Menü

Lehrerin / Lehrer werden für Berufe im Gesundheitswesen.

Der Master-Studiengang Berufspädagogik für Pflege- und Gesundheitsberufe knüpft primär an Bachelor-Studiengänge der Pflegepädagogik, Berufspädagogik mit dem Schwerpunkt Pflege- und / oder Gesundheitsberufe, Medizinpädagogik oder vergleichbaren Studiengängen an.

An der Frankfurt University of Applied Sciences baut der Masterstudiengang auf den Bachelorstudiengang Berufspädagogik für Pflege- und Gesundheitsberufe B.A. auf. Bei Nachweis pädagogisch-didaktischer Kompetenz auf Bachelor-Niveau in einem Umfang von 30 ECTS können auch Absolventinnen und Absolventen gesundheitsbezogener Studiengänge zu diesem Studiengang zugelassen werden.

Das Studienprogramm Berufspädagogik für Pflege- und Gesundheitsberufe (M.A.) qualifiziert für die Arbeit an Gesundheitsfachschulen. Für das Land Hessen erfüllen die Absolventen und Absolventinnen des Studiengangs, die zusätzlich über einen Pflegefachberuf verfügen, die staatlichen Voraussetzungen für die Arbeit als Lehrer/-in an einer Pflegefachschule.  Der Studiengang qualifiziert nicht für den Vorbereitungsdienst zum zweiten Staatsexamen der Lehrerinnen- und Lehrerbildung und damit für die Laufbahn als Studienrätin / Studienrat an einer staatlichen Berufsschule.

Jetzt bewerben

Für Studieninteressierte mit deutschen Abschlüssen ist die Bewerbung  bis zum 01.03.2021 möglich.

Hier geht's zur Online-Bewerbung!

Studieninteressierte mit ausländischen Abschlüssen informieren sich bitte über die Seiten des International Office

Das Wichtigste in Kürze

Studiengang Berufspädagogik für Pflege- und Gesundheitsberufe
Abschlussart (M.A.)
Regelstudienzeit 4 Semester, Vollzeit/Teilzeit
ECTS-Credit Points 120
Studienbeginn Sommersemester
Bewerbungsfrist 01.03.2021
Sprachen Deutsch

Der Studiengang M.A. Berufspädagogik für Pflege- und Gesundheitsberufe richtet sich an beruflich qualifizierte Menschen in den Gesundheitsberufen, die bereits über einen Hochschulabschluss (mind. Bachelorniveau) vor allem in der Pflegepädagogik, der Medizinpädagogik oder der Berufspädagogik für Pflege- und Gesundheitsberufe verfügen.

  • Pflegende (Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, Altenpflege, Heilerziehungspflege und Entbindungspflege),
  • Logopäd*innen, Physiotherapeut*innen, Notfall- und Rettungssanitäter*innen),
  • Absolventinnen und Absolventen aus Studiengängen der Bereiche Pflegewissenschaft, Gesundheitswissenschaften, Medizin oder ähnlichem, die eine berufliche und persönliche Weiterentwicklung in Feldern der (Berufs-)Pädagogik anstreben.

Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs entwickeln und gestalten auf der Grundlage fach- und unterrichtspraktischer Vorerfahrungen eigenverantwortlich didaktisch fundierte Bildungsangebote für die berufliche Aus-/Weiter- und Fortbildung der Pflege- und Gesundheitsberufe.

Dazu werden im Studienprogramm unterschiedliche Kompetenzen erworben:

  • erschließen, analysieren und bewerten von wissenschaftlichen Theorien, Modelle, Konzepte der Gesundheitswissenschaften, der Pflegewissenschaft und der Humanwissenschaften
  • entwickeln einer kritisch-reflexiven Professionalität in Bezug auf Care- und Cure-Aufgaben
  • Lernende befähigen, sich selbständig und selbstgesteuert Wissen konstruktiv zu erschließen und Kompetenzen anzueignen und das berufliche Handeln und Lernen kritisch zu reflektieren. 
  • Berücksichtigen von Differenz und Diversität der Lernenden hinsichtlich ihrer Lern- und Berufsbiographien, Gender und Migration sowie Entwicklung bedarfsgerechter Unterstützungs- und Förderangebote.
  • Anwenden von Methoden der pädagogischen Diagnostik sowie der Leistungs- und Kompetenzmessung
  • Anwenden von Instrumenten pädagogischer Forschung sowie Interpretation entsprechender Forschungsergebnisse
  • Verstehen und Anwenden von Theorien, Konzepten und Projekten pädagogisch-didaktischer Qualitätsentwicklung
  • Initiieren, begleiten und durchführen von Maßnahmen der Schul- und Curriculumentwicklung
  • Entwickeln und Ausgestalten innovativer Lernangebote
  • Mitwirken bei dem Führen und Leiten von (Schul-)Teams unter Anwendung von Kenntnissen aus dem Schul-/Bildungsmanagement

