Menü

Prof. Dr. rer. nat. Stephanie Mehl

Professur für Lerntheoretische und verhaltensorientierte Zugänge zu sozialer Arbeit mit besonderem Schwerpunkt bei substanzgebundenen und substanzungebundenen Störungen

Sprechzeiten

Nur nach Vereinbarung per E-Mail.

Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, Zusatzbezeichnung Klinische Neuropsychologie

Frankfurt University of Applied Sciences 

Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit / Soziale Arbeit transnational 

  • Modul 3: Persönlichkeit und Gesellschaft: Sozialisationstheoretische, entwicklungspsychologische und pädagogische Grundlagen 
  • Modul 9: Psychische Störungen
  • Modul 17.2: Schwerpunktmodul Ausgrenzung und Integration
  • Modul 18.2: Schwerpunktmodul Ausgrenzung und Integration - Praxisphase 

Master-Studiengang Psychosoziale Beratung und Recht 

  • Modul 1: Interventionsmethoden und Diagnostik
  • Modul 5: Settinggestaltung aus schulenspezifischer Sicht
  • Psychosoziale Krankheits- und Störungsbilder (integrativ)
  • Supervision 

Universität Marburg

Fachbereich Humanmedizin

  • Praktikum der Psychiatrie und Psychotherapie
  • Vorlesung Psychiatrie 

Fachbereich Psychologie

  • Seminar Schizophrenie
  • Vorlesung Psychische Störungen 

Workshops als Dozentin 

in der Weiterbildung für Psychologische Psychotherapeuten und Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie 

  • Kognitive Verhaltenstherapie bei Schizophrenie
  • Diagnostik bei Schizophrenie
  • Strukturiertes Klinisches Interview für DSM-IV
  • Kognitive Verhaltenstherapie bei Halluzinationen: neuere Entwicklungen 

 

Berufliche Tätigkeiten 

04/2015- laufend 

Professur an der Frankfurt University of Applied Science Frankfurt für lerntheoretische und verhaltensorientierte Zugänge zur Sozialen Arbeit 

04/2015- laufend 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Supervisorin an der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Marburg 

11/2011 – 03/2015

Leitende Psychologin an der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Marburg, Aufbau einer Station für kognitive Verhaltenstherapie bei Psychosen, Leitung der Abteilung für Klinische Neuropsychologie

10/2010 – 10/2011

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Universitätsklinikum Marburg, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie 

09/2008 – 09/2010

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in dem BMBF-geförderten Projekt „Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit persistierenden psychotischen Symptomen (Positive- Studie), Universitätsklinikum Bonn, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie (Leitung Prof. Dr. Klingberg und Prof. Dr. Wagner)

05/2005 – 08/2008

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in dem DFG-geförderten Projekt „Kognitive Prozesse bei Patienten mit Wahnvorstellungen“ und dem Projekt „Ambulante kognitive Verhaltenstherapie bei Psychosen“ (Leitung Prof. Dr. Lincoln)

 

Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen

05/2015 

Anerkannte Supervisorin beim Institut für Psychotherapieausbildung Marburg (IPAM) sowie beim Institut für Verhaltensmedizin und Verhaltenstherapie Marburg (IVV) und in der Verhaltenstherapeutischen Ambulanz des Weiterbildungsstudiengangs Psychologische Psychotherapie der Universität Gießen 

06/2014 - laufend

Weiterbildung zur Supervisorin beim Institut für Gesundheitsförderung

06/2013

Zusatzbezeichung Klinische Neuropsychologie verliehen von der Psychotherapeutenkammer Hessen

05/2013

Recovery-oriented Cognitive Therapy for Schizophrenia (Beck-Institute for Cognitive Behavior Therapy, Philadelphia (Prof. Dr. Beck, Prof. Dr. Grant)

07/2007 - 04/2012

Weiterbildung zur Klinischen Neuropsychologin (GNP)

2011

Weiterbildung in Interpersoneller Psychotherapie (IPT) 

05/2010

Approbation zur Psychologischen Psychotherapeutin

09/2006 – 09/2009

Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin, Institut für Psychotherapieausbildung Marburg (IPAM) 

06/2009

Mplus Short Courses (Multilevel Modeling / Categorical Latent Variable Modeling) an der Freien Universität Berlin (Prof. Dr. Muthén)

05/2005 – 03/2006

Training zur zertifizierten Raterin für die Positive and NegativeSyndrome Scale (PANSS) 

 

Auszeichnungen und Stipendien

05/2013

Reisestipendium der Von-Behring-Röntgen-Stiftung für den Aufenthalt am Beck- Institute for Cognitive Behavior Therapy, Philadelphia

03/2013

Stipendium des Beck- Institute for Cognitive Behavior Therapy für die Teilnahme an dem Kurs „Recovery-oriented Cognitive Therapy for Schizophrenia

04/2010

Förderpreis Klinische Psychologie anlässlich des 28. Symposiums der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie

03/2010

Young Scientist Award anlässlich des VIII. Internationalen Schizophrenie-Symposiums in Bern

05/2008 

Erster Posterpreis anlässlich des 26. Symposiums der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) in Potsdam

05/2005

Promotionsstipendium der Philipps- Universität Marburg

 

Hochschulausbildung

05/2010

Promotion zum Dr. rer. nat. mit einer Arbeit zu sozialer Kognition  bei Patienten mit Schizophrenie, Fachbereich Psychologie, Philipps-Universität Marburg

04/2005

Diplom im Fach Psychologie mit einer Arbeit zu neuropsychologischen Defiziten bei Patienten mit Schizophrenie, Philipps-Universität Marburg

1998 – 2005

Studium der Psychologie, Schwerpunkt Klinische Psychologie, Philipps-Universität Marburg

1996 – 1998

Studium der Humanmedizin, Neuerer Deutscher Literatur und Medienwissenschaft und Altphilologie, Philipps-Universität Marburg 

 

Gesellschaftliches Engagement

2013 - laufend

Mitarbeit in der Filmreihe zur Entpathologisierung psychischer Störungen “Schatten und Licht” des Marburger Bündnis Gegen Depressionen 

2008 - laufend

Fördermitglied von Amnesty International

 

