Menü

Prof. Dr. Barbara Klein

Professur für Organisation und Management der Sozialen Arbeit

Prof. Dr.
Barbara Klein
Leitung Forschungsgruppe "Assistive Technologien"
Gebäude BCN, Raum 1014
Fax : +49 69 1533-2809

Sprechzeiten

Nur nach Vereinbarung per E-Mail.

Zusatzqualifikationen

  • DGQ-Qualitätsmanagerin im Sozial- und Gesundheitswesen 
  • TQM-Assessorin DGQ 
  • Führungstrainingsprogramm der Fraunhofer-Gesellschaft 
  • Fortbildung im Wissensmanagement Programm der RWTH Aachen, der TH Karlsruhe und der Fraunhofer-Gesellschaft
  • Hochschuldidaktische Woche für neu berufene Professorinnen in Hessen
  • Trainingsmaßnahme Heidelberger Hochschuldidaktischer Kurs der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Rupprechts-Karl-Universität Heidelberg

Lehr- und Vortragstätigkeit

  • Emotionale und soziale Robotik — Akzeptanz und ethische Fragestellungen
  • Innovationen, neue Technologien und Dienstleistungsentwicklung im Sozial- und Gesundheitswesen. Schwerpunkt: Altenhilfe
  • Organisation und Management in der sozialen Arbeit
  • Assistive Technologien

 

Publikations- und Forschungsschwerpunkte

Neue Technologien und Innovationen im Sozial- und Gesundheitswesen von Ambient Assisted Living, Telecare, Telehealth bis zur emotionalen und sozialen Robotik Strategieentwicklung, Organisations- und Prozessentwicklung

Ich biete Lehrveranstaltungen in folgenden Studiengängen an:

Soziale Arbeit (B.A.)

  • Interdisziplinäres Studium Generale Angebot: Robotik im Sozial- und Gesundheitswesen zusammen mit Prof. Dr. Peter Nauth, Prof. Dr. Andrea Ruppert und Julian Umansky 
  • Modul 16.2 Das Sozial- und Gesundheitwesen in Deutschland und Japan
  • Modul 17.3 / 18.3 Planung und Steuerung in Organisationen des Sozial- und Gesundheitswesens zusammen mit Thomas Kaspar, AWO
  • Modul 20: Hilfsmittel für mehr Lebensqualität in der Altenhilfe zusammen mit Sebastian Reutzel
  • Betreuung von Abschlussarbeiten

Barrierefreie Systeme: Casemanagement (M.Sc.) 

Forschung in der Sozialen Arbeit (M.A.)

 

2015 

Gastprofessorin an der Osaka-University, Osaka, Japan. Intelligent Robotics Laboratory (Ishiguro´s Lab) 

2014 

Forschungsreisen: USA, Singapur und Japan zu emotionaler und sozialer Robotik (BMBF-Projekt: ERimAlter) 

2013-2016

Gastprofessorin an der Northumbria University, Newcastle, England Forschungsaufenthalt an der Cape Town University, Kapstadt, Südafrika   

2012

Forschungsaufenthalt an der UNAM in Mexico-City, Mexiko

2011

Forschungsaufenthalt an der Griffith University in Brisbane, Australien

2009-2012

Prodekanin am Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit

Seit 2007

Professorin für "Organisation und Management der Sozialen Arbeit" am Fachbereich 4 Soziale Arbeit und Gesundheit der Fachhochschule Frankfurt am Main - University of Applied Sciences (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences)

2005-2008

Dozentin für Soziologie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main

2007

Forschungsaufenthalt an der Northumbria University in Newcastle, England

2003-2007

Dozentin für Arbeitswissenschaft im Fachbereich Gesundheit und Pflege an der Hochschule Esslingen Fachhochschule für Sozialwesen

1997-2007

Leiterin des Marktstrategie Teams Public Health am Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart

1992-2002

Dozentin für Soziologie an der Hochschule Ludwigsburg Fachhochschule für öffentliche Verwaltung

1997-2007

Leiterin des Marktstrategieteams Public Health am Fraunhofer IAO, Stuttgart

1986-1997

wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer IAO, Stuttgart

1995

Doktorprüfung an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt (Dr. phil.)

1994-1995 

wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin im Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften (Applied Social Science) an der University of Stirling, Schottland im Rahmen eines EU-Stipendiums "Human Capital and Mobility"

1978-1985

Studium der Volkswirtschaftslehre und Soziologie an den Universitäten Mainz, Frankfurt und Middlesex Polytechnic in London, Abschluss: Dipl.-Soz.

2017

  • Baisch, S; Kolling, T.; Schall, A.; Rühl, S.; Selic, S.; Kim, Z.; Rossberg, H.; Klein, B.; Pantel, J.; Oswald, F.; Knopf, M.: Acceptance of Social Robots by Elder People: Does Pychosocial Functioning Matter? Int J of Soc Robotics, published online: 18.01.2017 (doi: 10.1007/s12369-016-0392-5). 
  • Klein, B.; Graf, B.: Roboter in der Pflege. CNE.fortbildung 02/2017: S. 10-12 
  • Klein, B.: The role of robotics in social care for older people. In: Clarke, C.; Schwannauer, M. Taylor, J. (ed.): Risk and Resilience: Global learning across the age span. Edinburgh: Dunedin Academic Press, 2017 (ISBN: 978-1-78046-063-5) 

2016

  • Kolling, T.; Baisch, S.; Schall, A.; Selic, S.; Rühl, S.; Kim, Z.; Rossberg, H.; Klein, B.; Pantel, J.; Oswald, F.; Knopf, M.: What Is Emotional About Emotional Robotics? In: Tettegah, S.; Garcia, Y. E.: Emotions, Technology and Health. Amsterdam: Elsevier, 2016, S. 85-103. dx.doi.org/10.1016/B978-0-12-801737-1.00005-6 (ISBN: 9780128017371) 
  • Klein, B.; Reutzel, S.; Roßberg, H.; Bienhaus, D.; Lutze, R.; Hofmann, J.; Dallwitz, D.; Sütö, S.; Heinrich, H.; Donath, M.: Anbindung von Hausautomation und Wearables: Akzeptanz und Gebrauchstauglichkeit. Zukunft Lebensräume Kongress 2016; 20.-21.04.2016; Frankfurt am Main. Berlin, Offenbach: VDE-Verlag GmbH, 2016, S. 109-115 (ISBN 978-3-8007-4212-7) 
  • Klein, B.; Reutzel, S.; Roßberg, H.: Akzeptanz und Nutzung von Wearables – Erste Ergebnisse einer Nutzerstudie des LOEWE-GSMTS-Projektes. In: Waldhör, K.; Lutze, R.: Wearables \at \work. Conference Proceedings. 17.02.2016. Essen: FOM, 2016, S. 11-17
  • Klein, B.; Cook, C.; Moyle, W.: Emotional Robotics in the Care of Older People: A Comparison of Research Findings of PARO and PLEO-Interventions in Care Homes from Australia, Germany and the UK. In: Domínguez-Rué, E.; Nierling, L. (eds.) AGEING AND TECHNOLOGY. Perspectives from the Social Sciences. Bielefeld: transcript Verlag. 2016, S. 205-224 
  • Klein, B.: Zwischen Natur und Technik – Künstliche Tiere. Können künstliche Tiere zur Lebensqualität in der Altenhilfe beitragen? In: Fehlmann, M.; Michel, M.; Niederhauser, R. (Hrsg.): Tierisch! Das Tier und die Wissenschaft. Ein Streifzug durch die Disziplinen. Reihe Zürcher Hochschulforum, Bd. 55. Zürich: vdf Hochschulverlag AG an der ETH Zürich, 2016.  (ISBN 978-3-7281-3596-4) 

2015

  • Klein, B.; S. Kortekamp; H. Roßberg: The role of culture and gender in the robotic design process. In: C. Tzafestas; P. Maragos; A. Peer; K. Hauer: Full Day Workshop on Cognitive Mobility Assistance Robots: Scientific Advances and Perspectives. IEEE/RSJ International Conference on Intelligent Robots and Systems. IROS´2015. 3-5
  • Klein, B.; Reutzel, S.; Roßberg: Zur Mediatisierung assistiver Technologien – der Hausnotruf als Kommunikationsmedium für ältere Menschen. In: Kutscher, N.; Ley, T.; Seelmeyer, U. (Hrsg.): Mediatisierung (in) der Sozialen Arbeit. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, Band 38; 2015, S.151-168 (978-3-8340-1516-7)
  • Klein, B.; Kaspar, T.; Schetzkens, R.: Leitbilder und strukturelle Verankerung von Lebensqualität pflegebedürftiger Menschen in der stationären Altenhilfe – Anforderungen an die Soziale Arbeit. In: Bretländer, B.; Köttig, M.; Kunz, T. (Hrsg.): Vielfalt und Differenz in der Sozialen Arbeit. Perspektiven auf Inklusion. Stuttgart: W. Kohlhammer GmbH, 2015, S. 179-191 (ISBN 978-3-17-022252-6)
  • Klein, B.; Inklusion durch die Gestaltung von Lebenswelten am Beispiel der Ausstellung „Barrierefreies Wohnen und Leben“ der Fachhochschule Frankfurt am Main. In: Bretländer, B.; Köttig, M.; Kunz, T. (Hrsg.): Vielfalt und Differenz in der Sozialen Arbeit. Perspektiven auf Inklusion. Stuttgart: W. Kohlhammer GmbH, 2015, S. 244-252

