Menü

Hochschulentwicklung

Wir sind als Hochschule dem Prinzip der lernenden Organisation verpflichtet. Das heißt, dass wir unsere Prozesse und Strukturen, wie auch unsere Ziele stetig weiterentwickeln. Wir sind hierbei einem partizipativen Ansatz verpflichtet und bemühen uns stets um die Einbindung aller betroffenen Hochschulangehörigen. Neben der formalen Planung, die sich in entsprechenden Dokumenten und Projektmanagementstrukturen niederschlägt, spielt auch die Schaffung eines lebendigen Dialogs und eines innovationsfreundlichen Umfelds innerhalb der Hochschule eine zentrale Rolle für eine erfolgreiche Hochschulentwicklung.

Unser Hochschulentwicklungsplan beschreibt zentrale Eckpunkte des strategischen Handelns für die kommenden Jahre. Auf dieser Basis gestalten wir unsere Beziehungen mit externen Partnern, beispielsweise die Zielvereinbarungen mit dem HMWK und auch die interne Kommunikation und Weiterentwicklung unserer Hochschule.

Aktuell wird der neue Hochschulentwicklungsplan HEP2025+ erarbeitet. Weitere Informationen finden Sie im Intranet

Hochschulstrategie

Hochschulentwicklungsplan

Im Hochschulentwicklungsplan werden die zentralen mittel- und langfristigen Entwicklungsziele der Frankfurt UAS dargestellt. Er gibt einen Rahmen vor, in dem sich die Hochschulangehörigen mit ihren eigenen (Zukunfts-)Projekten einordnen können und ist zentrales Element unserer Strategie für die nächsten Jahre. Auf seiner Basis führen wir Verhandlungen zur Zielvereinbarung mit dem Land Hessen.

Der HEP ist also einerseits Basis für eine gute interne Zusammenarbeit („Leitplanke“), andererseits aber auch unser Statement nach außen, wofür wir stehen und wo wir hin wollen.

Erstellt wurde der HEP durch das Präsidium in enger Zusammenarbeit mit der Senatskommission Haushalt, Entwicklung und Planung (SK HEP). Die Entwürfe zu den einzelnen Themen wurden im Rahmen von statusgruppen-übergreifenden Arbeitsgruppen erarbeitet und im Senat, im Hochschulrat und im Führungskräfteforum diskutiert.

Alesya Ayzikova-HoppeID: 4622
letzte Änderung: 14.10.2019