Schulbildung

1993 – 1996

Goetheschule Wetzlar Abschluss: Allgemeine Hochschulreife

in press

Mehl, S., Schlier, B. & Lincoln, T. M. (in press). Does CBT for psychosis have an impact on delusions by improving reasoning biases and negative self-schemas? A secondary mediation analysis of data from an effectiveness trial. Zeitschrift für Psychologie. (IF: 1.830)

Lamster, F., Nittel, C., Lincoln, T. M., Rief, W., Kircher, T., Mehl, S. (in press). Wahn verändern ohne Wahn zu verändern. Ein emotionsstabilisierendes KVT-Konzept für die stationäre Standardversorgung (Verhaltenstherapie) (IF: 0.66)

submitted

Nittel, C., Lincoln, T.M., Lamster, F., Rief, W., Kircher, T., Mehl, S. (under review). Emotional instability and expressive suppression are related to paranoia in daily life: An experience sampling study in healthy individuals (eingereicht bei Psychology and Psychotherapy)


Klingberg, S., Wittorf, A., Meisner, C., Wiedemann, G., Bechdolf, A., Müller, B. W., Wagner, M., Mehl, S., Conradt, B., Sartory, G., Hesse, K., Buchkremer, G., Wölwer, W. (under review). Cognitive behavioral therapy for psychosis (CBTp): multicenter randomized clinical trial on specific efficacy

2018

Riehle, M., Mehl, S., Lincoln, T.M. (2018). The specific costs of expressive negative symptoms in schizophrenia: Reduced smiling predicts interactional outcome. Acta Psychiatrica Scandinavica, DOI: 10.1111/acps.12892

Nittel, C. M., Lincoln, T. M., Lamster, F., Leube, D., Rief, W., Kircher, T., Mehl, S. (2018). Expressive suppression is associated with state paranoia in psychosis. An experience sampling study on the association between adaptive and maladaptive emotion regulation strategies and paranoia. British Journal of Clinical Psychology, DOI: 10.111/bjc.12174 (IF: 3.0)

2017

Lamster, F., Lincoln, T.M., Nittel, C., Rief, W., Mehl, S. (2017). The lonely road to paranoia. A path-analytic investigation of loneliness and paranoia. Comprehensive Psychiatry, 74, 35-43. (IF: 2.194

Müller, H., de Milias, W., Gaebel, W., Herrlich, J., Hasan, A., Janssen, B., Juckel, G., Karow, A., Kircher, T., Kisszenow-Bäker, S., Klingberg, S., Klosterkötter, J., Krüger-Özgürdal, S., Lambert, M., Lautenschlager, M., Maier, W., Michel, T.M., Mehl, S., Müller, B. W., Pützfeld, V., Rausch, F., Riedel, M., Sartory, G., Schneider, F., Wagner, M., Wiedemann, G., Wittorf, A., Wobrock, T., Wölwer, W., Zink, M., Bechdolf, A. Negative schemata about the self and others and paranoid ideation in at-risk states and those with persisting positive symptoms. Early Interventions in Psychiatry, doi: 10.1111/eip.12433. (IF: 2.4)

2016

Lamster, F., Nittel, C., Rief, W., Mehl, S.*, Lincoln, T.M.* equal contribution (2016). The impact of loneliness on paranoia: An experimental approach. Journal of Behaviour Therapy and Experimental Psychiatry, 54, 51-57. (IF: 2.676)

Mehl, S., Falkai, P., Berger, M., Löhr, M., Rujescu, D., Wolff, J., Kircher, T. (2016). Leitlinienkonforme psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlung für Patienten mit Schizophrenie  . Eine normative Berechnung des benötigten Personalbedarfs. Nervenarzt, DOI 10.1007/s00115-015-0056-y 

2015

Mehl, S., Werner, D., & Lincoln, T. M. (2015). Does Cognitive Behaviour Therapy for Psychosis (CBTp) show a sustainable effect on delusions? A meta-analysis. Frontiers in Psychology: Psychology in Clinical Settings 6:1450. doi: 10.3389/fpsyg.2015.01450

Riehle, M., Jung, E., Wiesjahn, M., Mehl, S., Rief, W., Lincoln, T. M. (2015). Letter to the editor: What’s in an item? Predicting social outcomes in schizophrenia spectrum disorders from the PANSS item „Poor rapport“. Schizophrenia research, 168, 1-2, 593-594. 

Hesse, K., Kriston, L., Mehl, S., Wittorf, A., Herrlich, J., Wölwer, W. S., Klingberg, S. (2015). The vicious cycle of family atmosphere, interpersonal self-concepts and paranoia in schizophrenia - A longitudinal study. Schizophrenia Bulletin, 41, 1403-1412. 

2014

Mehl, S., Landsberg ,M. W., Schmidt, A.-C., Cabanis, M., Bechdolf, A., Herrlich, J., Loos-Jankowiak, S., Kircher, T., Kiszkenow, S., Klingberg, S., Kommescher, M., Moritz, S., Sartory, G., Müller, B.W., Wiedemann, G., Wittorf, A., Wölwer, W., Wagner, M. (2014). Why do bad things happen to me? Attributional style, depressed mood, and persecutory delusions in patients with schizophrenia. Schizophrenia Bulletin, doi: 10.1093/schbul/sbu040.

Lincoln, T.M., Rief, W., Ziegler, M., Kesting, M.-L., Lüllmann, E. & Mehl, S., (2014). Who benefits, who stays? Predicting change and drop-out during cognitive behavioural therapy for psychosis. Psychiatry Research, 216 (2), 198-205. 

2013

Cabanis, M., Pyka, M., Mehl, S., Müller, B. W., Loos-Jankowiak, S., Winterer, G., Wölwer, W., Musso, F., Klingberg, S., Rapp, A. M., Langohr, K., Wiedemann, G., Herrlich, J., Walter, H., Wagner, M., Schnell, K., Vogeley, K., Kockler, H., Shah, N. J., Stöcker, T., Thienel, R., Pauly, K., Krug, A., Kircher, T. (2013). The precuneus and the insula in self-attributional processes. Cogn Affect Behav Neurosci., 13(2), 330-45. 

2012

Lincoln, T.M., Ziegler, M., Mehl, S., Kesting, M.-L., Lüllmann, E., Westermann, S. & Rief, W. (2012). Moving from efficacy to effectiveness in cognitive behavioral therapy for psychosis: A randomized clinical-practice trial. Journal of Consulting and Clinical Psychology.  80 (4), 678-686. 

