Menü

Prof. Dr. Margitta Kunert-Zier

Professur für Pädagogik der Sozialen Arbeit

Prof. Dr.
Margitta Kunert-Zier
Gebäude 2, Raum 26
Fax : +49 69 1533-2809

Sprechzeiten

 
Nach Vereinbarung per E-Mail.
 

Lehrtätigkeit im Studiengang

  • Bachelor Soziale Arbeit (BASA)
  • Lehr- und Vortragstätigkeit

  • •Bildung in der Sozialen Arbeit, Sozialisationstheorien, Pädagogik der Vielfalt, Genderpädagogik / Genderkompetenz in der Sozialen Arbeit, Kinder- und Jugendarbeit, Kooperationen Jugendarbeit / Schule, Partizipation, Pädagogik des Raums, Demokratie- und Wertebildung in der Sozialen Arbeit.

  • Publikations- und Forschungsschwerpunkte

  • •Umgang mit Vielfalt in der Sozialen Arbeit, Genderpädagogik, Genderkompetenz, Diversitätskompetenzen in der Sozialen Arbeit, Frühe Bildung und Geschlecht
  • Supervision und Beratungstätigkeiten

  • Umsetzung des Gender Mainstreaming und geschlechterbewusster Pädagogik in Kindertageseinrichtungen und in der Kinder- und Jugendarbeit, Kooperationen von Mädchen- und Jungenarbeit, Gendertrainings; Praxisberatung Kinder- und Jugendarbeit, Begleitung von Change Prozessen
  • Besondere Aufgaben

  • Zuständig für die Kooperation mit dem Sozial- und Jugendamt der Stadt Frankfurt am Main: Begleitung, Entwicklung und Durchführung von Weiterbildungsangeboten zur Implementierung des Genderorientierungsrahmens in Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit Frankfurt am Main
  • Vertrauensdozentin der Heinrich Böll-Stiftung – Beratung bezüglich eines Stipendiums des Studienwerks der HB

Ich biete folgende Lehrveranstaltungen an:

Bachelor Soziale Arbeit

Modul 3: Grundlagen Gesellschaft und Persönlichkeit 

Modul 9.1  Pädagogische Bezüge der Sozialen Arbeit: Pädagogik des Raums 

Modul 16.3 Projekte der Demokratie- und Wertebildung in der Sozialen Arbeit 

ab WS 2016/2017-März 2020

Praxisbegleitveranstaltung für Sozialarbeiter*innen im Anerkennungsjahr

Seit 2008

Berufung auf eine Professur an der Fachhochschule Frankfurt am Main (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences) Fachgebiet Pädagogik in der Sozialen Arbeit

2006-2008

Vertretungsprofessur für Theorien und Methoden der Sozialen Arbeit am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Koblenz (50 %)…

2006-2008

Landesjugendpflegerin/Fachberaterin für Jugendarbeit im Landesjugendamt Rheinland-Pfalz, Mainz (50 %)

2004-2006

Lehrbeauftragte am FB Erziehungswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt a. M. 

2003-2006

Freiberufliche wissenschaftliche Tätigkeit, Referentinnentätigkeit Schwerpunkt Genderkompetenz und Genderpädagogik in sozialpädagogischen Feldern

2001-2005

Lehrbeauftragte am Fachbereich Sozialarbeit der FH Frankfurt a. M. (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences) - Schwerpunkte Mädchenarbeit, Kinder- und Jugendarbeit

2000-2005

Fortbildungen für Erzieher*innen zur geschlechtsbewussten Pädagogik in Kindertageseinrichtungen, Stadtschulamt Frankfurt a. M. 

1998-2003

Promotion in Erziehungswissenschaften, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt a. M., Titel: Geschlechtsbewusste Pädagogik und Professionalität

1998-2001

Promotionsstipendiatin der Heinrich Böll-Stiftung

1994-1995

Lehrbeauftragte an der FH für Sozialwesen Wiesbaden

1990-1996

Geschäftsführerin im Zusammenschluss freier Kinder- und Jugendeinrichtungen Frankfurt a. M. e.V. 

