Menü

Prof. Dr. habil. Margrit Brückner, i. R.

Professur für Soziologie, Frauen- und Geschlechterforschung und Supervision

Lehrbeauftragte seit 2012 

Zusatzqualifikationen 

  • Gruppenanalytikerin und Supervisorin (DGSv)

Praxiserfahrungen

  • Gemeinwesenarbeit und Frauenarbeit
  • Leitung von Gruppen im Bereich der Organisationsentwicklung, Supervision, Selbstreflexion

Lehr- und Vortragstätigkeit

  • Aktuelle Fragen der Sozialen Arbeit 
  • Frauen- und Geschlechterforschung (insbesondere häusliche Gewalt) 
  • Wohlfahrtsregime und Sorgetätigkeiten („Care-Debatte“)
  • Gruppenprozesse, Soziale Arbeit in und mit Gruppen
  • Praxisreflexion, Supervision, Selbsterfahrung

Master Psychosoziale Beratung und Recht

  • Modul 1: Beratung
  • Modul 5: Supervision

Im Berufspraktikum

  • Praxisreflexion

In der Weiterbildung 

  • Gruppensupervision für Alumni

Seit 2012

im Ruhestand und tätig als Lehrbeauftragte

Von 2003 bis 2012

Mitglied der Fachlichen Leitung des Gender- und Frauenforschungszentrum der Hessischen Hochschulen (gFFZ)

WS 2001/02

Vertretungsprofessur an der Universität Tübingen im Institut für Erziehungswissenschaft, Abteilung Sozialpädagogik (Lehrstuhl Thiersch)

2000

Habilitation an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt. Mit dem Thema: „Frauen- und Mädchenprojekte: Von feministischen Gewissheiten zu neuen Suchbewegungen.“ Die Venia lautet: Soziologie

Seit 1996

Vertrauensdozentin und Auswahlkommissionsmitglied im Studienwerk der Heinrich Böll Stiftung (vormals FrauenAnstiftung)

1993

Zertifikatsabschluss der Ausbildung zur Gruppenanalytikerin am Institut für Gruppenanalyse Heidelberg

SS 1992

Einmonatige Gastdozentur an der Hogeschool van Amsterdam, Niederlande

WS 1985/86

Gast am Psychoanalytischen Seminar in Zürich, Schweiz und Seminarleitung zu "weibliche Identitätsmuster"

1983

Promotion zum Dr. phil. an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt mit der Dissertation "Die Liebe der Frauen - über das Verhältnis von Weiblichkeit und Misshandlung" 

WS 1980/81, SS 1981 und SS 1982

Forschungsaufenthalt ("research assistant") am Institute for the Study of Social Change, University of California, Berkeley

Seit 1979

Professorin an der Fachhochschule Frankfurt am Main (1972-1979 als Lehrbeauftragte, sonstige Lehrerin, Fachhochschullehrerin), berufen für Soziologie, Frauenforschung und Supervision

1966-1972

Studium in Mainz, Frankfurt und London (London School of Economics)

Preise

2013

Tony-Sender-Preis der Stadt Frankfurt a. M. zur Förderung von „hervorragenden innovativen Leistungen, die der Verwirklichung der Gleichberechtigung der Geschlechter dienen und der Diskriminierung von Frauen entgegenwirken“

2008

Laura Maria Bassi-Preis der Fachhochschule Frankfurt/ Main für Frauenförderung und eine geschlechtersensible Hochschule

1984

Elisabeth-Sel­bert-Preis der Hessischen Landesregierung für die Promotionsschrift "Die Liebe der Frauen"

2006

zus. Mit Christa Oppenheimer: Lebenssituation Prostitution - Sicherheit, Gesundheit und soziale Hilfen. Königstein (Ulrike Helmer) 360 S.

2002

zus. mit Lotte Rose: Innovative Frauen- und Mädchenarbeit. Untersuchung am Beispiel Frankfurt am Main. Frankfurt a. M.  (Fachhochschulverlag) 154 S.

2001

zus. mit Lothar Böhnisch (Hg.): Geschlechterverhältnisse, gesellschaftliche Konstruktionen und Perspektiven ihrer Veränderung, Weinheim/ München (Juventa); eigener Beitrag: Geschlechterverhältnisse im Spannungsfeld von Liebe, Fürsorge und Gewalt - eine theoretische Auseinandersetzung mit Sozialer Arbeit und Wohlfahrtsregimen, S.119-178

1998

Wege aus der Gewalt gegen Frauen und Mädchen, eine Einführung. Frankfurt a. M. (Fachhochschulverlag),  2. aktualisierte und erweiterte Neuauflage 2002, 207 S.

1996

Frauen- und Mädchenprojekte: Von feministischen Gewissheiten zu neuen Suchbewegungen, Opladen (Leske + Budrich), 2. Auflage 1998

1994

zus. mit Meyer, Birgit (Hg.): Die sichtbare Frau, Freiburg (Kore); eigener Beitrag: Geschlecht und Öffentlichkeit - für und wider das Auftreten als Frau oder als Mensch, S. 19-56

1992

(Hg.): Frauen und Sozialmanagement, Freiburg (Lambertus), 2. Auflage 1993, 3. Auflage 1996;
eigene Beiträge: Sozialmanagement - Der neue Blick auf soziale Arbeit, S. 7-19; Sozialmanagement aus Frauensicht - Reflexionen und Zukunftsperspektiven, S. 216-239 

1990

zus. mit Holler, Simone: Frauenprojekte und soziale Arbeit, eine empirische Studie, Frankfurt (Fachhochschulverlag, Bd. 27) 196 S.

1987

Die janusköpfige Frau - Lebensstärken und Beziehungsschwä­chen, Frankfurt (Verlag Neue Kritik) 200 S.