Lincoln, T. M., Mehl, S., Kesting, M.-K. & Rief, W. (2012). Negative symptoms and social cognition: Identifying targets for psychological interventions. Schizophrenia Bulletin, 37 Suppl 2, 23-32.

Wittorf, A., Giel, K. E., Hautzinger, M., Rapp, A., Schönenberg, M., Wolkenstein, L., Zipfel, S., Mehl, S., Fallgatter, A. J. & Klingberg, S. (in press). Specificity of jumping to conclusions and attributional biases in psychosis: A comparison between patients with schizophrenia, depression, and anorexia nervosa. Cognitive Neuropsychiatry, 17(2), 269-285. 

Carnecky, R., Fuchs, R., Mehl, S., Jang, Y., Peikert, R. (2012). Smart transparency for illustrative visualization of complex flow surfaces. IEEE Transactions on Visualization and Computer Graphics. 9 (15), 838 - 851 

2011

Mehl, S., Rief, W., Lüllmann, E., Ziegler, M. Kesting, M. -L. & Lincoln, T. M. (2011). Are deficits in understanding intentions of others associated with persecutory delusions?  Journal of Nervous and Mental Disease. 198, 516-519. 

Mehl, S., Rief, W., Mink, K., Lüllmann, E. & Lincoln, T. M. (2011). Social performance is more closely associated with Theory of Mind and autobiographical memory than with psychopathological symptoms in clinically-stable patients with schizophrenia-spectrum disorders. Psychiatry Research. 178, 276-283.

Mehl, S., Rief, W., Lüllmann, E., Ziegler, M., Müller, M. J., & Lincoln, T. M. (2011). Implicit attributional style revisited: Evidence for a state-specific 'self-decreasing' implicit attributional style in patients with persecutory delusions. Cognitive Neuropsychiatry, 15 (5), 451-476.

Lincoln, T. M., Ziegler, M., Mehl, S., Luellmann, E., Kesting, M.-L., Westermann, S., & Rief, W. (2011). Effectiveness of CBT in a German outpatient setting. Short and long term results of a controlled randomized trial. European Archives of Psychiatry and Clinical Neuroscience (2011) Suppl1, S7–S101, 118.

Kesting, M.-L., Mehl, S., Rief, W. , Lindenmeyer, J. & Lincoln, T. M. (2011). When paranoia fails to enhance self-esteem. Explicit and implicit self-esteem and itsdiscrepancy in patients with persecutory delusions compared to depressed and healthy controls. Psychiatry Research. 186 (2-3), 197-202. 

2010

Lincoln, T.M., Mehl, S., Ziegler, M., Kesting, M.-L., Exner, C., & Rief, W. (2010). Is fear of others linked to an uncertain sense of self. The relevance of self-worth, interpersonal self-concepts and dysfunctional beliefs to paranoia. Behavior Therapy, 41, 187-197.

Lincoln, T. M., Mehl, S., Exner, C. & Rief, W. (2010). Attributional style and persecutory delusions. Evidence for an event independent and state specific external-personal attribution bias for social situations. Cognitive Therapy and Research, 41, 187-197.

Lincoln, T. M., Ziegler, M., Mehl, S. & Rief, W. (2010). The Jumping to Conclusions Bias in delusions: Specificity and changeability. Journal of Abnormal Psychology, 199, (1), 40-49. 

2008

Ziegler, M., Rief, W., Werner, S.M., Mehl, S. & Lincoln, T.M. (2008). Hasty decision-making in a variety of tasks: does it contribute to the development of delusions? Psychology and Psychotherapy. Theory, Research and Practice, 81, 237-24.  

 

Sonstige Publikationen 

Mehl S, Lincoln TM. (2015). Kognitive Verhaltenstherapie bei Wahn und Halluzinationen: Ein Überblick über Methoden, Wirksamkeit, Weiterentwicklungen und Praxisimplementierung. Psychotherapie im Dialog, 16, 58-63. 2.      

Mehl, S. & Lincoln, T. M. (2012). Kognitive Verhaltenstherapie bei Wahn und Halluzinationen – Ein Überblick über Methoden, Wirksamkeit, Weiterentwicklungen und Praxisimplementierung. Psychologie in Österreich. 31 (5), 402-413. 3.      

Mehl, S. & Wagner, M. (2012). Roder, Volker, Müller, Daniel, R., Brenner, Hans, D. & Spaulding, William D. (2010). Integrated Psychological Therapy (IPT) for the Treatment of Neurocognition, Social Cognition, and Social Competency in Schizophrenia Patients. Buchbesprechung. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 41, 131-132. 4.      

Mehl, S. & Wagner, M. (2011). Moritz (2010): Erfolgreich gegen Zwangsstörungen. Metakognitives Training- Denkfallen erkennen und entschärfen. Buchbesprechung. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 40 (1), 59-64. 5.      

Mehl, S. (2011). Maß, Reinhard (2010): Diagnostik der Schizophrenie. Reihe: Kompendien Psychologische Diagnostik Band 11 (Hrsg.: F. Petermann und H. Holling). Buchbesprechung. Verhaltenstherapie. 

 

Bücher

Mehl, S. & Lincoln, T. M. (2014). Therapie-Tools Psychose. Weinheim: Beltz- Verlag. 

 

Buchbeiträge

Mehl, S., Wittekindt, C. E. (2016). Psychologische Therapien bei Schizophrenie. In R. Merod (Hrsg.). Psychotherapie und Psychopharmaka in der Behandlung von Menschen mit schizophrenen Psychosen. Tübingen: DGVT-Verlag 

Mehl S. (2015). KVT bei Schizophrenie und anderen psychotischen Störungen. In H. Stavemann (Hrsg.). Integrative KVT. Beltz-Verlag, Göttingen, S. 394-418. 

Mehl, S., Falkenberg, I. & Kircher, T. (2015). Symptomatik der Schizophrenie. In P. Falkai (Hrsg.) Praxishandbuch Schizophrenie. München: Elsevier Verlag. 

Mehl, S. & Leube, D. T. (2013). Schizophrenie. In T. Kircher (Hrsg.), Pocket Guide Psychotherapie. Berlin: Springer. 

Mehl, S., Seipelt, M., Tennie, C. & Ademmer, K. (2013). Kognitive Störungen im Alter. In T. Kircher (Hrsg.), Pocket Guide Psychotherapie. Berlin: Springer. 

