Menü

Prof. Dr. Jens Wissel

Professur für Sozialpolitik unter besonderer Berücksichtigung von Arbeit

Sprechzeiten

Montag ab 16.00 Uhr.

Lehr- und Vortragstätigkeit:

  • Krise und Demokratie in Europa (www.staatsprojek-europa.eu)
  • Transformation des Wohlfahrtsstaates / Krise der Lohn- und Care-Arbeit
  • Alternative Wohlfahrtsstaatskonzepte (Sozialpolitik als soziale Infrastruktur/ Grundeinkommenskonzepte)
  • Materialistische Staatstheorie


Publikations- und Forschungsschwerpunkte:

  • Krise der Demokratie in Europa (www.staatsprojek-europa.eu)
  • Transformation des Wohlfahrtsstaates / Krise der Lohn- und Care-Arbeit
  • Alternative Wohlfahrtsstaatskonzepte (Sozialpolitik als soziale Infrastruktur)
  • Materialistische Staatstheorie

Ich biete Lehrveranstaltungen im folgenden Studiengang an:

Soziale Arbeit (B.A.)

  • Modul 4: Soziologie der sozialen Ungleichheit – Grundlagen des Sozialstaates
  • Modul 10: Aufbaumodul: Gesellschaft, Staat, Ökonomie
  • Modul 15: Vertiefungsmodul: Gesellschaft, Staat, Ökonomie
  • Modul 17 + 18: Schwerpunkt 2 - Ausgrenzung und Integration : Prekäre soziale Lagen

 

seit 2017
Berufung auf eine Professur an der Frankfurt University of Applied Sciences Frankfurt/M. Fachgebiet Sozialpolitik.

01.03.2002 – 01.09.2006
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Gesellschafts- und Politikanalyse, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften, Goethe-Universität Frankfurt am Main

01.09.2006 – 06.01.2007
Forschungsaufenthalt am Canadian Centre for German and European Studies der York University/Toronto.
Gefördert durch ein Forschungsstipendium der DFG. Thema: »Der Beitrag der neogramscianischen Ansätze zur Konzeptualisierung des europäischen Integrationsprozesses«

seit 16.04 2007
Lehrbeauftragter an der Universität Marburg und an der Goethe-Universität Frankfurt am Main

01.09.2007 – 01.09.2008
Lehrkraft für besondere Aufgaben im Arbeitsbereich Internationale Politische Ökonomie und Europäische Integration an der Universität Marburg

01.04.2008 – 14.04.2009
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität Darmstadt. Arbeitsbereich: Politische Theorie und Ideengeschichte

01.09.2008 – 28.02.2009
Lehrbeauftragter an der Universität in Wien

16.04.2009 – 15.11.2013
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialforschung, Frankfurt am Main

01.04.2012 – 30.09.2012
Vertretung der Professur Politikwissenschaften mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen an der Justus Liebig-Universität Gießen

16.11.2013 – 01.05.2014
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Universität Kassel. Arbeitsbereich Politische Theorie

seit 16.11.2013
Fellow am Institut für Sozialforschung in Frankfurt am Main

04.05. – 27.06.2015
Gastprofessur für Internationale Politik am Institut für Politik der Universität Wien

seit 21.10.2015
Privatdozent am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Universität Kassel

