Menü

Prof. Dr. iur. Walter H. Kiehl i.R.

Professur für Recht der Sozialen Arbeit

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung.

Praxiserfahrungen

  • 10 Jahre Rechtsanwalt am Landgericht Frankfurt am Main

Lehrtätigkeit im Studiengang 

  • "Soziale Arbeit" - BASA

Lehr-, Forschungs- und Vortragstätigkeit auf folgenden Rechtsgebieten

  • Rechtsgrundlagen der Sozialen Arbeit
  • Familienrecht / Kinder- und Jugendhilferecht
  • Jugendkriminalrecht / Jugendkriminologie
  • Strafrecht
  • Recht der Träger Sozialer Arbeit und Individualarbeitsrecht
  • Aufsichtspflicht und Haftung

Ich biete folgende Lehrveranstaltungen an: 

Bachelor Soziale Arbeit - BASA

  • Modul 2: Einführung in die Rechtsgrundlagen Sozialer Arbeit
  • Modul 6: Interdisziplinäres Fallseminar
  • Modul 8.1: Aufbauseminar in Familienrecht sowie Kinder- und Jugendhilferecht
  • Modul 13.3: Vertiefungsseminar im Schwerpunkt "Planung und Steuerung" 
  • Modul 17: im Schwerpunkt "Integration und Ausgrenzung" unter der Rubrik "justiznahe Soziale Dienste": Praxisprojekt "Resozialisierung"

Seit 03/1994 

Professor am Fachbereich Sozialpädagogik, später: am Fachbereich 4: Soziale Arbeit und Gesundheit, der Fachhochschule Frankfurt am Main (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences), Fachgebiete Sozialrecht, (Jugend-)Kriminalrecht u.a.

1993

Ruf an die Pädagogische Hochschule Halle-Köthen, Fakultät für Erziehungswissenschaft, auf eine Professur "Das Recht der Sozialisation"  

03/1989 - 02/1994

Professor für Recht, Wirtschafts- und Politikwissenschaft und Ethik am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Ravensburg-Weingarten 

1986 - 1988

Lehraufträge an der Verwaltungsfachhochschule Wiesbaden, Abt. Frankfurt am Main, in Zivilrecht: Vertragsrecht, Sachenrecht

10/1979 - 02/1989

Rechtsanwalt am Landgericht Frankfurt am Main, von 1984-1988 selbständig als Sozius in einer eigenen Anwaltskanzlei, mit Tätigkeitsschwerpunkten im Zivil-, Arbeits- und (Sozial-)Verwaltungsrecht sowie als Strafverteidiger.   

1981 - 1985

Anfertigung einer strafrechtswissenschaftlichen Dissertation am Fachbereich Rechtswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main, Promotion zum "Dr. iur." (m.c.l.) 

03/1977 - 08/1979

Rechtsreferendariat am Landgericht Hanau (Zivil- und Strafrecht), im Rechts- und Sozialamt der Stadt Frankfurt am Main sowie in Rechtsanwaltskanzlei und Notariat mit dem Abschluss Zweites Juristisches Staatsexamen im Justizprüfungsamt Wiesbaden (Assessor jur.)

10/1971 - 02/1977

Studium an der Philipps-Universität in Marburg an der Lahn und an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg i. Br. der Gesellschaftswissenschaften, Philosophie und Rechtswissenschaften mit dem Abschluss Erstes Juristisches Staatsexamen am Fachbereich Rechtswissenschaften der Universität in Marburg an Lahn

1963 - 1971

Besuch des humanistisches Gymnasiums "Rabanus-Maurus-Schule" in Fulda mit dem Abschluss Abitur

 