1986-1990

Elternzeit / Lehraufträge, wissenschaftliche Tätigkeit FH Frankfurt (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences)

1986

Geburt der Zwillinge Philipp und Julius Zier

1989-1990

Lehrauftrag an der Ev. FH Darmstadt

1980-1993

Lehrbeauftragte am Fachbereich Sozialpädagogik der FH Frankfurt a. M. (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences), Schwerpunkte: Mädchenarbeit, offene Jugendarbeit, Geschlechtersozialisation, Geschlechterverhältnisse; Projekte: Frauen und Sozialarbeit, Offene Jugendarbeit, Zur Lebens- und Studiensituation von Müttern eine Untersuchung am Fachbereich Sozialpädagogik der FH Frankfurt (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences)

1980-1987

Kommunale Jugendpflegerin in Eschborn, Schwerpunkte: Offene Jugendarbeit im Jugendzentrum, Jugendbildungsarbeit, Mädchenarbeit, Auslandsfreizeiten

1977-1980

Studium der Erziehungswissenschaften Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Schwerpunkte Sozialpädagogik und Sozialarbeit: Dipl.Pädagogin

1977-1980

Freie Mitarbeiterin für Mädchenarbeit im Juze Eschborn, Aufbau und Begleitung von 5 Mädchengruppen

1976-1977

Anerkennungsjahr im Jugendzentrum Eschborn: Staatliche Anerkennung als Sozialpädagogin

1973-1976

Studium der Sozialpädagogik FH Frankfurt a. M. (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences), Schwerpunkt Jugendbildungsarbeit mit Hauptschulklassen

2014 

Berufspraktikanten und Berufspraktikantinnen an hessischen Fachschulen für Sozialpädagogik auf dem Weg zur Staatlichen Anerkennung als Erzieherin oder Erzieher. Eine explorative Studie zur Lebenssituation, zur Studienmotivation und zum Interesse an berufsbegleitenden Weiterbildungen. Forschungsbericht. Frankfurt a. M., mit M.; Feigl, M.; Schneider, J. M, auch online verfügbar.

Das AnKE-Verfahren – Anrechnung von Kompetenzen von Erzieherinnen und Erziehern auf den Studiengang B.A. Soziale Arbeit an der Fachhochschule Frankfurt am Main. Entstehung und Entwicklung. Dokumentation. Frankfurt a. M. auch online verfügbar

2012 

„Anschlussfähige Bildungswege“: Kindheitspädagogische Bachelor-Studiengänge und anschlussfähige Bildungswege. Chancen- Hürden-Lösungswege. Wiff Kooperationen. Deutsches Jugendinstitut e. V. München, Mitglied der Expertengruppe 

2008

Vom Geschlechterquatsch zum Genderparcours. Geschlechtergerechte Bildung und Erziehung vom Kindergarten bis zum Jugendtreff, Klartext Verlag Essen mit Margret Krannich (Hrsg.)

2005

Erziehung der Geschlechter. Entwicklungen, Konzepte und Genderkompetenz in sozialpädagogischen Feldern. Verlag für Sozialwissenschaften Wiesbaden

2016 

Anrechnung von Kompetenzen als Weg zur Offenen Hochschule. Ein Stresstest für Lehrende und hochschulische Strukturen. Projekt MainCareer ab der Frankfurt University of Applied Sciences. In:  Changemanagement an Hochschulen: Weiterbildung und Lebenslanges Lernen implementieren“ (Arbeitstitel), mit Thorsten Feigl, Lisa Luft, Eva-Maria Ulmer, Schmidt, Michaela Roeber. I.E. 

2015   

Genderkompetenz in der Kinder- und Jugendhilfe. In: Bretländer/Köttig/Kunz (Hrsg.): Vielfalt und Differenz in der Sozialen Arbeit. Perspektiven auf Inklusion. Stuttgart, S. 137-146   

Das AnKE-Verfahren an der Fachhochschule Frankfurt a.M. Anrechnung der Kompetenzen von Erzieher_innen auf den Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit. In: Hanft/Zawacki-Richter/Gierke (Hrsg.) Münster. New York, S. 185- 198   

Engagierte pädagogische Fachkräfte und politische Positionierungen für eine Pädagogik der Vielfalt – Schlüssel für das Gelingen von Inklusion. In: Erwägen Wissen Ethik. Forum für Erwägungskultur. Herausgegeben von Frank Benseler, Bettina Blanck, Reinhard Keil, Werner Loh. Jg. 26/2015 Heft 2, S. 215-217   

2014   

Fallbericht „Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit, Fachhochschule Frankfurt a. M.“ in: Anke Hanft u. a. (Hrsg.) 2014.: „Anrechnung außerhochschulischer Kompetenzen in Studiengängen. Studie AnHoSt: Anrechnungspraxis in Hochschulstudiengängen. Oldenburg., S. 145-149 