1983

Die Liebe der Frauen - über Weiblichkeit und Misshandlung, Frankfurt (Verlag Neue Kritik); Zweitveröffentlichung: Frankfurt (Fischer Taschenbuch Verlag, Reihe: Die Frau in der Gesellschaft), 1. Auflage 1988, 2. Auflage 1990, 3. Auflage 1991

2016

Grenzen der Passung: Verhältnisse zwischen rechtsstaatlichen Handlungsmöglichkeiten und Dynamiken Häuslicher Gewalt – qualitative Aktenanalyse einer Amtsanwaltschaft. Gender- und Frauenforschungszentrum der Hessischen Hochschulen (gffz), Online Publikation Nr. 5, 2016, www.gffz.de  

2015 

Care als beziehungsorientierte Tätigkeit, Perspektiven von Professionellen und NutzerInnen Sozialer Arbeit. Sozial Extra 39. Jrg.,H.1, 2015, 26-31

2015 

Dimensionen des Care – Begriffs. Zwischen Fürsorge, Gerechtigkeit und Eigensinn. In: Kreß, Brigitta/ Mehlhorn, Anette (Hg.): Füreinander Sorge tragen. Religion, Säkularität und Geschlecht in der globalisierten Welt. Weinheim/ Basel: Beltz Juventa, 2015, 41-53

2014

On Carla Lonzi: The victory of the clitoris over the vagina as an act of women’s liberation. In: European Journal of Women’s Studies, Vol.21 (3), 2014, 278-282

2014

zus. mit Annelinde Eggert-Schmid Noerr: Häusliche Gewalt und Kindeswohlgefährdung. In: Finger-Trescher, Urte/ Eggert-Schmid Noerr, Annelinde/ Ahrbeck, Bernd/ Funder, Antonia (Hg.): Kindeswohl und Kindeswohlgefährdung. Jahrbuch für psychoanalytische Pädagogik 22, Gießen: Psychosozial, 2014, 154-180

2014

Soziale Arbeit, Medien und Emotionalität: Zwischen Skandalisierung und Schönfärberei. In: Gilde Rundbrief Soziale Arbeit, 68. Jg., H. 1, 2014, 5-15

2014

Transformationen im Umgang mit Gewalt im Geschlechterverhältnis: Prozesse der Öffnung und der Schließung. In: Rendtorff, Barbara/  Riegraf, Birgit/ Mahs, Claudia  (Hg.): 40 Jahre Feministische Debatten, Weinheim/ Basel: Beltz Juventa, 2014, 59-73

2013

Professionalisierung und Geschlecht im Berufsfeld Soziale Arbeit. In: die hochschule, journal für wissenschaft und bildung, 22,1, 2013, 107-117

2012

Understanding Professional Care from the Viewpoint of Care Receivers and Care Givers – The Necessity of a Special Care Rationality. In: Social Work & Society, International Online Journal. Vol. 10, No 2 (2012) Special Issue: „Working at the Border“, 5 Seiten, http://www.socwork.net/sws/issue/current#Special Issue: „Working at the Border”

2012

Selbst(für)sorge im Spannungsfeld von Care und Caritas. In: Jansen, M. Mechtild u. a. (Hg.): Selbstsorge als Themen in der (un)bezahlten Arbeit. Broschüre der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung. 2012, S. 9-28

2012

Integration. In: Thole, Werner/ Höblich, Davina/ Ahmed, Sarina (Hrsg.): Taschenwörterbuch Soziale Arbeit. Bad Heilbrunn: Klinkhardt UTB, 2012, S. 131-132

2012

Diversitätsblockaden in asymmetrischen Care Prozessen. In: Effinger, Herbert u. a. (Hg.): Diversität und soziale Ungleichheit, analytische Zugänge und professionelles Handeln in der Sozialen Arbeit. Opladen: Barbara Budrich, 2012, S. 119-130

2012

zus. mit Heimbeck, Gisela/ Peters, Franziska/ Reimann, Tanja/ Schmidbaur, Marianne (2012): Wer sorgt für wen und wie? Beteiligte kommen zu Wort – erstes Resümee einer empirischen Untersuchung zu Care. gFFZ Gender- und Frauenforschungszentrum der Hessischen Hochschulen - Broschürenreihe Nr. 2, ISBN 978-3-943029-07-9
http://www.gffz.de/data/downloads/107176/Care-Brueckner-Onlinepublikation_2.pdf

2011

Gestaltung von Care Prozessen in individuellen Care Netzen zwischen privaten Unterstützungen, sozialen Dienstleistungen und sozialstaatlicher Versorgung. In: Gender, 3. Jg., H. 3, 2011, S. 39-54

2011

Care Prozesse und Verletzungsrisiken: Sorgen aus der Perspektive der Akteurinnen und Akteure am Beispiel des Sorgenetzwerkes einer psychisch erkrankten Frau. In: Feministische Studien 29. Jg., Nr. 2, 2011, S.264-279

2011

"Das hat mir sehr geholfen, dass man hier her kam und konnte sich an’n Tisch setzen und einfach frühstücken." - Care Verständnisse aus der Sicht der AkteurInnen. In: Soziale Passagen 2011

2011

Stichwort "Care"; Stichwort "Frauenhaus"; Stichwort "Supervision". In: Ehlert, Gudrun/ Funk, Heide/ Stecklina, Gerd (Hg.): Wörterbuch Geschlecht und Soziale Arbeit. Weinheim: Juventa 2011

2011

Care - Sorgen als sozialpolitische Aufgabe und als soziale Praxis. In: Otto, Hans-Uwe, Thiersch, Hans u. a. (Hg.) Handbuch Sozialarbeit/ Sozialpädagogik. Ernst Reinhardt Verlag: 2011

2011

Zwischenmenschliche Interdependenz - Sich Sorgen als familiale, soziale und staatliche Aufgabe. In: Böllert, Karin/ Heite, Catrin (Hg.): Sozialpolitik als Geschlechterpolitik. Wiesbaden: VS 2011, S. 105-123

2010

Entwicklungen der Care Debatte - Wurzeln und Begrifflichkeiten. In: Apitzsch, Ursula / Schmidbaur, Marianne (Hg.): Care und Migration. Opladen & Farmington Hills: Barbara Budrich 2010, 43-58

2010

Erfolg und Eigensinn. Zur Geschichte der Frauenhäuser. In: Bereswill, Mechthild/ Stecklina, Gerd (Hg.): Geschlechterperspektiven für die Soziale Arbeit. Weinheim: Juventa 2010, 61-80

2010

Care und Soziale Arbeit: Sorgen im Kontext privater und öffentlicher Räume. In: Schröer, Wolfgang/ Schweppe, Cornelia (Hg.): Fachgebiet Soziale Arbeit. Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online. www.ErzwissOnline.de Juventa 2010, 26 S. ISSN 2191-8325

