Menü

Projekte

  • Entwicklung einer Legal-Tech-Anwendung im Bereich Versicherungsaufsichtsrecht ( Prof. Dr. Wendt / Kraft in Zusammenarbeit mit Lexemo ): Ziel ist es, ein übersichtliches und vollständiges digitales Tool zu schaffen, das eine schnelle und zuverlässige Arbeit mit den europäischen und nationalen relevanten Vorgaben im Rahmen des Solvency II-Regelwerks ermöglicht. Darüber hinaus soll eine zentrale Knowledgedatenbank für versicherungsaufsichtsrechtliche Fragestellungen erstellt werden. Die rechtlichen Vorschriften werden in hierarchische Strukturen gebracht und dadurch zugänglicher und verständlicher.

  • Rechtsprozessorganisation in Unternehmen und Konzernen ( Prof. Dr. Jäger ): Sie basiert auf einer Managerial Analysis of Law, die das Recht nicht aus einer makro-, sondern aus einer mikroökonomischen Perspektive betrachtet. Im Kern geht es um die permanente Einbeziehung rechtlicher Regelungsprogramme in die betriebliche Organisation unternehmerischer Verhaltens- und Entscheidungsabläufe, mithin zum einen um die prozesshafte Organisation des Rechts selbst und zum anderen um die Integration rechtlicher Vorgaben in bereits vorhandene bzw. neu einzurichtende unternehmerische und betriebliche Prozesse.

  • Studie zur Entwicklung der Tech-Anwendungen im Bereich der Rechtsschutzversicherung ( Prof. Dr. Wendt / Jung ): Schwerpunkt der Studie ist die internationale Entwicklung im Bereich der Rechtsschutzversicherung unter Einbeziehung der Auswirkungen der Digitalisierung, insbesondere sogenannte Legal-Tech-Anwendungen. Dabei wird auch untersucht, ob die unterschiedlichen nationalen rechtlichen Rahmenbedingungen für Rechtsschutzversicherer und die Bestimmungen, die auf Legal-Tech-Unternehmen Anwendung finden, Auswirkungen auf die Qualität der angebotenen Leistungen und das Serviceangebot haben. Das Projekt wird gefördert durch RIAD / Legal Protection International, die internationalen Vereinigung der Rechtsschutzversicherung.

Webteam Fachbereich 3ID: 7269