Menü

Für Einrichtungen

Vielen Dank,  dass Sie unsere Absolventinnen und Absolventen bei Ihrer Ausbildung unterstützen und während des Anerkennungsjahres begleiten. Wir sind Ansprechpartnerinnen bei  allen Fragen rund um das Praktikum, das Anerkennungsjahr und um die staatliche Anerkennung.  An der Schnittstelle zwischen Lehre und Praxis beraten wir Lehrende, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter im Anerkennungsjahr (SiA) und Einrichtungen. Wir genehmigen und prüfen Stellen, bieten Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und vermitteln bei Schwierigkeiten, die während eines Anerkennungsjahres entstehen können.

Was ist zu beachten, wenn Sie Sozialarbeiter*innen im Anerkennungsjahr ausbilden wollen?

Wenn Sie Sozialarbeiter*innen im Anerkennungsjahr ausbilden, muss Ihre Einrichtung in einem Feld der sozialen Arbeit tätig sein und soll mindestens 3 hauptamtliche Fachkräfte der Sozialen Arbeit beschäftigen. Dazu muss sie durch die Frankfurt UAS oder eine andere Hochschule als Praxisstelle anerkannt sein.

Wichtig ist, dass die Anleitung der Sozialarbeiter*innen im Anerkennungsjahr von Berufsrollenträgern übernommen wird. Das sind Diplom-Sozialarbeiter*innen, Diplom-Sozialpädagogen*innen sowie BA Soziale Arbeit mit staatlicher Anerkennung und mindestens 2-jähriger Berufserfahrung. Für dieses „Angestelltenverhältnis mit Ausbildungscharakter“ sollten in der Einrichtung entsprechende Ressourcen eingeplant werden. Bitte beachten Sie auch, dass im Anerkennungsjahr sozialadministrative und verwaltende Tätigkeiten abzuleisten sind – ein Anerkennungsjahr ohne Verwaltungsanteile oder mit nur sehr geringen Anteilen kann nicht anerkannt werden.

Die Sozialarbeiter*innen im Anerkennungsjahr werden für die Praxisreflexion und das Selbststudium während des gesamten Anerkennungsjahres einen Tag in der Woche freigestellt. Bei der Frankfurt UAS findet dieser Studientag entweder Montag oder Mittwoch statt. Und: Absolventinnen und Absolventen mit akademischen Abschluss haben einen Anspruch auf eine tarifrechtliche Vergütung analog dem TVöD.

Wo kann kein Anerkennungsjahr stattfinden?

Nicht genehmigungsfähig sind alle Bereiche mit persönlichen und/oder schulischen Assistenzdienstleistungen (Integrationsassistenzen/Schulassistenzen/Alltagsbegleitungen/Familien Entlastender Dienst), Hausaufgabenhilfe und sozialpädagogische Lernhilfe, da akademische Lerninhalte nicht abgebildet werden können. Ein Anerkennungsjahr kann auch nicht in Arbeitsbereichen abgeleistet werden, die pflegerische/medizinische Kenntnisse voraussetzen. Dafür sind unsere Absolventen leider nicht ausgebildet.

Bei elementarpädagogischen Bereichen wie Kinderkrippen/Krabbelstuben/Kindertagesstätten können einzelfallbezogene Genehmigungen erteilt werden, wenn der akademische Personalschlüssel ausreichend ist und VOR BEGINN des Anerkennungsjahres ein Ausbildungskonzept vorgelegt wird. Bitte beachten Sie, dass nachträgliche Bewilligungen nicht möglich sind.

Downloads

  • Antrag für Anerkennung einer Praxisstelle  (word)
  • Merkblatt zur Anerkennung einer Praxisstelle
  • Empfehlungen zum Einsatz im Schichtdienst für 12 Monate Berufspraktikum
  • Empfehlungen zum Einsatz im Schichtdienst für 9 Monate Berufspraktikum

Die Empfehlungen veröffentlichen wir hier mit freundlicher Genehmigung durch das Kinderheim Rödelheim/Stadt Frankfurt.

  • Empfehlungen zum Einsatz von SiA im Bereich Sozialpädagogische Familienhilfe

Diese Empfehlung veröffentlichen wir mit freundlicher Genehmigung durch Entwicklungswerk GmbH Frankfurt.

Zentrale WebredaktionID: 2169
letzte Änderung: 19.05.2020