Menü

Informationen für Studieninteressierte des Bauingenieurwesens (B.Eng.)

Der Bachelor-Studiengang Bauingenieurwesen vermittelt einen umfassenden Einblick in die Fachgebiete des Bauwesens. Im Mittelpunkt des Studiums steht eine fundierte und praxisorientierte Ingenieurausbildung in den Grundfertigkeiten des Planens, Bemessens und Bauens. Neben dem Fachwissen stärken die Studierenden ihre Sozial-, Methoden- und Personalkompetenzen. Das Studium des Bauingenieurwesens bereitet optimal auf umfangreiche Aufgaben in allen Tätigkeitsfeldern des Bauingenieurwesens vor.

Im Grundstudium wird das baubetriebliche und technische Grundlagenwissen vermittelt. Es umfasst die Module Baumechanik, Ingenieurmathematik, Baustoffkunde / Bauphysik, Baukonstruktion, Bauinformatik, Grundlagen des Verkehrswesens, Grundlagen der Wasserwirtschaft, Vermessungsgrundlagen und Baubetriebswirtschaft.

Im Hauptstudium werden das allgemeine fachspezifische Grundlagenwissen und vertiefte Kenntnisse in einem Arbeitsschwerpunkt vermittelt. Die Vertiefung erfolgt in mindestens fünf Wahlpflichtfächern der nachfolgenden Studienschwerpunkte, in einem Ingenieurprojekt, im berufspraktischen Semester und der Bachelor-Arbeit zum Ende des Studiums.

Jetzt bewerben

Die Bewerbung ist bis zum 15.01. möglich.

Hier geht's zur Online-Bewerbung!

Das Wichtigste in Kürze

Studiengang Bauingenieurwesen
(B.Eng.)
Regelstudienzeit 7 Semester, Vollzeit
ECTS-Credit Points 210
Studienbeginn Winter- und Sommersemester
Bewerbungsfrist 15. Juli / 15. Januar
Sprachen Deutsch
Akkreditierung

Durch ACQUIN e.V. bis zum 30.09.19.

Modulübersicht

Modularisierung im Studium bedeutet eine Studienstruktur, bei der Lehrveranstaltungen wie Vorlesungen, Übungen, Praktika, Exkursionen oder Seminare zu thematischen Einheiten, den Modulen, zusammengefasst werden. Die Zusammensetzung eines Moduls wird bestimmt durch die Kompetenz, die durch das Absolvieren dieses Moduls erlangt werden soll.

Das Modulhandbuch enthält Informationen zu Dauer, Credits, Prüfungsart, Voraussetzungen, Lernergebnis, Arbeitsaufwand, Lernform, Inhalte, Literatur, Modulverantwortlichen der Module eines Studiengangs. Weitere Informationen im Leitfaden zur Modularisierung und Leistungspunktvergabe der Bund-Länder-Kommission. Die Modulübersicht und die Studieninhalte können im PDF-Format heruntergeladen werden.

... Logisches Denken ist genauso gefragt wie Kreativität und Improvisationstalent,
weil sich immer wieder neue Aufgabenstellungen ergeben ...

Sophie Trosdorf, Studierende

Zulassungsvoraussetzungen

Die Ausschlussfrist für den Eingang des Zulassungsantrages endet für Sommersemester mit dem 15. Januar sowie für Wintersemester mit dem 15. Juli.

Für das Losverfahren müssen Sie sich gesondert und formlos bewerben. Der Bewerbungszeitraum hierfür beginnt zwei Wochen vor dem Beginn der Vorlesungszeit des jeweiligen Semesters und endet am Tag des Beginns der Vorlesungen des jeweiligen Semesters.

Zu den Semesterterminen.

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt, die Vergabe der Studienplätze erfolgt in einem örtlichen NC-Verfahren.