2009

Gewalt in der Prostitution – Untersuchung zu Sicherheit, Gesundheit und sozialen Hilfen, gemeinsam mit Oppenheimer, C., In: Kavemann, Barbara/ Rabe, Heike (Hg.): Das Prostitutionsgesetz, aktuelle Forschungsergebnisse, Umsetzung und Weiterentwicklung. Opladen/ Farmington Hills: B. Budrich 2009, 153-166

2009

Gewalt im Geschlechterverhältnis. Sozialwissenschaftlicher Blick auf Häusliche Gewalt. In: Schweer, Martin (Hg): Sex and Gender. Frankfurt: Peter Lang 2009, 37-52

2009

Die Sorge um die Familie – Care im Kontext Sozialer Arbeit und öffentlicher Wohlfahrt. In: neue praxis Sonderheft 9, Hg. von Christof Beckmann u. a.: Neue Familialität als Herausforderung der Jugendhilfe, 2009, 39-48

2009

Gewalt in Paarbeziehungen. In: Lenz, Karl/ Nestmann, Frank (Hg.): Handbuch Persönliche Beziehungen. Weinheim/ München: Juventa 2009, 791-811

2009

Das Recht auf Eigensinn und der Wunsch nach Klarheit: Vom schwierigen Umgang mit Ambivalenzen bei weiblichen Opfern häuslicher Gewalt. In: Gruppenanalyse 2009/ 2, 128-146

2009

Gewalt in Paarbeziehungen. In: Lenz, Karl/ Nestmann, Frank (Hg.): Handbuch Persönliche Beziehungen. Weinheim/ München: Juventa 2009, 791-811

2009

Die Sorge um die Familie - Care im Kontext Sozialer Arbeit und öffentlicher Wohlfahrt. In: neue praxis Sonderheft 9, Hg. von Christof Beckmann u. a.: Neue Familialität als Herausforderung der Jugendhilfe, 2009, 39-48

2009

Gewalt im Geschlechterverhältnis. Sozialwissenschaftlicher Blick auf Häusliche Gewalt. In: Schweer, Martin (Hg): Sex and Gender. Frankfurt: Peter Lang 2009, 37-52

2009

zus. Mit Christa Oppenheimer: Gewalt in der Prostitution - Untersuchung zu Sicherheit, Gesundheit und sozialen Hilfen. In: Kavemann, Barbara/ Rabe, Heike (Hg.): Das Prostitutionsgesetz, aktuelle Forschungsergebnisse, Umsetzung und Weiterentwicklung. Opladen/ Farmington Hills: B. Budrich 2009, 153-166

2009

Fürsorge, Soziale Gerechtigkeit und Eigensinn. In: Schröer, Wolfgang/ Stiehler, Steve (Hg.): Lebensalter und Soziale Arbeit: Erwachsenenalter. Baltmannsweiler 2009: Schneider, 80-93 

2009

Gewalt in der Prostitution - Untersuchung zu Sicherheit, Gesundheit und sozialen Hilfen, gemeinsam mit Oppenheimer, C., In: Kavemann, Barbara/ Rabe, Heike (Hg.): Das Prostitutionsgesetz, aktuelle Forschungsergebnisse, Umsetzung und Weiterentwicklung. Opladen/ Farmington Hills: B. Budrich 2009, 153-166

2009

Gewalt im Geschlechterverhältnis. Sozialwissenschaftlicher Blick auf Häusliche Gewalt. In: Schweer, Martin (Hg): Sex and Gender. Frankfurt: Peter Lang 2009, 37-52

2009

Die Sorge um die Familie - Care im Kontext Sozialer Arbeit und öffentlicher Wohlfahrt. In: neue praxis Sonderheft 9, Hg. von Christof Beckmann u. a.: Neue Familialität als Herausforderung der Jugendhilfe, 2009, 39-48

2009

Gewalt in Paarbeziehungen. In: Lenz, Karl/ Nestmann, Frank (Hg.): Handbuch Persönliche Beziehungen. Weinheim/ München: Juventa 2009, 791-811

2008

Kulturen des Sorgens (Care) in Zeiten transnationaler Entwicklungsprozesse. In: Homfeldt, Hans-Günther/ Schröer, Wolfgang/ Schweppe, Cornelia (Hg.): Soziale Arbeit und Transnationalität. Weinheim/ München: Juventa 2008, 167-184

2008

Wenn Liebe in Hass umschlägt: Überlegungen zu gewalttätig gewordenen Liebesbeziehungen. In: Uhlig, Stephan (Hg.): Was ist Hass. Berlin: Parodos 2008, 91-106

2008

Profession und Geschlecht. In: Bakic, Josef/ Diebäcker, Marc/ Hammer, Elisabeth (Hg.): Aktuelle Leitbegriffe der Sozialen Arbeit. Ein kritisches Handbuch. Wien: Löcker 2008, 185-199

2008

Wer sorgt für wen? Auswirkungen sich wandelnder Geschlechter- und Generationenverhältnisse auf die gesellschaftliche Organisation des Sorgens (care). In: Bauer/ Annemarie/ Gröning, Katharina (Hg.): Gerechtigkeit, Geschlecht und demografischer Wandel. Frankfurt: Mabuse 2008, 45-62

2008

Women in Prostitution and Social Responsibility. In: Social Work and Society. The International Online-Only Journal. University of Bielefeld, Center for Social Service Studies Vol.6, Issue 2, 2009, 11 Seiten, www.socwork.net/sws/article/view/63/365

2008

Amalgamierungen des Begehrens: Körperliche Lust, erotisches Wünschen, psychosoziale Einpassungen. In: Schmidt, Renate-Berenike/ Sielert, Uwe (Hg.): Handbuch Sexualpädagogik und sexuelle Bildung: Weinheim/ München 2008: Juventa 225-238 

2008

Fürsorge, Soziale Gerechtigkeit und Eigensinn. In: Schröer, Wolfgang/ Stiehler, Steve (Hg.): Lebensalter und Soziale Arbeit: Erwachsenenalter. Baltmannsweiler 2008: Schneider, 80-93 

2008

Kulturen des Sorgens (Care) in Zeiten transnationaler Entwicklungsprozesse. In: Homfeldt, Hans-Günther/ Schröer, Wolfgang/ Schweppe, Cornelia (Hg.): Soziale Arbeit und Transnationalität. Weinheim/ München: Juventa 2008, 167-184

2008

Wenn Liebe in Hass umschlägt: Überlegungen zu gewalttätig gewordenen Liebesbeziehungen. In: Uhlig, Stephan (Hg.): Was ist Hass. Berlin: Parodos 2008, 91-106