2014

  • Schall, A.; Kolling, T.; Knopf, M.; Klein, B.; Oswald, F.; Pantel, J.: Intention to use and Acceptance of social-emotional robotics in informal and professional elder and dementia care. In: Alzheimer's & Dementia: 10. Jg.; 4/2014; P766-P787. http://dx.doi.org/10.1016/j.jalz.2014.05.1468
  • Klein, B.; Kaspar, T.; Zöller, K.: Intervention with an Emotional Robot on Patients with Unresponsive Wakeful Syndrome. Poster. Universal Village 2014, MIT, Boston, 16th-17th of June 2014
  • Kolling, T.; Knopf, M.; Klein, B.; Oswald, F.; Pantel, J.: Bewertung Emotionaler Roboter aus der Sicht Älterer sowie aus der Perspektive von Personen in der Betreuung Älterer. Poster 7. Deutscher AAL-Kongress 2014. Berlin, 21.-22.01.2014. ISBN 978-3-8007-3574-7
  • Klein, B.; Meß, J.; Reutzel, S.; Roßberg, H.: Technische Entwicklungen im Sozial- und Gesundheitswesen. CNE.fortbildung 02/2014. 2-6 
  • Klein, B. Hilfe aus der Ferne. CNE.fortbildung 02/2014. 7-9 
  • Klein, B.; Selic, S.: Herausforderung Zukunft. CNE.fortbildung 02/2014. 10-13 
  • Reutzel, S.; Klein, B.; Roßberg, H.: Akzeptanz und Nutzenpotentiale erweiterter Sensorik eines Hausnotrufs. Erste Ergebnisse der Nutzerbefragung eines Feldtests. 7. Deutscher AAL-Kongress 2014. Berlin, 21.-22.01.2014. ISBN 978-3-8007-3574-7 

2013

  • Graf, B.; Heyer, T.; Klein, B.; Wallhof, F.: Servicerobotik für den demografischen Wandel. Bundesgesundheitsbl 2013, 56:1145-1152; DOI: 10.1007/s00103-1755-9 
  • Klein, B.; Reutzel, S.; Roßberg, H.; Cook, G.: can telecare contribute to an independent life at hole with 100? A glance to the UK and initial experiences of the German LOEWE field test on age appropriate sensor based assistance in real estate. In: HIS 2013, Sopot, Poland, June 06-08, 2013. DOI: 10.1109/HSI.2013.6577885 
  • Cook, G.; Ellman, J.; Cook, M.; Klein, B.; Everyday usage of home telecare services in England. In: HIS 2013, Sopot, Poland, June 06-08, 2013. DOI: 10.1109/HSI.2013.6577884 
  • Klein, B.; Gaedt, L.; Cook, G.: Emotional Robots. Principals and Experiences with Paro in Denmark, Germany, and the UK. In: GeroPsych, 26 (2),2013, 89-99 
  • Moyle, W.; Cooke, M.; Beattie, E.; Jones, C.; Klein, B.; Cook, G.; Gray, C.: Exploring the Effect of Companion Robots on Emotional Expression in Older Adults with Dementia. A Pilot Randomized Controlled Trial. In: Journal of Gerontological Nursing. Vol 39, No. 5, 2013, pp. 46-53 

2012

  • Angelova, M.; Holloway, P.M.; Gibson, H.; Ben-Halim, A.; Easton, J.; St Clair Gibson, A.; Cook, G.; Rauch, L. Lambert, E.; Klein, B.: MATSIQEL: Models for Ageing and Technological Solutions for Improving and Enhancing the Quality of Life. In: Conference Proceedings PEOPLE 2012 Marie Sklodowska-Curie Actions In Horizon 2020. University of Cyprus, 5-6 November 2012. ISBN 978-9963-700-62-2. 92-100 
  • Klein, B.; Cook, G.: Emotional Robotics in Elder Care – A Comparison of Findings in the UK and Germany. S.S.Ge et al (Eds.): ICSR 2012, INAI 7621, Berlin, Heidelberg: Springer-Verlag, 2012 S. 108-117 
  • Klein, B.: Robot-Therapy in Germany. SICE, Vol. 51, 7/2012, S. 649-653
  • Klein, B.: Emotional robotics in promoting wellbeing in nursing care homes. Gerontechnology 2012; 11(2):412 (doi:10.4017/gt.2012.11.02.319.00) 
  • Klein, Barbara; Cook, Glenda; Moyle, Wendy; Clarke, Charlotte; Horbach, Annegret; Baily, Catherine: Ambient assisted Living, Telecare, Telehealth – Neue Technologien und Organisationskonzepte. Projekte und Trends in Australien, Großbritannien und Deutschland. 5. Deutscher AAL-Kongress 24.-25.01.2012, Berlin. VDE Verlag GmbH, Berlin, Offenbach (elektronische Ressource) 

2011

  • Klein, Barbara:Technisierte Versorgung oder mehr Zeit für Kernaufgaben? Auswirkungen neuer Technologien auf die Pflegekräfte. In: Neue Technologien im Gesundheits- und Pflegebereich. Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit. Heft 3, 2011, S. 86-98
  • Klein, Barbara: Anwendungsfelder der emotionalen Robotik. Erste Ergebnisse aus Lehrforschungsprojekten an der Fachhochschule Frankfurt am Main. In: JDZB (Hg.): Mensch-Roboter-Interaktion aus interkultureller Perspektive. Japan und Deutschland im Vergleich. Veröffentlichungen des Japanisch-Deutschen Zentrums Berlin, Band 62, Berlin 2011, S. 147-162 http://www.jdzb.de/veroeffentlichungen/tagungsbaende/band-62/
  • Klein, Barbara, Gaugisch, Petra: Innovative Lösungen. In: Altenpflege, April 2011, S. 52-53
  • Klein, Barbara: Anwendungsfelder der emotionalen Robotik - Erste Ergebnisse aus Lehrforschungsprojekten an der Fachhochschule Frankfurt am Main. In: Demographischer Wandel - Assistenzsysteme aus der Forschung in den Markt. (Elektronische Ressource) Paper 14.4. 4. Deutscher AAL-Kongress. 25.-26-01.2011, Berlin. VDE Verlag GmbH, Berlin, Offenbach

2010

  • Cook, Glenda; Klein, Barbara; Cader, Raffik; Moyle, Wendy; Marais, Sandra; Clarke, Charlotte; Reed, Jan: Potential technological solutions to promote well-being in older age. In: Newsletter of the British Society of Gerontology. Vol 20, Number: 3, 7/2010
  • Klein, Barbara: Neue Technologien und soziale Innovationen im Sozial- und Gesundheitswesen. In: J. Howaldt/ H. Jacobsen (Hrsg.), Soziale Innovation. Auf dem Weg zu einem postindustriellen Innovationsparadigma. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. 2010, S. 271-296
  • Moyle, Wendy; Clarke, Charlotte, Gracia, Natalie; Reed Jan, Cook, Glenda; Klein, Barbara; Marais, Sandra; Richardon, Elsie: Older People maintaining mental health well-being through resilience: an appreciate inquiry study in four countries. International Journal of Nursing and Healthcare of Chronic Illness. 2/2010, S. 113-121
  • Klein, Barbara: Herausforderung Pflege. In: Stadtmüller, Sven; Klocke, Andreas (Hg.): Der demographische Wandel in der Region Frankfurt - Rhein - Main. Frankfurt: Fachhochschulverlag. 2010, S. 81-104

2009

  • Klein, Barbara; Cook, Glenda: Robotik in der Pflege - Entwicklungstendenzen und Potenziale. In: Public Health. In Public Health Forum. Vol 17, Issue 4, 2009
  • Klein, Barbara: Zukunft der sozialen Arbeit - Veränderungen der Arbeitswelt und Anforderungen an die Ausbildung. In: Forschung. Entwicklung. Transfer. Innovation. Fachhochschule Frankfurt am Main, Band 8, 2009, S. 73
    Klein, Barbara; Cook, Glenda: Ein Freund, ein guter Freund … Was kann die elektronische Robbe? In: Dr. med. Mabuse, Nr. 180, 34 Jg., 2009, S. 34-36
  • Klein, Barbara: Quality of Life in Nursing Care - Application of Appreciative Inquiry in Teaching Projects. XIXth IAGG World Congress of gerontology and Geriatrics. 5.-9. July 2009

