Menü

Prof. Dr. Ute Schaich

Professur für Pädagogik der frühen Kindheit

Prof. Dr.
Ute Schaich
Gebäude 2, Raum 332
Fax : +49 69 1533-2809

Sprechzeiten

Freitag 13:00-14:00 Uhr nach Vereinbarung per E-Mail.

Zusatzqualifikationen 

  • Gruppenanalytikerin (D3G)
  • Supervisorin (DGSv)

Praxiserfahrungen 

  • Leitung von Fort- und Weiterbildungen für pädagogische Fachkräfte in der Kindertagesbetreuung
  • Supervision mit Teams, Gruppen und Einzelnen
  • Coaching von Führungskräften
  • Konzeptionsberatung und Teamentwicklung in pädagogischen Einrichtungen
  • Leitung von gruppenanalytischen Selbsterfahrungsgruppen
  • Erwachsenenbildung/Bildungsmanagement
  • Bildungs- und Sozialarbeit mit Migrant/-innen 

Lehrtätigkeit im Studiengang 

  • BA Soziale Arbeit

Publikations- und Forschungsschwerpunkte

  • Professionalisierung in der Frühpädagogik
  • Prävention psychosozialer Risiken in der frühen Kindheit
  • Diversität und soziale Ungleichheitserfahrungen im pädagogischen Alltag der Kindertagesbetreuung entlang der Heterogenitätsdimensionen Kultur, Migration, Gender, Armut
  • Resilienzförderung durch frühe Bildung und frühe Hilfen
  • Gruppenprozesse

Aktuelle Weiterbildungstätigkeit:

  • Fachliche Leitung der berufsbegleitenden Weiterbildung „Ein guter Start ins Leben. Bildungsorientierte Arbeit mit Kindern unter 3“ in Kooperation mit der Abteilung KompetenzCampus
  • Psychoanalytische Beratung: Ausbildungssupervision in Fortbildungsgruppen des Frankfurter Arbeitskreises für Psychoanalytische Pädagogik e.V.

Supervision und Coaching:

  • Supervision in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung (Krippen, Kindertagesstätten, Horte, Familienzentren, Ganztagsgrundschulbetreuung) und für Lehrkräfte an Schulen 
  • Supervision im Pflegekinderwesen 
  • Supervision im Gesundheitswesen 
  • Coaching von Leitungskräften

Ich biete folgende Lehrveranstaltungen an:

Bachelor Soziale Arbeit

  • Modul 3: Theoretische Grundlagen der Sozialisation und kindlichen Entwicklung
  • Modul 6.2: Interdisziplinäre Fallarbeit
  • Modul 9.2: Psychosoziale Störungsbilder bei Kindern und Jugendlichen
  • Modul 16.2: Forschendes Lernen
  • Modul 17/18: Entwicklung, Bildung und Erziehung in Familie und Kindertagesbetreuung
  • Praxisbegleitveranstaltung für Sozialarbeiter/-innen im Anerkennungsjahr

Seit 01.10.2016

Professorin für Pädagogik der frühen Kindheit an der Frankfurt University of Applied Sciences

2014-2016

Vertretungsprofessur „Bildung und Entwicklungsprozesse in der frühen Kindheit“ an der Frankfurt University of Applied Sciences

2001-2013

Fachbereichsleiterin (Pädagogik, Psychologie, Jugend) an der Volkshochschule Offenbach am Main: Leitung und Koordination von Fort- und Weiterbildungen für pädagogische Fachkräfte in der Kindertagesbetreuung; Elternbildung; Alphabetisierung

2007-2011

Promotion an der Philipps-Universität Marburg

2006-2008

DGSv-zertifizierte Ergänzungsausbildung Supervision am Burckhardthaus in Gelnhausen

Abschluss: Fachliche Anerkennung als Supervisorin

2003-2007

Lehrbeauftragte an der Evangelischen Fachhochschule Darmstadt in den Studiengruppen „Soziale Arbeit mit Familien“ (Praxistheorie und Praxisreflexion)