2008

Profession und Geschlecht. In: Bakic, Josef/ Diebäcker, Marc/ Hammer, Elisabeth (Hg.): Aktuelle Leitbegriffe der Sozialen Arbeit. Ein kritisches Handbuch. Wien: Löcker 2008, 185-199

2008

Wer sorgt für wen? Auswirkungen sich wandelnder Geschlechter- und Generationenverhältnisse auf die gesellschaftliche Organisation des Sorgens (care). In: Bauer/ Annemarie/ Gröning, Katharina (Hg.): Gerechtigkeit, Geschlecht und demografischer Wandel. Frankfurt: Mabuse 2008, 45-62

2008

Women in Prostitution and Social Responsibility. In: Social Work and Society. The International Online-Only Journal. University of Bielefeld, Center for Social Service Studies Vol.6, Issue 2, 2009, 11 Seiten, www.socwork.net/sws/article/view/63/365

2008

Amalgamierungen des Begehrens: Körperliche Lust, erotisches Wünschen, psychosoziale Einpassungen. In: Schmidt, Renate-Berenike/ Sielert, Uwe (Hg.): Handbuch Sexualpädagogik und sexuelle Bildung: Weinheim/ München 2008: Juventa 225-238 

2008

Fürsorge, Soziale Gerechtigkeit und Eigensinn. In: Schröer, Wolfgang/ Stiehler, Steve (Hg.): Lebensalter und Soziale Arbeit: Erwachsenenalter. Baltmannsweiler 2008: Schneider, 80-93

2008

Geschlechterverhältnisse und Soziale Arbeit: "De"-Gendering und "Re"- Gendering als theoretische und praktische Aufgabe. In: Haasper, Ingrid / Jansen-Schulz, Bettina (Hg.) (2008): Key Competence: Gender. Münster u. a.: Lit-Verlag, 213-231

2006

Prostitution zwischen individueller Wahl, geschlechtsspezifischem Zwang und sozialer Verantwortung - Untersuchung über Prostitution im großstädtischen Raum. In: Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien 4, 2006, 55-68

2006

Geschlechterorientierte Sozialarbeit. "De"- und "Re"-Gendering als theoretische und praktische Aufgabe. In: Dungs, Susanne/ Gerber, Uwe/ Schmidt, Heinz/ Zitt, Renate: Soziale Arbeit und Ethik im 21. Jahrhundert. Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt 2006, S. 553-564

2006

zus. mit Lotte Rose: Theoretische und empirische Relevanz der Kategorie Gender für die Profession und die Disziplin Sozialer Arbeit: In: Schweppe, Cornelia/ Sting, Stephan (Hg.): Sozialpädagogik im Übergang, neue Herausforderungen für Disziplin, Profession und Ausbildung. Weinheim/ München: Lambertus 2006, S.233-247

2006

Domestic Violence: Local Activities - International Issues. In: Social Work & Society, The International Online-Only Journal. University of Bielefeld, Center for Social Service Studies Vol. 4, Issue 1, 2006, 9

2006

Silvia Staub-Bernasconi als Frauenforscherin. In: Schmocker, Beat (Hg.): Liebe, Macht und Erkenntnis, Silvia Staub-Bernasconi und das Spannungsfeld Soziale Arbeit. Luzern/ Freiburg i. B.: Interact Luzern und Lambertus, 2006, S.49-69

2006

Wenn misshandelte Frauen ihre Kinder misshandeln. In: Kavemann, Barbara/ Kreyssig, Ulrike (Hg.): Handbuch Kinder und häusliche Gewalt. Wiesbaden: VS-Verlag, 2006, S.203-215

2005

Der erfolgreich bittere Weg vom alternativen Projekt zur sozialen Institution - Übergänge am Beispiel der Frauen- und Mädchenprojekte. In: Forum Supervision, 13. Jg. H.25, März 2005, S.29-45

2005

zus. mit Hans Thiersch: Care und Lebensweltorientierung. In: Thole, Werner/ Cloos, Peter/ Ortmann, Friedrich/ Strutwolf, Volkhardt (Hg.): Soziale Arbeit im öffentlichen Raum. Wiesbaden: VS Verlag, 2005, S.137-149

2004

Geschlechterverhältnisse und Doing Gender in Professionalisierungsprozessen - Ihre Bedeutung für die Supervision. In: Buer, Ferdinand/ Siller, Gertrud (Hg.): Die flexible Supervision. Herausforderungen - Konzepte - Perspektiven, eine kritische Bestandsaufnahme. Wiesbaden: VS Verlag, 2004, S. 217-236

2004

Chancen und Probleme der Gender-Perspektive: Bedeutung der Kategorie Geschlecht für Soziale Arbeit. In: Standpunkt: Sozial, Hamburger Forum für soziale Arbeit, H.2, 2004, S.5-10

2004

Alte und neue Geschlechterverhältnisse. Zwischen postmoderner Vervielfältigung von Geschlechterbildern und eigentümlichem Verharren in traditionellen Strukturen. In: Sozial Extra, H. 10, 2004, S.42-45

2004

Geschlechtersensible Jugendhilfeforschung und -planung zur Förderung sozialer Gerechtigkeit. In: Forum Jugendhilfe, H.3, 2004, S.55-59

2004

Das Unbewusste in der Zusammenarbeit von Institutionen am Beispiel der Anti-Gewaltarbeit. In: Hörster, Reinhard/ Küster, Uwe/ Wolff, Stephan (Hg.): Orte der Verständigung. Beiträge zum sozialpädagogischen Argumentieren. Freiburg: Lambertus, 2004, S. 262-276

2004

"Re-" und "De-gendering" von Sozialpolitik, sozialen Berufen und sozialen Problemen. In: Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien, 22. Jg., H. 2+3, 2004, S.25-39

2004

Changing Europe and the Relevance of Care and the Caring Professions, In: Social Work and Society. The International Online-Only Journal. University of Bielefeld, Center for Social Service Studies, Vol. 2, Issue 1, 2004, S.28-38, www.socwork.de/Brueckner2004.pdf

2004

Der gesellschaftliche Umgang mit menschlicher Hilfsbedürftigkeit. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie, 29. Jg., H. 2, 2004, S.7-23

