Menü

Wir richten an der Frankfurt UAS zehn sogenannte Innovationsprofessuren ein, die auf drei Jahre befristet sind und sich auf strategisch wichtige Vorhaben an unserer Hochschule fokussieren. Vor Antritt müssen Interessierte ein konkretes Projekt und Ziel skizzieren. Der Präsident entscheidet dann gemeinsam mit den Dekanaten, gegegenfalls unter Hinzuziehung von Fachgutachtern/-innen, ob das Vorhaben zum Hochschulentwicklungsplans HEP 2025Plus passt und umgesetzt werden soll. Die ausgewählten Professoren/-innen dürfen ihr Deputat für drei Jahre um sechs SWS reduzieren.

Über PROFfm können wir auf diesem Wege 60 SWS professoralen Deputats gegenfinanzieren, die durch vorgezogene Neuberufungen, Vertretungsprofessuren oder befristete Professuren im Angestelltenverhältnis realisiert werden. So können wir die ausgewählten Professoren/-innen gezielt entlasten und trotzdem eine Verschlechterung des Betreuungsverhältnises von Studierenden pro Professur vermeiden.

Die ersten vier Innovationsprofessuren haben wir zum Wintersemester 2021/22 besetzt. Nachdem wir hier mit je einer Stelle pro Fachbereich gestartet sind, werden vier weitere Innovationsprofessuren ab Sommersemester 2022 in einem wettbewerblichen Verfahren ausgelobt, zwei weitere im Wintersemester 2022/23. Nach Ablauf der jeweils dreijährigen Befristung werden wir die Stellen nachbesetzen bzw. neu vergeben. Innovationsprofessuren stehen grundsätzlich sowohl den bereits an der Frankfurt UAS beschäftigten Professoren/-innen als auch Neuberufenen offen.

Unsere aktuellen Ausschreibungen finden Sie hier.

 

 

Kontakt

Ann-Kristina GleimBeratung Tandemprogramme PROFfm
Gebäude BCN, Raum 1030
Alesya Ayzikova-HoppeID: 10438
letzte Änderung: 29.11.2021