2008

  • Klein, Barbara; Gaugisch, Petra; Stopper, Katrin: "Pflege 2015": Neue Arbeitsanforderungen und zukünftige Qualifizierungsbedarfe. Abschlussbericht.- Düsseldorf. 2008, 99 S.(mit Anlage: Interviewleitfaden für Altenpflegefachkräfte http://www.boeckler.de/pdf_fof/S-2006-896-4-1.pdf
  • Klein, Barbara: Pflege 2025 - Eine Herausforderung für den Berufsstand? In: Niederlag, W.; Lemke HU; Nagel, E.; Dössel, O. (Hrsg.): Gesundheitswesen 2025 - Implikationen, Konzepte, Visisonen. Health Academy, Bd. 12, Dresden, 2008, S.263-274
  • Weisbecker, Anette; Klein, Barbara: e-Health zum Wohle des Patienten und der Pflege. Über den klugen Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnik im modernen Gesundheitswesen. In: Pflege aktuell, 2006, S. 192-195

2006

  • Spath, Dieter; Klein, Barbara; Schmidt, Martin (Hrsg.): Telemonitoring - zwischen Ethik und Wirtschaftlichkeit. Tagungsdokumentation. Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag
  • Klein, Barbara: Pflege vor neuen Herausforderungen? Das Berufsbild, neue Technologien und Anforderungen an die Qualitätsentwicklung in der Pflege. In: Bsirske, Frank; Paschke, Ellen (Hrsg.): Innovationskraft Mensch. Wie Qualität in der Gesundheitswirtschaft entsteht. Hamburg: VSA-Verlag, S. 119-135
  • Gaugisch, Petra; Klein, Barbara; Schmidt, Martin: Technologische Innovationen für ein selbstständiges Leben im Alter. In: Kimpeler, Simone; Baier, Elisabeth (HRsg.) IT-basierte Produkte und Dienste für ältere Menschen - Nutzeranforderungen und Techniktrends. Tagungsband zur FAZIT-Fachtagung »Best Agers« in der Informationsgesellschaft. Stuttgart: IRB-Verlag, 2006, S. 79-93
  • Klein, Barbara; Gaugisch, Petra; Weiss, Volker: Umgang mit Dekubitus: Zuviel Druck - zu wenig Know-how. In: Altenheim 3/06, S. 34-36

2005

  • Klein, Barbara; Gaugisch Petra, Weiss, Volker; Wolfsteiner, Carmen: Pflege Ohne Druck: Dekubitus; Ursachen der Entstehung, prophylaktische Maßnahmen und Rahmenbedingungen in der häuslichen und stationären Altenhilfe in Bayern. Eine Studie des Fraunhofer Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen. 2005 www.stmas.bayern.de/pflege/pflegeohnedruck.pdf
  • Blass, Kerstin; Ertel, Michael; Gaugisch, Petra; Klein, Barbara; Richter, Gabriele: Die Gestaltung der Arbeitsbedingungen in der Pflege - aktuelle Projekte im Rahmen der Initiative "Neue Qualität der Arbeit" In: Badura, Bernhard; Schellschmidt, Henner; Vetter, Christian: Fehlzeiten-Report 2004, Gesundheitsmanagement in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Berlin Heidelberg: Springer-Verlag, 2005, S. 221-231
  • Klein, Barbara (Hrsg.): Selbstbewertungssystem für stationäre Einrichtungen der Altenhilfe. Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag, 2005
  • Gaugisch, Petra; Klein, Barbara: Selbstbewertung als partizipationsorientierte und nachhaltige Methode für die gesundheitsförderliche Gestaltung in der Pflege. In: Fraunhofer IAO - Tätigkeitsbericht 2004, Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag,2005, S. 50-51

2004

  • Ertel, Michael; Gaugisch, Petra; Barbara Klein: In: GfA Gesellschaft für Arbeitswissenschaften e.V. (Hrsg.): Arbeit + Gesundheit in effizienten Arbeitssystemen. 50. Kongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft, ETHZ - Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, 24. - 26. März 2004, Dortmund, 2004, S. 547 - 550
  • Steingaß, Silvia; Klein, Barbara; Weiss, Volker et. al: Transparenz in der Pflege - Dekubituserfassung auf Landkreisebene als Instrument der Qualitätssicherung. In: Gesundheitswesen; 66, 2004, S. 802-805
  • Klein, Barbara: Qualitätsmanagement durch Selbstbewertung - eine Innovationsplattform für die stationäre Altenhilfe. In: Steinhilber, Horst; Winterscheidt, Ursula (Hg.): E.U. SenioBench: Entwicklung eines europäischen Benchmarking in der Altenhilfe. Tagungsdokumentation. Münster: LIT Verlag, 2004, S. 72-84
  • Klein, Barbara; Schmidt, Martin: Mobile Health & Care - IuK in Krankenhaus und Pflege. In: Fraunhofer IAO - Tätigkeitsbericht 2003, Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag, 2004, S. 64-65

2003

  • Klein, Barbara et al.: Zukunft der Heimaufsicht - Wie muss eine zukunftsfähige Fortbildung für die Heimaufsicht gestaltet werden? Eine Untersuchung des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO im Auftrag des Sozialministeriums Baden-Württemberg. 2003www.ph.iao.fraunhofer.de/german/download/Zukunft_der_Heimaufsicht.pdf
  • Reed, Jan; Klein, Barbara; Cook, Glenda; Stanley, David: Quality improvement in German and UK care homes. In: The International Journal of Health Care Quality Assurance 16, 5/2003, S. 248-256
  • Kern, Norbert; Kern, Peter; Klein, Barbara: Selbstbewertung als Innovationsplattform in der stationären Altenhilfe. Qualitätsmanagement und Qualitätsverbesserungen - eine Herausforderung für soziale Einrichtungen. In: Landau, Kurt (Hrsg.): Good Practice. Ergonomie und Arbeitsgestaltung. Sonderausgabe der Zeitschrift für Arbeitswissenschaft anlässlich des 50jährigen Bestehens der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft. Stuttgart: Ergonomia Verlag oHG, 2003, S. 195-211
  • Klein, Barbara: Diagnostic Related Groups (DRGs) und deren Auswirkung auf die Mitarbeiter und den Personaleinsatz. Ergebnisse aus den USA, Kanada und Australien. In: Fraunhofer IAO - Tätigkeitsbericht 2002, Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag, 2003, S. 56-57
  • Spath, Dieter; Klein, Barbara; Gaugisch, Petra; Walter Cornelia; Weiss, Volker: Auswirkungen der DRGs in Österreich, Australien und Deutschland. Ergebnisse einer vergleichenden Studie. In: Landespflegetag 2003. DRGs - Neue Chancen für die Pflege? Tagungsunterlagen. Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag, 2003, S. 6-23

2002

  • Bauer, Wilhelm; Bullinger, Hans-Jörg; Klein, Barbara; Hofmann, Jens; Weiss, Volker: Die Zukunft der Arbeit. Eine internationale Studie. In: Das flexible Unternehmen (Loseblattsammlung), 2002, S. 1-13
  • Klein, Barbara: Häusliche Technik und soziale Dienstleistungen zur Unterstützung einer selbstständigen Lebensführung. In: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: Modellprogramm "Selbstbestimmt Wohnen im Alter". Technologien für ein Wohnen im Alter. Workshop in Tutzing, 2. - 4. Mai 2000. Berlin: Druck Center Meckenheim, 2002, S. 65-78
  • Kern, Peter; Klein, Barbara: Zukunft der Arbeit. Erwartete Veränderungen: Eine weltweite Studie. In: Kilger, Gerhard; Bieneck, Hans-Jürgen (Hrsg.): Neue Qualität der Arbeit. Wie wir morgen arbeiten werden. Frankfurt am Main: Campus Verlag, 2002, S. 175-185.
  • Steingaß, S.; Klein, B.; Hube, G.; Pavel, K.; Walter, K.; Weiss, V.: Neue Wege der Qualitätssicherung - Modellprojekt Dekubituserfassung im Ostalbkreis. In: Gesundheitswesen; 64, 2002, S. 585-591
  • Mittnacht, Barbara; Klein, Barbara: IQM - Institutionen- und berufsgruppenübergreifendes Qualitätsmanagement. In: Fraunhofer IAO - Tätigkeitsbericht 2001, Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag, 2002, S. 72-73
  • Klein, Barbara: Moderne Arbeitswelt. Thesen zu den Perspektiven industrieller Arbeit und industrienaher Dienstleistungen des IG-Metall-Zukunfts-manifests "Offensive 2010 - Chancen für eine bessere Zukunft. In Neue Wege wagen. Dokumentation des IGMetall-Zukunftskongresses. 13.-15. Juni 2002 Congress Center Leipzig. Hrsg. IG Metall-Vorstand, Frankfurt am Main, 15. August 2002, S. 30-33