2011

Genderkompetenz. In: Gudrun Ehlert, Heide Funk, Gerd Stecklina  2011 Wörterbuch Geschlecht und Soziale Arbeit. Juventa Reihe Geschlechterforschung

Mädchenbildung. In: Hafeneger, Benno: Handbuch Außerschulische Jugendbildung. Wochenschau Verlag

2008

Den Mädchen und den Jungen gerecht werden! Genderkompetenz in der Geschlechterpädagogik. In: Böllert, Karin /Karsunky, Silke: Genderkompetenz in der Sozialen Arbeit. VS-Verlag Wiesbaden

Vom Getrennten zum Gemeinsamen - Geschichte und Entwicklungen der genderbezogenen Pädagogik. In: Kunert-Zier/Krannich: Vom Geschlechterquatsch zum Genderparcours. S. 13-24, Klartext Verlag Essen

2006          

a) Geschlechtsidentität im sozialen Wandel - Konsequenzen für eine genderbewusste Pädagogik

b) Koedukative Modelle genderbewusster Jugendarbeit

Beide in: Denis, Monika (Hrsg.) Gender Mainstreaming in der offenen Jugendarbeit. Ein Praxisprojekt in der offenen Jugendarbeit der Stadt Zürich Interact Verlag für Soziales und Kulturelles der Hochschule für Soziale Arbeit HSA Luzern 

2005

"Es könnte ja nur etwas Drittes sein…". Margitta Kunert-Zier im Gespräch mit Karin Walser über Frauenstudien und Geschlechterforschung. In: Oberlies, Dagmar/ Schmauch, Ulrike (Hg.): Anstoß nehmen - Anstoß geben. Ein Rückblick auf 30 Jahre feministischer Diskussionen. Gedächtnisschrift für Karin Walser, Ulrike Helmer Verlag Königstein i. Ts.

2004 

Geschlechterdemokratie und pädagogische Professionalität - Vom Umgang mit Gleichheit und Vielfalt in der Kinder- und Jugendarbeit In: Heinzel, Friederike, Geiling, Ute: Demokratische Perspektiven in der Pädagogik - Annedore Prengel zum 60. Geburtstag. Verlag Leske und Budrich, Opladen

"Dolle Deerns", "PfundzKerle" und "MezzoMezzo" - Gender in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit - Forschungsergebnisse und Handlungsstrategien-In: Glaser, Edith/ Klika, Dorle /Prengel, Annedore (Hg): Handbuch Gender und Erziehungswissenschaft. Verlag Julius Klinkhardt, Bad Heilbrunn

2000

Von harten Mädchen und zarten Jungs - Über Geschlechterverhältnisse und Erziehung am Beginn des 21. Jahrhunderts. In: Fechter, Mathias/Krannich, Margret (Hrsg.): Gesellschaftliche Perspektiven - Arbeit · Geschlecht · Natur · Neue Medien. Jahrbuch der Hessi­schen Gesellschaft für Demokratie und Ökologie. Frankfurt a. M., Klartext Verlag Essen

2014 

Fachtagung „Das AnKE-Projekt an der FH FFM Ergebnisse der Zielgruppenanalyse, Perspektiven und Anregungen zur Nachahmung“ im April 2014. Tagungsdokumentation. Frankfurt am Main, auch online verfügbar

2013 

Die Bedeutung des Diversity-Ansatzes  für die innere Haltung in der Bildungs- und Sozialarbeit. In: Evangelischer Regionalverband Frankfurt/Stadtschulamt Stadt Frankfurt a. M.: Innere Haltung – philosophische und ethische Standpunkte in der Bildungs- und Sozialarbeit. Dokumentation einer Fachtagung am 24. September 2013 in sankt peter, S. 52-54 

Mädchen und Jungen brauchen Frauen und Männer – gemischte Teams in Kitas! In: Kompakt Spezial. Impulse und Informationen der Abteilung Tageseinrichtungen für Kinder im Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V.: Maik Männer & Frauen in der Kita – gemeinsam für Kinder. Dokumentation der Fachtagung vom 2. Juli 2013. Köln 

2006

Mehr als Fußball und Cool-Sein - Was Jungen brauchen. In: Dokumentation einer Veranstaltungsreihe zur Geschlechtergerechtigkeit. Friedrich-Ebert-Stiftung Stuttgart

2002

" Neu(er-) es über Mädchen -  Ansätze und Konzeptionen in der Mädchenarbeit mit 6 -13-Jährigen". In: Jugend- und Sozialamt Frankfurt am Main (Hrsg.) 2002:  Mäd­chenleben 2001. Dokumentation einer Fachtagung vom 27. Nov. 2001 in Frankfurt a. M.