2002

Abschlusskolloquium zur Gruppenanalytikerin am Institut für Gruppenanalyse Heidelberg (nach Leitung einer zweijährigen supervidierten Lehrgruppe)

Seit 2000

Praxis als Supervisorin

1994-1999

vierjährige analytische und tiefenpsychologisch fundierte gruppentherapeutische Weiterbildung am Institut für Gruppenanalyse Heidelberg 

1988-2000

Pädagogische Mitarbeiterin an der Volkshochschule Offenbach u.a. mit den Arbeitsbereichen „Bildungs- und Sozialarbeit mit ausländischen Frauen und Mädchen“ (1988-1998) sowie Leitung und Koordination von Fort- und Weiterbildungen für pädagogische Fachkräfte in der Kindertagesbetreuung (ab 1993)

1987-1988

Kursleiterin für Deutsch als Fremdsprache und Mädchenbildung bei verschiedenen Bildungsträgern im Rhein-Main-Gebiet

1981-1987

Studium der Erziehungswissenschaften an der Universität Regensburg (Vordiplom) und an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Diplom)

2019

Schaich, U.: Kinder von Eltern mit psychischen Erkrankungen. Ausgangslage, Entwicklungsbedingungen und professionelle Hilfen. In: Unsere Jugend 1/2019: 12-19.

Schaich, U.: Lernwerkstätten auch für Kinder bis 3? Kurzinterview in: Kindergarten heute 1/2019: 8.

2018

Schaich, U./Renz-Rathfelder, S./Belfiore, C.: Typisch Jungs, typisch Mädchen? Gibt es Unterschiede zwischen den Geschlechtern, wenn es um das Interesse an naturwissenschaftlich-technischer Bildung geht? In: TPS 6/2018: 51-53.

2017

Schaich, U.: Kinder unter drei Jahren in Familie, Institutionen, Frühen Hilfen. Forschungsorientierte Betrachtung unter dem Aspekt migrationsgesellschaftlicher Heterogenität. In: psychosozial 149 (3): 137-149.

Schaich, U. (08.2017): Kinder von Eltern mit psychischen Erkrankungen in der Kita unterstützen. Online verfügbar unter: https://www.kita-fachtexte.de/texte-finden/detail/data/kinder-von-eltern-mit-psychischen-erkrankungen-in-der-kita-unterstuetzen/

Schaich, U./Wüstenberg, W.: Olivia sucht Beachtung. Eine Ankommenssituation unter der Lupe. In: TPS 5/2017: 42-47.

Schaich, U.: Eltern beteiligen von Anfang an: Voraussetzungen aus interkultureller Sicht. In: KiTa aktuell Österreich 2/2017: 42-44.

2016

Schaich, U.: Whose Baby? Konkurrenzen um das Kind in der Zusammenarbeit zwischen Fachkräften und Eltern von unter Dreijährigen. In: TPS 9/2016: 14-16.

Schaich, U.: Übergänge gestalten - Eingewöhnung in die Kinderkrippe aus interkultureller Sicht. In: Burckhardt-Mußmann, Claudia/Dammasch, Frank (Hg.): Migration, Flucht und Kindesentwicklung. Das Fremde zwischen Angst, Trauma und Neugier. Frankfurt/Main: Brandes & Apsel: 190-214. 

2015

Schaich, U.: Frühprävention in der Kindertagesstätte. Förderung der Kinder und Hilfen für die Eltern. In: Frühe Kindheit. 18 (03/15): 46-51. 

2014 

Schaich, U.: Konzeption, Durchführung und Auswertung der Qualifizierungsmaßnahme "Leitung von Elterngesprächskreisen in der Kita im interkulturellen Kontext". In: Lernen vor Ort Offenbach (Hg.): Zusammenarbeit mit Eltern in der Kindertagesstätte: 7-13. 

2013

Schaich, U.: Einflüsse auf die Beratung von Eltern von Kleinst- und Kleinkindern in der Kindertagesstätte. In: Schnoor, H. (Hg.): Psychosoziale Beratung im Spannungsfeld von Gesellschaft, Institution, Profession und Individuum. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht: 108-119.