2003

Care: Zum gesellschaftlichen Umgang mit zwischenmenschlicher Abhängigkeit und Sorgetätigkeiten. In: neue praxis 2, 2003, S.162-171

2002

Hat Soziale Arbeit ein Geschlecht? Gender als Strukturkategorie. In: König, Joachim/ Oerthel, Christian/ Puch, Hans-Joachim (Hg.): Soziale Arbeit im gesellschaftlichen Wandel. Con Sozial 2002.Starnberg: R.S. Schulz 2003, 187-202

2002

On social work and what gender has got to do with it. In: European Journal of Social Work, Oxford University Press, Vol.5, Issue 3, Nov. 2002, 269-276

2002

Wohin steuert das Unbewusste? Verhältnisse zwischen Institutionen und Subjekten am Beispiel der Frauen- und Mädchenprojekte. In: Breitenbach, Eva u.a. (Hg.): Geschlechterforschung als Kritik. Bielefeld: Kleine 2002, 249-264

2002

Männlichkeit - ein neues Frauenthema? Oder: Verhältnisse zwischen Fischen und Fahrrädern. In: texte: psychoanalyse. ästhetik. kulturkritik, Passagen Verlag Wien, 22. Jg. H.1. 2002, 49-66

2002

Liebe und Arbeit - Zur (Neu)ordnung der Geschlechterverhältnisse in europäischen Wohlfahrtsregimen. In: Hamburger, Franz/ Eggert, Annelinde (Hg.): Gestaltung des Sozialen - eine Herausforderung für Europa. Opladen: Leske & Budrich 2002, 170-198

2002

Soziale Arbeit mit Frauen und Mädchen: Auf der Suche nach neuen Wegen. In: Thole, Werner (Hg.): Grundriss Soziale Arbeit. Ein einführendes Handbuch. Opladen: Leske & Budrich 2002, 367-375

2002

Gewalt im Geschlechterverhältnis - Möglichkeiten und Grenzen eines geschlechtertheoretischen Ansatzes zur Analyse "häuslicher Gewalt". In: Göttert, Margit/ Walser, Karin (Hg.): Gender und soziale Praxis. Königstein: Ulrike Helmer, 2002, 15-37 

2002

Gender as a Structural Category: Its Significance in Social Work, (p.1-6), Care and Work (p.34-43), Love and Sexuality (p.44-53). In: Gruber, Christine/ Stefanov, Helga (ed.): Gender in Social Work. Lyme Regis (Russell House Publishing) 2002

2001

Reflections on the Reproduction and Transformation of Gender Differences Among Women in the Shelter Movement in Germany. In: Violence Against Women, Vol.7 No.7, July 2001, 760-778

2001

Gewalt gegen Kinder, Frauen und in Familien. in: Otto, Hans-Uwe/ Thiersch, Hans (Hg.): Handbuch der Sozialarbeit/ Sozialpädagogik , 2. völlig neu überarbeitete Auflage, Neuwied/ Kriftel: Luchterhand 2001, 723-729

2001

zus. mit Carol Hagemann-White: Gibt es noch eine Frauenhausbewegung? In: Neue Soziale Bewegungen, Jg. 14, H. 2 2001, 102-109

2000

Sozialarbeit - Ein Frauenberuf? In: neue praxis, 30. Jg., Heft 6, 2000, S.539-543

2000

Überlegungen zum jetzigen Stand der Frauenprojektebewegung: In: Olympe - Feministische Arbeitshefte zur Politik, Zürich. H. 12, 2000, S.10-19

2000

Gender als Strukturkategorie und ihre Bedeutung für die Sozialarbeit.(S.15-23); Liebe und Sexualität.(S.119-133); Fürsorge und Pflege (Care) im Geschlechterverhältnis. (S.269-284) in: Gruber, Christine/ Fröschl, Elfriede (Hg.): Gender-Aspekte in der Sozialen Arbeit. Wien 2000 (Czernin)
englische Übersetzung: Gender as a Structural Category: Its Significance in Social Work, (p.1-6), Care and Work (p.34-43), Love and Sexuality (p.44-53). In: Gruber, Christine/ Stefanov, Helga (ed.): Gender in Social Work. Lyme Regis (Russell House Publishing) 2002

2000

Vernetzung zwischen politischem Anspruch und professionellen Erfordernissen - Überlegungen zur Entwicklung der autonomen deutschen Frauenprojektebewegung. In: Lenz, Ilse/ Mae, Michiko/ Klose, Karin (Hg.): Frauenbewegungen weltweit. Opladen 2000 (Leske & Budrich) S.75-94

2000

Von der Frauenhausbewegung zur Frauenhausarbeit: Konsolidierung oder neuer Aufbruch? In: Frauen helfen Frauen e.V. Lübeck (Hg.): Bei aller Liebe... Gewalt im Geschlechterverhältnis. Eine Kongressdokumentation. Bielefeld 2000 (Kleine) S.25-41 

2000

Care-Work jenseits von Caritas? in: Feministische Studien, 18. Jg., 2000 extra, S.43-53

1999

Grundlagen und Entwicklungslinien der Frauenhausarbeit, in: Chassé, Karl A./ von Wensierski, Hans-Jürgen (Hg.): Praxisfelder der Sozialen Arbeit. Weinheim/ München 1999, (Juventa) (4. Auflage 2008) S.252-262

1999

Was kommt nach dem Aufbruch? Entwicklung der Frauenhausbewegung in Deutschland, in: Sozial Extra, 23. Jrg. H.6, 1999, S.4-6

1999

Von der "Vagina Dentata" zur "friedfertigen Frau", in: Gruppenanalyse, Vol.9, H.1, 1999, S.55-68; Zweitveröff. in: Freie Assoziation, 3.Jrg., H.1, 2000, S.93-108

1998

Feminist Care Work Projects In Germany: Between Self-Help and Professional Identity, in: Flösser, Gaby/ Otto, Hans-Uwe (Eds.): Towards More Democracy in Social Services. Berlin/ New York 1998 (Walter de Gruyter Verlag) S.307-324

1998

Wenn Forschende und Beforschte ein Geschlecht haben: epistemologische, theoretische und methodologische Überlegungen, in: Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau 1/1998, S.55-69

1997

Begegnungen mit palästinensischen Frauen- Reflexionen zu einer deutsch-palästinensischen Tagung, in: Zeitschrift für Frauenforschung 1/2 1997, S.147-156