2001

"Von starken Mädchen und zarten Jungs. Wege und Perspektiven einer geschlechtsbewussten Pädagogik" In: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) 2001: "Meine Sache" Mädchen gehen ihren Weg/ Dokumentation der Fachtagung zur Sexualpädagogischen Mädchenarbeit. 19.-21.6.2000. Hohenrod

2007

SWR2 Forum "Das benachteiligte Geschlecht - Weshalb Jungen heute schlechtere Entwicklungsmöglichkeiten haben". Life-Sendung  am 1.2.2007 mit Prof. Dr. Klaus Hurrelmann, Robert Böhm. Leitung Susanne Kaufmann

  • 2015-2016 

    Projekt  Gender, MINT-Förderung und Frühe Bildung : Auswertung von Beobachtungsstudien und Expertinneninterviews 

    2012 

    Beobachtungsstudie zum Explorationsverhalten von Mädchen und Jungen unter 3 Jahren, Uni-Kita Frankfurt m. Dipl.Päd. Marie-Louise Buchczik 

    Exkursionen nach Wien und Graz: Beobachtungsstudien in Kitas mit einem gendersensiblen Konzept 

    2010-2011

    Recherche zum internationalen Forschungsstand hinsichtlich der Berücksichtigung von Genderaspekten bei der MINT-Förderung in der Frühen Bildung - Entwicklung eines Forschungssettings für Beobachtungsstudien in Lernwerkstätten - Vorbereitung eines längerfristig angelegten Forschungsprojektes Gender und MINT-Förderung in der frühen Bildung in Lernwerkstätten - ab dem WS 2011/2012

    Seit 2010-2014

    Evaluation der Studienverläufe von AnKE-Studierenden und einer Vergleichsgruppe im AnKE FH FFM-Projektes- Anrechnung der Kompetenzen von Erzieher*innen an der FH FFM- im Auftrag des Deutschen Jugendinstituts - WiFF - Weiterbildungsinitiative frühpädagogischer Fachkräfte (2010/2011), Leitfadeninterviews und Auswertung von Gruppengesprächen unter wissenschaftlicher Mitarbeit der Dipl.Päd. Michaela Feigl, Dipl.Päd. Marie-Louise Buchczik, Dipl.Päd. Nadine Schuler 

    2004

    Begleitforschung des Projekts "MädchenStärken" - Pilotprogramm zur Stärkung und nachhaltigen Unterstützung von benachteiligten Mädchen  durch gemeinsame sportliche Aktivitäten und Selbstbehauptungstrainings - der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS)  und der Fa. Nike.

    2000

    Modellprojekt "Ich weiß wer ich bin, ich weiß was ich will" - Geschlechtsbezogenes Soziales Lernen an einer Grundschule"  -wissenschaftliche Begleitung - Im Auftrag des Pädagogischen Instituts Frankfurt im Hessischen Landesinstitut für Pädagogik, HeLP

    1998-2003

    Promotion am Fachbereich Erziehungswissenschaften der J.W. Goethe-Universität Frankfurt a. M. Titel: Geschlechtsbewusste Pädagogik und ProfessionalitäGutachterinnen: Prof. Dr. Heide Kallert, Frankfurt a. M., Prof. Dr. Annedore Prengel, Potsdam

    1990

    "Berufsbiographien hessischer Wissenschaftlerinnen"  Zugänge und Selbstverständnis der Ziele und Inhalte von Frauenstudien und Frauenlehre. Eine Auswertung von Interviews - im Auftrag der FH Frankfurt aM

    1989

    "Curriculare Aspekte der Frauenlehre und Frauenforschung in den Fachrichtungen Sozialarbeit und Sozialpädagogik und hessischen Fachhochschulen und der Gesamthochschule Kassel  - Eine Bestandsaufnahme -" im Auftrag der FH Frankfurt aM (jetzt: Hochschule Frankfurt)

Seit Sept. 2014    

Wissenschaftlicher Beirat des Forschungsorientierten Kinderhauses der Frankfurt University 

Seit Jan. 2014      

Mitglied des wissenschaftlichen Beirats im Projekt Lebendige Werte- Wertebildung durch Vorbilder der Bertelsmannstiftung 

2010-2011

Mitglied der Expertengruppe "Anschlussfähige Bildungswege" beim Deutschen Jugendinstitut München, Projekt WiFF- Weiterbildungsinitiative frühpädagogische Fachkräfte 

Seit 2009

Beiratsmitglied der Heinrich Böll-Stiftung Hessen e.V. 