Mehl, S., Losekam, S. (2013). Trauerreaktion, Krisenintervention, Suizidalität: In T. Kircher (Hrsg.), Pocket Guide Psychotherapie. Berlin: Springer 

Mehl, S. & Leube, D. T. (2012). Schizophrenie. In T. Kircher (Hrsg.), Kompendium der Psychotherapie. Berlin: Springer. 

Mehl, S., Seipelt, M., Tennie, C. & Ademmer, K. (2012). Kognitive Störungen im Alter. In T. Kircher (Hrsg.), Kompendium der Psychotherapie. Berlin: Springer. 

Mehl, S., Losekam, S. (2012). Trauerreaktion, Krisenintervention, Suizidalität: In T. Kircher (Hrsg.), Kompendium der Psychotherapie. Berlin: Springer 

 

Ad hoc journal reviews 

Schizophrenia Bulletin 

Journal of Abnormal Psychology 

Journal of Behavioural and Experimental Psychiatry 

Journal of Nervous and Mental Disease 

European Archives of Psychotherapy and Clinical Neuroscience 

Schizophrenia Research 

Schizophrenia Bulletin 

Cognitive Therapy and Research 

Psychiatry Research 

Verhaltenstherapie 

Psychotherapeut 

 

Konferenzbeiträge 

Vorträge 

12/2015 Vortrag bei dem achten Bremer Symposium für Klinische Psychologie und Psychotherapie: Psychose, Wahn, Schizophrenie, Perspektiven der Therapie in der AMEOS-Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie: Neue Entwicklungen in der Therapie von Schizophrenie und Wahn.   

11/2015 Vortrag auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde in Berlin: „Cognitive Behaviour Therapy for Psychosis: How much can be achieved and how? 

09/2015 Vortrag bei den 66. Gütersloher Fortbildungstagen: Schizophrenie: Von der Neurobiologie zum Wunder in der Schuheinlegesohle: Psychotherapie der Schizophrenie. 

05/2014 Vortrag bei der Fachgruppentagung Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaftt für Psychologie (DGPs) in Braunschweig: „Wo sind die positiven Emotionen in der kognitiven Verhaltenstherapie für Patienten mit schizophrenen Störungen und Positivsymptomatik / Wahn? “ 

01/2014 Vortrag bei der Psychoanalytischen Gesellschaft Frankfurt am Main: Kognitive Verhaltenstherapie bei Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitätsstörung. 

11/2013 Vortrag auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde in Berlin: „Cognitive biases and emotional factors as moderators and mediators of successful Cognitive Behaviour Therapy for Schizophrenia” 

09/2013 Vortrag auf der European Conference on Schizophrenia Research in Berlin: „Do cognitive biases and emotional processes mediate successful Cognitive Behaviour Therapy for Schizophrenia?“ 

03/2013 Vortrag bei der Bayrischen Psychotherapeutenkammer in München: “Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit Schizophrenie in der ambulanten psychologischen Versorgung.“ 

05/2012 Vortrag bei der Fachgruppentagung Klinische Psychologie und Psychotherapie in Luxemburg: „Moderatoren und Mediatoren erfolgreicher kognitiver Verhaltenstherapie bei Patienten mit Schizophrenie. 

11/2011 Vortrag auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde in Berlin: „Ist der Attributionsstil ein Moderator / Mediator erfolgreicher kognitiver Verhaltenstherapie bei Wahn? 

05/2011 Vortrag bei der Fachgruppentagung Klinische Psychologie und Psychotherapie in Berlin: „Theory of Mind: Von der Grundlagenforschung zur Interventionsforschung 

11/2009 Vortrag auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde in Berlin: „Sozial-kognitive Verarbeitungsstile, emotionale Prozesse und Verfolgungswahn“ 

11/2009 Vortrag auf der Tagung Cognitive Neuropsychiatry in Bremen: „Social-cognitive biases, emotions and persecutory delusions“ 

09/2009 Vortrag auf der European Conference on Schizophrenia Research in Berlin: „Social-cognitive biases, emotions and persecutory delusions” 

Poster Präsentationen 

Lamster, F., Nittel, C., Lincoln, T., Kircher, T., Rief, W., & Mehl, S. (2015). Experiencing persecution as a consequence of feeling lonely? An experimental design to investigate the relationship between induced feelings of loneliness, negative affect and paranoia. In Sophia Vinogradov (Chair), Promoting recovery in schizophrenia : Understanding the role of social functioning, motivation, and engagement. Presentation conducted at the International Congress on Schizophrenia Research, Colorado Springs, CO. 

Nittel, C., Lamster, F., Lincoln, T. M., Kircher, T., Rief, W. & Mehl, S. (2015). Emotion regulation and psychosis. A quasi-experimental design to investigate associations between emotion regulation and paranoia. Presentation conducted at the International Congress on Schizophrenia Research, Colorado Springs, CO. 

Lamster, F., Nittel, C., Lincoln, T. M., Rief, W., Mehl, S. (2014) Erst einsam, dann wahnhaft? Ein experimentelles Design zur Untersuchung des Zusammenhangs von induzierter Einsamkeit, Selbstwert, negativem Affekt und Wahn. 32. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Braunschweig 

Nittel, C., Lamster, F., Kaiser, M., Schmucker, H., Lincoln, T.M., Rief, W., Kircher, T., Mehl, S. (2014). Werde ich verfolgt, weil ich Angst habe? Eine quasi-experimentelle Untersuchung des Zusammenhangs zwischen Angstregulation und Paranoia. 32. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Braunschweig 

Mehl, S., Landsberg, M. W., Schmidt, A.C., Klingberg, S., Wölwer, W., Wittorf, A., Cabanis, M., Kircher, T., Wagner, M (2012). Social cognitive biases as moderators and mediators of successful cognitive behavioural therapy in schizophrenia ? – results of the Positive – Study. Schizophrenia International Research Society, Florenz 

Lincoln, T. M., Ziegler, M., Mehl, S., Lüllmann, E., Kesting, M.-L., Westermann, S. & Rief, W. (2010). Ambulante kognitive Verhaltenstherapie bei Schizophrenie. Ergebnisse einer randomisiert-kontrollierten Effektivitätsstudie. 28. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie, Mainz. 

