Menü

Prof. Dr. Irmgard Vogt i. R.

Professur für Beratung in der sozialen Arbeit mit dem Schwerpunkt Suchthilfe

  • Privatdozentin an der Goethe-Universität, Fachbereich 3 

  • Zertifizierung in Verhaltenstherapie und Case Management

Vortragstätigkeit

  • Frauen/Gender, Gesundheit, Sucht/in gesellschaftlichen Kontexten/Behandlung und Evaluation
  • Stigma psychisch kranker Menschen und Stigmaüberwindung
  • Drogenabhängige Männer und Frauen 45+ und ihre besonderen Problemlagen

Vogt, I., Fritz, J. & Kuplewatzky, N. (2015): Frauen, Sucht und Gewalt: Chancen und Risiken bei der Suche nach Hilfen und Veränderungen. gFFZ Online-Publikation Nr. 4, 2015. http://www.gffz.de/data/downloads/107176/RZ_14.257_gffz_Forschungsbericht_Suechtige.pdf.

Schmid, M., Schu, M. & Vogt, I. (2012): Motivational Case Management. Ein Manual für die Drogen- und Suchthilfe. Heidelberg, Medhochzwei-Verlag. 

Vogt, I. (Hrsg.)(2011): Auch Süchtige altern. Probleme und Versorgung älterer Drogenabhängiger. Frankfurt, Fachhochschulverlag.

Kuhn, S., Schu, M., Vogt, I., Schmid, M., Simmedinger, R., Schlanstedt, G., Farnbacher, G., Verthein, U., Haasen, C., Claes, C., Graf von der Schulenburg, J.-M., Buhk, H., Zeikau, T. & Koch, U. (2007): Das bundesdeutsche Modellprojekt zur heroingestützten Behandlung Opiatabhängiger. Band 3. Psychosoziale Interventionen - Kosten und Nutzen der Behandlung - Transfer in die Versorgung. Hrsg. Bundesministerium für Gesundheit. Nomos, Baden-Baden.

Vogt, I. (2004) Beratung von süchtigen Frauen und Männern. Grundlagen und Praxis. Weinheim, Beltz. 

Vogt, I. (1997) "BELLA DONNA" - Die Frauendrogenberatungsstelle im Ruhrgebiet. Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung. Berlin, VWB.

Vogt, I. & Winkler, K. (1996) Beratung süchtiger Frauen: Konzepte und Methoden. Freiburg, Lambertus. 

Vogt, I. (1986, 1994) Alkoholikerinnen   Eine qualitative Interviewstudie. Freiburg, Lambertus.

Vogt, I. & Arnold, E. (1994) Sexuelle Übergriffe in der Therapie. Anleitungen zur Selbst¬erfahrung und zum Selbstmanagement. Ausbildungsmanual 1, Tübingen, DGVT Verlag. 

Scheerer, S. & Vogt, I. (Hrsg.)(1989) Drogen und Drogenpolitik. Ein Handbuch. Frankfurt, Campus. 

Vogt, I. (1985) Für alle Leiden gibt es eine Pille.  Über Psychopharmakakonsum und das geschlechts-spezifische Gesundheitskonzept bei Mädchen und Frauen. Wiesbaden, Westdeutscher Verlag. 

Vogt, I. (1975) Drogenpolitik. Zum Konsum von Alkohol, Beruhigungsmitteln und Haschisch. Frankfurt, Campus.  

Vogt, I. (2017): Nobody is perfect. Einstellungen von Angehörigen der Gesundheitsberufe zu psychisch Kranken. Ein Überblick über die Forschungsergebnisse. Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis, 49. 

Georg Schomerus, Alexandra Bauch, Bernice Elger, Sara Evans-Lacko, Ulrich Frischknecht, Harald Klingemann, Ludwig Kraus, Regina Kostrzewa, Jakob Rheinländer, Christina Rummel, Wiebke Schneider, Sven Speerforck, Susanne Stolzenburg, Elke Sylvester, Michael Tremmel, Irmgard Vogt, Laura Williamson, Annemarie Heberlein, Hans-Jürgen Rumpf (2016):  Memorandum - Das Stigma von Suchterkrankungen verstehen und überwinden.

Mann K, Hoch E, Arens J, Beutel M, Bilke-Hentsch O, Bischof G, Bonnet U, Demmel R, Freyer-Adam J, Funke W, Geyer D, Gouzoulis-Mayfrank E, Havemann-Reinecke U, Hermann D, Koch A, Köhler J, Kremer G, Lange N, Lieb B, Lindenmeyer J, Missel P, Neumann T, Preuß UW, Reis O, Reymann G, Ridinger M, Rumpf H-J, Sack P-M., Schäfer I, Schäfer M, Scherbaum N, Schröder W, Singer M, Soyka M, Stappenbeck J, Thomasius R, Veltrup C, Vogt I, Weber T, Weil G, Wessel B, Wieczorek A, Winkler K, Wirth N, Wodarz N, Wolter D, Batra A(2016):  S3-Leitlinie Screening, Diagnose und Behandlung alkoholbezogener Störungen. http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/076-001l_S3-Leitlinie_Alkohol_2016-02.pdf.

Vogt, I. (2016): Ältere und alte Männer und Frauen mit Alkohol- und anderen Substanzkonsumproblemen. Übersicht über Behandlungsansätze. Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis, 48, 337-351. 

Vogt, I. (2016): Eltern – Kinder – Sucht: Anforderungen an die Suchthilfe. In: Heinzen-Voß, D. & Stöver, H. (Hrsg.): Geschlecht und Sucht. Lengerich, Pabst, S. 93-118. 