Seit 2009

Mitglied der Betriebskommission Kita Frankfurt

Seit 2008

Vertrauensdozentin und Mitglied des Auswahlgremiums für Stipendiant*innenen des Studienwerks der Heinrich Böll Stiftung 

Seit 2007

Verein zur beruflichen Förderung von Frauen e.V. Frankfurt a.M.

2006-2008

Mitglied der AG Jugend der Oberrheinkonferenz

2007-2008

Vertreterin der Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter in der Expert*innengruppe beim BMFSJ "Chancen durch Bildung" zur Begleitung der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans für ein kindergerechtes Deutschland

2006-2008

Vertreterin des Landesjugendamtes Rheinland Pfalz in der BAG Offene Kinder- und Jugendarbeit

Seit 2005 

Mitglied der LAG Mädchenpolitik Hessen

Seit 2003

Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaften, Sektionen Sozialpädagogik und Frauen- und Geschlechterforschung

Seit 2002

AK des Fachbereichstages Soziale Arbeit "Geschlechterverhältnisse in der Sozialen Arbeit" 

Seit 1996

Deutsch-Türkisches Jugendwerk e.V. - Mitarbeit beim Start des Deutsch-Türkischen Jugendaustausches in Kooperation mit dem IJaB- Internationaler Jugendaustausch- und Besucherdienst der BRD

Seit 1996

MezzoMezzo Verein für geschlechtsbezogene Kinder- und Jugendarbeit e.V.Vorstandstätigkeit, Begleitung beim Aufbau des 1. Frankfurter Mädchen- und Jungenzentrums

1993-1997

Jugendhilfeausschuss der Stadt Frankfurt a. M., Fachausschüsse Kinder- und Jugendförderung u. Jugendhilfeplanung 

1996-1997

Mitglied der Arbeitsgruppe beim Sozialdezernenten "Neuorganisation der Jugend- und Sozialverwaltung der Stadt Frankfurt a. M."

1991-1997

Delegierte der Frankfurter Kinder- und Jugendinitiativen im Frankfurter Jugendring

1990-1997

AG Mädchenpolitik Frankfurt a. M. 

1988-1990

Mitglied im Arbeitskreis Hessischer Wissenschaftlerinnen

Seit 1986

FEM - Feministische Mädchenarbeit Frankfurt a. M.

1980

Mitgründerin der 1. Mädchenarbeitskreise im Main-Taunuskreis und in Frankfurt a. M.

1980-1987

Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Jugendpfleger im Main-Taunus-Kreis, u. a. Mitarbeit an einem innovativen Jugendhilfekonzept - Verbindung von Jugendfürsorge und Jugendwohlfahrt

2015

01.07.2015 

Sexuelle Orientierung, Geschlechtsidentität und Selbstbestimmung. Wissenschaftstag zum Thema „Identität und Toleranz“, der 12. Klassen der Ernst-Reuter-Schule Frankfurt a. M. Vortrag und Workshop 

26.02.2015

Lebenslagen von Jungen und Mädchen heute Was brauchen Jungen und Mädchen um gut aufwachsen zu können? Regionalwerkstätten 2015 im Programm Rolle vorwärts – Hin zu genderbewusster Bildung der DKJS, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung. Trier 

26.02.2015 

Genderbewusste Bildung beginnt im Kopf. Ziele, Chancen und Grenzen einer genderbewussten Pädagogik. Vortrag  Regionalwerkstätten 2015 im Programm Rolle vorwärts – Hin zu genderbewusster Bildung der DKJS, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung. Trier 

10.02.2015

Das AnKE-Verfahren. Anrechnung der Kompetenzen von ErzieherInnen auf den Bachelor Soziale Arbeit. Frankfurt University of Applied Sciences. Vortrag im Senat 