Mehl, S., Wagner, M., Wölwer, W., Landsberg, M. W., Hautmann, C., Klöhn-Saghatoislam, F., Klingberg, S. (2011). Schnelles Schlussfolgern und bedrohliche Blicke fremder Menschen: Zusammenhänge zwischen der Tendenz schizophrener Patienten, voreilige Schlussfolgerungen zu treffen, der Wahrnehmung emotionaler Gesichter als bedrohlich und Verfolgungswahn. 29. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs, 2011, Berlin.   

Lincoln, T. M., Ziegler, M., Mehl, S., Luellmann, E., Kesting, M. -L.., Westermann, S., Rief, W. (2010). Ambulante kognitive Verhaltenstherapie bei Schizophrenie: Ergebnisse einer randomisiert-kontrollierten Effektivitätsstudie. 28. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs, 2010, Mainz. 

Mehl, S., Wagner, M., Landsberg, M. W., Wölwer, W. & Klingberg, S.(2010). Kognitive und emotionale Prozesse bei Verfolgungswahn. 28. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs, 2010, Mainz. 

Mehl, S., Wagner, M., Landsberg, M. W., Wölwer, W. & Klingberg, S. (2010). Are cognitive and emotional biases associated with delusions? VIII. Internationalen Schizophrenie-Symposium, 2010, Bern. 

Mehl, S., Rief, W., Mink, K., Lüllmann, E. & Lincoln, T. M. (2009). Soziale Kompetenzdefizite von Patienten mit Psychosen stehen im Zusammenhang mit Problemen in der Emotionserkennung und im Abruf von Erinnerungen aus dem autobiographischen Gedächtnis. 27. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs, 2009, Zürich 

Kesting, M.- L., Lincoln, T. M., Mehl, S. & Rief, W. (2009). Der Einfluss von Depressivität auf das Selbstwertgefühl bei Patienten mit Verfolgungswahn. 27. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs, 2009, Zürich. 

Lüllmann, E., Mehl, S., Ziegler, M., Rief, W. & Lincoln, T. M. (2009). Erfassung des Wahnkontinuums - Wird die Paranoia Checklist dieser Anforderung gerecht? 27. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs, 2009, Zürich. 

Mehl, S., Rief, W., Lüllmann, E., Mink, K. & Lincoln, T. M. (2008). Social performance in patients with psychosis: Is there a stronger association with deficits in Theory of Mind and autobiographical memory than with psychopathological symptoms? Cognitive Neuropsychiatry Conference, 2008, Antwerpen. 

Mehl, S., Mink, K., Rief, W., Ziegler, M., Kesting, M. -L. & Lincoln, T. M. (2008). Das Erkennen von Emotionen und Kognitionen anderer Menschen und die Entwicklung wahnhafter Überzeugungen: eine Untersuchung mit neueren Theory-of-Mind-Aufgaben. 26. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs. Potsdam: Universitätsverlag Potsdam. 

Kesting, M. -L., Mehl, S., Ziegler, M., Braun, C., Rief, W. & Lincoln, T. M. (2008). Impliziter und expliziter Selbstwert bei Patienten mit Wahn. 26. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs, 2008, Potsdam 

Ziegler, M., Rief, W., Mehl, S. & Lincoln, T. M. (2008). Beeinflussen negative Konsequenzen das voreilige Schlussfolgern von Patienten mit Wahn? 26. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs, 2008, Potsdam. 

Mehl, S., Lüllmann, E., Ziegler, M., Rief, W. & Lincoln, T. M. (2007). Attributionstendenzen von Patienten mit paranoiden Wahnvorstellungen - ein Vergleich zwischen impliziten und expliziten Verfahren. 25. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs, 2007, Tübingen. 

Ziegler, M., Werner, S., Mehl, S., Rief, W. & Lincoln, T. M. (2007). Der Beitrag voreiliger Entscheidungen (Jumping to conclusions) bei der Entwicklung wahnhafter Überzeugungen. Eine Untersuchung mit neuen Entscheidungsaufgaben. 25. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs, 2007, Tübingen.

 

Aktuell 

Emotionsfokussierte kognitive Verhaltenstherapie im Vergleich zu einer Wartekontrollgruppe – eine randomisiert- kontrollierte Therapiestudie. In Kooperation mit Prof. Dr. Winfried Rief  und Prof. Dr. Kircher (Universität Marburg) und Prof. Dr. Lincoln (Universität Hamburg) 

Negative Emotionen und Emotionsregulation im Alltag von Patienten mit Schizophrenie. In Kooperation mit Prof. Dr. Winfried Rief (Universität Marburg), Prof. Dr. Lincoln (Universität Hamburg) und Prof. Dr. Myin-Germeys (Universität Maastricht) 

Erst einsam - dann wahnhaft? Ein experimentelles Design zur Untersuchung des Zusammenhangs von induzierter Einsamkeit, Selbstwert, negativem Affekt und Wahn. In Kooperation mit Prof. Dr. Rief (Universität Marburg) und Prof. Dr. Lincoln (Universität Hamburg) 

Stereotypaktivierung bei Patienten mit Psychosen: Positive und negative Effekte. In Kooperation mit Prof. Dr. Steffen Moritz (Universität Hamburg). 

Soziale Unterstützung und soziale Belastungen bei Patienten mit Schizophrenie und nahestehenden Personen. In Kooperation mit Prof. Dr. Rief (Universität Marburg) und Prof. Dr. Lincoln (Universität Hamburg). 

Negative Emotionen und erfolgreiche Emotionsregulation bei Patienten mit Schizophrenie. In Kooperation mit Prof. Dr. Rief (Universität Marburg) und Prof. Dr. Lincoln (Universität Hamburg) 

Evaluation der Ex-In-Trainerschulung: Auswirkungen auf Selbstwirksamkeit und psychische Gesundheit der Teilnehmer. In Kooperation mit Ex-In Hessen. 

Pilotprojekt zur Evaluation stationärer emotionsfokussierter kognitiver Verhaltenstherapie (CBT-E) in Kooperation mit Prof. Dr. Rief 

Evaluation einer Trainingsmaßnahme zur Reduktion von Gewalt und Zwangsmaßnahmen in der Psychiatrie: Auswirkungen auf Arbeitszufriedenheit und psychische Gesundheit 

Theory of Mind bei Patienten mit Wahnüberzeugungen im Alltag, In Kooperation mit Prof. Dr. Rief (Universität Marburg). 

