbildung“ und „Wirtschaft und Beruf“

Publikationen zu den Themen Bildung, Wissenschaft, Arbeitsmarkt und Personalentwicklung

Geschäftsführerin der KulturRegion FrankfurtRheinMain gGmbH

Diplom-Geographin und MSc (Econ) der London School of Economics and Political Science

Mitglied des Hochschulrates seit 2017

  • Seit 2015 Mitglied des IHK-Ausschuss für Tourismus der IHK Frankfurt
  • 2015 Berufung in den Deutschen Werkbund
  • Seit 2014 Mitglied des internationalen Vorstandes von ERIH (European Routes of Industrial Heritage), gefördert von Creative Europe
  • Seit 2011 Geschäftsführerin der KulturRegion FrankfurtRheinMain gGmbH
  • 2003 – 2015 Projektleiterin der interkommunalen, interdisziplinären „Route der Industriekultur Rhein-Main“ zunächst beim Planungsverband (Stadt-Umlandverband), dann in der Geschäftsstelle der KulturRegion Frankfurt am Main gGmbH
  • 2000 – 2003 Referentin für internationale Kooperationsprojekte im Planungsverband in der Abteilung Europa
  • 1992 – 2000 Referentin beim Umlandverband
  • 1988 – 1992 Referentin bei der Messe Frankfurt GmbH für neue Fachmessen

Bürgermeisterin der Stadt Frankfurt a.D., Dezernentin für Bildung und Frauen a.D.

Studium der Germanistik, Philosophie, Politik und Pädagogik, Zweites Staatsexamen

Mitglied des Hochschulrates seit 2011

  • Vorsitzende des Fördervereins Fritz Bauer Instituts e.V.
  • Mitglied im Präsidium des Internationalen Bundes (IB)
  • Mitglied im Beirat des Sigmund Freud Institutes

Präsident des Hessischen Handwerkstages, der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern und der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main

Elektroinstallateurmeister

Mitglied des Hochschulrates seit 2015

  • Aufsichtsrat der Messe Frankfurt, der Signal Iduna-Gruppe, der HA Hessen Agentur GmbH, der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Hessen mbH, der HSE Technik GmbH & Co KG, der Unternehmensberatung Tröger & Cie AG
  • Mitglied des Verwaltungsrats des Hessischen Rundfunks, der e-netz Südhessen GmbH
  • Mitglied des Beirats der Deutschen Bundesbank und der Mainova AG
  • Mitglied im Wirtschafts- und Zukunftsrat des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, im Regionalvorstand FrankfurtRheinMain und der Stiftung Urban Future Forum
  • Gründer der Eintracht Fußball AG und Vorsitzender des Beirats

Ehrenamtliche Stadträtin der Stadt Frankfurt am Main

  • 2008 bis 2016 als Dezernentin für Integration bei der Stadt Frankfurt am Main

Ehem. Vorsitzender des DGB Region Frankfurt-Rhein-Main

Absolvent der Europäischen Akademie der Arbeit in der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Mitglied des Hochschulrates seit 2011

  • Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Region Frankfurt-Rhein-Main mit Zuständigkeit für das Stadtgebiet Frankfurt am Main, den Hochtaunuskreis, den Main-Taunus-Kreis, den Rheingau-Taunus-Kreis, den Landkreis Limburg/Weilburg sowie die kreisfreie Stadt Wiesbaden mit rund 160.000 Gewerkschaftsmitgliedern

Publikationen und Veröffentlichungen u.a. zu sozial-, arbeitsmarkt- und wirtschaftspolitischen Themen.

Weitere Funktionen u.a.

  • Alternierender Vorsitzender des Vereins Hochschule-Gewerkschaften, Frankfurt-Rhein-Main
  • Alternierender Vorsitzender des Verwaltungsausschusses der Agentur für Arbeit Frankfurt
  • Vorsitzender und Geschäftsführer des Vereins Denkfabrik Frankfurt
  • Alternierender Vorsitzender der Bildungsgemeinschaft Arbeit und Leben Frankfurt

Präsidentin der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

  • Vorstandsvorsitzende der Heraeus Bildungsstiftung
  • Gesellschafterin Technologieunternehmen Heraeus

Geschäftsführender Gesellschafter EppsteinFOILS GmbH & Co KG

Diplom-Kaufmann

Mitglied des Hochschulrates seit 2015

  • Gesellschafter der EppsteinFOILS Holding GmbH
  • Mitglied des Außenwirtschafts-Ausschusses der IHK Frankfurt
  • Stellv. Delegierter Mitgliederbeirat HessenMetall Bezirksgruppe Rhein-Main-Taunus
  • Mitglied im Rotary-Club

Judah M. Eisenberg Professor Laureatus am Institut für Theoretische Physik der Goethe-Universität

Mitglied des Hochschulrates seit 2015

Prof. Stoecker wurde zwischen 2000 und 2007‎ dreimal zum Vizepräsidenten der Goethe-Universität gewählt.

  • Gründungs-Vorstandsvorsitzender und Senior Fellow des Frankfurt Institute for Advanced Studies, FiAS
  • Leitender Wissenschaftler der GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH in Darmstadt, deren wissenschaftlicher Geschäftsführer er von 2007 bis 2015 war, und aus dieser Funktion zum Vizepräsidenten der Helmholtz Gemeinschaft deutscher Großforschungseinrichtungen, 2009-2012, gewählt wurde.

Prof. Stoecker ist

  • Ehrendoktor der Russischen Akademie der Wissenschaften, Moskau, sowie der Universität Bucharest‎
  • Fellow des Institute of Physics, London
  • Honorar-Professor der CCNU, Wuhan, und der University of Science and Technologie USTC der Chinesischen Akademie der Wissenschaften CAS, Hefei, China
  • Mitglied in den Scientific Councils und Berater zahlreicher weiterer wissenschaftlicher Institutionen weltweit


Prof. Stoecker hat mit über 50 Doktorandinnen und Doktoranden und Kolleginnen und Kollegen mehr als 500 internationale wissenschaftliche Publikationen sowie zahlreiche Lehrbücher verfasst, die in mehrere Sprachen übersetzt wurden.
Er hält mehrere internationale Patente und ist Cofounder mehrerer Start-up-Firmen.

Kontakt

Astrid Wollmann Stellv. Leiterin der Präsidialabteilung
Gebäude 2, Raum 573
Fax : +49 69 1533-2401
Oliver GubbaID: 1792
letzte Änderung: 10.07.2019