2001

  • Klein, Barbara: Altenpflege in Südtirol vor neuen Herausforderungen. In: AETAS. Zeitschrift für Altenbetreuung und Altenpflege. Nr. 3/4, 2001, S. 4-6
  • Klein, Barbara; Naumann, Dörte; Weiss, Volker: Qualitätssicherung durch das "Selbstbewertungssystem für stationäre Einrichtungen der Altenhilfe". In: Diakonie. Diakonisches Werk Württemberg (Hrsg.): Qualitätsentwicklung in der stationären Altenhilfe. Bericht über ein Projekt mit 16 Einrichtungen. Reutlingen: Druckerei Schneller, 2001
  • Bauer, Wilhelm; Bullinger, Hans-Jörg, Klein, Barbara; Hofmann, Jens; Weiss, Volker: Die Zukunft der Arbeit. Eine Studie des Fraunhofer IAO. In: TA-Datenbank-Nachrichten, Nr. 3, 10. Jg., 2001, S. 86-87
  • Bauer, Wilhelm; Bullinger, Hans-Jörg, Klein, Barbara; Hofmann, Jens; Weiss, Volker: Die Zukunft der Arbeit: Flexibilisierung ohne Ende? In: Management und Qualität 11/2001, S. 47-51
  • Bauer; Wilhelm; Bullinger, Hans-Jörg; Hofmann, Jens; Klein, Barbara; Weiss, Volker: Die Zukunft der Arbeit. Ergebnisse einer nationalen und internationalen Expertenbefragung. Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag, 2001
  • Klein, Barbara; Schnückel, Barbara: Virtuelles Lernen - Grenzenloses Wissen und Lernen mit dem Internet. Erste Erfahrungen aus dem EU-Projekt "SCHEMA". In: Krisel, Petra; Krüger, Helga; Piechotta, Gudrun; Remmers, Hartmut; Taubert, Johanna (Hrsg.): Pflege lehren - Pflege managen. Eine Bilanzierung innovativer Ansätze. Frankfurt am Main: Mabuse-Verlag, 2001
  • Klein, Barbara; Naumann, Dörte: Selbstständig leben bis ins hohe Alter. In Pflegezeitschrift 2/2001, S. 89-91

2000

  • Hofmann, Jens; Klein, Barbara: Rahmenbedingungen und Hinweise zur sicherheits- und gesundheitsgerechten Gestaltung von Telearbeit. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Hrsg): Arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse Nr. 115. Sicherheits- und gesundheitsgerechte Gestaltung von Telearbeit. Dortmund, 21 S.
  • Klein, Barbara: Auf der Suche nach dem richtigen Qualitätssystem - DIN EN ISO 9000f. oder E.F.Q.M. oder was? Irskens, Beate; Vogt, Herbert (Hrsg): Qualität und Evaluation. Eine Orientierung - nicht nur für Kindertageseinrichtungen. Sonderdruck (SD 31) Frankfurt am Main: Eigenverlag des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge, 2000, S. 47-51 
  • Kern, Peter; Klein, Barbara: "Work where you want"- Telearbeit auf dem Vormarsch". Töpfer, Armin (Hrsg.): Die moderne öffentliche Verwaltung: Besser- Schneller - Schlanker. 1. M+M Management + Marketing: Kassel, 2000, S. 544-556
  • Klein, Barbara: Unternehmenspolitische Instrumente zur Förderung von Gender Mainstreaming, Chancengleichheit sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie. In: Fraunhofer IAO - Tätigkeitsbericht 2000, Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag, 2000, S. 92-93
  • Klein, Barbara: Roadshow: Das intelligente (Da)Heim - Selbstständigkeit im Alter und bei Behinderung erhalten. In: Fraunhofer IAO - Tätigkeitsbericht 1999, Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag, 2000, S. 89-90
  • Klein, Barbara; Cook, Glenda; Reed, Jan; Stanley, David: In England mehr Punkte. Auswertung einer grenzübergreifenden Studie zur Selbstevaluation. In: ALTENHEIM 9/2000, S. 22-26
  • Kern, Norbert; Klein, Barbara: Alle an einen Tisch bringen. Selbstevaluation in der August-Kayser-Stiftung in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation. in Altenheim 2/2000, S. 14-22
  • Klein, Barbara; Weiss, Volker: Hohe Akzeptanz: Ergebnisse aus dem Einsatz des Selbstbewertungssystems für stationäre Einrichtungen der Altenhilfe". in Altenheim 5/2000, S. 14-18

o. J.

  • Klein, Barbara: Evaluationsmethode für ein transnationales Projekt. In: Murawski, Klaus- Peter (Hrsg.). Equality Life & Work. Dokumentation zum EU-Projekt Interdependenz zwischen Frauenförderung und arbeitsorganisatorischen Innovationsprozessen in Wirtschaftsunternehmen und Kommunalverwaltungen 1998-2000. Stuttgart: E.Kurz&Co, S. 39-41
  • Klein, Barbara: Reflexion der Evaluation. In: Murawski, Klaus-Peter (Hrsg.). Equality Life & Work. Dokumentation zum EU-Projekt Interdependenz zwischen Frauenförderung und arbeitsorganisatorischen Innovationsprozessen in Wirtschaftsunternehmen und Kommunalverwaltungen 1998-2000. Stuttgart: E.Kurz&Co, S. 173-174
  • Arnkil, Robert; Klein, Barbara: Gender Mainstreaming: Messbarkeit des Erfolgs - Evaluationsmethoden und deren Ergebnisse. In: Murawski, Klaus-Peter (Hrsg.). Equality Life & Work. Dokumentation zum EU-Projekt Interdependenz zwischen Frauenförderung und arbeitsorganisatorischen Innovationsprozessen in Wirtschaftsunternehmen und Kommunalverwaltungen 1998-2000. Stuttgart: E.Kurz&Co, S. 255-267
  • Klein, Barbara: Gesamtevaluationsbericht des Fraunhofer IAO, Deutschland. In: Murawski, Klaus-Peter (Hrsg.). Equality Life & Work. Dokumentation zum EU-Projekt Interdependenz zwischen Frauenförderung und arbeitsorganisatorischen Innovationsprozessen in Wirtschaftsunternehmen und Kommunalverwaltungen 1998-2000. Stuttgart: E.Kurz&Co, S. 299-32
  • Forschungszentrum FUTURE AGING; Förderung der Forschungsstrukturen an der Frankfurt University of Applied Sciences im Rahmen des Innovations- und Strukturentwicklungsbudgets des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst; 1.01.2018 - 31.12.2020. 
  • MobILe - Physische Mensch-Roboter Interaktion für ein selbstbestimmtes Leben, Ausschreibung: "Autonome Roboter für Assistenzfunktionen: Interaktive Grundfertigkeiten"; Forschungsförderer: Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF; 01.07.2017 - 30.06.2020; Fördernummer: 16SV7866K; Verbundkoordination: Westfälische Hochschule Gelsenkirchen Bochholt Recklinghausen, Gelsenkirchen; Weitere Verbundpartner: FWBI - Friedrich Wilhelm Besselt Institut, Bremen, Hidrex GmbH, Heiligenhaus, pi4 robotics GmbH, Berlin. 
  • CareV.E.T. - Innovative training approach for Supportive Living Operators; Forschungsförderer: EU Erasmus+ Call 2016 KA2 - Cooperation for Innovation and the Exchange of Good Practices, Strategic Partnership for vocational education and Training, Laufzeit bis 30.09.2018; Project Code: 2016-1-EL01-KA202-023612; Projektkoordination: Omega Technology; Weitere Projektpartner: To Ergastiri, Fondazione et Labora, Tandem Societa cooperativa sociale integrata, SenseWorks Ltd, Cyprus certification Company. 
  • ChildRescue – Collective Awareness Platform for Missing Children Investigation and Rescue; Förderlinie Horizon 2020 der EU; 1.01.2018-31.12.2020. Das Projektmanagement in ChildRescue erfolgt durch die National Technical University of Athens (NTUA);  neben der Frankfurt UAS beteiligen sich weitere Kooperationspartner/-innen an ChildRescue, darunter: Ellinikos Erythos Stavros (REDCROSS), die European Federation for Missing and Sexually Exploited Children AISBL (MCE), die Fondation pour Enfants disparus et sexuelement exploites (Child Focus), die Made Group Astiki Mi Kerdoskopiki Etaireia(MADE), SingularLogic (SILO), Suite5 Data Intelligence Solutions Limited (SUITE5), The Smile of the Child (SoC) und Ubitech Limited (UBITECH). 
  • I-Supported Bath Robots – I-SUPPORT (HORIZON 2020. PHC 10-2014. EU:643666, 2015-2018)
  • LOEWE – Gesund, sicher und mobil mit Technik und Serviceerbringung. Prävention – Telecare – Digital Health (GSMTS), (LOEWE –Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz, Förderlinie 3: KMU-Verbundvorhaben HA-Projekt-Nr.: 410/14-10: 2014-2016) 
  • HOLM Mobilität im Alter zusammen mit der Goethe-Universität (Projektleitung: Prof. Dr. Oswald) und der Hochschule Fresenius, Idstein   
  • BMBF - Wissenschaftliches Vorprojekt: Chronische Krankheit, Funktionserhalt und Funktionsverluste im Alter – Soziale und Emotionale Ansprache durch Technik : ERimAlter (2013-2014) zusammen mit der Goethe-Universität Frankfurt am Main (Projektkoordination: Prof. Dr. Monika Knopf)
  • BMBF - Demografie-Werkstattgespräch „Mit guter Pflege zu mehr Lebensqualität“ 2013
  • LOEWE – Feldtest Altersgerechte Assistenzsysteme in der Wohnungswirtschaft (LOEWE -Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz, Förderlinie 3: KMU-Verbundvorhaben HA-Projekt-Nr.: 338/12-28: 2012-2014)
  • AWO Frankfurt am Main und FH FFM: Paro & Co. – Explorative Studien zu emotionaler und sozialer Robotik 
  • Models for Ageing and technological Solutions for Improving and Enhancing the Quality of Life MATSIQUEL, PEOPLE MARIE CURIE ACTIONS. International Research Staff Exchange Scheme Marie Curie Programme IRSES (2011-2013) (FP7-PEOPLE-2009-IRSES-247541-MATSIQEL)
  • Aufbau eines Internationalen Netzwerks zu emotionaler und sozialer Robotik(eRobotics)
  • Konzeption und Umsetzung eines Social and Health Care Labs am Fachbereich 4 Soziale Arbeit und Gesundheit der FH FFM (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences), Umsetzung der Szenarien »International Lecture Room« und »Innovative Pflege«, KP II-Mittel (2009-2011)
  • Lehrforschungsprojekte zu "Emotional Robotic" Einsatz einer therapeutischen Robbe in unterschiedlichen Anwendungssettings, FH FFM (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences) (seit 2009) – Erste Ergebnisse aus Lehrforschungsprojekten an der Fachhochschule Frankfurt am Main
  • Zukunft der sozialen Arbeit - Veränderungen der Arbeitswelt und Anforderungen an die Ausbildung, JuniorInnenprogramm der Fachhochschule Frankfurt am Main - University of Applied Sciences (2008-2009)
  • Internationale Befragung von Experten und Expertinnen in Japan und Australien "Neue Technologien in der Altenhilfe - Entwicklungen und Umsetzungen" Kooperation mit der Northumbria University Newcastle und Eigenforschung (2008)
  • Einsatz von Appreciative Inquiry als Forschungsmethode: Manageing Well-Being in Old Age. International Study in UK, Australia, Germany and South Africa im Auftrag der Northumbria University, Newcastle, England
  • Breitenumsetzung von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in der stationären Altenhilfe im Auftrag der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW), Unfallkasse Baden-Württemberg (UKBW)
  • Einsatz von Virtual Reality in Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in der Pflege im Auftrag der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)
  • Verbundforschungsprojekt »Pflege 2020« Entwicklung zukünftiger Strategien und Lösungen für die Altenhilfe im Auftrag von Trägern sowie Industrie- und Dienstleistungsunternehmen
  • Pflege 2015: Neue Arbeitsanforderungen und Qualifizierungsbedarfe im Auftrag von der Hans-Böckler-Stiftung und ver.di
  • MAVO InMUSens Entwicklung intelligenter, mulitmodaler, mobiler Sensorsysteme für Anwendungen in Medizin, Arbeitssicherheit und Wellness. Marktorientierte Vorlaufforschung der Fraunhofer Gesellschaft
  • Pflege ohne Druck - Dekubitus, Ursachen der Entstehung, prophylaktische Maßnahmen und Rahmenbedingungen in der häuslichen und stationären Altenhilfe in Bayern im Auftrag des Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen
  • Selbstbewertung als partizipationsorientierte und nachhaltige Methode für die gesundheitsförderliche Arbeitsgestaltung in der Pflege im Auftrag der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
  • DAKOR - Chancen für Alle. "Duales Arbeitsplatz, Bildungs- und Kommunikationssystem für ältere und behinderte Menschen - Organisation und Gestaltung von Arbeits- und Lebenswelten. Eigenforschung des Fraunhofer IAO.