  • Verwaltungsrecht für die soziale Praxis. Ein Handbuch für Sozialberufe 
    von Papenheim, Heinz-Gert/ Baltes, Joachim/ Dern, Susanne/ Palsherm, Ingo 2015: 25. Auflage, Fachhochschulverlag. Der Verlag für angewandte Wissenschaften. Frankfurt am Main, 528 Seiten, ISBN 978-3-943787-47-4, Rezension in: Forum sozial – Die berufliche Soziale Arbeit, Heft 3/2015, S. 58 -60
  • Handbuch Sexualstraftaten. Die Delikte gegen die sexuelle Selbstbestimmung
    von Klaus Laubenthal: Springer-Verlag (Berlin, Heidelberg, New York, Hongkong, London, Mailand, Paris, Tokio, Wien) 2012, 468 Seiten. ISBN 978-3-642-25555-7.Rezension in: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, www.socialnet.de/rezensionen/14723.php vom 26.06.2015
  • „Erziehung und Bildung unter erschwerten Bedingungen. Perspektiven eines sonderpädagogisch orientierten Unterrichts im Jugendstrafvollzug“
    von Ann-Kathrin Böttcher: Verlag Dr. Kovač (Hamburg) 2014, 107 Seiten. ISBN 978-3-8300-7726-8. Rezension in: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, www.socialnet.de/rezensionen/17552.php, vom 19.01.2015

  • „Europäische Standards für die Öffnung des Strafvollzugs“
    von Johannes Koranyi, Nomos Verlagsgesellschaft (Baden-Baden) 2012. 418 Seiten. ISBN 978-3-8329-7378-0. . Rezension in: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, www.socialnet.de/rezensionen/15510.php vom 29.10.2014 

  • „Strafgesetzbuch. Kommentar“
    von: Kristian Kühl und Martin Heger, C.H.Beck Verlag (München) 2014. 28., neu bearbeitete Auflage. 1751 Seiten. ISBN 978-3-406-65227-1. Rezension in: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, www.socialnet.de/rezensionen/16965.php vom 08.10.2014

