Menü

Informationen für Studieninteressierte des Bauingenieurwesens dual (B.Eng.)

Der duale Bachelor-Studiengang Bauingenieurwesen verbindet das Studium des Bauingenieurwesens mit einer Ausbildung zum/zur Facharbeiter/-in in einem Bauberuf oder Handwerksberuf.

Im Mittelpunkt des Studiums steht eine fundierte und praxisorientierte Ingenieursausbildung in den Grundfertigkeiten des Planens, Bemessens und Bauens. Neben dem Fachwissen stärken die Studierenden ihre Sozial-, Methoden- und Personalkompetenzen. Das Studium des Bauingenieurwesens bereitet optimal auf umfangreiche Aufgaben in allen Tätigkeitsfeldern des Bauingenieurwesens vor.

Studienorganisation

Das duale Studium Bauingenieurwesen gliedert sich in drei Phasen:

1. Phase: In den ersten acht Monaten findet schwerpunktmäßig die Ausbildung im gewählten Bauberuf statt. Die überbetriebliche Ausbildung erfolgt im EBL-Bildungszentrum Frankfurt am Main des Bildungswerks Hessen-Thüringen e.V. und die betriebliche Ausbildung im gewählten Ausbildungsbetrieb. Das duale Studium im Bereich Maler/-in und Lackierer/-in wird durch die Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main unterstützt.

2. Phase: Studium und gewerbliche Ausbildung wechseln, orientiert an Vorlesungs- und vorlesungsfreie Zeiten. Diese Phase endet nach insgesamt 30 Monaten mit der Abschlussprüfung zur Facharbeiter/-in im gewählten Bauberuf (IHK/HWK Prüfung).

3. Phase: Das Studium wird fortgesetzt und mit der Bachelor-Arbeit abgeschlossen.

 

Das Wichtigste in Kürze

Studiengang Bauingenieurwesen dual
(B.Eng.)
Regelstudienzeit 9 Semester, Dual
ECTS-Credit Points 210
Studienbeginn Sommersemester
Bewerbungsfrist bis Vorlesungsbeginn
Sprachen Deutsch
Akkreditierung

Durch ACQUIN e.V. bis zum 30.09.26.

Ausbildung mit unseren Kooperationspartnern

In Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartner ist eine Ausbildung möglich zum/zur:

Modulübersicht

Modularisierung im Studium bedeutet eine Studienstruktur, bei der Lehrveranstaltungen wie Vorlesungen, Übungen, Praktika, Exkursionen oder Seminare zu thematischen Einheiten, den Modulen, zusammengefasst werden. Die Zusammensetzung eines Moduls wird bestimmt durch die Kompetenz, die durch das Absolvieren dieses Moduls erlangt werden soll.

Das Modulhandbuch enthält Informationen zu Dauer, Credits, Prüfungsart, Voraussetzungen, Lernergebnis, Arbeitsaufwand, Lernform, Inhalte, Literatur, Modulverantwortlichen der Module eines Studiengangs. Weitere Informationen im Leitfaden zur Modularisierung und Leistungspunktvergabe der Bund-Länder-Kommission. Die Modulübersicht und die Studieninhalte können im PDF-Format heruntergeladen werden.

Zulassungsvoraussetzungen

Die Immatrikulation kann bis zum Beginn der Vorlesungen erfolgen.

Zu den Semesterterminen.

Die Verzahnung der beruflichen Ausbildung und des Studiums innerhalb der ersten 4 Semester ist in einer Zusatzvereinbarung zum Berufsausbildungsvertrag (Muster gemäß Anlage 6 der Prüfungsordnung) geregelt. Die Bewerbung zur dualen Ausbildung setzt den Abschluss eines Berufsausbildungsvertrages und den Abschluss der vorgenannten Zusatzvereinbarung mit dem Ausbildungsbetrieb voraus. Die Einhaltung der Regelstudienzeit wird sichergestellt, wenn die berufliche Ausbildung mindestens 8 Monate vor Beginn des Studiums (1. August des Vorjahres) startet. Das EBL Bildungszentrum Frankfurt des Bildungswerks Bau Hessen-Thüringen e.V. koordiniert die gleichzeitige Ausbildung in einem Ausbildungsbetrieb zur Facharbeiter/-in in einem der folgenden Bauberufe: Maurer/-in, Beton- und Stahlbetonbauer/-in, Zimmer/-in, Kanal- und Rohrleitungsbauer/-in, Straßenbauer/-in.

Erforderliche Unterlagen bei der Einschreibung: Hochschulzugangsberechtigung sowie Berufsausbildungsvertrag und Zusatzvereinbarung zum Berufsausbildungsvertrag zum dualen Studiengang Bauingenieurwesen.

Berufsperspektiven

Das duale Studienprogramm ermöglicht Ihnen frühzeitig, persönliche Perspektiven zu entwickeln, Chancen wahrzunehmen und einen gezielten Berufseinstieg zu planen, etwa in dem Betrieb oder Unternehmen, in dem Sie ihre Ausbildung absolvieren.

Nach erfolgreichem Abschluss des Bachelorstudiums können Sie direkt ins Berufsleben wechseln oder Ihre akademische Ausbildung mit einem Masterstudium fortsetzen.

Die Arbeitsmarktsituation für Bauingenieurinnen und Bauingenieure ist extrem günstig. Die Bauwirtschaft sucht weiterhin dringend qualifizierten und motivierten Nachwuchs in allen Bereichen des Bauens! Großer Bedarf an qualifizierten Spezialisten besteht im Bereich Immobilien – Wohnraum wird dringend benötigt. Zudem wird der Bedarf für umfangreiche Sanierungs- und Erhaltungsmaßnahmen im Infrastrukturbereich (Brücken, Straßen) auch in den kommenden Jahren unverändert hoch bleiben.

Besonders erfreulich ist der wachsende Anteil von Frauen bei den Studierenden; ihr Anteil liegt bei den Studienanfängern inzwischen bei 30 %. Wir möchten Sie als Frau ausdrücklich ermuntern, ein Bauingenieurstudium in Betracht zu ziehen!

Prof. Dipl.-Ing.
Gunnar Santowski
Studiengangsleiter Bauingenieurwesen dual B. Eng. Vorsitzender Prüfungsamt, Fachbereich 1
Gebäude 1, Raum 418
Fax : +49 69 1533-2783

Leiter des Prüfungsamts

Prof. Dipl.-Ing.
Gunnar Santowski
Studiengangsleiter Bauingenieurwesen dual B. Eng. Vorsitzender Prüfungsamt, Fachbereich 1
Gebäude 1, Raum 418
Fax : +49 69 1533-2783

Sekretariat

Lehreinheitsübergreifende Prüfungsangelegenheiten, International Exchange Students
Prof. Dipl.-Ing.
Gunnar Santowski
Studiengangsleiter Bauingenieurwesen dual B. Eng. Vorsitzender Prüfungsamt, Fachbereich 1
Gebäude 1, Raum 418
Fax : +49 69 1533-2783
Dipl.-Ing.
Cornelia Rauscher
Stellvertretende Personalratsvorsitzende
Gebäude 9, Raum 20C

Weiterführende Informationen der Hochschule

Cornelia RauscherID: 7876