  • Staatsprojekt Europa: Grundzüge einer materialistischen Theorie der Europäischen Union, (Habilitation), Münster, 2015.
    • Rezensionen: Daniel Keil (2016) in: PVS Jahrgang 57, Heft 3; Alison Dorsch (2016): Staat oder Nicht-Staat, https://www.kritisch-lesen.de/rezension/staat-oder-nicht-staat; Björn Wagner (2016), Portal für Politikwissenschaft; Helmut Rehbock (2016), Linkes Forum Oldenburg; Joachim Hirsch (2016): Was wird aus dem Staatsprojekt Europa?, www.links-netz.de
  • Die Transnationalisierung von Herrschaftsverhältnissen. Zur Aktualität von Nicos Poulantzas Staatstheorie, Nomos, Baden-Baden, 2007.
    • Rezensionen: Wöhl, Stefanie (2008), in: Grundrisse 28 (Österreich); Flörsheimer, Florian (2009), in: Z Zeitschrift Marxistische Erneuerung, 77.
  • Konstellationen und Perspektiven kritischer Theorien (gemeinsame Herausgabe mit Dirk Martin und Susanne Martin), Münster, 2015.Kämpfe um Migrationspolitik. Theorie, Methode und Analysen kritischer Europaforschung (gemeinsame Herausgabe der Forschungsgruppe »Staatsprojekt Europa«), Bielefeld, 2014.
    • Rezensionen: Hannes Schammann, Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, Dezember 2014, 8(3-4), 381-383; Irene Messinger, Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 43. Jg. (2014) H. 2, 229–232; Simone Claar, Politische Vierteljahresschrift, 55/3 (2014); Sebastian Klauke, Z. marxistische Erneuerung Nr. 98, 06/2014, 220-223.; Christoph Müller, kritisch-lesen.de: 1.7.2014, Stefan Wallaschek, PW-Portal 2014; Joachim Hirsch, Das Argument Nr. 308 (2014), 453-455; Swiss Migration News, 3 (2014), BZgA-InfoDienst Migration, 2 (2014); Jos Schnurer, www.socialnet.de, 26.02.2014.
  • Sozialpolitik anders gedacht: Soziale Infrastruktur (Herausgegeben von der AG Links-Netz), Hamburg, 2013.
  • Die EU in der Krise. Zwischen autoritärem Etatismus und europäischem Frühling, (gemeinsame Herausgabe der Forschungsgruppe »Staatsprojekt Europa«), Münster, 2012.
    • Rezensionen: Friederike Boll (2012), Kritischen Justiz Heft 4, S. 469 – 472, Hanna Lichtenberger (2012), unique (Wien), Heft 6; Björn Wagner (2012), PW-Portal. Portal für Politikwissenschaften, pw-portal.de; Markus Marterbauer (2012), Falter (Wien) Nr. 21 vom 23.5., S. 20; Martin Konecny und Hanna Lichtenberger, MALMOE (Wien), Nr. 59; Rudolf Walter (2012), taz. die tageszeitung, 19.05.o    Radiobesprechung: SWR2 Die Buchkritik. Sendung vom Montag, 18.6.2012 | 14.55 Uhr | SWR2.
  • Staatstheorie vor neuen Herausforderungen – Analyse und Kritik, (gemeinsame Herausgabe mit Stefanie Wöhl), Münster, 2008.
    • Rezension: Joachim Hirsch (2010), Das Argument, 133-134.
  • Der Staat der Bürgerlichen Gesellschaft. Zum Staatsverständnis von Karl Marx, in der Reihe Staatsverständnisse (Hg. Rüdiger Voigt), (gemeinsame Herausgabe mit Joachim Hirsch und John Kannankulam), Baden-Baden, 2008, 2. überarbeitete Auflage 2015.
    • Rezensionen: Emanuel Kapfinger (2009), Widerspruch (Wien), Nr. 50; Daniel Keil (2009), Kritische Justiz, Nr. 1; Florian Flörsheimer (2008), Das Argument, Nr. 278; Petra Neuhold & Paul Scheibelhofer (2008), Grundrisse, Nr. 27; Hermann Klenner (2008), UTOPIEkreativ, Nr. 12; Andreas Diers (2008), Z. Zeitschrift Marxistische Erneuerung, Nr. 76; Philipp Metzger (2008), Phase 2, Nr.  28; Dr. Frank Schale (Juli 2008), www.zpol.de; mg (2008), MALMOE, Nr. 42; Monika Mayrhofer (2008), sws-Rundschau, Nr. 2.
       