  • „Raue Wege vom Diplomer zum Bachelor“
    Buchbeitrag in: Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Fachhochschule Frankfurt am Main (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences) (Hrsg.): „Warum nur Frauen?“ 100 Jahre Ausbildung für soziale Berufe. Festschrift zum 100. Geburtstag der Fachhochschule Frankfurt am Main, Fachhochschulverlag – Der Verlag für angewandte Wissenschaften Frankfurt am Main, ISBN 978-3-943787-28-3, 2014, S. 557 - 576. 
  • „Strafvollzug, Straffälligenhilfe und der demografische Wandel“
    von Heinz Cornel, Lydia Halbhuber-Gassner u.a. (Hrsg), Lambertus Verlag, Freiburg i.Br., 2013. 131 Seiten. ISBN 978-3-7841-2460-5. Rezension in: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/16092.php vom 10.04.2014 
  • „Die gesetzliche Reform des Jugendstrafvollzugs in Deutschland im Licht der European Rules for Juvenile Offenders Subjekt to Sanctions or Measures (ERJOSSM)“
    Von Johannes Kühl: Forum Verlag Godesberg (Mönchengladbach) 2012. 378 Seiten. ISBN 978-3-942865-06-7. Rezension In: Socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/13732.php, vom 28.03.2013.
  • „Erziehung und Strafe. Symposium zum 35-jährigen Bestehen der JVA Adelsheim“
    Von Wolfgang Stelly, Jürgen Thomas (Hrsg.): Forum Verlag Godesberg (Mönchengladbach) 2011. 174 Seiten. ISBN 978-3-936999-95-2. Reihe: Schriften zum Strafvollzug, Jugendstrafrecht und zur Kriminologie (Prof. Dr. Frieder Dünkel), Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Band 41, Rezension in: Socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/13730.php von 11/2012.
  • "Diebstahlskriminalität von Jugendlichen. Eine Überprüfung der Theorie des geplanten Verhaltens am Beispiel des Ladendiebstahls."
    von Jochen Wittenberg: Waxmann Verlag (Münster/New York/Berlin/München) 2009. 346 Seiten. ISBN 978-3-8309-2067-0. Reihe: Kriminologie und Kriminalsoziologie - Band 8. Rezension in: Socialnet, Internetplattform www.socialnet.de/rezensionen/8653.php von 4/2010 
  • "Umwege in Arbeit. Die Bedeutung von Tätigkeit in den Biographien junger Männer mit Hafterfahrung."
    von Mechthild Bereswill, Almut Koesling, Anke Neuber: Nomos Verlagsgesellschaft (Baden-Baden) 2008. 131 Seiten. ISBN 978-3-8329-3196-4. Rezension in: socialnet, Internetplattform www.socialnet.de/rezensionen/7842.php von 11/2009
  • "Sexualität und Recht. Ein Leitfaden für Sozialarbeiter, Pädagogen, Juristen, Jugendliche und Eltern"
    von Friedrich K. Barabas, Fachhochschulverlag Frankfurt am Main, ISBN 978-3-936065-40-4, (288 S.) 2. vollständig überarbeitete Auflage 2006, Rezension in: socialnet, Internetplattform www.socialnet.de/rezensionen/3809.phpvon 02/2007
  • "Strafrecht und soziale Praxis"
    von Albrecht Brühl, Wolfgang Deichsel, Gerhard Nothacker im Kohlhammer Verlag Stuttgart 2005; (404 S.) ISBN 3-17-018540-3, Rezension in: socialnet, Internetplattform www.socialnet.de/rezensionen/3496.php von 10/2006
  • "Der vae im Spannungsfeld staatlich geförderter und reglementierter Jugendhilfe",
    Referat auf dem Kongress "Soziale Arbeit im Wandel" des vae - "Verein Arbeits- und Erziehungshilfe e.V." – in Frankfurt am Main anlässlich des 75-jährigen Bestehens des VAE in Frankfurt am Main am 18.11.2003; Aufsatz auf der Internetplattform des vae unter: www.vae-ev.de
  • "Entwicklung der Jugendkriminalität und Konsequenzen für die Landespolitik",
    Aufsatz in: Internet-Plattform der DVJJ-Regionalgruppe Hessen, www.dvjj-hessen.de (Archiv 11/2002)
  • "Die Schubumkehr. Verzerrungseffekte der 'Neuer Steuerungsmodelle' für Sozialrechtsnormen"
    Titelthema in: Sozialmagazin, 26. Jahrgang, Heft 5, 2001, S. 14-19.
  • "Entgegnung auf die Stellungnahme der AG 'Ambulanten Hilfe zur Erziehung'"
    Beitrag "Zur Diskussion" in: Sozialmagazin, 26. Jahrgang, Heft 9, 2001, S. 11, zum Beitrag: "Zur Diskussion": Böhm/Wallner-Rübeling/Rüth: Schubumkehr - oder früher war alles besser ...? In: Ebenda, S. 8-10.
  • "Ambivalenzen sozialstaatlicher Aktivierung von 'Selbsthilfepotentialen.'
    Deregulierung und Privatisierung sozialer Risiken in der öffentlichen Fürsorge - Die Betreuungsvermeidung und 'andere Hilfen' im Spannungsfeld von Autonomiegewinn des Einzelnen und Handlungsverpflichtungen des Sozialstaates"

