Menü

Sichtbarkeit innovativer Gründerinnen (SiGi)

Projektlaufzeit 01.10.2022 bis 30.09.2025

Das Forschungsprojekt untersucht die Mechanismen und Strukturen, die die Sichtbarkeit von innovativen Gründerinnen beeinflussen. Zum einen wird die Aktivität/Passivität von Gründerinnen in Bezug auf die öffentliche Sichtbarkeit untersucht. Zum anderen werden Selektionsmechanismen von Medienschaffenden sowie Risikokapitalgebern untersucht und die Erfolgsfaktoren für die öffentliche Sichtbarkeit von (weiblichen und männlichen) Startup-Gründer*innen in Hightech-Branchen identifiziert. Ausgangspunkt ist die Hypothese, dass durch eine gezielte Sichtbarkeit gegenüber Investor*innen, Förder*innen und Kund*innen die Eintrittsbarrieren für potenzielle Gründer*innen gesenkt und die Erfolgsquote weiblicher Start-ups erhöht werden können. Überprüft werden soll zudem, ob durch eine bessere Sichtbarkeit die Akzeptanz von Frauen als (potenzielle) Gründerinnen in Wirtschaft und Gesellschaft erhöht werden kann.

Überblick über den Projektaufbau

Vorträge

Am Dienstag, den 5. Dezember 2023, 18 Uhr (s.t.) tragen Veronika Kneip und Melanie Slavici vom IFiF-Projekt „Sichtbarkeit innovativer Gründerinnen“ vor. Ihr Thema: Female Entrepreneurship – gründen Frauen anders?

Weitere Informationen zur Ringvorlesung und Anmeldung finden sich hier.

Die Veranstaltung der Akademie Mixed Leadership der Frankfurt University beleuchtet unterschiedliche Perspektiven auf alltägliche und wissenschaftliche Erfahrungen zur digitalen Sichtbarkeit von Frauen. Melanie Slavici beteiligt sich an der Podiumsdiskussion und erörtert verschiedene „Sichtbarkeits-Typen“ von Gründerinnen.

Veronika Kneip präsentiert der landesweiten wissenschaftlichen Hochschul-Community Erkenntnisse aus dem Projekt. Der Titel ihres Vortrags lautet: Female Entrepreneurship durch die Brille der Multilevel-Perspektive – wie wird die Startup-Szene diverser? Mehr Informationen zur Veranstaltung finden sich hier.

Engagierte Frauen des hessischen Gründungs-Ökosystems aus dem TechQuartier (Melanie Schöyen), von der Nachrichtenplattform STATION (Carolin Wagner) und aus dem Darmstädter Technologie- und Gründerzentrum HUB31 (Laura Melina Abascal y Ballester) haben über die letzten Monate eine Female Founders Alliancefür das Rhein-Main-Gebiet initiiert. Beim Kick-Off der Allianz hält Melanie Slavici die Keynote zu: „Female Entrepreneurship – Gründerinnen und wie sie gesehen werden“

In der IHK Darmstadt findet im Rahmen des Hessischen Gründerpreises ein Erfahrungsaustausch der hessischen Gründungs- und Nachfolge-Ökosysteme statt. Melanie Slavici stellt in einem Blitzlicht das Projekt „Sichtbarkeit innovativer Gründerinnen“ vor. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden sich hier.

Beim 22. Unternehmerinnentag in Hessen stellt Dr. Melanie Slavici in einem Pitch zum Thema Sichtbarkeit unser Forschungsprojekt vor.

Forschungsteam

Catinca RothID: 11809
letzte Änderung: 06.02.2024