Für das Bachelor-Studium wird ein selbst organisiertes Handwerkliches Vorpraktikum von 12 Wochen gefordert. Es wird empfohlen, dieses Praktikum vor Aufnahme des Studiums zu absolvieren, um das Berufsumfeld des Bauingenieurwesens frühzeitig kennen zu lernen.
Das Handwerkliche Vorpraktikum umfasst praktische Tätigkeiten auf Baustellen oder sonstigen Produktionsstätten der Bauwirtschaft und des Bauhandwerks (Bauhaupt- und Baunebengewerbe), z.B.: Erd- und Grundbau, Beton-, Stahl- und Holzbau, Verkehrswegebau, Wasserbau, Bauwerkssanierung, Rohrleitungs- und Tiefbau, Gebäudeausbau.
Der Nachweis über den Abschluss des Handwerklichen Vorpraktikums ist spätestens zur Anmeldung zum Berufspraktischen Semester (in der Regel im 4. Fachsemester) dem Prüfungsausschuss vorzulegen.
Hierzu ist eine Bescheinigung der Praktikumsstelle(n) im Original einzureichen, aus der der Zeitraum des Praktikums und die ausgeführten praktischen Tätigkeiten ersichtlich sind.
Sollten Sie weitere Fragen zum Praktikum haben, wenden Sie sich bitte an Frau Dipl. Ing. Cornelia Rauscher.

Berufsperspektiven

Das Studium des Bauingenieurwesens befähigt in technischen, ökonomischen, ökologischen sowie rechtlichen Kategorien zu denken sowie im Arbeitsalltag sachgerecht und verantwortungsbewusst zu handeln. Bauingenieurinnen und Bauingenieure tragen somit maßgeblich zur Erhaltung und Sicherung einer angemessenen Lebensqualität bei. Sie sind tätig in Bauunternehmen im Hoch- und Tiefbau, Ingenieur- und Planungsbüros, technischen Verwaltungen der Kommunen, Länder und des Bundes, Dienstleistungsunternehmen des Gebäude-, Verkehrsinfrastruktur-, Wasserwirtschaftmanagements und Organisationen mit Aktivitäten in der technischen Entwicklungshilfe.
Nach Abschluss des Bachelorstudiums gibt es die Möglichkeit des direkten Eintritts in das Berufsleben oder der Fortführung der Ausbildung in Form eines Masterstudiums, welches anschließend zur Promotion befähigt.

Die Arbeitsmarktsituation für Bauingenieurinnen und Bauingenieure ist extrem günstig. Auf dem Arbeitsmarkt werden nach Aussage der Bauindustrie jährlich ca. 4.500 neue Bauingenieurinnen und Bauingenieure benötigt. Dem gegenüber haben im Studienjahr 2011-12 nur ca. 2.200 Absolventinnen und Absolventen die Hochschulen verlassen. Die Bauwirtschaft sucht folglich dringend qualifizierten und motivierten Nachwuchs!

Studienschwerpunkte

  • Baubetriebswesen: Planung und Organisation des Bauablaufs, der Bauverfahren und der Baustellen, Abwicklung des Bauvertrages, Kalkulation von Baumaßnahmen, Projektmanagement, Baukosten-Controlling,  Sicherheits- und Gesundheitsschutz, EDV-Anwendungen im Baubetrieb
  • Konstruktiver Ingenieurbau: Entwurf, Konstruktion und statische Bemessung von Hoch- und Tiefbauten aus Beton / Stahlbeton, Holz, Stahl und sonstigen Baustoffen sowie deren Gründung (Geotechnik)
  • Verkehrswesen: Planung von Infrastruktureinrichtungen, Entwurf, Bau, Betrieb und Management von Straßen- und Schienenverkehrsanlagen, Verkehrsplanung in der Ballungsgebieten 
  • Wasserwirtschaft:  Planung, Entwurf, Bau, Betrieb und Management von Anlagen im Wasserbau, Anlagen der Wasserver- und -entsorgung sowie der Abfall- und Klärtechnik

Leiter des Prüfungsamts

Prof. Dipl.-Ing.
Gunnar Santowski
Studiengangsleiter Bauingenieurwesen dual B. Eng. Vorsitzender Prüfungsamt, Fachbereich 1
Gebäude 1, Raum 418
Fax : +49 69 1533-2783

Stellvertreter

Prof. Dr.-Ing.
Jochen Abel
Studiengangsleitung Real Estate und Facility Management B.Sc. und Real Estate und Integrale Gebäudetechnik B.Eng.
Gebäude BCN, Raum 510
Fax : +49 69 1533-2058

Sekretariat

Dipl.-Ing.
Cornelia Rauscher
Stellvertretende Personalratsvorsitzende
Gebäude 9, Raum 20C

Weiterführende Informationen

Prof. Dr.-Ing. Andreas MennerID: 1435
letzte Änderung: 29.11.2018