    Beitrag in: Uwe Brucker (Hg.): Betreuungsbehörden auf dem Weg ins 21. Jahrhundert. Dokumentation der Jahrestagung 2000 der Leiterinnen und Leiter von Betreuungsbehörden, Uwe-Brucker-Selbstverlag, Essen 2001, S. 7-34.
  • "Elternpflicht verhindert Abschiebung"
    (zum Beschluß des BVerfG vom 28.8.1999 in: NVwZ 2000, 59), Aufsatz in: Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ), Heft 3/2000, S. 282-284.
  • "Sexualität und Recht. Ein Leitfaden für Sozialarbeiter, Pädagogen, Juristen, Jugendliche und Eltern"
    von Friedrich K. Barabas, Fachhochschulverlag Frankfurt am Main, ISBN 3-931297-45-4, (162 S.) 1998, Buchrezension in: Sozialmagazin, Heft 7/8/1998, S. 82-84.
  • "Betreffend Jugendgewalt und Jugendkriminalität im Land Hessen": Anmerkung zur Großen Anfrage der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag und der Antwort der Landes-regierung", Landtags-Drucksache 14/3379 vom 26.11.1997,
    Ausgabe am 20.1.1998. Aufsatz in: DVJJ-Informationsdienst 1/1998 Hessen.
  • "Kriminalprävention - ein dreidimensionales Konzept?"
    Beitrag im Tagungsband der Fachtagung zum Thema "Prävention - ein Zauberwort der Straffälligenhilfe?" an der FH Frankfurt am Main (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences), in: Sommerlad, Wolfhart (Hg.): "Prävention - ein Zauberwort der Straffälligenhilfe?" Frankfurt am Main, (Bestelladressse: Nibelungenplatz 1, 60318 Ffm) 1998.
  • "Sozialarbeit für den Standortstaat",
    Aufsatz in: Sozialmagazin, 22. Jahrgang, Heft 9, 1997, S.16-24.
  • "Inwiefern entsteht ein Sozialstaat neuen Typs und was folgt daraus für die soziale Arbeit?"
    Aufsatz in: Frankfurter Fachhochschulzeitung (Hg. Der Rektor) Nr. 60, März 1997, S. 7-9, und Nr. 61, Juni 1997, S 10-14.
  • "Zum pragmatischen Vordergrund und den konzeptionellen Hintergründen von Problemen
    mit der örtlichen Zuständigkeit der Jugendgerichtshilfe",

    Aufsatz in: DVJJ-Journal - Journal der Deutschen Vereinigung für Jugendgerichte und
    Jugendgerichtshilfen, Heft 1, März 1997, S. 39-42.
  • "Vom Umgang der Justiz mit Minderjährigen. Auf dem Weg zum Anwalt des Kindes. Tagungsdokumentation der Frankfurter Tage der Rechtspolitik 1994"
    Ludwig Salgo (Hg.), Luchterhand (Schriftenreihe Familie und Recht Band 13),
    Neuwied, Kriftel, Berlin 1995 (393 S.), Buchrezension in: Sozialmagazin, Heft 10/1996, S. 54-55.
  • "Sozialneid - eine kritikable Figur des alltäglichen Rechtsbewußtseins",
    Festschriftbeitrag in: Friedrich Barabas, Rainer Heß, Wolfhard Sommerlad (Hg.): "25 Jahre Fachbereich Sozialpädagogik der Fachhochschule Frankfurt am Main", FH-Eigenverlag, Frankfurt am Main 1996, S. 71-76.
  • "Sind jugendliche Ausländer krimineller, verdächtiger oder gesetzestreuer als Deutsche?"
    Aufsatz in: DVJJ-Journal - Journal der Deutschen Vereinigung für Jugend¬gerichte und Jugendgerichtshilfen, 7. Jahrgang, Selbstverlag DVJJ, Hannover (ISSN 0938-7404) Heft 1, Juni 1996, S. 19-27.
  • "Opferschutz bei Kindesmißhandlung - eine kriminalpolitische Herausforderung"
    Thomas W. Stumpf, Schriftenreihe Familie und Recht Band 9, Luchterhand-Verlag, Neuwied 1995 (313 S.), Buchrezension in: ZRP - Zeitschrift für Rechtspolitik 2/1996, S. 71.
  • "Zum Bericht der Bundesrepublik Deutschland vom August 1994 an die Vereinten Nationen
    gemäß Artikel 44 des Übereinkommens über die Rechte des Kindes"