1997

Gewalt gegen Frauen und Mädchen im Kontext des Geschlechterverhältnisses, in: Renate Klees-Möller/ Barbara Friebertshäuser/ Gisela Jacob: Sozialpädagogik im Blick der Frauenforschung, Weinheim 1997 (Deutscher Studienverlag) S.70-82

1997

Bewegter Stillstand? Überlegungen zur Neuen Frauenbewegung am Beispiel ihrer Projekte, in: Differenz und Integration. Verhandlungen des 28. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Dresden 1996, Hrsg. von Hradil, Stefan, Frankfurt/Main 1997 (Campus), S.464-478

1996

Gewalt gegen Frauen ohne Ende - Auf der Suche nach feministischen Perspektiven, in: Sozialmagazin 21. Jg., H.9 1996, S.24-28 u. S.42-44

1996

In search of a Feminist Professional Identity: a Research Project on Care Work by Women for Women in Germany, in: Social Work in Europe, Vol.3 N.1, 1996, S.1-11

1995

Gewalt und Liebe, in: Franzen, Brigitte u.a. im Auftrag der evangelischen Kirche Hessen und Nassau (Hg.): Himmel und Erde - Frauen in Gewaltverhältnissen (Ausstellungskatalog), Marburg 1995 (Jonas Verlag), S.106-111

1995

Geschlechterbegegnungen: Viele Orte - wenig Raum, in: Elisabeth Rohr/ Ludger van Gisteren (Hg.): Geschlechterbegegnungen: Viele Orte wenig Raum, Frankfurt 1995 (Stroemfeld/ Nexus), S.9-34

1995

Professional Feminists Caught Between Solidarity and Disappointment. The German Case, in: European Journal of Women's Studies, Vol.2, Is.1, Feb.1995, S.77-94

1994

Zur Dynamik von Professionellen und Klientinnen mit Gewalterfahrungen, in: Gewalt - Folgerungen für die soziale Arbeit. Dokumentation des 73. Deutschen Fürsorgetages 1993 in Mainz, Schriften des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge, Frankfurt a. M. 1994 (Eigenverlag), S.378-388

1994

Differences in Understanding Methods - Experiences from a Teacher's Exchange, in: Gerd Gehrmann/ Klaus D. Müller/ Robert Ploem (Eds.): Social Work and Social Work Studies - Cooperation in Europe 2000, Weinheim 1994 (Deutscher Studien Verlag), S.141-151

1994

Beziehungsverstrickungen in der Frauenarbeit im Sozial- und Bildungsbereich, in: Institut für Sozialpädagogische Forschung Main e.V. (Hg.), Differenz und Differenzen: Zur Auseinandersetzung mit dem Eigenen und dem Fremden im Kontext von Macht und Rassismus bei Frauen, Bielefeld 1994 (Böllert, KT-Verlag) S.29-46

1994

Berufliches Selbstverständnis von Frauen in der sozialen Arbeit - am Beispiel der Frauen- und Mädchenprojekte, in: Supervision H.26, November 1994, S.40-63

1994

Feministische Soziale Arbeit, in: Franz Stimmer (Hg.), Lexikon der Sozialpädagogik und der Sozialarbeit, München 1994 (Oldenbourg Verlag), S.180-185

1994

Probleme und Chancen der Professionalisierung der Frauenbewegung - am Beispiel der Frauenhäuser, in: Akademie für Sozialarbeit und Sozialpolitik e.V. (Hg.): Soziale Gerechtigkeit, Lebensbewältigung in der Konkurrenzgesellschaft Bielefeld 1994 (Böllert, KT-Verlag), S.350-357

1994

Sexuelle Zeiten, in: Annette Garbrecht (Hg.): Wer vor mir liegt ist ungewiss, Hamburg 1994 (Klein Verlag), S.95-111

1994

Frauen gegen Gewalt - Verstrickungen und Aufbruchschancen, in: Frauen im Zentrum, Dokumentation zum Evangelischen Kirchentag 1993 in München, München 1994 (Claudius Verlag), S.130-140

1993

Sind Frauen die besseren Menschen? in: Walter Hollstein: Der Kampf der Geschlechter, München 1993 (Kösel), S.218-221

1993

Diskussion (Margrit Brückner, Carol Hagemann-White): Geschlechterverhältnisse und Gewalt gegen Frauen, darin: "Einbettung von Gewalt in die kulturellen Bilder von Männlichkeit und Weiblichkeit" und "Blickrichtungen und Zielsetzungen in der Gewaltdiskussion - Anmerkungen zum Beitrag von Carol Hagemann-White", in: Zeitschrift für Frauenforschung, 1+2/1993, S.47-56 und S.63-66

1992

Independent women's projects in Germany, in: Applied Community Studies, Vol.1, Nr.3, 1992, S.41-56

1992

Frauenprojekte zwischen geistiger Mütterlichkeit und feministischer Arbeit, in: Neue Praxis 6/1992, S.524-536; Kurzfassung in: Erziehungswissenschaft zwischen Modernisierung und Modernitätskrise, Zeitschrift für Pädagogik, 29. Beiheft 1992, S.254-257

1992

Frauenarbeit zwischen Gewaltverhältnissen und Aufbruchschancen, in: Ursula Straumann (Hg), Beratung und Krisenintervention, Köln 1992 (GwG-Verlag), S.176-191

1992

Schönheit und Vergänglichkeit, in: Farideh Akashe-Böhme (Hg.), Reflexionen vor dem Spiegel, Frankfurt 1992 (Suhrkamp),  S. 175-213

1991

Über "Die Fesseln der Liebe". Psychoanalyse, Feminismus und das Problem der Macht" von Jessica Benjamin" in: Zeitschrift für Sexualforschung 4/1991, S.360-364

1991

Besetzte und unbesetzte weibliche Räume, in: Journal für Sozialforschung 4/1991, S.417-428

1991

Betroffene Frau, bezahlte Hausfrau, Expertin oder...? Identitätssuche in Frauenprojekten, in: Sozial Extra 10/1991

1991

Gewalt gegen Frauen: Verstrickungsprobleme und Aufbruchschancen, in: Christine Eifler (Hg.), Ein bisschen Männerhass steht jeder Frau - Erfahrungen mit dem Feminismus, Berlin 1991 (Ch. Links) S.108-129 

1991

Von der Aneignung weiblicher Lebensräume oder die Fau in der Tapete, in: Kulturanalysen 1/1991, S.83-99

