Menü

Das Berufspraktische Semester

Informationen für interessierte Unternehmen

Das BPS ist im 5. Semester (im 9. Semester, Studiengang Bauingenieurwesen dual) vorgesehen und beinhaltet neben berufsvorbereitenden Seminaren eine betreute Praxisphase von 20 Wochen in einem Bauunternehmen, einer Baubehörde, einem Ingenieurbüro oder in einer berufsbezogenen Institution (Praxisstelle). Zu diesem Zeitpunkt haben die Studierenden bereits eine Grundausbildung erfahren und sind qualifiziert, bautechnische Probleme angeleitet zu lösen. Das Erstellen einer berufsbezogenen Projektarbeit innerhalb der Praxisphase ist den Studierenden vom Ausbildungsbetrieb in dieser Zeit zu ermöglichen. Die Projektarbeit wird vom Ausbildungsbetrieb gestellt und fachlich von Professoren der Hochschule mit betreut. Für die Praxisphase ist im Lehrplan der Zeitraum im Sommersemester von April bis September und im Wintersemester von Oktober bis März vorgesehen. Studierende bewerben sich rechtzeitig um eine Praxisstelle und schließen in der Regel zwei Monate vor Aufnahme des Praktikums einen Ausbildungsvertrag ab.

Das Referat informiert und betreut Unternehmen und Studierende im Berufspraktischen Semester. Wenn Sie Interesse an der Aufnahme einer Praktikantin / eines Praktikanten in Ihrem Unternehmen haben, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Vorteile des BPS für Unternehmen

Durch die im Studium erworbenen Kompetenzen und Fähigkeiten sind die Studierenden qualifiziert in Bauunternehmen, Baubehörden, Ingenieurbüros und berufsbezogene Institutionen an konkreten Projekten mitzuwirken. Das Studium befähigt sie in den Fachgebieten konstruktiven Ingenieurbau, Baubetriebswesen, Geotechnik, Verkehrswesen und Wasserwirtschaft umfassend zu arbeiten. Mit den folgenden Tätigkeiten können Studierende z.B. betraut werden:

  • Mitarbeit in der Bauleitung
  • Abrechnung nach VOB
  • Mitarbeit in der Planung
  • Vermessungsaufgaben
  • Massenermittlung
  • Aufmaß / Kalkulation
  • Bauablaufplanung
  • Konstruktion, Statik und/oder Bemessung
  • Bauüberwachung
  • Erhebung von Projektdaten

Unternehmen lernen frühzeitig potentielle Bewerber/innen in ihrem Arbeitsumfeld kennen. Unternehmen führen Praktikanten/innen an konkrete Aufgaben im Unternehmen heran, hierbei können auch Fragestellungen, für die im Arbeitsalltag oft keine Zeit bleibt, von Studierenden im Projekt bearbeitet werden. Durch die 20wöchige Ausbildung im Unternehmen sind Absolventen/innen bereits mit dem Betrieb vertraut. Unternehmen erhalten gut vorbereitete und motivierte Berufsanfänger.

Organisation BPS

Während der betrieblichen Arbeitszeit erstellen die Studierenden eine Projektarbeit mit einem Bearbeitungsumfang von ca. 6 Wochen. Das Thema der Projektarbeit wird zwischen der Praxisstelle und dem/ der betreuenden Professor/-in abgestimmt sowie vom dem/ der betreuenden Professor/-in bewertet. Das BPS ist im Rahmen der Prüfungsordnung ein Pflichtpraktikum und Studierende sind während dieser Zeit an der Hochschule immatrikuliert. Dadurch ergeben sich gesetzliche Vereinfachungen in der Sozialversicherungspflicht. Eine Vergütung in der praktischen Ausbildung wäre wünschenswert.

Die Praxisstelle benennt der Hochschule eine Betreuung- und Kontaktperson mit einem Hochschulabschluss in Bauingenieurwesen und stellt den Praxisstudierenden am Ende des Praktikums eine Bescheinigung über die praktische Ausbildung aus.

Prof. Dr.-Ing. Andreas MennerID: 6146