2014

13.11.2014 

Grußwort anlässlich des 20jährigen Jubiläum des Jugendzentrum Kosmos in Frankfurt-Sossenheim. Volkshaus Sossenheim 

7.11.2014

Vortrag Crosswork und Gendersensible Pädagogik, Fachveranstaltung „Cross Work“ – neue Wege und Standards geschlechtsbewusster Jugendarbeit Cross-Work und dessen Einordnung in die Geschichte gendersensibler Pädagogik, Fachtag der JugendpflegerInnen des Kreises Groß-Gerau, Walldorf 

27.6.2014

Vortrag: Das AnKE-Verfahren an der FH FFM. Themenworkshop „Kooperationen zwischen hochschulischen und außerhochschulischen Bildungsträgern – Anrechnung als Wettbewerbsfaktor?“ Universität Oldenburg 

07.04.2014 

Vortrag Gender- und kultursensible MINT-Förderung in den Lernwerkstätten.Forschungsorientiertes Kinderhaus der Fachhochschule Frankfurt am Main. Sitzung des MINT-Netzwerkes der FH FFM

03.04.2014 

Vortrag zum Stand des AnKE-Verfahrens, den Ergebnissen der Zielgruppenanalyse und den Perspektiven, Fachtag  „ Das AnKE-Projekt an der FH FFM, Ergebnisse, Perspektiven, Anregung zur Nachahmung“ in der FH FFM 

20.01.2014

Kommentar zur Studie "Wertebildung in der Jugendarbeit", Expert*innenworkshop Projekt „Wertebildung durch Vorbilder“ der Bertelsmannstiftung, Gütersloh 

2013

6.12.2013 

Beitrag im Workshop 1 Titel: Kompetenzfeststellung  mittels einer Äquivalenzprüfung im Rahmen des AnKE-Projekts – Anrechnung der Kompetenzen von Erzieher_innen auf den B.A.-Studiengang Soziale Arbeit (BASA) – sowie Schritte zur strukturellen Verankerung des Verfahrens an der Fachhochschule Frankfurt a. M. (FH FFM) Themenworkshop „Lernwege gestalten: Studienformate an der Schnittstelle von Theorie und Praxis. Fachtagung der Wissenschaftlichen Begleitung des BMWF-Programms „Offene Hochschule- Aufstieg durch Bildung“, Berlin 

30.09.2013 

Den Mädchen und den Jungen gerecht werden Gelingende geschlechterbezogene Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe. Eröffnungsvortrag Fachtag Gelingende geschlechtergerechte Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe. Neue Ansätze. Perspektiven. Visionen, SPFZ Mainz 

24.9.2013

Überlegungen zum Diversity-Ansatz in der Bildung- und Sozialarbeit, „Denkraum 6“der Fachtagung des Ev. Regionalverbandes und des Stadtschulamtes Frankfurt am Main: „Innere Haltung – philosophische und ethische Standpunkte in der Bildungs- und Sozialarbeit Frankfurt a. M. 

21.09.2013 

Input und Durchführung einer AG „Gendergerechte Leitung von Kitas“ mit Prof. Claus Reis, FB 4 

20.09.2013 

Vortrag: Gelebte Geschlechterdemokratie von Anfang an- genderkompetente Kita-Teams als Chance. Bundesweite Fachtagung Männer in Kitas n der Fachhochschule Frankfurt 

02.07.2013 

Vortrag Mädchen und Jungen brauchen Frauen und Männer! –Gemischte Teams in Kitas, Fachtag „Männer & Frauen, gemeinsam für Kinder“ des Diözesan-Caritasverbandes Köln 

16.02.2013 

Kinderschutz und Prävention in der Jugendarbeit. Fachtag des Landesjugendrings Rheinland-Pfalz Mainz. Don Bosco 

2012

12.12.2012 

Vorstellung des AnKE-Verfahrens im Senat 

6./7.12. 2012 

Fachtagung der Wissenschaftlichen Begleitung des BMWF-Programms „Offene Hochschule- Aufstieg durch Bildung“, Thema: "Zielgruppen lebenslangen Lernens an Hochschulen" Posterpräsentation zum AnKE-Verfahren

11.06.2012 

Vortrag bei WissWeit FH "AnKE macht´s möglich - Anrechnung der Kompetenzen von ErzieherInnen auf den BA Soziale Arbeit an der FH FFM". Frankfurt a. M 