2017

  • Mitglied des Promotionszentrums Soziale Arbeit

2015 

  • Gastprofessorin an der Osaka University, Osaka, Japan. Intelligent Robotics Laboratory (Ishiguro´s Lab) 

2013

  • Anerkennung der Ausstellung Barrierefreies Wohnen und Leben durch den Hessischen Staatspreis für Universelles Design 
  • Gastprofessorin an der Northumbria University, Newcastle, England 

2010-2014

  • Delegierte bei der Deutschen Gesellschaft für Qualität DGQ

2009-2012

  • Mitglied im Präsidialforum der BMBF/VDE Innovationspartnerschaft Ambient Assisted Living

Seit 2008

  • Gutachterin in diversen nationalen und Länderbezogenen Programmen

Seit 2007

  • Expertin beim "International Collaborative Network on Risk Construction and Management in Ageing Populations "

Seit 2007

  • Mitglied des Ethik- und Medizinbeirats der ATEGRIS Regionalholding GmbH

2007

  • International Fellowship, University of Northumbria in Newcastle, England

2002, 2003, 2004

  • Auszeichnungen des Modellprojektes "Neue Wege der Qualitätssicherung - Internet-basierte Methode für die Senkung der Prävalenz von Decubitalulcera im Ostalbkreis" (2004: KHK-Stiftungspreis (Krankenhaushygiene-Stiftungspreis; 2003: Anerkennung im Rahmen des Innovationspreises für Talente und Patente des Ostalbkreises; 2002: Qualitätsförderpreis Gesundheit Baden-Württemberg)

2001

  • Honorary Research Appointment, Faculty of Health, Social Work and Education, University of Northumbria, England
  • TQM Assessorin DGQ, DGQ-Qualitätsmanagerin im Gesundheits- und Sozialwesen, DGQ EOQ Auditorin

2017

18.03.2017
Assistive Technologien und barrierefreie Umgebung für ein selbstständiges Leben. Ethische, rechtliche, soziale und technische Aspekte von Gesundheit und Pflege in interdisziplinärer Perspektive. Fachtagung zur Gründung des Regensburg Center of Health Sciences and Technology. OTH Regensburg, 17. und 18. März 2017. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

2016

08.12.2016
Assistive Technologien und Roboter im Sozial- und Gesundheitswesen. Nutzung, Akzeptanz und Ethik. Kontexte lebenslanger Entwicklung – Raum, Technik, Mobilität. HGGS Heidelberger Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften. Heidelberg. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

18.11.2016
Wohnen mit Assistenzsystemen, Notfallerkennung, aktuelle Trends. SophienHof Abende der ABGnova, in Zusammenarbeit mit dem Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieuren, Frankfurt am Main. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

01.11.2016
Wie Technik selbstständiges Leben und Pflege zuhause unterstützen kann. Veranstaltung: Die älter werdende Gesellschaft. Wohnen und Leben heute und in Zukuntf – Technik im Alltag älterer Menschen. Kreishaus Dietzenbach. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

30.09.2016
Independent Living, Autonomy and Dignity with an I-SUPPORT Shower Robot. The 10th World Conference of Gerontechnology, 28.-30.09.2016, Nizza in Frankreich. Posterpräsentation: Prof. Dr. Barbara Klein

09.09.2016
Ageing with Robots – A New Future? Symposium Aging with technologies: Fundamental Positions, Potential and Challenges. Gerontologie und Geriatrie Kongress 2016. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

31.08.2016
Nutzungs- und Akzeptanzfaktoren von AAL – Erfahrungen aus zwei LOEWE-Projekten“ und Diskussion auf dem Gesundheitskongress des Landes Hessen im Fachforum „Digitale Bildung & Prävention“. Mobile Health Forum, Frankfurt am Main. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

10.06.2016
Emotional Robots: Erfahrungen bei Wachkomapatienten. 8. Dortmunder Symposium Technische Orthopädie. DSW21-Werkssaal, Dortmund. : Prof. Dr. Barbara Klein

13.05.2016
Lebensqualität und Technik im Alter. Fachtagung „Tablet – Sensor – Assistent, Autonomie im Alltag hilfreicher Technik“, Rathaus Wiesbaden. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

21.04.2016
Anbindung von Wearables an Hausautomation und Notruf: Akzeptanz und Gebrauchstauglichkeit. Konferenz Zukunft Lebensräume, Frankfurt am Main. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

08.04.2016
Alter und Technik aus sozialwissenschaftlicher Perspektive. Workshop der DGGG, Hochschule Mannheim. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

09.03.2016
Using new technologies to increase well-being and quality of life of older adults- research methods. Fort Garry Campus, University of Manitoba, Kanada. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

08.03.2016
Increasing the Well-Being and Quality of Life of People with Dementia Using New Technologies. Jahrestagung der kanadischen Alzheimer Society Manitoba, Dementia Care & Brain Health, Winnipeg, Kanada. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

07.03.2016
From Assistive Technologies to Robots in the Healthcare Sector. Workshop im Deer Lodge Centre, University of Manitoba, Winnipeg, Kanada. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