2012

Schaich, U.: Die Krippe: auch für Eltern ein sicherer Ort? Eingewöhnung in die Kinderkrippe. In: klein&groß 11/2012: 22-25. 

Schaich, U.: Autonomie und Bindung. Zur Bedeutung kultureller Faktoren in der frühkindlichen Bildung. In: psychosozial 130 (4): 89-105. 

Schaich, U.: Fehlende Übergänge. Eingewöhnung in die Kinderkrippe am Beispiel eines Mädchens mit Migrationshintergrund. In: Psyche - Z Psychoanal 66 (6/2012): 522-544. 

Schaich, U.: Am Rand der Gruppe. Diskussion eines Fallbeispiels in der Kinderkrippe. In: TPS 3/2012: 40-43. 

Schaich, U.: Bindung und Trennung in der Kinderkrippe aus interkultureller Sicht. In: Gruppenanalyse. Zeitschrift für gruppenanalytische Psychotherapie, Beratung und Supervision 22 (1): 66-86. 

2011

Schaich, U.: Schwierige Übergänge. Trennungserfahrungen, Identität und Bildung in der Kinderkrippe. Risiko- und Bewältigungsfaktoren aus interkultureller Perspektive. Frankfurt/Main: Brandes & Apsel (Diss).

Schaich, U.: Der Übergang aus der Familie in die Kinderkrippe. Die Bedeutung kultureller, sozialer und geschlechtsbezogener Faktoren. In: Frühe Kindheit. 14 (04/11): 6-13. 

2004

Schaich, U.: Frauenkörper. Zum Prozess einer gruppenanalytischen Frauengruppe. In: Gruppenanalyse. Zeitschrift für gruppenanalytische Psychotherapie, Beratung und Supervision 14 (2): 121-146.

1996

Schaich, U.: Alphabetisierung mit Migrantinnen – Erfahrungsbericht und Unterrichtseinheit Körper – Schmerzen – Medikamente. In: Bildungsarbeit in der Zweitsprache Deutsch 1: 22-31.

Schaich, U.: Landeskunde Hessen: Unterrichtseinheit für einen Alphabetisierungskurs mit Frauen. In: Bildungsarbeit in der Zweitsprache Deutsch 3: 44-48.

  • 2017-2018 Forschungsprojekt "Erfahrungswelten: Lernwerkstättenpädagogik mit Kindern unter drei Jahren" im Forschungsorientierten KinderhausAuswertungsbericht
     
  • 2017-2018 Lehrforschungsprojekt "Diversität und Chancengleichheit in der Kinderkrippe" (Modul 16.2 "Forschendes Lernen" des BASA), Auswertungsbericht PDF
     
  • 2017 Evaluationsstudie "Gibt es Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen in ihrem Interesse an naturwissenschaftlich-technischen Fragen?" in den Lernwerkstätten des Forschungsorientierten Kinderhauses, Auswertungsbericht "Technik ist cool" PDF
     
  • 2015-2017 professorale Unterstützung im Projekt "MainCareer - Offene Hochschule": Bedarfserhebung zur Entwicklung eines Studiengangs "Bachelor Soziale Arbeit - Schwerpunkt Leitung in frühpädagogischen Institutionen"
     
  • Seit 2014 wissenschaftliche Begleitung des Forschungsorientierten Kinderhauses der Frankfurt UAS: Krippenarbeit, flexible Betreuung, Lernwerkstätten
     
  • 2011-2012 Konzipierung und Evaluierung einer einjährigen Qualifizierungsmaßnahme für Erzieher/-innen zur Leitung von Elterngesprächskreisen in Kindertagesstätten im Rahmen des "Netzwerks Elternschule Offenbach" in Kooperation mit dem Bundesprojekt "Lernen vor Ort" an der Volkshochschule Offenbach
     
