Menü

Informationen für Studieninteressierte

Verhandeln und Gestalten von Verträgen (LL.M.)

Rechtssichere Verträge setzen ausgebildete Persönlichkeiten voraus

Rechtssichere Verträge – von der Planung bis zur Umsetzung – sind sowohl im nationalen als auch internationalen Kontext essentiell für die Wirtschaft und das Personalwesen und verlangen nach ausgebildeten Persönlichkeiten. Mithilfe dieses Studiums reifen Sie zu einer solchen Persönlichkeit heran und werden sich mit rechtlichen Fragestellungen auf internationaler Ebene auskennen, die Kunst beherrschen, Verträge anzubahnen sowie Leistungen und Wünsche unterschriftsreif und interessensgerecht zu formulieren –  und bei alldem die wirtschaftlichen Anreize von Verträgen nicht aus den Augen verlieren. Dieser Master schließt für Sie eine Lücke in Ihrer wirtschaftsjuristischen Ausbildung und verknüpft die weiterführende theoretische juristische Ausbildung mit der Vermittlung praktischer Fähigkeiten in den Bereichen Vertragsverhandlung, Vertragsgestaltung und Vertragsmanagement.

Der wirtschaftsjuristische Master-Studiengang Verhandeln und Gestalten von Verträgen – Negotiating and Designing Contracts – schließt eine Lücke in der wirtschaftsjuristischen Ausbildung und verknüpft die weiterführende theoretische juristische Ausbildung mit der Vermittlung praktischer Fähigkeiten in den Bereichen Vertragsverhandlung, Vertragsgestaltung und Vertragsmanagement. Auf der Basis des bereits in anderen Studiengängen und im Berufsleben erworbenen Wissens werden den Studierenden vertiefte praxisrelevante Kenntnisse mit theoretischer Fundierung auf hohem akademischem Niveau vermittelt, wobei auch nützliche Hinweise zu Strategie und Taktik nicht zu kurz kommen. Im Mittelpunkt steht deshalb die lösungsorientierte und interdisziplinär ausgerichtete Aufbereitung von Fallbeispielen und Case Studies aus der jeweils aktuell gelebten Unternehmenspraxis.

Quicklinks

Weitere Informationen für ...
Erstsemester
Studierende 

Englische Website

Inhaltlich unschlagbar – der Praxis nah

Die beiden ersten Fachsemester umfassen (internationale) Verhandlungsführung und die theoretischen Grundlagen der Vertragsgestaltung und des Vertragsmanagements sowie die praktische Unterrichtung in den Methoden und Instrumenten zur Vertragsvorbereitung (Due Diligence, Rating) und immaterialgüterrechtliche Verträge und E-Commerce. Diese werden ergänzt durch fachspezifische Vertragsgestaltungsmodule (Management und Personal – Austausch- und Projektverträge – unternehmens- und konzernrechtliche Verträge).

Schwerpunkt des Studiums ist der Bereich Internationale Verträge I bis III, der durchweg auf Englisch unterrichtet wird. Die theoretische Befassung mit den für die Unternehmenspraxis typischen Fallkonstellationen wird in vielen Modulen durch eine Case Study ergänzt, in der die Studierenden das erworbene Wissen an einem komplexen Fall eigenständig anwenden und vertiefen. Diese Pflichtmodule werden durch zwei Wahlpflichtmodule ergänzt, die sich auf spezielle Bereiche der Vertragsgestaltung und des Vertragsmanagements fokussieren. Die Studierenden haben die Wahl zwischen „Unternehmens- und Konzernfinanzierung“ und „Methoden und Instrumente der außergerichtlichen Konfliktlösung“.

Im dritten Fachsemester werden die vertragsrechtlichen Kenntnisse im internationalen Bereich weiter optimiert und durch die Beleuchtung der steuerlichen Aspekte der Vertragsgestaltung sowie der ökonomischen Analyse des Rechts abgerundet. Die übrige Zeit steht zur Anfertigung der Masterarbeit zur Verfügung.

Das Wichtigste in Kürze

Studiengang Verhandeln und Gestalten von Verträgen
Master of Laws (LL.M.)
Regelstudienzeit 3 Semester, Vollzeit
ECTS-Credit Points 90
Studienbeginn Jedes Jahr zum Wintersemester
Bewerbungsfrist Bis 30.09.
Sprachen Deutsch/Englisch
Akkreditierung ZEvA bis WS 2024/25
Zulassungs-
voraussetzungen
Ja

Hochqualifizierte Lehrende mit einschlägigen Erfahrungen sind für Sie da!