Validierung der deutschen Version der Conners Adult ADHD Rating scales (CAARS) in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Hanna Christiansen (Universität Marburg)     

Geplant 

Aktivitätsorientierte kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit Psychosen – eine randomisiert-kontrollierte Therapiestudie. In Kooperation mit Prof. Dr. Lincoln (Universität Hamburg) und Prof. Dr. Rief (Universität Marburg).   

Forschungsschwerpunkte: 

  • Psychotherapiewirksamkeits- und Psychotherapieprozessforschung
  • Identifikation von Entstehungs- und aufrechterhaltende Bedingungen von psychotischen Symptomen (Wahn und Halluzinationen)
  • Social cognition bei Schizophrenie: Attributionsstil, Theory of Mind, Empathie, etc. 
  • Umgang mit negative Emotionen und Emotionsregulation bei Personen mit Schizophrenie 
  • Electronic mobile assessment (EMA) 

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie. 

Society for Ambulatory Assessment 

Landeskammer für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Hessen 

Drittmittel

2013: Förderung der Psychotherapie- Ambulanz am Fachbereich Psychologie der Universität Marburg: 40.000,- Euro

2012: Förderung aus dem Kooperationsvertrag der Universitätskliniken Gießen und Marburg: 50.000,- Euro 

Förderung für die Studie „Emotionsfokussierte kognitive Verhaltenstherapie im Vergleich zu einer Wartekontrollgruppe – eine randomisiert- kontrollierte Therapiestudie“. 

Stipendien

2013: Reisestipendium der Von-Behring-Röntgen Stiftung: 1060,- Euro 
Reisestipendium für die Teilnahme an dem Kurs: „Recovery-oriented Cognitive Therapy for Schizophrenia“ bei Prof. Dr. Beck und Prof. Dr. Grant, Philadelphia, USA   

2013: Stipendium des Beck  Institute for Cognitive Behavior Therapy: 907,56 Euro 
Stipendium für die Teilnahme an dem Kurs: „Recovery-oriented Cognitive Therapy for Schizophrenia“ bei Prof. Dr. Beck und Prof. Dr. Grant (Kursgebühr), Philadelphia, USA 

 

Bielefelder Institut für Psychologische Psychotherapieausbildung, Universität Bielefeld

11/2015
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit Schizophrenie“ im Rahmen der Weiterbildung für Psychologische Psychotherapeuten.  (20 UE) 

Ruhr-Universität Bochum, Weiterbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie

10/2015
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie der Schizophrenie“ (4 UE) im Rahmen des Deutschen Psychotherapeutentages

06/2015
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie der Schizophrenie“ in der Weiterbildung für Psychologische Psychotherapeuten (20 UE)

Frankfurt University of Applied Sciences 

Sommer 2015
Seminar „Psychische Störungen“ im Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit (4 SWS) 

Seminar „Psychosoziale Krankheits- und Störungsbilder“ im Master-Studiengang Psychosoziale Beratung und Recht (6 SWS)

Seminar „Schwerpunktmodul Ausgrenzung und Integration im Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit (4 SWS) 

Philipps-Universität Marburg, Studiengang Humanmedizin 

Sommer 2014
VL Psychiatrie (gemeinsam mit Prof. Dr. Kircher, Prof. Dr. Dannlowski, Prof. Dr. Konrad, Dr. Falkenberg, Dr. Röttgers, Dr. Zavorottnyy) (2 SWS)

Universität Göttingen, Weiterbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie 

03/2015
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie der Schizophrenie“ in der Weiterbildung für Psychologische Psychotherapeuten (20 UE)

Philipps-Universität Marburg, Studiengang Humanmedizin 

Winter 2013/14

VL Psychiatrie (gemeinsam mit Prof. Dr. Kircher, Prof. Dr. Dannlowski, Prof. Dr. Konrad, Dr. Falkenberg, Dr. Röttgers, Dr. Zavorottnyy) (2 SWS) 

Praktikum der Psychiatrie und Psychotherapie (gemeinsam mit Prof. Dr. Kircher, Prof. Dr. Dannlowski, Prof. Dr. Conrad, Dr. Falkenberg, Dr. Röttgers, Dr. Zavorottnyy, Dr. Kundermann, Herr Schneyer, Frau Nittel (3 SWS) 

Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie der Schizophrenie“ in der Fachpflegeweiterbildung Psychiatrie Seminar „Persönlichkeitsstörungen“ in der Fachpflegeweiterbildung Psychiatrie 

Philipps-Universität Marburg, Studiengang Psychologie 

Seminar „Schizophrenie“ im Bachelor- und Diplomstudiengang Psychologie, Modul 2B (2 SWS) 

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bayreuth 

11/2014
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie der Schizophrenie“ in der Weiterbildung für Fachärzte für Psychiatrie und Psychologische Psychotherapeuten (10 UE). 

Ruhr-Universität Bochum, Weiterbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie 

12/2014
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie der Schizophrenie“ (4 UE) im Rahmen der Supervisorenweiterbildung des Instituts

10/2014
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie der Schizophrenie“ (4 UE) im Rahmen des Deutschen Psychotherapeutentages

Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie der Schizophrenie – Implementierung in die stationäre Versorgung“ (4 UE) im Rahmen des Deutschen Psychotherapeutentages

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Wittlich 

10/2014
Seminar „Stimmen auf der Couch – Kognitive Verhaltenstherapie der Schizophrenie“ in der Weiterbildung für Fachärzte für Psychiatrie und Psychologische Psychotherapeuten (2 UE). 

Institut für Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, Philipps- Universität Marburg 

10/2014
Seminar: „Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit Schizophrenie“ im Rahmen der Weiterbildung für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten. (14 UE). 

09/2014
Seminar: „Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit Schizophrenie“ im Rahmen der Weiterbildung für Psychiater (10 UE). 