  • 2007-2011 Promotionsprojekt "Schwierige Übergänge – Trennungserfahrungen, Identität und Bildung in der Kindertagesbetreuung von Kindern unter drei Jahren – eine empirische Studie im interkulturellen Kontext" an der Philipps-Universität Marburg
  • Deutsche Gesellschaft für Supervision (DGSv) 
  • Deutsche Gesellschaft für Gruppenanalyse und Gruppenpsychotherapie (D3G)
  • Institut für Gruppenanalyse Heidelberg (IGH)
  • Institut für Personalberatung, Organisationsentwicklung und Supervision in der Evangelischen Kirche Hessen Naussau (IPOS)
  • European Early Childhood Education Research Association (EECERA)
  • Bundesarbeitsgemeinschaft Bildung und Erziehung in der Kindheit e.V. (BAG BEK e.V.)

2018

  • Diversität: Wie leben wir soziokulturelle Vielfalt in Kindertageseinrichtungen? Gehalten am 10.09.2018 beim Fachtag „Was bedeutet Vielfalt für unseren Kita-Alltag?“ der BVZ GmbH.
  • Diversität: Wie leben wir Vielfalt? Podiumsgast bei der zehnjährigen Jubiläumsveranstaltung von Kita Frankfurt am 20.06.2018 im KiFaZ Preungesheim.

2016

  • Forschungs- und Lehrorientierung des Forschungsorientierten Kinderhauses der Frankfurt University of Applied Sciences. Gehalten am 08.04.2016 anlässlich des Kinderhausfestes.
  • Welche Kompetenzen brauchen pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten in der Migrationsgesellschaft? Gehalten am 02.02.2016 beim Fachtag "Frauen und Männer mit (und ohne) Migrationshintergrund in die Kitas. Dem Fachkräftemangel begegnen, den Zugang zur Ausbildung erleichtern". Fachtag beramí berufliche Integration e.V. und Frankfurt University of Applied Siences.

2015

  • Übergänge gestalten. Eingewöhnung in die Kinderkrippe aus interkultureller Sicht. Gehalten am 20.05.2015 in der Vortragsreihe „Migration, Flucht und Kindesentwicklung“ des Fachbereichs Soziale Arbeit und Gesundheit der FRA-UAS und des Anna Freud Instituts, Frankfurt.

2013

  • Fehlende Übergänge. Die Bedeutung der Eingewöhnung in die Kinderkrippe für die kindliche Entwicklung. Gehalten am 16.10.2013 beim Frankfurter Arbeitskreis Psychoanalytische Psychotherapie (FAPP).
  • Bindung und Trennung in der Kinderkrippe aus interkultureller Sicht. Gehalten am 29.09.2013 an der Volkshochschule Offenbach.
  • Gemeinsam für das Kind – wie wirkt sich ein guter Elternkontakt auf die Entwicklung aus? Workshopbeitrag zur 17. Hessischen Fachtagung zur Kindertagespflege des Hessischen Kindertagespflegebüros Maintal – Tagungsthema „Frühkindliche Entwicklung in der Kindertagespflege“ – am 27.04.2013 in Gießen.
  • Spannungsverhältnis Bindung und Trennung in der Kinderkrippe aus interkultureller Sicht. Gehalten am 25.04.2013 an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, Fakultät Sozialwissenschaften, Department Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit, Saarbrücken. Abendvorlesung zu kindheitspädagogischen Diskursen. 

2012

  • Wieviel Eltern braucht ein Kind? Voraussetzungen gelingender Krippenarbeit.Gehalten am 13.09.2012 an der Volkshochschule Offenbach.
  • Erweiterung des Arbeitsspektrums vorschulischer Institutionen durch die Tagesbetreuung von Kindern unter drei Jahren im interkulturellen Kontext.Gehalten am 14.03.2012 beim 23. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft in Osnabrück (Kongressthema „Erziehungswissenschaftliche Grenzgänge“).

Themenvorschläge aus dem Bereich der Kindheitsforschung in Zusammenarbeit mit dem Forschungsorientierten Kinderhaus sind besonders erwünscht.

Webredaktion Fb 4ID: 3977
letzte Änderung: 14.05.2019