Die den Studiengang fachlich und inhaltlich betreuenden Professorinnen und Professoren verfügen über einschlägige berufspraktische und wissenschaftliche Erfahrungen auf den vermittelten Wissensgebieten. Der dynamischen Entwicklung des rechtlichen, wirtschaftlichen und politischen Umfelds tragen sie durch kontinuierliche Aktualisierung und Evaluation Rechnung. Ein weit verzweigtes Netzwerk ausgewiesener Fachleute aus der Praxis stellt durch die Mitwirkung als qualifizierte Lehrbeauftragte die hohe Praxisrelevanz und Aktualität der Lehre sicher.

Berufsperspektiven

Der Master-Studiengang ist ein konsekutiver Vollzeit-Studiengang. Er wendet sich an all jene Interessierte aus dem In- und Ausland, die bereits über einen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in einem wirtschaftsjuristischen, juristischen oder vergleichbaren Studiengang verfügen und einen weiteren berufsqualifizierenden Abschluss im Bereich Wirtschaftsrecht erwerben wollen. Er schließt mit dem Titel "Master of Laws" (LL.M.) ab und qualifiziert zum höheren Dienst.

Empfehlenswerte Auslandskontakte

Das Studium ist vollständig modularisiert und ermöglicht auf diese Weise die problemlose Absolvierung eines Auslandssemesters. Hierzu können die Studierenden auf zahlreiche Partnerbeziehungen der Frankfurt University of Applied Sciences mit interessanten ausländischen Hochschulen zurückgreifen, die ständig gepflegt und ausgebaut werden.

Modulübersicht

Zulassungsvoraussetzungen

Der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt.

Voraussetzung: abgeschlossenes Studium aus den Bereichen Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften (mind. 6 Sem.). Siehe § 2 der Prüfungsordnung. Als § 2 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 der PO vom 13. Juli 2005 in der Fassung vom 16.12.2009 gleichwertiger Abschluss im Sinne des § 2 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 PO werden im Hinblick auf die Abschlussnote derzeit 1. und 2. juristische Staatsexamensprüfungen gewertet, die mit einer Gesamtnote von mindestens 2,5. Im ersten Studienabschluss muss der rechtswissenschaftliche Anteil mindestens 50% der ECTS-Punkte betragen.

Jetzt bewerben

Bewerbung ist bis einschließlich 30.09.2018 für das Wintersemester 2018/2019 möglich.

Hier geht's zur Online-Bewerbung!

Akkreditierter Studiengang

Die Frankfurt University of Applied Sciences ist eine der ersten deutschen Hochschulen, die einen konsekutiven juristischen Masterstudiengang mit dem international angesehenen Abschluss LL.M. anbietet. Der Masterstudiengang wurde im Jahre 2005 eingeführt und im Frühjahr 2018 reakkreditiert. Er ist inhaltlich ganz auf die Bedürfnisse der Unternehmens- und Beratungspraxis ausgerichtet.

Attraktiver Abschluss

Den Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs wird der Grad "Master of Laws" (LL.M.) verliehen. Das Studienprogramm umfasst 90 ECTS-Punkte.

Adressaten & Vorlesungszeiten

Der Master-Studiengang ist ein konsekutiver Vollzeit-Studiengang. Er wendet sich an all jene Interessierte aus dem In- und Ausland, die bereits über einen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in einem wirtschaftsjuristischen, juristischen oder vergleichbaren Studiengang verfügen und einen weiteren berufsqualifizierenden Abschluss im Bereich Wirtschaftsrecht erwerben wollen. Er schließt mit dem Titel "Master of Laws" (LL.M.) ab und qualifiziert zum höheren Dienst. Der Studiengang  läuft über drei Semester, wobei das dritte Semester zum überwiegenden Teil der Anfertigung der Masterarbeit (Thesis) gewidmet ist.  Über die regulären Studienbeiträge hinaus fallen keine zusätzlichen Gebühren an.

Die Veranstaltungen finden ausschließlich donnerstags, freitags und samstags statt.

Kontakt

Fragen zum Bewerbungs- u. Zulassungsverfahren

Verantwortlich für diesen Studiengang

Weiterführende Informationen

Webteam Fachbereich 3ID: 1778
letzte Änderung: 13.10.2018