Philipps-Universität Marburg, Studiengang Humanmedizin 

Sommer 2014
VL Psychiatrie (gemeinsam mit Prof. Dr. Kircher, Prof. Dr. Dannlowski, Prof. Dr. Konrad, Dr. Falkenberg, Dr. Röttgers, Dr. Zavorottnyy) (2 SWS) 

Praktikum der Psychiatrie und Psychotherapie (gemeinsam mit Prof. Dr. Kircher, Prof. Dr. Dannlowski, Prof. Dr. Conrad, Dr. Falkenberg, Dr. Röttgers, Dr. Zavorottnyy, Dr. Kundermann, Herr Schneyer, Frau Nittel (3 SWS) 

Philipps-Universität Marburg, Studiengang Psychologie 

Sommer 2014
VL Psychische Störungen, als externe Dozentin, eingeladen von Dr. Weise, (4 SWS)

Institut für Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, Philipps- Universität Marburg 

05/2014
Seminar: „Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit Schizophrenie“ im Rahmen der Weiterbildung für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten. (14 UE). 

Bielefelder Institut für Psychologische Psychotherapieausbildung, Universität Bielefeld 

05/2014
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit Schizophrenie“ im Rahmen der Weiterbildung für Psychologische Psychotherapeuten.  (20 UE) 

Universität Göttingen, Weiterbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie 

02/2014
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie der Schizophrenie“ in der Weiterbildung für Psychologische Psychotherapeuten (20 UE) 

Justus- Liebig- Universität Gießen, Weiterbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie 

02/2014
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit Schizophrenie“ im Rahmen der Weiterbildung für Psychologische Psychotherapeuten. (10 UE)

Ruhr-Universität Bochum, Weiterbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie 

02/2014
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie der Schizophrenie“ in der Weiterbildung für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (10 UE)

Philipps-Universität Marburg, Studiengang Humanmedizin 

Winter 2013/2014
VL Psychiatrie (gemeinsam mit Prof. Dr. Kircher, Prof. Dr. Dannlowski, Prof. Dr. Konrad, Dr. Falkenberg, Dr. Röttgers, Dr. Zavorottnyy) (2 SWS) 

Praktikum der Psychiatrie und Psychotherapie (gemeinsam mit Prof. Dr. Kircher, Prof. Dr. Dannlowski, Prof. Dr. Conrad, Dr. Falkenberg, Dr. Röttgers, Dr. Zavorottnyy, Dr. Kundermann, Herr Schneyer, Frau Nittel (3 SWS) 

Ruhr-Universität Bochum, Weiterbildungsstudiengang Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie 

12/2013
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie der Schizophrenie“ in der Weiterbildung für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (10 UE).

Institut für Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, Philipps- Universität Marburg 

11/2013
Seminar „Psychologische Diagnostik mit dem Strukturierten Klinischen Interview für DSM-IV (SKID) im Rahmen der Facharztweiterbildung Psychiatrie (10 UE). 

Main-Kinzig Kliniken Schlüchtern 

10/2013
Seminar „Diagnostik der Schizophrenie“ in der Weiterbildung für Fachärzte für Psychiatrie und Psychologische Psychotherapeuten (4 UE). 

08/2013
Seminar „Diagnostik der Schizophrenie“ in der Weiterbildung für Fachärzte für Psychiatrie und Psychologische Psychotherapeuten (10 UE). 

Philipps-Universität Marburg, Studiengang Psychologie 

Sommer 2013
VL Prävention psychischer Störungen als externe Dozentin, eingeladen von Prof. Dr. Christiansen) (2 SWS) 

Philipps-Universität Marburg, Studiengang Humanmedizin 

Praktikum der Psychiatrie und Psychotherapie (gemeinsam mit Prof. Dr. Kircher, Prof. Dr. Dannlowski, Prof. Dr. Conrad, Dr. Falkenberg, Dr. Röttgers, Dr. Zavorottnyy, Dr. Kundermann, Herr Schneyer, Frau Nittel (3 SWS) 

Universität Göttingen, Weiterbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie 

05/2013
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie der Schizophrenie“ in der Weiterbildung für Psychologische Psychotherapeuten (20 UE)

Bielefelder Institut für Psychologische Psychotherapieausbildung, Universität Bielefeld 

05/2013
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit Schizophrenie“ im Rahmen der Weiterbildung für Psychologische Psychotherapeuten.  (20 UE)

Institut für Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, Philipps- Universität Marburg 

03/2013
Seminar: „Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit Schizophrenie“ im Rahmen der Weiterbildung für Psychiater (10 UE). 

Justus- Liebig- Universität Gießen, Weiterbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie 

02/2013
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit Schizophrenie“ im Rahmen der Weiterbildung für Psychologische Psychotherapeuten. (10 UE). 

Isar Amper Klinik München, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie 

09/2012
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie für Patienten mit Schizophrenie“ in der Weiterbildung für Sozialpädagogen, Psychologen und Psychiater. (10 UE). 

Klink Zum Guten Hirten, Kaiserslautern 

08/2012
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit Schizophrenie“ für die Weiterbildung von Sozialpädagogen, Psychologen und Ärzten (4 UE). 

Philipps-Universität Marburg, Studiengang Humanmedizin 

Sommer 2012
Praktikum der Psychiatrie und Psychotherapie (gemeinsam mit Prof. Dr. Kircher, Prof. Dr. Dannlowski, Prof. Dr. Conrad, Dr. Falkenberg, Dr. Röttgers, Dr. Zavorottnyy, Dr. Kundermann, Herr Schneyer, Frau Nittel (3 SWS). 

Institut für Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, Philipps- Universität Marburg 

10/2012
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit Schizophrenie- Praxistag“ im Rahmen des „Marburger Curriculums- Kognitive Verhaltenstherapie der Schizophrenie“ (10 UE). 

08/2012 
Seminar in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Marburg „Psychologische Diagnostik mit dem Strukturierten Klinischen Interview für DSM-IV (SKID) (3 UE). 

Bielefelder Institut für Psychologische Psychotherapieausbildung, Universität Bielefeld 

03/2012
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit Schizophrenie“ im Rahmen der Weiterbildung für Psychologische Psychotherapeuten. (10 UE). 

Philipps-Universität Marburg, Studiengang Humanmedizin 

Winter 2011/2012
Praktikum der Psychiatrie und Psychotherapie (gemeinsam mit Prof. Dr. Kircher, Prof. Dr. Dannlowski, Prof. Dr. Conrad, Dr. Falkenberg, Dr. Röttgers, Dr. Zavorottnyy, Dr. Kundermann, Herr Schneyer, Frau Nittel (3 SWS). 

Justus- Liebig- Universität Gießen, Weiterbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie 

01/2012
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit Schizophrenie“ im Rahmen der Weiterbildung für Psychologische Psychotherapeuten. (10 UE). 