  • Materialistische Staatstheorie: (National-)Staat und Soziale Ausschließung und Soziale Arbeit (gemeinsam mit Dirk Martin), in: Anhorn, Roland/Stehr, Johannes (Hg.): Handbuch soziale Ausschließung, in Vorbereitung, 2018.
  • Die Krise des europäischen Grenzregimes. Perspektiven kritischer Europaforschung (gemeinsam mit Sonja Buckel, Fabian Georgie und John Kannankulam), in: Eis, Andreas/ Moulin-Doos, Caire (Hg.): Kritische politische Europabildung – Die Vielfachf´krise europas als kollektive Lerngelegenheit, Kassel, 52-70, Kassel.
  • Globale Arbeitsteilung, Nationalstaat und Migration, in: Haube, Tine/ Reitz, Tilmann (Hg.): Marxismus und Soziologie. Klassenherrschaft, Ideologie und kapitalistische Krisendynamik, Weinheim/ Basel, 220-234, 2018.
  • Fragmentierte Hegemonie. Anmerkungen zur gegenwärtigen Konstellation von Herrschaft (gemeinsam mit Dirk Martin), in: Martin, Dirk/ Martin, Susanne/ Wissel, Jens (Hg.): Konstellationen und Perspektiven kritischer Theorien, Münster, 220-239, 2015.
  • Warum Europa gescheitert ist. Eine Bilanz, in: Widersprüche 144, S. 25-40, 2017.
  • Autoritärer Wettbewerbsetatismus. Dynamiken der ‚marktkonformen Demokratie’ in Europa, in: Biebricher, Thomas (Hg.): Der Staat des Neoliberalismus, in der Reihe Staatsverständnisse, Baden-Baden, 263-284, 2016.
  • ‚Staatsprojekt Europa‘ in der Krise? (gemeinsam mit Sebastian Wolff), in: Hans-Jürgen Bieling/Martin Große Hüttmann (Hg.): Europäische Staatlichkeit: zwischen Krise und Integration, Wiesbaden, 223-240, 2016.
  • Krise, Staat und die Radikalisierung des Neoliberalismus, in: Kurswechsel 2, 6-19, (Österreich), 2012.
  • »Tatort Frontex« (gemeinsam mit Sonja Buckel), in: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, 8. Jg., Heft 1, 158–167, 2011.

Englischsprachige Artikel

  • The European Border Regime in Crisis. Theory, Methods and Analyses in Critical European Studiesmore. Gemeinsam mit Sonja Buckel, John Kannankulam und Fabian Georgi, 2018, URL: https://www.rosalux.de/en/publication/id/38197/the-european-border-regime-in-crisis/.
  • Subalternity and the Social Division of Labor: Sociology of Work meets Materialist State Theory (gemeinsam mit Stefanie Hürtgen), in: Dörre, Klaus/ Mayer-Ahuja, Nicole/ Sauer, Dieter/ Wittke, Volker (eds.): Capitalism and Labor. Towards Critical Perspectives, Frankfurt/ New York, 143-156, 2018.
  • Political Regulation and the Strategic Production of Space. The European Union as a Post-Fordist State Spatial Project, (gemeinsam mit Sebastian Wolff), in: Antipode, 49(1), S. 231-248, 2017.
  • The structure of the ‘EU’ropean ensemble of state apparatuses and its geopolitical ambitions, in: Geopolitics, 19(3): S. 490-513, 2014.
  • Staatsprojekt Europa. Zur Rekonfiguration politischer Herrschaft, in: Eurostudia. Transatlantische Zeitschrift für Europaforschung 7 (1–2), 133–152, 2011.
  • The Transformation of Contemporary Capitalism and the Concept of a Transnational Capitalist Class (gemeinsam mit Joachim Hirsch), in: Studies in Political Economy, 88, 7–33, 2011.
  • State Project Europe: The Transformation of the European Border Regime and the Production of Bare Life, (gemeinsam mit Sonja Buckel), in: International Political Sociology, Vol. 4 (1), 33–49, 2010.