1991

Reflexionen über das "Andere" der Frauenprojekte, in: Frauenforschung (Institut Frau und Gesellschaft), 1 + 2/1991, S.117-124

1991

Kein Ort. Nirgends - Frauenprojekte im System sozialer Hilfen, in: Blätter der Wohlfahrtspflege 2/1991, S.43-45

1990

Frauenhäuser, in: Dieter Kreft/ Helmut Lukas u.a., Perspektiven der Jugendhilfe, Bd.II Expertisentexte "Neue Handlungsfelder in der Jugendhilfe", Reihe: Berichte und Materialien aus der sozialen und kulturellen Arbeit 5, Selbstverlag ISKA Nürnberg, o.J. (1990), S.15-28

1990

Vom schwierigen Umgang mit Enttäuschung. Frauenhäuser zwischen Selbsthilfe und Professionalisierung, in: Burkhard Müller/Hans Thiersch (Hg.), Gerechtigkeit und Selbstverwirklichung - Moralprobleme im sozialpädagogischen Handeln, Freiburg i.B. 1990 (Lambertus), S.137-160

1990

Zwischen Kühnheit und Selbstbeschränkung. Von der Schwierigkeit weiblichen Begehrens, in: Zeitschrift für Sexualforschung, H.3, 1990, S.195-217

1990

Grenzgänge zwischen gesellschaftlichen Ursachen und restitutiven Interventionen, in: Christian Büttner/Urte Finger-Trescher/Martin Scherpner, Psychoanalyse und soziale Arbeit, Mainz 1990 (Matthias-Grünewald-Verlag), S.73-96

1989

Die Begegnung der Geschlechter, in: Psychologie Heute, Okt. 1989, S.32-37

1989

Grenzen der Übertragung - Grenzen des Verstehens. Bericht vom 6. Heidelberger gruppenanalytischen Symposium im Okt. 1988, in: Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik, Bd. 24, H.4, 1989, S.377-380

1988

Frauen: Lebensstark, beziehungsschwach, in: Psychologie Heute, Dezember 1988, S. 42-47

1988

Die Frauenfrage und die Socken, in: Arbeit und Gesellschaft solidarisch gestalten, Industriegewerkschaft Metall (Hg.) Köln 1988 (Bund Verlag), S.157-160

1988

Die Sehnsucht nach den Kugelmenschen oder vom Wunsch nach Aufhebung der Geschlechtertrennung, in: Carol Hagemann-White/Marcsi Rerrich (Hg.) FrauenMännerBilder, Bielefeld 1988 (AJZ Verlag), S.194-223

1987

Die Entwicklung der Frauenhausbewegung im Spiegel ihrer Veröffentlichungen (seit 1980), in: Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau, H.15, 1987, S.7-18

1987

Sexuelle Imaginationen - Wider den Versuch erotischer Zurichtungen, in: Ilona Ostner (Hg.), Frauen - Soziologie der Geschlechterverhältnisse, Soziologische Revue, Sonderheft 2, 1987, S.71-76

1985

und Marianne Kieper-Wellmer, Das Frauenhaus als Aufbruchschance: "Ich hab' mein Leben eben auch in Angriff genommen", in: Neue Praxis 4, 1985, S.296-310

1985

Weibliche Verstrickungen in Liebesbeziehungen - Am Beispiel mißhandelter Frauen, in: Sektion Frauenforschung in der DGS (Hg.), Frauenforschung - Beiträge zum 22. Deutschen Soziologentag, Dortmund 1984, Frankfurt/New York 1985 (Campus), S.90-105

1984

Ariadne im Liebeslabyrinth, in: Susann Heenen (Hg.), Frauenstrategien, Frankfurt 1984 (Verlag Neue Kritik), S.11-34

1984

Tödliche Liebesphantasien - Frauenbilder zwischen der Jungfrau Maria und der Verführerin Eva, in: B. Schaeffer-Hegel (Hg.), Ibid., S.216-228

1984

Wendepunkte - Frauen auf dem Wege der Subjektwerdung, in: Barbara Schaeffer-Hegel (Hg.), Frauen und Macht, Berlin 1984 (Publica-Verlag), S.150-160

1984

Die Liebe der Frauen, in: EMMA, Juni 1984, S.24-27

1984

Gemeinwesenarbeit, in: Handbuch für Sozialpädagogik und Sozialarbeit, Neuwied/Berlin 1984, S.415-429

1982

Eine Zwischenbilanz: Gewalt gegen Frauen und Frauenhäuser, in: Literatur Rundschau, H.7, 1982, S.53-56

1977

Die Wurzeln der Gemeinwesenarbeit, in: Rundbrief - Verband für sozialkulturelle Arbeit e.V., Nr. 3, 1977, S.1-28

1974

Bedingungen und Grenzen der Sozialarbeit im Kapitalismus, in: Neue Praxis, H.3, 1974, S.266-271

 

WS 2007/08-WS 2010/11

Lehrforschungsprojekt  zusammen mit Dr. Marianne Schmidbaur zum Thema "Wer sorgt für wen? Netzwerke des Sorgens im Kontext sich wandelnder Geschlechter- und Generationsbeziehungen"

SS 2004-SS 2006

Forschungsprojekt zu "Lebenssituation, Sicherheit und Gesundheit von Frauen, die im großstädtischen Raum sexuelle Dienstleistungen anbieten" zusammen mit Dr. Christa Oppenheimer, Finanzierung durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Forschungsschwerpunkt Gender und Soziale Arbeit

SS 2003-WS 2003/04

Beteiligung am Unterprojekt "Gewalterfahrungen von sexuellen Dienstleisterinnen" im Rahmen des Forschungsprojekts über Prävalenz von Gewalt gegen Frauen in der BRD des BMFSFJ zusammen mit Christa Oppenheimer, M.A.