17.02.2016
Akzeptanz und Nutzung von Wearables – erste Ergebnisse einer Nutzerstudie des LOEWE-GSMTS-Projektes. Wissenschaftliche Fachtagung wearables\at\work 2016. , FOM Hochschulzentrum München. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein und Teilnahme an der Podiumsdiskussion „Wearables – wohin führt der Weg?“
 

2015

15.12.2015

Robotik und Wohnen. Unterstützung durch Assistenzsysteme und Roboter:
Reihe: SophienHofAbende.  Energieeffizienz: Energie – Wohnen – Mobilität. ABGnova, Frankfurt am Main. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

09.12.2015

Einsatzmöglichkeiten emotionaler Robotik. 
Veranstaltungsreihe: Gesundheit im Alter – den Jahren mehr Leben geben. Von therapeutischen Robben und Assistenzhunden – Angebote für Demenzkranke in Frankfurt. Gesundheitsamt Frankfurt am Main. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

25.11.2015

Service Learning rund um die Ausstellung Barrierefreies Wohnen und Leben der Frankfurt University of Applied Sciences. Posterpräsentation auf der Herbsttagung des Hochschulnetzwerks Bildung durch Verantwortung „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne . . .“ 25.-26.11.2015. Posterpräsentation: Prof. Dr. Barbara Klein, Daniela Richter 

26.11.2015

Wohnraumberatung für Menschen mit dementiellen Erkrankungen. 
Jahrestreffen der hessischen Pflegestützpunkte 2015 und Fachtagung Demenz
Titus Forum, Frankfurt. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

26.11.2015

Roboter im Sozial- und Gesundheitswesen. 
Veranstaltungsreihe „Altersfacetten“ der Frankfurt University of Applied Sciences. Frankfurt am Main. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

22.10.2015

Suitability of a Telepresence Robot for Services on Home Modification and Independent Living.
New Friends 2015, The 1st international conference on social robots in therapy and education. 22.-23.10.2015 Almere, Niederlande. Posterpräsentation: Prof. Dr. Barbara Klein

13.10.2015

Companion Robots in the Healthcare Sector
International Psychogeriatric Congress, Berlin 13-16.10.2015. Long-Term Care Colloquium 13.10.2015: Cutting Edge Technologies in Care of Older People.  Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

28.09.2015

The Role of Culture and Gender in the Robotic Design Process. 
IROS´2015. Full Day Workshop on Cognitive Mobility Assistance Robots: Scientific Advances and Perspectives. Hamburg. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

15.06.2015

Can a tele-operated android contribute to well-being of persons suffering from dementia? – Risks and chances of robot technology. University of Edinburgh. Repositioning Risk and Resilience Academic Colloquium 15.-16.06.2016. Edinburgh, Großbritannien. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

30.04.2015

Ausstellung Barrierefreies Wohnen und Leben. AAL-Kongress 2015. Frankfurt. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

29.04.2015

Emotional Robotics, Chatbots und andere „Anregungsmaschinen“. 
AAL-Kongress 2015. S02: Robotik zu Hause und in der Pflege
Frankfurt. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

23.03.2015

Designing Robots in order to Enhance Communication and Contribute to Well-being and Quality of Life. What are appropriate Research Methods and Tools on Designing Acceptance for Robots for the Healthcare Sector
Intelligent Robotics Laboratory (Ishiguro´s Lab). Osaka University, Osaka, Japan. . Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

02.03.2015

Enhancing Communication. User Experiences and Research Methods and Tools on Designing Acceptance for Robots for the Healthcare Sector. JST CREST / Patient@home
SOSU Nord Future Lab. Workshop on portable androids. Aalborg, Denmark. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

15.01.2015

Helfer im Alltag – Technik (nicht nur) für Senioren und Seniorinnen
Reihe: Zukunft des Alters. Selbstbestimmt Leben und aktiv gestalten.
Kooperation der Universität Paderborn und des Heinz Nixdorf MuseumsForums
Paderborn. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

2014

18.11.2014

Wohnen mit Assistenzsystemen. Notfallerkennung, aktuelle Trends. 
SophienHofAbende  Energieeffizienz. ABGnova in Zusammenarbeit mit
Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure. Frankfurt. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

27.10.2014

Emotional Robots – Experiences with Patients with Unresponsive Wakeful Syndrome. ICSR 2014, Social Robots & Health Workshop. Powerhouse Museum Sydney. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

30.09.2014

Emotionale und soziale Roboter – Entwicklungen und Anwendungsfelder. HFW Wohnen im Alter, Tagungshaus der AWO. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

25.09.2014

Rechtliche Rahmenbedingungen des Einsatzes Emotionaler und Sozialer Robotik im Alter. Susanne Beck, Leibniz Universität, Hannover; Stefan Huster, Ruhr-Universität, Bochum. DGGG-Symposium, Halle. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

18.09.2014

Keynote: Perspektivendialog AAL-Kompetenz im Beruf. Fachtagung „AAL-Kompetenz im Beruf – Wege in die Zukunft“. Hannover. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

08.09.2014

R&D-Group Assistive Technologies for vulnerable groups to achieve independence and quality of life. ATR Forschungsgruppe Hiroshi Ishiguro. Kyoto. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

04.09.2014

Experiences with the therapeutic seal PARO in Germany. Veranstaltung japanischer Pflegeeinrichtungen, die PARO einsetzen. Yokohama. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein    

24.06.2014

Anwendungsfelder der Telepräsenzrobotik im Sozial- und Gesundheitswesen. BMBF-Visionenworkshop. Forschung und innovatipon der Mensch-Technik-Interaktion, Berlin. Posterpräsentation: Prof. Dr. Barbara Klein

17.06.2014

Interventions with an Emotional Robot on Patients with Unresponsive Wakeful Syndrome. Barbara Klein, Thomas Kaspar, Kordula Zöller, AWO District Organisation, MIT: UV 2014, Boston. Vortrag und Poster: Prof. Dr. Barbara Klein

11.06.2014

Besser Leben im Alter mit Technik. Barbara Klein, Sebastian Reutzel, Holger Roßberg. Fachtagung der Landesseniorenvertretung Hessen e.V., Bensheim. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

08.05.2014

Pflege der Zukunft – Technologische Innovationen und ihre Auswirkungen auf die Pflege. Eröffnungsvortrag 10. Bremer Pflegekongress. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein
Herausforderungen der Robotik und assistiver Systeme. Bremer Pflegekongress, Workshop Neue Technologien. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

14.02.2014

Robots for Stimulating Emotions – First Experiences with Patients with Unresponsive Wakeful Syndrome. International Conference: “Goingg Beyond the Laboratory – Ethical and Societal Challenges for Robotics”. 13.-15.02.2014, Hanse Wissenschaftskolleg (HWK) – Institute for Advanced Study, Delmenhort. Posterpräsentation

17.01.2014

Social and emotional robotics in the healthcare sector. MATSIQEL End of Year Conference, Northumbria University, Newcastle, UK: Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

2013

06.12.2013

Können soziale und emotionale Roboter zu mehr Lebensqualität in der Altenhilfe beitragen? Vortragsreihe der Internet-Arbeitsgruppe „Enigma „Aktuelle Entwicklungen zu Internet und neuen Techniken“ U3L Universität des 3. Lebensalters, Goethe-Universität. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

07.11.2013

Innovative Dienstleistungen heute „Bis 100 in der eigenen Wohnung leben“. Barbara Klein, Sebastian Reutzel, Holger Roßberg. Tagung: Wohnen & Serviceleistungen Besser Leben durch Technik in Zusammenarbeit mit der ABGnova und der Frankfurter Rundschau. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

21.10.2013

Mit guter Pflege zu mehr Lebensqualität – Ergebnisse der Demografie-Werkstattgespräche. 1. BMBF-Zukunftskongress Demografie 21.-22.10.2013, Kalkscheune, Berlin. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

10.10.2013

Im Alter gesund und selbstbestimmt wohnen. IT-basierte intelligente Assistenzsysteme und -angebote – heute und morgen. Barbara Klein, Sebastian Reutzel, Holger Roßberg. In Zusammenarbeit mit dem House of IT und dem F.A.Z. Institut, Frankfurt. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

06.09.2013

Usage of telecare services by older people in the UK and Germany – future directions. Barbara Klein, Sebastian Reutzel, Holger Roßberg. MATSIQEL Reporting Conference: Insights from low and middle income countries. Cape Town , Sports Science Institute, Südafrika. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein
Social and emotional robotics in the healthcare sector – current developments and future directions. Barbara Klein, Glenda Cook, Northumbria University, Newcastle, England; Wendy Moyle, Griffith University, Brisbane, Australia. MATSIQEL Reporting Conference: Insights from low and middle income countries. Cape Town , Sports Science Institute, Südafrika. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

27.09.2013 und 13.06.2013    

Emotionale Roboter in Pflegeeinrichtungen?
Ergebnisse eines Projektes zum Einsatz der Kuschelrobbe PARO bei alten Menschen mit Demenz und bei Menschen mit Wachkoma. 2. PARO Anwendertreffen 27.09.2013, MATERNUS Christinen-Stift, Baden-Baden. Und Aktionswoche Älterwerden. Arbeiterwohlfahrt Frankfurt Johanna-Kirchner-Stiftung am 13. Juni 2013. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