08.05.2012

Den Mädchen und Jungen gerecht werden. Entwicklungen und Konzepte geschlechtsbezogener Kinder- und Jugendarbeit Vortrag im Rahmen des Symposiums Doing Gender für das GFFZ, Hochschule Darmstadt

11.01.2012 

Präsentation des MainCareer-Projektes im Senat der FH FFM 

2011

29.11.2011

Vortrag und Workshop zum Thema: Geteilte Zukunft? Lebensentwürfe von Mädchen und Jungen und ihre Relevanz für die Jungenförderung. Fachtagung Jungenwelten. Jungenförderung in Kita, Schule und Jugendarbeit, Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen RLP und Fachstelle Jungenarbeit RLP/Saarland

26.11.2011

Vortrag: Von der Interkulturellen Kommunikation zur Kommunikation unter Individuen. Deutsch-Türkisches Jugendwerk DTJW und INTRO Institut für Ressourcenorientierung: 2. Frankfurter Konferenz „Statt-Integration“ Der Migrant, ich und die Integration, meine heilige Kuh

08.11.2011

Vortrag: Zur Gleichrangigkeit von Verschiedenen – Utopie oder pädagogische Herausforderung? Tagung Woher kommst du eigentlich? Identitäten, Positionierungen und Perspektiven in der Einwanderungsgesellschaft. Hessische Landeszentrale für Politische Bildung und FH FFM (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences)

25.10.2011

Vortrag im Rahmen des Frauen- und Genderforschungskolloquiums des GFFZ: "Trennendes und Gemeinsames“ – Chancen und Grenzen der Geschlechterpädagogik, Fachhochschule Fulda 

12.-13.09.11

Fortbildung für MitarbeiterInnen in der offenen / kommunalen Jugendarbeit" "Nähe und Distanz in der Jugendarbeit -Wie viel Kontakt darf sein?"Sozialpädagogisches Fortbildungszentrum LJA Rheinland-Pfalz, Erbacher Hof, Mainz, mit Erwin Germscheid

2010

26.11.2010

Kurzvortrag "Das Verfahren "AnKe FH FFM" - Anrechnung der Kompetenzen von ErzieherInnen an der Fachhochschule Frankfurt am Main (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences) als gelungenes Beispiel der Vernetzung der Fachschul- mit der Hochschulebene" Tagung "Fachschulen 2015-Sozialpädagogische Kompetenzzentren mit Vernetzungsqualitäten", Robert Bosch Stiftung Berlin

10.05.2010

Vortrag: "Wie werden Mädchen zu Frauen gemacht- und wer nimmt darauf welchen Einfluss?" Gender-Fachtag: Dialog der Geschlechter, Frauenbüro Fulda

15.04.2010

Fortbildung mit Impulsvortrag "Geschlechteraspekte des Umgangs mit Aggressionen und körperlichen Auseinandersetzungen im Kindergarten", Ev. Kita "Regenbogen", Steinbach

25.02.2010

Eröffnungsvortrag "Genderlust statt Genderfrust", Vortrag anlässlich der Präsentation der Stuttgarter Leitlinien der Kinder- und Jugendhilfe zur geschlechterbewussten Arbeit mit Mädchen und Jungen in Stuttgart, Fachtag Geschlechterbewusste Arbeit in Stuttgart

12.01.2010

Vortrag Gender in der Praxis, Arbeitsfeld Jugendarbeit bei der Genderkonferenz im Institut für Jugendarbeit Gauting, Bayrischer Jugendring Gauting/München

Mitorganisation von Fachtagungen

27./28.09.2013    

Mitarbeit in der Planungsgruppe für die Bundesweite Fachtagung „Männer in Kitas“. Titel „Neue Wertschöpfung – Männer als Erziehungspartner“ in Kooperation mit dem Männernetz Hessen e. V. und der FH FFM . 

17.9.2012            

Neuseeländerinnen Titel? in Kooperation mit der LAG Freie Kinderarbeit Hessen   

28.9.2012            

„Fliegen lernen“ DKJS in Kooperation mit dem Fachbereich 4und den Lernwerkstätten im Forschungsorientierten Kinderhaus der FH Frankfurt   

16.09.2010         

„Kleine ganz groß – Perspektiven früher Bildung“ in Kooperation mit Hessischen Fachschulen für Sozialpädagogik und der LAG Freie Kinderarbeit Hessen

Webredaktion Fb 4ID: 3956
letzte Änderung: 16.07.2019