Technische Universität München, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie 

10/2011
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit Schizophrenie“ im Rahmen der Ausbildung für Psychologische Psychotherapeuten und Assistenzärzte, (4 UE). 

Philipps- Universität Marburg, Studiengang Humanmedizin 

09/2011
Methoden-Vorseminar im Rahmen der Tagung für Psychotherapieforschung im Kindes- und Jugendalter in Marburg: „Mehrebenenmodelle und latente Wachstumskurvenmodelle: Moderne Verfahren für die Auswertung von Längsschnittdaten und ihre Anwendung in der klinischen Forschung. (4 UE). 

Sommer 2011
Praktikum der Psychiatrie und Psychotherapie (gemeinsam mit Prof. Dr. Kircher, Prof. Dr. Dannlowski, Prof. Dr. Conrad, Dr. Falkenberg, Dr. Röttgers, Dr. Zavorottnyy, Dr. Kundermann, Herr Schneyer, Frau Nittel ( 3SWS)

Bielefelder Institut für Psychologische Psychotherapieausbildung, Universität Bielefeld 

06/2011
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit Schizophrenie“ im Rahmen der Weiterbildung für Psychologische Psychotherapeuten. (10 UE). 

Institut für Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, Philipps- Universität Marburg 

05/2011
Seminar: „Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit Schizophrenie“ im Rahmen der Weiterbildung für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten. (10 UE). 

Philipps- Universität Marburg, Studiengang Humanmedizin 

Winter 2010/2011
Praktikum der Psychiatrie und Psychotherapie (gemeinsam mit Prof. Dr. Kircher, Prof. Dr. Dannlowski, Prof. Dr. Conrad, Dr. Falkenberg, Dr. Röttgers, Dr. Zavorottnyy, Dr. Kundermann, Herr Schneyer, Frau Nittel (3 SWS). 

Institut für Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, Philipps- Universität Marburg 

04/2011
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit Schizophrenie“ im Rahmen der Facharztweiterbildung für Psychiater /Ärztliche Psychotherapeuten (10 UE). 

01/2011
Seminar: „Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit Schizophrenie“ im Rahmen der Weiterbildung für Kinder- und  Jugendlichenpsychotherapeuten (10 UE). 

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Bonn

Winter 2009/2010
Seminar „Diagnostik der Schizophrenie mit der Positive and Negative Syndrome Scale (PANSS) (4 UE).

Sommer 2009
Seminar „Kognitive Verhaltenstherapie der Schizophrenie“ für Psychiater in der Facharztweiterbildung (4 UE). 

Seminar „Publikation wissenschaftlicher Manuskripte“ für Psychologen (4 UE) . 

 

Anleitung von Diplom- und Doktorarbeiten 

Fabian Lamster: Soziale Unterstützung und soziale Belastungen bei Patienten mit Schizophrenie und nahestehenden Personen (Doktorarbeit laufend, Philipps- Universität Marburg) 

Clara Nittel: Negative Emotionen und Emotionsregulation im Alltag von Patienten mit Schizophrenie (Doktorarbeit laufend, Philipps- Universität Marburg) 

Stephanie Philipp: Einsichtsfähigkeit in die medikamentöse Behandlung bei Patienten mit Schizophrenie (Doktorarbeit in Planung, Philipps- Universität Marburg) 

Jasmin Kiener und Katrin Wagner: Pilotprojekt zur Evaluation stationärer emotionsfokussierter kognitiver Verhaltenstherapie (CBT-E) (Diplomarbeit laufend, Philipps- Universität Marburg) 

Hannah Schmucker: Unterschiede im Erleben von und Umgang mit negativen Emotionen in Abhängigkeit von Paranoia und dem Selbstwert. Diplomarbeit laufend, Philipps- Universität Marburg). 

Carolin Gross: Unterschiede im Erleben und in der Regulation von negativen Emotionen bei an Schizophrenie erkrankten Patienten und gesunden Personen (Diplomarbeit laufend, Philipps- Universität Marburg). 

Ilona Rüsch: Verbesserung der sozialen Kompetenz als Mediator des Therapieerfolgs kognitiver Verhaltenstherapie bei Patienten mit Schizophrenie (medizinische Doktorarbeit laufend, Philipps- Universität Marburg).

Klara Hirthammer: Evaluation einer Trainingsmaßnahme zur Reduktion von Gewalt und Zwangsmaßnahmen in der Psychiatrie: Auswirkungen auf Arbeitszufriedenheit und psychische Gesundheit (medizinische Doktorarbeit, laufend, Philipps- Universität Marburg). 

Laura Wendt: Theory of Mind bei Patienten mit Wahnüberzeugungen im Alltag (Diplomarbeit in Planung, Philipps- Universität Marburg). 

Eva Diekmann und Alexandra Hinkel: Stereotypaktivierung bei Patienten mit Schizophrenie (Diplomarbeit in Planung, Philipps- Universität Marburg). 

Anna-Christine Schmidt: Die Bedeutung der Theory-of-Mind für die Positivsymptomatik bei schizophrenen Patienten. (Diplomarbeit, abgeschlossen, Rheinische Friedrich-Wilhems-Universität Bonn, gemeinsam mit Prof. Dr. Wagner) 

Anita Wojnar: Attributionstendenzen bei Patienten mit Schizophrenie und persistierender Positiv- Symptomatik (Diplomarbeit, abgeschlossen, Rheinische Friedrich-Wilhems-Universität Bonn, gemeinsam mit Prof. Dr. Wagner) 

Sarita Silveira: Kreativität und Stimmenhören: kognitive und affektive Verarbeitungsstile bei akustischen Halluzinationen von schizophrenen Patienten, Schriftstellern und Kontrollprobanden (Diplomarbeit, abgeschlossen, Philipps- Universität Marburg) 

Katharina Mink: Zusammenhang von autobiographischem Gedächtnis, Theory of Mind und sozialer Kompetenz bei Schizophrenie (Diplomarbeit, abgeschlossen, Philipps- Universität Marburg) 

Eva Lüllmann: Attributionstendenzen von Patienten mit paranoiden Wahnvorstellungen – ein Vergleich zwischen impliziten und expliziten Verfahren (Diplomarbeit, abgeschlossen, Philipps- Universität Marburg).   

 

Webredaktion Fb 4ID: 3964
letzte Änderung: 26.04.2019