WS 2001/02

Recherche zum Thema "Care-Work" im Kontext des internationalen Diskurses um die staatliche und gesellschaftliche Organisation von Fürsorge und Pflege unter dem Aspekt der (Neu)organisation der Geschlechterverhältnisse in europäischen Wohlfahrtsregimen

WS 1998/99-WS 2000/01

Lehrforschungsprojekt zusammen mit Prof. Dr. Lotte Rose, Prof. Dr. Sibylla Flügge, unter Mitarbeit von Antje Paetzold, M.A. "Innovative Frauen- und Mädchenarbeit in Frankfurt a. M.", gefördert durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst über die Fachhochschule Frankfurt am Main (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences).

seit 2013

Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Sozialarbeit (DGSA) 

Seit 2005

Beiratsmitglied der Zeitschrift "neue praxis" 

Seit 2003

Beiratsmitglied der Zeitschrift „Gruppenanalyse“ 

Seit 2001

Beiratsmitglied der Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien heute "Gender"

Seit 2001

Berufung in die Sachverständigenkommission für Kriminalprävention der Hessischen Landesregierung (Landespräventionsrat) als Vorsitzende (zus. mit Prof. Dr. Monika Simmel-Joachim) der Arbeitsgruppe II "Häusliche Gewalt"

Seit 1999

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Supervision (DGSv)

Seit 1995

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft und der Kommissionen Sozialpädagogik

Seit 1989

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)

Seit 1987

Mitglied des Instituts für Gruppenanalyse e.V. Heidelberg

Seit 1978

Mitglied in der Frauensektion der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 1983-85 Beiratsmitglied der Sektion

im Ausland seit 2000

23.4. 2014

Vortrag zus. mit Renate Klein: Conceptualizing non-violent relationships as relationships of acknowledgment (Anerkennung) in the context of culture and professional work, Conference of the European Network on Gender and Violence, Valetta, Malta

18.4. 2013

Vortrag zus. mit Renate Klein: Is there less abuse in a democratic relationship – conceptionalizing non-violence, Conference of the European Network on Gender and Violence, Wien, Österreich

28.3. 2012

Weiterbildung: Ambivalenz, Abhängigkeit und Traumatisierung bei Häuslicher Gewalt, Direktion der Justiz und des Inneren des Kanton Zürich, Interventionsstelle gegen Häusliche Gewalt, Schweiz

24.8. 2011

Vortrag: Understanding professional care from the viewpoint of care receivers and care givers – the necessitiy of a special care rationality, Tagung TISSA, University of Hradec Královè, Tschechien

18.06.2010

Forschungsgespräche zum care-Begriff, Forschungsnetzwerk "Gender, Care and Justice", Universität Innsbruck, Österreich

17.06.2010

Vortrag: "Wer sorgt für wen? Gesellschaftliche Organisation des Sorgens", Fachhochschule Innsbruck, Österreich

30./31.10.2009

Vortrag: Opfer als Täter/innen: Wenn misshandelte Frauen ihre Kinder misshandeln, Tagung Häusliche Gewalt, Hochschule Luzern, Schweiz

14.-15.5.2009

Kommentatorin auf der Forschungstagung: Who Cares? Betreuung und Pflege in Österreich - eine geschlechterkritische Perspektive, Universität Innsbruck, Österreich

24.01.2009

Vortrag: "Leidvolle Erfahrungen: Von den Mühen der Trennung und der Kunst des Helfens. Zur Dynamik von gewalttätigen Paarbeziehungen und wie  Hilfeprozesse in diese Dynamik eingebunden  sind",  Fachhochschule St. Gallen, Schweiz

23.08.2008

Vortrag: "Women in prostitution and social responsibility", 6th annual TISSA Academy, Universität Riga, Lettland

09.04.2008

Vortrag: Erfolg und Eigensinn: Zur Geschichte der Frauenhäuser", Tagung der Wiener Frauenhäuser, Wien

08.03.2008

Vortrag: "Who Cares? Gesellschaftliche Organisation des Sorgens in Zeiten sich wandelnder Geschlechter- und Generationsverhältnisse", 1. internationaler Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Soziale Arbeit, Luzern

20.04.2007

Vortrag: Ein sozialwissenschaftlicher Blick auf Häusliche Gewalt, Austauschprogramm italienischen und deutschen Antigewaltprojekten, gefördert vom Hessischen Sozialministerium, Universität Bologna, Italien 

28.11.2006

Vortrag: Wege aus der Gewalt gegen Frauen und Kinder - häusliche Gewalt als Strukturproblem, Fachtagung des Frauenbüros Linz, Österreich

29.08.2005

Vortrag: "Domestic Violence: Local Activities - International Issues", 3rd annual TISSA Academy 2005 Universität Gdansk, Poland 26.-31.8.2005

15.-17.10.2004

Workshop: "Organisationsentwicklung" Frauenhaus Meran

11.10.2004

Vortrag: "Entwicklung der Arbeit in den Frauenhäusern: Von der Hilfe unter Schwestern zur Arbeit mit Klientinnen" Tagung "Häusliche Gewalt: Arbeit in den Frauenhäusern, Arbeit mit den Kindern, Ministère de l'Égalité des chances, Du Grand Duché de Luxembourg, Bad Mondorf

27.05.2004

Vortrag und Workshop: "Führen im Spannungsfeld feministischer Ideale" Fachtagung des Vereins "Autonome Österreichische Frauenhäuser", Bregenz

21.08.2003

Vortrag: "Changing Europe and the Relevance of Care and the Caring Professions", International Social Work and Society Academy (TISSA), Universität St. Petersburg, Russland

13.-15.12.2002

Workshop: "Neustrukturierung und Qualitätsentwicklung des Frauenhauses", Frauenhaus Meran, Meran, Italien

18.-19.04.2002

Workshop. "Teamentwicklung", Frauenhaus Innsbruck, Innsbruck, Österreich

15.03.2002

Vortrag. "Wege aus der Gewalt gegen Frauen und Mädchen", Fachtagung "Gewalt - Schritte zurück zum (Über)leben" Landesakademie Niederösterreich, St. Pölten

14.01.2002

Vortrag: "Gender - social problems and social issues", Women's Studies Center, Faculty of Social Sciences, Chiang Mai University, Thailand

06.11.2001

Vortrag: "Männlichkeit - ein neues Frauenthema? Symposium "Zur Psychoanalyse der Männlichkeit" Salzburger Arbeitskreis für Psychoanalyse, Salzburg

08.06.2001

Vortrag: "Gender - a theoretical category to deepen the understanding of social problems and social issues", Euorpean Schools of Social Work, Lodz, Polen

28.-30.09.2000

„Qualitätsentwicklung in den Österreichischen Frauenhäusern“, Workshop Autonome Frauenhäuser Österreichs, Innsbruck

Webredaktion Fb 4ID: 3763
letzte Änderung: 01.08.2018