08.06.2013

Can telecare contribute to an independent life at home with 100?. Barbara Klein, Sebastian Reutzel, Holger Roßberg, Glenda Cook, Northumbria University, Newcastle, England. HSI 2013, Sopot. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

31.01.2013    

Chancen und Risiken von emotionaler und sozialer Robotik in der Altenhilfe. NAR-Seminar „Technik im Alter“ Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

2012

29.10.2012

Emotional Robotics in Elder Care: A Comparison of Findings in the UK and Germany. ICSR 2013. PM Track 3: Situated Interaction and Embodiment. Chair: Ben Robins; Laura Boccanfuso. Chengdu, 29th of October 2012. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

28.09.2012

Gesellschaftliche Chancen und Risiken des Einsatzes neuer Technologien in der Pflege. Workshop: Technische Assistenzsysteme in Pflegearrangements. Karlsruher Institut für Technologie. Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse 27. und 28.09.2012. Vortrag: Barbara Klein

21.09.2012

Altersgerechte Assistenzsysteme – länger und sicherer zu Hause leben. Selbstbestimmtes Wohnen im Alter in Europa. Haus am Dom. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

24.08.2012

Umsetzung von ambulant vor stationär in Hessen – Qualifizierungsmodell „Ausstellung Barrierefreies Wohnen und Leben“ an der FH Frankfurt am Main. Delegation of representatives of the municipality in Hiroshima. Vortrag: Barbara Klein und Führung zusammen mit Jörg Wagner 

12.06.2012

Organisation und Durchführung der internationalen Konferenz: Welfare State Technologies and their impact on Service Provision and Well-Being of Frail Older People- International Experiences, 12 June,  Frankfurt 2012. Durhführung im Rahmen der ;MATSIQEL Summerschool (11.06.-15.06.2011) (rund 100 Teilnehmende aus diversen Ländern)

09.05.2012

Ambient Assisted Living und Robotik – Auswirkungen auf die Pflege. Landespflegetag Baden-Württemberg. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein 

23.04.2012

B Klein. Zukunft der Pflege. Forum 3: Ambulant vor stationär. Was bedeutet das für die Gesellschaft. Altersbilder im Wandel. Förderung und Erhalt von Lebensqualität. 2. Landeskonferenz Hessen und Seniorenkongress der Hessischen Landesregierung, Congress Park Hanau

18.04.2012

New technologies and organisational concepts in the healthcare sector - the role of telecare, telehealth and robotics. Conference on Complexity and multidiscipline: new approaches to health. UNAM, Mexico-City, 16.04.-19.04. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

14.03.2012

Telecare: new technologies and changed organizational design. Workshop im Rahmen der MATSIQUEL-Summer-School, Northumbria University, (FP7-PEOPLE-2009-IRSES-247541-MATSIQEL) Professor Barbara Klein 13.03.2012 

Independent living at home in old age – Contribution of new technologies and organisational concepts to maintain independence and quality of life. „International Collaborative Network on Risk Construction and Management in Ageing Populations”. Edinburgh, Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

06.03.2012

“Social Robots and Social Pedagogical Approaches – Suitable client groups, different ways to use social robots and appropriate methods to document the effects”. Eu Robotics Forum 2012, Odense, Dänemark. Konzeption und Durchführung des Workshops. Prof. Dr. barbara Klein zusammen mit Lone Gaedt, Danish Institute of Technology 24.02.2012 

Herausforderungen der Robotik und AAL-Technologien für die Pflegeforschung. Fachtagung der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V. „Technologieentwicklung in der Pflege – Herausforderung für die Pflegewissenschaft. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

25.01.2012

Ambient Assisted Living, Telecare, Telehealth – Neue technologien und Organisationskonzepte. Projekte und trends in Australien, Großbritannien und Deutschland. 5. Deutscher AAL-Kongress, Berlin. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

2011

08.11.2011 

Chancen und Risiken neuer Technologien ind er Pflege. 21. Jahrestagung des MDK Hessen. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

02.11.2011

„Independent living at home in old age” – Workshop at the Independent Living Center, Parramatta Sydney, AustralienVortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

26.10.2011

„Contribution of new technologies and organisational concepts to maintain independence and quality of life.” Practise innovation series. Griffith University, Brisbane, Australien, Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

26.09.2011

Ambient Assisted Living, Telecare, Telehealth …  Anything goes?
Chancen und Risiken innovativer Technologien zur Pflege und Betreuung Älteren und Menschen mit Behinderung. Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungsanpassung. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

22-23.09.2011

Emotionale Robotik. Symposium auf der gemeinsamen Jahrestagung der Sektionen III und IV der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG), Prof. Dr. Barbara Klein zusammen mit Prof. Dr. Frank Oswald, 22.-23.09.2011, Frankfurt am Main

Zur Bedeutung von Technik und „Emotionaler Robotik“ im Alter. Vortrag Frank Oswald, Barbara Klein

Moderation der Paper-Session „Technik und Alter“. Prof. Dr. Barbara Klein

19.09.2011

Staying at home in old age – Contribution of new technologies and organisational concepts to maintain independence and quality of life. International Workshop on Health & Well Being, INRIA Sophia Antipolis Frankreich, Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

22.06.2011

Zur Bedeutung von Technik und "Emotionaler Robotik" im Alter. Vortragsreihe Alternsforschung in Frankfurt, FAWP Forum Alternswissenschaften und Politik, Vortrag: Prof. Dr. Frank Oswald, Prof. Dr. Barbara Klein

14.06.2011

„Wer rastet, der rostet“. Zum Stellenwert verschiedener (neuer) Ansätze in der Sozialen Betreuung. Fachtag der Heimbeiräte. Prof. Dr. Barbara Klein, Dennis Kempel, Bianca Zenglein

10.-14.06.2011

Hessentag 2011: Konzeption und Durchführung eines Ausstellungsstandes zu “Barrierefreies Wohnen und Leben mit neuen Technologien“ Prof. Dr. Barbara Klein, Ute Müller-Hesselbach, Christian Krauter und Bettina Rudhof

06.04.2011

Wie kommt die Technik in die Pflege? Was macht eine Robbe in der Pflege? Morgenakademie “Braucht der Mensch den Menschen?” Vortrag Prof. Dr. Barbara Klein

31.05.2011

Macht Technik das Leben im Alter einfacher? Fachtagung „Wohnen im Alter“ im Rahmen der Aktionswoche „Älter Werden 2011“ der Stadt Frankfurt Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

26.-27.03.2011

Therapeutic Robotics. Interdisciplinary College IK 2011 "Autonomy, Decisions and Free Will,  Günne, Workshop

10.02.2011

Chancen und Risiken neuer Technologien. Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein
Auswirkungen innovativer Technologien auf die Pflege. Workshop: Prof. Dr. Barbara Klein. Berlin Brandenburger Pflegetag 2011

25.01.2011

Anwendungsfelder Emotionaler Robotik - Erste Ergebnisse aus Lehrforschungsprojekten an der Fachhochschule Frankfurt am Main 
4. Deutscher AAL-Kongress, 25.-26.01.2011, Berlin, Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

2010

07.12.2010 

Emotional Robotics - Impact on Social Interaction in different application fields. First Experiences of Teaching Research Projects with PARO, Symposium Mensch-Roboter-Interaktionen aus interkultureller Perspektive: Japan und Deutschland im Vergleich. Berlin, 07.-08.12.2010, Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

04.11.2010

Robotik und andere Technologien in der Pflege. WiMiCare Workshop Assistenz im Alter: Bedarfsorientierte Technikentwicklung, InHaus, Duisburg, Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

06.05.2010

Research Activities on Quality of Life Issues "International Collaborative Network on Risk Construction and Management in Ageing Populations " Northumbria University, Newcastle, England, Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

21.05.2010

Chancen und Risiken der Robotik für behinderte und pflegebedürftige Menschen am Beispiel der emotionalen Robotik. Erste Erfahrungen mit der therapeutischen Robbe PARO FAWP Forum Alternswissenschaften und Alterspolitik, Goethe-Universität, Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

15.01.2010

Ergebnisse der Online-Befragung von Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und ambulanten Diensten in Hessen zur »Zukunft der sozialen Arbeit«, Veranstaltung zur Zukunft der Sozialen Arbeit. Veränderungen der Arbeitswelt und Anforderungen an die Qualifizierung. Fachhochschule Frankfurt am Main, Vortrag und Podiumsdiskussion: Barbara Klein

2009

26.10.2009 

Soziale Innovationen im Sozial- und Gesundheitswesen. Ethik- und Medizinbeirat der ATEGRIS Regionalholding GmbH. Evangelisches Krankenhaus Oberhausen, Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

27.05.2009

Wie können wir das Leben im Alter vereinfachen? Hauptstadtforum Gesundheitspolitik. Hauptstadtkongress. Berlin, Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein 

