Menü

Einkommensunterstützung für Familien

Die Vereinbarung von Kindern mit Studium oder Beruf ist oft sehr anspruchsvoll.
Um Ihnen vor allem eine finanzielle Unterstützung bei diesem Spagat zu sein,
hat der Staat für Eltern verschiedene Fördergelder zur Verfügung gestellt.
Wir möchten Sie über Ihre Optionen und die damit verbundenen Voraussetzungen
informieren, damit Sie und Ihre Kinder bestmöglich von der staatlichen Förderung
profitieren. Hierzu finden Sie im Folgenden Adressen, Telefonnummern und Links
zu den entsprechenden Behörden:
 

Einkommensunterstützung

Auskünfte und Antragstellung

Familienkasse Frankfurt a.M.
Agentur für Arbeit Frankfurt am Main
Fischerfeldstraße 10-12
60311 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)800 4555530 Information allgemein (kostenfreie Telefonnummer)
Tel.: +49 (0)800 4555533 Zahlungstermine Kindergeld (kostenfreie Telefonnummer)
Tel.: +49 (0)800 4555510 Forderungseinzug/Kasse (kostenfreie Telefonnummer)

Öffnungszeiten
Montag 08:00 - 12:00
Dienstag 08:00 - 12:00
Donnerstag 08:00 - 12:00, 13:00 - 18:00

Weitere Informationen

www.familienkasse.de (dort Familie und Kinder)

Auskünfte und Antragstellung

Familienkasse Frankfurt a.M.
Agentur für Arbeit Frankfurt am Main
Fischerfeldstraße 10-12
60311 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)800 4555530 Information allgemein (kostenfreie Telefonnummer)
Tel.: +49 (0)800 4555533 Zahlungstermine Kindergeld (kostenfreie Telefonnummer)
Tel.: +49 (0)800 4555510 Forderungseinzug/Kasse (kostenfreie Telefonnummer)

Öffnungszeiten
Montag 08:00 - 12:00
Dienstag 08:00 - 12:00
Donnerstag 08:00 - 12:00, 13:00 - 18:00

Weitere Informationen
www.kinderzuschlag.de
https://www.bmfsfj.de/

Auskünfte und Antragstellung
Hessisches Amt für Versorgung und Soziales - Versorgungsamt
Walter-Möller-Platz 1
60439 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69 15671 Zentrale
post(at)havs-fra.hessen.de

Weitere Informationen

www.elterngeld.net

Bezieherinnen und Bezieher von Elterngeld und Eltern in der Elternzeit bleiben in der gesetzlichen Krankenkasse beitragsfrei weiter versichert, wenn sie vorher Pflichtmitglieder waren. Die Beitragsfreiheit gilt nur für das Elterngeld; sie erstreckt sich jedoch nicht auf weitere beitragspflichtige Einnahmen. Wird also während des Bezuges von Elterngeld eine über der Geringfügigkeitsgrenze liegende versicherungspflichtige Teilzeitbeschäftigung ausgeübt, sind Beiträge zur Krankenversicherung zu zahlen. Auch pflichtversicherte Studierende haben während des Elterngeldbezuges Beiträge zu entrichten, wenn sie immatrikuliert bleiben.

 

Zentrale WebredaktionID: 7422
letzte Änderung: 20.03.2020