 

Spanisch und Französischsprachige Artikel

  • L'Europe des Flux. Migracions, Travail et Crisis de L'Union Européenn (gemeinsam mit Sonja Buckel, Fabian Georgie und John Kannankulam), in: Staatsprojekt Europa (Hg.): L'Europe des Flux, Paris, 2017.
  • La transnacionalización del Estado en el proceso de la aparición de una política común europea de control de la inmigración (gemeinsam mit Sonja Buckel), in: Revista Migraciones, 32, 9-39, 2012.
  • Assoziation für kritische Gesellschaftsforschung (AkG)
  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW)
  • Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)

»Krise und Demokratie in Europa«, Forschungsgruppe Staatsprojekt Europa (www.staatsprojekt-europa.eu)

  • Globalisierung und Klassenkampf, Marx in Hessen, Tagung der Assoziation für kritische Gesellschaftsforschung und der Rosa Luxemburg Stiftung, Goethe Universität Frankfurt/M, 21.04.2018.
  • Autoritärer Etatismus in der EU, Fortbildungsseminar von Lea gemeinnützige Bildungsgesellschaft der GEW Hessen, Frankfurt am Main, 27.11.2017.
  • Repair EU – Wie ist ein demokratisches, soziales und humanitäres Europa möglich? Podiumsdiskussion mit Daniel Cohn-Bendit (ehem. EU-Parlament, Die Grünen), Sandra Seubert (Goethe-Universität), Brotfabrik Frankfurt 20.11.2017.
  • Krise und Zerfall der Europäischen Union? Zum sozialpolitischen Defizit Europas, Hochschule Fulda, 11.07.2017.
  • Zum autoritären Krisenmanagement in Europa: New Economic Governance, Eurogruppe und Troika, Vortrag am Institut für Sozialforschung, Franfurt/M, 05.07.2017.
  • "Krise und Ausbau des europäischen Grenzregimes am Beispiel der 'Europäischen Agentur für die Grenz- und Küstenwache' (FRONTEX)" Universität Göttingen, 13.06.2017.
  • State Project Europe in Crisis, Symposium on the Theory of the State and Law, İzmit/Kocaeli, Turkey, 20.05.2017.
  • Europa in der Falle – Aufstieg und Krise der europäischen Integration, Vortrag im Rahmen der Vortragsreiche der Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaft, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 03.04.2017.

1987-1989
Zivildienst bei der Bahnhofsmission in Frankfurt am Main. Tätigkeitsgebiet: u.a. Reisehilfe für Gebrechliche, Behinderte und allein reisende Kinder. Hilfsstellung in akuten Nöten, wenn die Kleidung kaputt oder die Geldbörse gestohlen ist, bei Durst, Hunger und durch Notunterkunft für Frauen und Mädchen. Beratungs- und Vermittlungsstelle für Menschen in existenziellen Nöten, die verzweifelt, krank, wohnungslos, süchtig oder selbstmordgefährdet sind.

1991-1993
Mitarbeit im antirassistischen antifaschistischen Notruftelefon in Frankfurt am Main.

08.11.1990 – 31.02.2002
Arbeit als Assistent und Pflegehelfer eines an Muskelschwund erkrankten Rollstuhlfahrers. Siehe Arbeitszeugnis von Harald Reutershahn.

seit 2001
Arbeit in der Redaktion der Internetzeitung www.links-netz.de.

seit 2001
Mitarbeit in der Selbstverwaltungsstruktur der im Mietshäuser-Syndikat organisierten Wohnprojekte.

seit 2006
Tätigkeit in der Weiterbildung der GEW.

2008- 2009
Tätigkeit für das Amt für Lehrerbildung, Dezernat für Weiterbildung (Hessen). Weiterbildungskurs (Aufbaukurs) für das Fach Ethik für Lehrerinnen und Lehrer an allgemein bildenden und beruflichen Schulen, Fachrichtung: Sozialwissenschaften.

01.06.2016–01.10.2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abgeordneten im Hessischen Landtag Andrea Ypsilanti und Gernot Grumbach.

Webredaktion Fb 4ID: 5164
letzte Änderung: 18.03.2019