Bildungsforschung

In den Modulen M05, M11 und M15 findet eine tiefergehende Auseinandersetzung mit Paradigmen und Methoden der pädagogischen Forschung und hier insbesondere der Bildungsforschung statt. Die Studierenden lernen selbständig praxisbezogene Forschungsprojekte im Rahmen der Bildungs-, Unterrichts- und Curriculumforschung zu planen und durchzuführen. In der Regel fließen diese Kompetenzen in die Erstellung der Master-Arbeit ein.

Pädagogik und Didaktik

Eine Vertiefung der Kenntnisse zur Pädagogik sowie Unterrichtsplanung und Gestaltung stehen im Mittelpunkt dieser weiterführenden Module M01, M02, M06, M09 und M12. Unter Anwendung von Fachdidaktiken zu Gesundheit und Pflege sowie zu den Humanwissenschaften werden die jeweiligen Inhalte aufgearbeitet und in Unterrichtsentwürfe überführt. Das Modul M08 vermittelt grundlegende Kenntnisse zur Curriculumentwicklung.

Fachwissenschaft Pflege und Gesundheit sowie Humanwissenschaften

In den Modulen M03, M04, M10, M13 und M14 findet die Auseinandersetzung mit aktuellen Themen, Entwicklungen und Fragestellungen der zu unterrichtenden Themen in der beruflichen Fachrichtung sowie den Humanwissenschaften statt.

Unterrichts- und Schulpraxis

Im Modul M07 „Unterrichtspraktische Studien“ werden konkrete Erfahrungen an den Gesundheitsfach- bzw. Rettungsdienstschulen gesammelt und praktikumsbegleitend reflektiert. M16 beschäftigt sich mit Grundfragen von Führen und Leiten einer Bildungseinrichtung, in M17 werden die kommunikativen Kompetenzen der Lehrenden als Lernbegleiterinnen und -begleiter bzw. Coaches weiterentwickelt.

...

Modulhandbuch gemäß Prüfungsordnung

Die Zulassung zum Studiengang erfordert:

  • einen ersten Hochschulabschluss (Bachelor bzw. Diplom) in einem Studiengang Pflegepädagogik, Berufspädagogik mit dem Schwerpunkt Pflege- und / oder Gesundheitsberufe, Medizinpädagogik oder einem vergleichbaren Studiengang mit einer ausgewiesenen Abschlussnote von mindestens 2,5 und
  • eine abgeschlossene Ausbildung in einem Pflegeberuf oder einem patientennahen Gesundheitsfachberuf und 
  • eine berufliche Praxiserfahrung im jeweiligen Pflegeberuf oder Gesundheitsfachberuf mit einem zeitlichen Umfang von mindestens einem Jahr mit einer durchschnittlichen Wochenarbeitszeit von mindestens einem halben Vollzeitäquivalent. 
  • Auch kann zum Studiengang zugelassen werden, wer über einen ersten Hochschulabschluss (Bachelor oder Diplom) mit einer Abschlussnote von mindestens 2,5 in einem pflege- oder gesundheitswissenschaftlichen Studiengang, einen Berufsabschluss mit mindestens einjähriger Berufserfahrung und über ausreichende pädagogische und didaktische Kompetenzen verfügt. Ausreichende pädagogische und didaktische Kompetenzen werden durch abgeschlossene Studienmodule in den Fächern Pädagogik, Didaktik und Fachdidaktik mit einem Gesamt-Workload in Höhe von 30 ECTS-Punkten nachgewiesen. 
  • Bei der Bewerbung ist der Nachweis über 45 ECTS-Punkten aus dem Studienbereich Pflege und Gesundheit sowie 30 ECTS aus dem Studienbereich Pädagogik und Didaktik zu erbringen (Anlagen A+B).

Bitte reichen Sie zur Bewerbung IMMER die Master-Bewerbungs-Anlage A und B ein

Eva Hahnenstein-JacobSekretariat für Studium und Lehre Fb 4
Gebäude 2, Raum 103
Fax : +49 69 1533-2809
Prof. Dr.
Klaus Müller
Studiengangsleitung Pflege (B.Sc.) und Berufspädagogik für Pflege- und Gesundheitsberufe (B.A.)
Gebäude 2, Raum 227
Fax : +49 69 1533-2809

Weiterführende Informationen der Hochschule

Name des Studiengangsleiters eintragen!ID: 9060
letzte Änderung: 25.02.2021