Menü

Informationen für Studieninteressierte der Architektur (B.A.)

Der Bachelor-Studiengang fokussiert die Themen Entwurf und Konstruktion, welche in zunehmend komplexeren Aufgaben bearbeitet werden. Die anwendungsbezogene Ausbildung vermittelt dabei ein hohes Maß an Allgemein- und Spezialwissen sowie Kommunikations- und Teamfähigkeit.

Weiterhin bietet der Bachelor-Studiengang Architektur eine fundierte Ausbildung im Bereich der Architektur und des Städtebaus sowie einen umfassenden Einblick in die vielschichtigen Betätigungsfelder des Planens und Bauens. Im Mittelpunkt des Studiums steht die angewandte praxisorientierte Entwurfs-und Projektarbeit. Eigenverantwortliches Handeln, geistige Beweglichkeit und die Bereitschaft und Fähigkeit zu gemeinsamer Lösungsentwicklung werden gefördert.

Studienverlauf

1. Studienjahr „Orientieren“

Einführung in das städtebauliche und architektonische Gestalten, in das Entwerfen und Konstruieren anhand von Vorlesungen, Übungen und Kurzentwürfen.

2. Studienjahr „Trainieren“

Entwerfen bis ins Detail anhand konstruktiv durchzuarbeitender Projekte. Kurzentwürfe, Stegreife, Verfeinerung der Darstellungstechniken, Erweiterung des baugeschichtlichen und gebäudekundlichen Kontextes, Studium Generale.

3. Studienjahr „Anwenden“

Komplexere Entwurfs- und Konstruktionsprojekte mit individueller thematischer Qualifizierung, Wahlpflichtangebote und Bachelor-Thesis.

Wichtige Information

Änderung der Zulassungsvoraussetzungen im Bachelor Architektur: Für die Bewerbung zum Sommersemester 2018 ist die Teilnahme an einem Vorgespräch verbindlich. Zu den Terminen und zur Anmeldung.

Jetzt bewerben

Die Bewerbung ist bis zum 15.01. möglich.

Hier geht's zur Online-Bewerbung!

Das Wichtigste in Kürze

Studiengang Architektur
Bachelor of Arts (B.A.)
Regelstudienzeit 6 Semester, Vollzeit
ECTS-Punkte 180
Studienbeginn Sommer- und Wintersemester
Bewerbungsfrist Sommersemester: 15. Januar Wintersemester: 15. Juli
Sprachen Deutsch
Akkreditierung

Durch ACQUIN e.V. bis zum 30.09.24.

Modulübersicht

Modularisierung im Studium bedeutet eine Studienstruktur, bei der Lehrveranstaltungen wie Vorlesungen, Übungen, Praktika, Exkursionen oder Seminare zu thematischen Einheiten, den Modulen, zusammengefasst werden. Die Zusammensetzung eines Moduls wird bestimmt durch die Kompetenz, die durch das Absolvieren dieses Moduls erlangt werden soll.

Das Modulhandbuch enthält Informationen zu Dauer, Credits, Prüfungsart, Voraussetzungen, Lernergebnis, Arbeitsaufwand, Lernform, Inhalte, Literatur, Modulverantwortlichen der Module eines Studiengangs. Weitere Informationen im Leitfaden zur Modularisierung und Leistungspunktvergabe der Bund-Länder-Kommission. Die Modulübersicht und die Studieninhalte können im PDF-Format heruntergeladen werden.

Zulassungsvoraussetzungen

Die Ausschlussfrist für den Eingang des Zulassungsantrages endet für Sommersemester mit dem 15. Januar sowie für Wintersemester mit dem 15. Juli.

Für das Losverfahren müssen Sie sich gesondert und formlos bewerben. Der Bewerbungszeitraum hierfür beginnt zwei Wochen vor dem Beginn der Vorlesungszeit des jeweiligen Semesters und endet am Tag des Beginns der Vorlesungen des jeweiligen Semester.

Zu den Semesterterminen.

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt, die Vergabe der Studienplätze erfolgt in einem örtlichen NC-Verfahren.

Änderung der Zulassungsvoraussetzungen im Bachelor Architektur.
Für die Bewerbung zum Sommersemester 2018 ist die Teilnahme an einem Vorgespräch verbindlich.

Für das Bachelor-Studium wird ein selbst organisiertes Praktikum auf einer Baustelle bzw. in einem Baubetrieb von 13 Wochen gefordert.
Der Zeitraum des Vorpraktikum soll sich aus maximal drei Teilabschnitten zusammensetzen.

Der Nachweis über den Abschluss des Vorpraktikums ist spätestens bei der Anmeldung zu den Modulprüfungen des 6. Semesters (Module K6 und G6) vorzulegen. Hierzu ist eine Bescheinigung der Praktikumsstelle(n) im Original einzureichen, aus der der Zeitraum des Praktikums und die ausgeführten praktischen Tätigkeiten ersichtlich sind.

Das Praktikum muss im Bauhaupt- oder Baunebengewerbe (Baustellentätigkeiten) abgeleistet werden. Eine Beschäftigung in Architektur- und Planungsbüros wird nicht anerkannt. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Berufsperspektiven

Mit dem Studienabschluss Bachelor of Arts erwerben die Studierenden die Qualifikation zur Mitarbeit in allen Leistungsphasen der HOAI (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure) in entsprechend ausgerichteten Architektur- und Planungsbüros. Ergänzend zu den klassischen Arbeitsfeldern bieten sich Berufsmöglichkeiten in benachbarten Bereichen, wie Immobilienwirtschaft, Gebäudeverwaltung, Baumanagement, Projektsteuerung und Projektentwicklung, Visualisierung und Animation.

Der Bachelor-Studiengang ist als anwendungsbezogene Ausbildung ausgelegt, die die Absolventinnen und Absolventen für alle genannten Bereiche qualifiziert und ein hohes Maß an Allgemein- und Spezialwissen sowie Kommunikations- und Teamfähigkeit vermittelt.

Es ergeben sich unterschiedliche „Karrieredrehbücher“: Nach der kurzen, prägnanten und generalistisch angelegten Ausbildung gibt es einerseits die Möglichkeit des direkten Eintritts in das Berufsleben, andererseits die Möglichkeit der Fortführung der Ausbildung in Form eines Masterstudiums (auch in verwandten Studiengängen), das zum höheren Dienst, zum Eintritt in die Architektenkammer und zur Promotion befähigt.

Leiter des Prüfungsamts

Prof. Dipl.-Ing.
Gunnar Santowski
Studiengangsleiter Bauingenieurwesen dual B. Eng. Vorsitzender Prüfungsamt, Fachbereich 1
Gebäude 1, Raum 418
Fax : +49 69 1533-2783

Stellvertreter

Prof. Dr.-Ing.
Jochen Abel
Studiengangsleitung Real Estate und Facility Management B.Sc. und Real Estate und Integrale Gebäudetechnik B.Eng.
Gebäude BCN, Raum 510
Fax : +49 69 1533-2058

Weiterführende Informationen

Prof. Carsten RohdeID: 1419
letzte Änderung: 29.11.2018