06.07.2009

Quality of Life in Nursing Care - Application of Appreciative Inquiry in Teaching Projects. XIXth IAGG World Congress of Gerontology and Geriatrics. 5.-9. July 2009, Posterpräsentation: Prof. Dr. Barbara Klein

26.06.2009

Neue Technologien und Soziale Innovationen im Sozial- und Gesundheitswesen. 5. Workshop »Soziale Innovationen im Gesundheits- und Pflegebereich«. Sozialforschungsstelle Dortmund, Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

28.03.2009

Herausforderung Pflege. »Der Demografische Wandel und die Folgen für die Großstädte«, eine Veranstaltung des Forschungszentrums Demografischer Wandel der FH FFM, und der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung, Frankfurt, Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

2008

18.11.2008 

Fachtagung »Zukunft gestalten - Konzepte und Strategien zur Weiterentwicklung von Einrichtungen und Diensten der katholischen Altenhilfe« Fulda, Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

 

13.11.2008 

Pflege gestalten. Projekt: Gesundheits- und Sozialdienste innovativ gestalten im Rahmen des Arbeitskreises Dienstleistungen. Friedrich Ebert-Stiftung, Berlin, Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

Juli 2008

Developments in the Care Sector in Germany, 25.07.2008: Kagawa Prefectural College of Health Science, Takamatsu, Japan, 29.07.2008: Hitachi, MERL in Katsuta, Japan, Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

25.07.2008

Caring in Germany - Overview on Structures and Developments. Takamatsu Hospital, Takamatsu, Japan, Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

26.04.2008

Manageing Well-being in Old Age. Appreciative Inquiry as Research Method in the UK, Australia, Germany and South Africa. Presentation of German Results, Northumbria University, Newcastle, England, Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

23.04.2008

The role of new technologies in the provision of social and healthcare services in Germany, International Risk Network: Risk Construction and Management in Ageing Populations Northumbria University, Newcastle, England, Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

2007

31.10.2007 

Information and Communication Technology and Independent Living, The US/German Dialogue on Long-Term Care, Delegation des Bundesministeriums für Gesundheit Washington, DC, USA, Vortrag: Prof. Dr. Barbara Klein

Annalies Baumeister
Tel: +49 69 1533-3834
Mail: annalies.baumeister(at)fb4.fra-uas.remove-this.de

Isabelle Brantl
Tel: +49 69 1533-3830
Mail: brantl.isabelle(at)fb4.fra-uas.remove-this.de

Bettina Gehbauer-Schumacher (Dipl.-Ing. Architektur)
Tel: +49 69 1533-3347
Mail: gehbauer-schumacher.bettina(at)fb4.fra-uas.remove-this.de

Thomas Rost
Tel: +49 69 1533-3341
Mail: rost.thomas(at)fb4.fra-uas.remove-this.de

Evgeniya Tkachenko
Tel: +49 69 1533-3832
Mail: tkachenko.evgeniya(at)fb4.fra-uas.remove-this.de
 

Wissenschaftliche und studentische Hilfskräfte

Christine Lang

Kerem Türkogullari

Professor for Organisation und Management in Social Work 

    • 2015 Visiting Professor, Osaka University, Japan
    • 2013-2016 Visiting Professor, Northumbria University, Newcastle , UK
    • Since 2012 Head of the research group “Assistive Technologies” 
    • Since 2012 Co-ordinator of the Independent Living Centre at Frankfurt University of Applied Sciences (www.frankfurt-university.de/en/independent_living)  

    Current research focus and projects 

    • Assistive technologies, emotional and social robots in the healthcare sector: 
      application fields, acceptance, usability, ethical issues
    • Innovation and service development in the healthcare sector
    • Organisation and Management in social work
    • I-Supported Bath Robots – I-SUPPORT (HORIZON 2020. PHC 10-2014. EU:643666) 2015-2018
    • LOEWE – Healthy, safe and mobile with technology and services. Prevention – Telecare – Telehealth (LOEWE GSMTS). This project (HA project no.: 410/14-10) is funded in the framework of HessenModellProjekte, financed with funds of LOEWE –Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz, Förderlinie 3: KMU-Verbundvorhaben (State Offensive for the Development of Scientific and Economic Excellence) 2014-2016

    Recent publications (English language)

    • Baisch, S; Kolling, T.; Schall, A.; Rühl, S.; Selic, S.; Kim, Z.; Rossberg, H.; Klein, B.; Pantel, J.; Oswald, F.; Knopf, M.: Acceptance of Social Robots by Elder People: Does Pychosocial Functioning Matter? Int J of Soc Robotics, published online: 18.01.2017 (doi: 10.1007/s12369-016-0392-5). 
    • Klein, B.: The role of robotics in social care for older people. In: Clarke, C.; Schwannauer, M. Taylor, J. (ed.): Risk and Resilience: Global learning across the age span. Edinburgh: Dunedin Academic Press, 2017 (ISBN: 978-1-78046-063-5)
    • Kolling, T.; Baisch, S.; Schall, A.; Selic, S.; Rühl, S.; Kim, Z.; Rossberg, H.; Klein, B.; Pantel, J.; Oswald, F.; Knopf, M.: What Is Emotional About Emotional Robotics? In: Tettegah, S.; Garcia, Y. E.: Emotions, Technology and Health. Amsterdam: Elsevier, 2016, S. 85-103. dx.doi.org/10.1016/B978-0-12-801737-1.00005-6 (ISBN: 9780128017371)
    • Klein, B.; Cook, C.; Moyle, W.: Emotional Robotics in the Care of Older People: A Comparison of Research Findings of PARO and PLEO-Interventions in Care Homes from Australia, Germany and the UK. In: Domínguez-Rué, E.; Nierling, L. (eds.) AGEING AND TECHNOLOGY. Perspectives from the Social Sciences. Bielefeld: transcript Verlag. 2016, pp. 205-224
    • Klein, B.; S. Kortekamp; H. Roßberg: The role of culture and gender in the robotic design process. In: C. Tzafestas; P. Maragos; A. Peer; K. Hauer: Full Day Workshop on Cognitive Mobility Assistance Robots: Scientific Advances and Perspectives. IEEE/RSJ International Conference on Intelligent Robots and Systems. IROS´2015. 3-5
    • Schall, A.; Kolling, T.; Knopf, M.; Klein, B.; Oswald, F.; Pantel, J.: Intention to use and Acceptance of social-emotional robotics in informal and professional elder and dementia care. In: Alzheimer's & Dementia: 10. Jg.; 4/2014; P766-P787. dx.doi.org/10.1016/j.jalz.2014.05.1468
    • Klein, B.; Kaspar, T.; Zöller, K.: Intervention with an Emotional Robot on Patients with Unresponsive Wakeful Syndrome. Poster. Universal Village 2014, MIT, Boston, 16th-17th of June 2014
    • Klein, B.; Reutzel, S.; Roßberg, H.; Cook, G.: Can telecare contribute to an independent life at hole with 100? A glance to the UK and initial experiences of the German LOEWE field test on age appropriate sensor based assistance in real estate. In: HIS 2013, Sopot, Poland, June 06-08, 2013. DOI: 10.1109/HSI.2013.6577885
    • Cook, G.; Ellman, J.; Cook, M.; Klein, B.; Everyday usage of home telecare services in England. In: HIS 2013, Sopot, Poland, June 06-08, 2013. DOI: 10.1109/HSI.2013.6577884
    • Klein, B.; Gaedt, L.; Cook, G.: Emotional Robots. Principals and Experiences with Paro in Denmark, Germany, and the UK. In: GeroPsych, 26 (2),2013, 89-99. doi: 10.1024/1662-9467/a000085
    • Moyle, W.; Cooke, M.; Beattie, E.; Jones, C.; Klein, B.; Cook, G.; Gray, C.: Exploring the Effect of Companion Robots on Emotional Expression in Older Adults with Dementia. A Pilot Randomized Controlled Trial. In: Journal of Gerontological Nursing. Vol 39, No. 5, 2013, pp. 46-53
    • Angelova, M.; Holloway, P.M.; Gibson, H.; Ben-Halim, A.; Easton, J.; St Clair Gibson, A.; Cook, G.; Rauch, L. Lambert, E.; Klein, B.: MATSIQEL: Models for Ageing and Technological Solutions for Improving and Enhancing the Quality of Life. In: Conference Proceedings PEOPLE 2012 Marie Sklodowska-Curie Actions In Horizon 2020. University of Cyprus, 5-6 November 2012. 
    • Klein, B.; Cook, G.: Emotional Robotics in Elder Care – A Comparison of Findings in the UK and Germany. S.S.Ge et al (Eds.): ICSR 2012, INAI 7621, Berlin, Heidelberg: Springer-Verlag, 2012 S. 108-117
    • Klein, B.: Robot-Therapy in Germany. SICE, Vol. 51, 7/2012, S. 649-653
    • Klein, B.: Emotional robotics in promoting wellbeing in nursing care homes. Gerontechnology 2012; 11(2):412 (doi:10.4017/gt.2012.11.02.319.00)
    Webredaktion Fb 4ID: 3950
    letzte Änderung: 05.12.2018