    Walter H. Kiehl und Ludwig Salgo. Aufsatz in: Recht der Jugend und des Bildungswesens (RdJB) - Zeitschrift für Schule, Berufsbildung und Jugenderziehung, 43. Jahrgang, Luchterhand-Verlag, , Neuwied, (ISSN 0034-1312) Heft 2/1995, S. 196-202.
  • "Neues Verwertungsverbot bei unverstandener Beschuldigtenbelehrung - und neue Tücken
    für die Verteidigung"

    Aufsatz in: NJW - Neue juristische Wochenschrift, 19/1994, S. 1267-1268.
  • "Dogmatische Grundlagen der Verwertungsverbote",
    Kriminalwissenschaftliche Studien, Band 15. Von Rainer Störmer, Marburg 1992 (306 S.),
    Buchrezension in: NJW - Neue juristische Wochenschrift 51/1993, S. 3314.
  • "Kriminologie als Lehrgebiet"
    Kriminologie und Praxis, Band 10, Hg. Jörg-Martin Jehle, Wiesbaden 1992 (365 S.),
    Buchrezension in: ZfJ - Zentralblatt für Jugendrecht 11/1993, S. 564.
  • "Persönliche Beweismittel in der StPO"
    Kommentierte Erläuterungen. Von Ulrich Eisenberg, München 1993 (662 S.),
    Buchrezension in: NJW - Neue juristische Wochenschrift, 46. Jahrgang, 35/1993, S. 2228.
  • "Das Erste KJHG-Änderungsgesetz: Verbesserungen und Verschlimmbesserungen"
    Aufsatz in: ZfJ - Zentralblatt für Jugendrecht 5/1993, Carl Heymanns Verlag Köln, S. 226-231.
  • "Erste Änderung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes: Nicht nur Verbesserungen im Detail"
    Aufsatz in: NJW - Neue juristische Wochenschrift 16/1993, S. 1051-1053.
  • "Verwertungsverbot für Beschuldigtenvernehmung ohne vorherige Belehrung: Der BGH korrigiert sich – überzeugend?"
    Aufsatz in: NJW - Neue juristische Wochenschrift 8/1993, S. 501-504.
  • "Jugendhilfebetonte Jugendgerichtshilfe"
    Aufsatz in: NP - Neue Praxis, Zeitschrift für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialpolitik, Heft 5+6/1991, Luchterhand-Verlag, Neuwied, S. 516-520.
  • "Jugendgerichtshilfe: Im Fadenkreuz"
    Kurzbeitrag in: Neue Kriminalpolitik, 2/1991, Nomos-Verlag, Baden-Baden, S. 6.
  • "Die neue JGH: Jugendhilfebetonte Jugendgerichtshilfe"
    Aufsatz in: Soziale Arbeit 5/1991, Verlag des DZI, Berlin, S. 146-151.
  • "Jugendgerichtshilfe: Soziale Arbeit im Spannungsfeld zwischen Jugendhilfe und Jugendstrafgericht"
    Buchbeitrag in: "Das neue Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG) und seine Umsetzung in die Praxis", hg. von Reinhard Wiesner (BM FFJG) und Walter H. Zarbock (Deutsches Institut für Vormundschaftswesen), Carl Heymanns Verlag, Köln Berlin u.a. 1991, S. 173-202.
  • "Die Rechtsstellung Minderjähriger und Sorgeberechtigter im neuen Kinder- und Jugendhilfegesetz"
    Aufsatz in: ZRP - Zeitschrift für Rechtspolitik 3/1990, Beck-Verlag, München, S. 94-99.
  • "Vom Präventionsdilemma der OK-Bekämpfung",
    Aufsatz in: Neue Kriminalpolitik, 1/1990 Nomos-Verlag, Baden-Baden, S. 32-34.
  • "Projekte und Einrichtungen der Sozialarbeit in Berlin/W." - Berichte einer Studienreise,
    hrsg. von Dipl. Psych. Irmgard Teske und Prof. Dr. Walter H. Kiehl, FH-Eigendruck und Selbstverlag, Weingarten Dezember 1989.
  • "Das Ende der 'kleinen Sexualdelikte'?"
