Menü

Labor für Technische Informatik

Das TI-Labor wird vorrangig von folgenden Studiengängen genutzt:

  • Elektrotechnik und Informationstechnik (Bachelor)
  • Informations- und Kommunikationstechnik (Diplom, auslaufend)
  • Elektrische Energie- und Automatisierungstechnik (Diplom, auslaufend) 
  • Information Technology (Master)
  • Ingenieur-Informatik (Bachelor, auslaufend)
  • Mechatronik (Bachelor)

Standort

TI-Labor:
Gebäude 8, Raum 204
Tel.: +49 69 1533-2041

Projekt-Labor:
Gebäude 8, Raum 206b

Das Labor ist mit 13 modernen Rechnern ausgerüstet. Der Rechnerkern besteht aus einem "Intel Duo Core2"-Prozessor. Als Bildschirme dienen 20 Zoll LCD-Monitore. Die Rechner sind alle vernetzt und haben Zugriff auf das Internet.
Zusätzlich sind 8 Rechner mit einer Datenerfassungskarte und einer GPIB-Karte (IEC-Bus) ausgerüstet.
Mikrocontrolleranwendungen können an 12 Mikrocontrollerübungssystemen erprobt werden.
Digitale Signale können mit Hilfe von Speicheroscilloskopen bzw. Logicanalyzern analysiert werden.
Für den Lehrenden steht ein Datenprojektor zur Verfügung.

Alle Rechner verfügen über folgende Software: 

  • Betriebssystem Windows Vista 32bit Version
  • Microsoft Visual C++ Express Edition 
  • LabVIEW (graphische Programmiersprache
  • Lab Windows CVI (C-Programmierung)
  • DIAdem (Messwertauswertung)
  • MATLAB  (Zusatztool Digitale Filter)
  • LOGiC2  (Chip-Programmierung)
  • EAGLE  (Leiterplatten Layout-Programm) 
  • Microsoft Office 
  • KeilµVision3  (Microcontrollerentwicklungssystem) 
  • DASYLab  (Messwerterfassung)

Für Bachelor-, Diplom- bzw. Projektarbeiten stehen in einem gesonderten Raum sechs weitere Rechner mit gleicher Ausstattung zur Verfügung. Echtzeitanwendungen können auf einen PXI System erprobt werden.
An einem FieldPoint System können Steuerungen bzw. Messabläufe für eine Datenerfassung programmiert werden.

Ansprechpartner

Dr. Manfred JungkeID: 2078
letzte Änderung: 24.01.2019