Menü

Ziel des Laborbetriebs ist es, den Studierenden im Rahmen ihres Studiums zu ermöglichen, die erworbenen theoretischen Kenntnisse praktisch umzusetzen und den Kernprozess der realen Wertschöpfung, die industrielle Fertigungstechnik, in verschiedenen Zusammenhängen zu erleben und zu gestalten.

Standort

Gebäude 3, Raum 001

Hierzu wird ein Spektrum verschiedener Versuche vorgehalten, die im Wesentlichen Teil der Module "Beschichtungstechnik", "Fertigungstechnik", "Integrierte Produkt- und Prozessentwicklung", "Konstruieren mit Kunststoffen", "Polymere" und "Produktintegrierte Fertigungs- und Montagetechnik" sind:

  • 3D-Druck und Vakuumgießen als Beispiel zur Gestaltung einer Kleinserienfertigung
  • 3D-Druck, Thermoformen und anschließendes Vakuumgießen als Beispiel zur Gestaltung einer Kleinserienfertigung mittels Rapid Tooling
  • Beschichtung (Sputtern und Verdampfen) als Beispiel der Gestaltung hochwertiger Produktoberflächen unter Nutzung marktrelevanter Grundwerkstoffe
  • Bohren von Polymerwerkstoffen und metallischen Werkstoffen als Beispiel für die Relevanz rechnerischer Prozessbetrachtungen im Hinblick auf real gemessene Prozesskräfte
  • Drehen metallischer Werkstoffe als Beispiel für den Zusammenhang zwischen real gemessenen Prozesskräften und deren zeichnerischer und analytischer Betrachtung sowie weiterer bedeutsamer Aspekte
  • Extrudieren von Kunststoffen als Beispiel des Einflusses von recyceltem Material auf die Produkteigenschaften
  • Fräsen von Kunststoffen als Beispiel für den Zusammenhang zwischen Produktdesign, Werkstoffverhalten, Maschinenprogrammierung und realer Produktanmutung
  • Gießen als Beispiel zur Produkt- und Prozessgestaltung innerhalb der bedeutenden Verfahrensgruppe "Urformen"
  • Kunststoff umformen als Beispiel der akademisch selbstständigen strategischen Prozessplanung und Prozessmodifikation
  • Spritzgießen unterschiedlicher Polymerwerkstoffe als Beispiel der Prozessgestaltung im Kontext mit prüfbaren Produkteigenschaften und unter Einbeziehung des Aspekts "Recyclingwerkstoffe".

FLAME - 3D-Druck

In das Fertigungstechnik-Labor ist das Frankfurt Lab for Additive Manufacturing Experimental (FLAME) integriert. Hier können die Studierenden im Rahmen studentischer Arbeiten jeglicher Art Produkte nach den Verfahren "Fused Deposition Modeling",  "Pulver-Binder-Verfahren" und „Stereolithografie“ herstellen lassen.

Infoflyer

 

Öffnungszeiten

Montag + Donnerstag, jeweils 13:30-14:15 Uhr
Bitte planen Sie für die Realisierung Ihrer Aufträge je nach Umfang des Objektes ca. 1 Woche ein!

Dipl.-Ing. (FH) Katrin LiebscherID: 1973
letzte Änderung: 21.11.2019