    Aufsatz und zugleich Anmerkung zu drei BGH-Urteilen in: NJW - Neue Juristische Wochenschrift Nr., 42. Jahrgang, Heft 47/1989, C. H. Beck-Verlag, München (ISSN 0341-1915), S. 3003-3005.
  • "Zum Begriff der Vernehmung und dem Begriff der Durchsuchung",
    Anmerkungen zu BGH Urteil vom 14 1.1986 und Beschluß OLG Hamm vom 16.1.1986, in: StV - Strafverteidiger 2/1988, Alfred Metzner Verlag, Frankfurt am Main, S. 48-52.
  • "Strafrechtliche Toleranz wechselseitiger Ehrverletzungen. Zur ratio legis der §§ 199, 233 Strafgesetzbuch"
    Monographie, Reihe: Frankfurter kriminalwissenschaftliche Studien, Band 15, Hg. Friedrich Geerds, Winfried Hassemer, Herbert Jäger, Wolfgang Naucke, Klaus Lüderssen, Ernst Amadeus Wolff, Verlag Peter Lang, Frankfurt am Main, Bern, New York 1986 (231 S.).
  • Deutsche Vereinigung Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen e.V.
  • "Aufsichtspflicht und Haftung"
    Fortbildung für Fachkräfte im „Klub für Kids“, Frankfurt am Main – Heddernheim am 06.05.2014 
  • „KinderschutzRecht – KinderschutzPraxis“
    Fachtag für Fachkräfte, Fortbildung beim Evangelischen Regionalverband Frankfurt am Main am 24.04.2013 und 06.05.2014
  • "Kraft durch Freude - wozu eigentlich? - Zur Funktionsbestimmung der nationalsozialistischen Sozialpolitik - NSV",
    Vortrag am 20.10.2005 vor der KunstGesellschaft e.V. Frankfurt am Main im Club Voltaire im Rahmen der Reihe "Industriekultur und Sozialreform".
  • "Entwicklung der Jugendkriminalität und Konsequenzen für die Landespolitik",
    Impulsreferat zur Podiumsdiskussion mit Abgeordneten der vier Landtagsparteien auf Einladung des Jugendkonflikthilfe Marburg e.V. Marburg/Lahn, am 16.12.2002.
  • "Deregulierung und Privatisierung sozialer Risiken in der öffentlichen Fürsorge - Die Betreuungsvermeidung und 'andere Hilfen' im Spannungsfeld von Autonomiegewinn des Einzelnen und Handlungsverpflichtungen des Sozialstaates",
    Hauptreferat auf der Fachtagung der Leiterinnen und Leiter von Betreuungsbehörden in Erkner bei Berlin am 10.4.2000.
  • "Grundprinzipien und Neuregelungen des BSHG im Hinblick auf Rechtsfragen von MigrantInnen",
    Fachseminar für Migrationsdiente von Arbeiterwohlfahrt, Diakonisches Werk und Caritasverband in Offenbach am 28.10.1999.
  • "Ermessensspielraum im Verwaltungshandeln: Definition, sozialethischer, staatsbürger-licher und demokratischer Rahmen - Kontext zum Verwaltungshandeln, Dienstleistungsaspekt",
    Referat auf dem Fortbildungslehrgang FL 316 der Stadt Frankfurt am Main: "Möglichkeiten und Grenzen des Familiennachzuges unter Berücksichtigung der vorhandenen Ermessensspielräume des Ausländerrechts", der Stadt Frankfurt am Main für MitarbeiterInnen von Personal- und Organisationsamt in Kooperation mit Ordnungsamt/Ausländerbehörde, Jugend- und Sozialamt sowie Amt für Mulikulturelle Angelegenheiten, am 2.11.1999.
  • "Kriminalisierung von sozialen Problemen",
    Tagungsbeitrag auf dem Kongreß "Für Umverteilung und Demokratie" vom 5. - 7. Juni 1998 in Frankfurt am Main der Veranstalter AStA der Universitäten Frankfurt am Main, Gießen, Dortmund, Mainz, der Humboldt-Univ. Berlin, der GH Essen und der FH Frankfurt am Main (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences), der Gewerkschaften IG Metall, IG Medien, GEW und des BdWi am 6.6.1998.