Vogt, I. (2016): Frauen, Gewalterfahrungen und der Konsum von Alkohol und anderen Drogen. In: Martina Tödte & Christiane Bernard (Hrsg.): Frauensuchtarbeit in Deutschland. Bielefeld, transcript-Verlag, S. 101-125. 

Vogt, I. (2016): Narcotic and psychotropic drugs, transnational intersections and social work with drug users in Germany. In: Beatrix Schwarzer, Ursula Kämmerer-Rütten, Alexandra Schleyer-Lindenmann, Yafang Wang (Hrsg.): Transnational Social Work and Social Welfare. London, Routledge, S. 155-161. 

Schmid, M., Hoff, T., Arendt, I., Follmann-Muth, K., Kuhn, U. & Vogt, I. (2016): Case Management für ältere Drogenabhängige. Modellprojekt zu Case Management in der Drogenhilfe. Case Management, 13(4), 176-182.Vogt, I. (2015): Ältere Drogenabhängige mit ihren Beschwerden und Wünschen an die Zukunft: Handlungsansätze der Sozialen Arbeit. ZKS-Verlag, www.uks-verlag.de

Vogt, I. (2015): Ältere Drogenabhängige mit ihren Beschwerden und Wünschen an die Zukunft: Handlungsansätze der Sozialen Arbeit. ZKS-Verlag, www.uks-verlag.de

Vogt, I., Hoch, E., Thomasius, R. & Winkler, K. (2015): Frauen und Alkoholabhän-gigkeit: Aktueller Forschungsstand zur Effektivität psychotherapeutischer Behand-lungen als Grundlagen für Behandlungsempfehlungen. Suchttherapie. 2015, 16(3), 110-116. 

Vogt, I. & Fritz, J. (2015): Welche Auswirkungen haben Stigmatisierung und Selbststigmatisierung auf das Hilfesuchverhalten von süchtigen Frauen, die zudem von Gewalt betroffen sind? In: Gahleitner, S., Frank, C. & Leitner, A. (Hrsg.): Ein Trauma ist mehr als ein Trauma. Weinheim, Beltz, S. 52-72.

  Vogt, I. (2014): Gewalt – Sucht – Liebe: Herausforderungen für Beratende. In: Bock, Karin et al. (Hrsg.): Beratung und soziale Beziehungen. Farewell-Schrift für Frank Nestmann. Weinheim, Juventa, S. 91-100.   

Vogt, I., Fritz, J. & Kuplewatzky, N. (2014): Süchtige und von Gewalt betroffene Frauen: Nutzung von formalen Hilfen und Verhaltensmuster bei Beendigung der Gewaltbeziehung. Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis, 46, 989-1006. 

Vogt, I. (2013): Psychosoziale und psychotherapeutische Interventionen mit Wirkungen,       keinen Wirkungen und Risiken am Beispiel der Suchthilfe. Verhaltens-therapie und    psychosoziale Praxis, 45, 905-916.   

Vogt, I. (2012): Psychotherapie mit Wirkungen und Nebenwirkungen. Gibt es „giftige“ Therapeuten und Therapeutinnen? Neuro aktuell, 8/2012, 28-32.   

Vogt, I. (2012): Zwangs- und Quasi-Zwangskontexte der Behandlung von süchtigen Männern und Frauen: Ein Überblick. Suchttherapie, 13, 81-89.   

Vogt, I. & Hoff, T. (2012): Psychologische Grundlagen der Gesundheitswissenschaf-ten. In: Hurrelmann, K. & Razum, O. (Hrsg.): Handbuch Gesundheitswissenschaften, 5. Auflage. Weinheim, Beltz, S. 151-186.   

Vogt, I. (2010): Probleme mit und Abhängigkeit von psychoaktiven Substanzen, psychotherapeutische Behandlungen und spezifische Behandlungsansätze für Mäd-chen und Frauen. Suchttherapie, 11, 173-178   

Vogt, I. (2010): Alter und Alkohol, Zigaretten, Cannabisprodukte und andere illegale Drogen: Herauswachsen aus der Sucht, Weitermachen wie gewohnt  oder Hinein-wachsen in die Sucht? Verhaltenstherapie & psychosoziale Praxis, 42(3), 593-609.   

Vogt, I.(2009): Paare mit Suchtproblemen. In: Lenz, K. & Nestmann, F. (Hg.): Handbuch Persönliche Beziehungen. Weinheim: Juventa, S. 767-787.   

Vogt, I. (2009): Drug problems, community reactions and policy changes in Frankfurt/Main. Drugs: education, prevention and policy, 16(6), 512-526.   

Vogt, I., Schmid, M., Schu, M., Simmedinger, R. & Schlanstedt, G. (2007): Motivierendes Case Management (MOCA) in der deutschen Studie zur heroin-gestützten Behandlung von Opiatabhängigen. Suchttherapie, 8, 19-25. 

  • Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT)
  • Deutsche Gesellschaft für Care und Case Management
  • Lagaya, Verein zur Hilfe suchtmittelabhängiger Frauen
  • Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin
  • Deutsche Gesellschaft für Suchtpsychologie
  • International Political Science Association (IPSA)
  • Lebenslauf und Suchtprobleme – „Sucht im Alter“
  • Frauen/Gender, Sucht und Gewalt
  • Case Management in der Suchthilfe und der Sozialarbeit
  • Stigmatisierungsprozesse
Webredaktion Fb 4ID: 3998
letzte Änderung: 01.08.2018