  • "Jugendkriminologie, deutsches Jugendkriminalrecht und die soziale Arbeit der Jugendgerichtshilfe - Juvenile Court Act and Probation officers in Germany", 
    Tagungsbeitrag in der "Sommer School 1997" der State University of Yerevan in am Sevan-See in der Republik Armenien im Rahmen eines Tempus-Tacis-Projektes der Europäischen Union zur Mitwirkung bei der Errichtung von Sozialarbeit durch die Fachhochschule Frankfurt am Main (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences) zusammen mit der London School of Economics in Armenien, 09.-16.07.1997.
  • "Kriminalprävention - ein dreidimensionales Konzept?"
    Vortrag auf der Fachtagung des Projekts Straffälligenhilfe (Sommerlad/Kiehl) zum Thema "Prävention - ein Zauberwort der Straffälligenhilfe?" anläßlich des 25-jährigen Bestehens des Fachbereiches Sozialpädagogik der Fachhochschule Frankfurt am Main (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences), 05.12.1996.
  • "Neid und Sozialneid - zwei schädliche Formen populärer Rechthaberei"
    Vortrag am Fachbereich Sozialwesen an der FH Ravensburg-Weingarten anlässlich eines akademischen Konvents am 21.01.1994.
  • "Egoismus - Altruismus: Zwei Evergreens des lebensweltlichen Rechtsbewusstseins auf dem Prüfstand",
    Vortrag am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule für Technik und Sozialwesen, Fachhochschule Ravensburg-Weingarten, am 01.04.1996.
  • "Struktur und Konzeption des Fachhochschul-Studienganges 'Sozialarbeit' in Ravensburg-Weingarten, Bundesrepublik Deutschland",
    Tagungsbeitrag auf der Dreiländertagung von Ausbildungsträgern des Studienganges Sozialarbeit in Deutschland, Österreich und der Schweiz in der OSSA in St. Gallen/Schweiz am 18.06.1993.
  • "Praktische Anwendungsprobleme des neuen KJHG für Amtspfleger und Amtsvormünder",
    Referat auf einer Fachtagung des Landeswohlfahrtsverbandes Württemberg-Hohenzollern und des Landesjugendamtes Stuttgart für AP/AV-Leitungen der Landkreise und kreisfreien Städte des Regierungsbezirkes, Juni 1991, nebst schriftliche Fassung als Skriptum.
  • "Jugendliche Ausländer unterm Strafrecht - Resozialisierung extra schwer gemacht",
    Vortrag am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Düsseldorf, am 30.03.1993.
  • "Die Auswirkungen des KJHG auf die Amtspflegschaft und Amtsvormundschaft",
    Hauptreferat auf einer Fachtagung des Landeswohlfahrtsverbandes Württemberg-Hohenzollern und des Landesjugendamtes Stuttgart für Amtspfleger und Amtsvormünder der Kreise des Regierungsbezirkes sowie schriftliche Rechtsanwendungsempfehlungen zum KJHG (21 S.) für AP/AV im Auftrage des Landesjugendamtes Stuttgart, am 06.12.1990.
  • "Auswirkungen des KJHG für erziehende und sozialpädagogische Berufe",
    Vortrag auf einer Fortbildungsveranstaltung im SPI -"Sozialpädagogischen Institut GmbH" (Fachschulträger), Ravensburg, am 18.01.1991.
Webredaktion Fb 4ID: 3949
letzte Änderung: 27.11.2018